Zuerst muss Sylts Kultrestaurant umfassend modernisiert und renoviert werden

Auch wenn man es schon seit einiger Zeit wusste, so ist es doch ein trauriger Anblick, wenn man dieses tolle Gebäude so leer und ungenutzt an einem der schönsten Orte auf Sylt stehen sieht. Seit Anfang Januar 2017 hat die Sturmhaube in Kampen ihre Pforten geschlossen. Der letzte Pächter und die Gemeinde Sylt als Besitzerin haben den Pachtvertrag, im beiderseitigen Einvernehmen, gekündigt. Denn die anstehenden Arbeiten können nicht während eines laufenden Betriebs durchgeführt werden.

Bevor ein Neuanfang in Angriff genommen werden kann, muss das Gebäude technisch auf einen aktuellen Stand gebracht werden, auch Renovierungs- und Sanierungsarbeiten stehen an. Wie lange diese dauern werden, ist zurzeit noch nicht abzusehen. Aber das hier wieder ausschweifend zu Pfingsten oder im Sommer dieses Jahres gefeiert werden kann, ist mehr als unwahrscheinlich. Kampens Bürgermeisterin Steffi Böhm betonte schon vor einiger Zeit, dass es für die Gemeinde jetzt gilt, ein schlüssiges Konzept für die künftige Nutzung zu erarbeiten.

So wird es wohl einige Zeit dauern, bis  das Restaurant auf dem Roten Kliff wieder bessere Zeiten sehen wird. Dass diese kommen, da sind wir uns aber ganz sicher. Denn seien wir ganz ehrlich, auf Sylt und fast in ganz Deutschland gibt es so eine phantastische Lage noch einmal.

Die Sturmhaube auf dem Roten Kliff in Kampen

 

Geschrieben von am

Werbung
präsentiert von Sylt TV