Geschrieben von am


Bis zu 22 Knoten Wind versprechen zum Wochenende heiße Wettkämpfe bei der 15. Auflage des Kitesurf Cup Sylt

Einzigartige Team Challenge mit Weltklasse-Ridern / Rahmenprogramm ermöglicht trotz Flaute Kitesurfen hautnah


Hamburg/Westerland, 29. Juni 2017 – Ungünstige Windbedingungen haben bislang noch keine Wertungsläufe beim Kitesurf Cup Sylt 2017 zugelassen. Die Veranstalter sind aber optimistisch, dass sich dies am Freitag ändern wird. „Alle Vorhersagen versprechen ab morgen sehr gute Bedingungen für Top-Kitesurf-Action. Bis zu 22 Knoten auflandiger Wind lassen jedes Kitesurf-Herz höherschlagen. Und das Beste: Bis Sonntag soll es so bleiben“, zeigt sich Thilo Trefz, Organisator des Kitesurf Cup Sylt 2017, optimistisch. Damit steht spannenden Wettfahrten beim einzigen internationalen Kitesurf-Contest an der deutschen Nordseeküste ab Freitag nichts mehr im Wege. Insgesamt sieben Teams, bestehend aus je zwei Fahrern, treten in der einzigartigen Team Challenge beim Kitesurf Cup Sylt 2017 gegeneinander an. Den besten Teams winken 10.000 Euro Preisgeld, gestiftet von der Spielbank Sylt, sowie 1.000 Euro Extraprämie für das beste Frauen- oder Mixed-Team.


Als aussichtsreiche Kandidaten auf den Gesamtsieg beim Kitesurf Cup Sylt 2017 dürfte unter anderem das Team „H&N Entertainment“ gelten, bestehend aus der britischen Weltklasse-Kiterin und Weltranglisten-Zweiten 2016, Hannah Whiteley, und dem dänischen Big-Air-Kiter Nick Jacobsen, der in diesem Jahr für Furore sorgte, indem er mit Kite und Board vom 210 Meter hohen Helikopterdeck des Hotels Burj al-Arab in Dubai gesprungen ist. Harte Konkurrenz erhalten die beiden jedoch vom Team „North Kiteboarding“: Die letztjährige Nummer 4 der Weltrangliste, Paula Novotna aus Tschechien, startet gemeinsam mit dem niederländischen Big-Air-Ass Lasse Walker. Man darf gespannt sein, ob Marian Hund (Hamburg) und Jannis Maus (Oldenburg) als „Team Animals“ ihren Vorjahrestitel beim Kitesurf Cup Sylt gegen so hochklassige internationale Konkurrenz verteidigen können.

Trotz Flaute bei den Wettfahrten konnte der Kitesurf Cup Sylt 2017 bislang aber schon zahlreiche Besucher am Strand von Westerland begeistern. So haben viele große und kleine Gäste in der Trainer Kite Area in den vergangenen Tagen die Gelegenheit genutzt, sich am Strand unter professioneller Anleitung an einem Kite zu probieren und erstmals selbst mit dem Sport in Kontakt zu kommen. Auch ein Surf-Simulator auf der Strandpromenade kommt bei den Gästen hervorragend an und vermittelt authentisches Surfgefühl. „Als Outdoor-Sportart sind wir immer vom Wind abhängig. Aber selbst, wenn unsere Rider nicht aufs Wasser gehen können, bietet der Kitesurf Cup Sylt Kitesurfen zum Anfassen für Jung und Alt“, so Thilo Trefz.

Als fast schon traditioneller Teil des vielfältigen Rahmenprogramms beim Kitesurf Cup Sylt fand am gestrigen Mittwoch der Barefoot Wine Beach Clean Up statt – für die Veranstalter ein klares Bekenntnis zu einem nachhaltigen und umweltbewussten Event im einzigartigen Naturraum Nordseeküste. Dabei sammelten mehr als 30 freiwillige Helfer in nur 40 Minuten rund 20 Kilogramm Müll vom Westerländer Strand. „Ein tolles Zeichen, unsere Strände sauber zu halten“, betont der Bürgermeister der Gemeinde Sylt, Nikolas Häckel. Besonderes Highlight im Rahmenprogramm am morgigen Freitag ist die legendäre Spielbank Sylt Poker & Casino Night, bei der es um das beste Blatt und die besten Nerven geht.

 

Werbung
präsentiert von Sylt TV