Die Staatsanwaltschaft Flensburg beschäftigt sich jetzt mit dem tödlichen Unfall der am vergangenen Donnerstag auf dem Hindenburgdamm passiert ist. Dort stürzte bei
stürmischen Wetter, ein LKW vom DB Autozug Sylt-Shuttle in die Nordsee. Für den Fahrer gab es leider keine Rettung mehr.

Man ermittle jetzt gegen den Zugführer wegen fahrlässiger Tötung, so Staatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt. Weil dieser nach ihren ersten Ermittlungen, der Verantwortliche für die Beladung des Autozugs sei. Es ist aber nicht auszuschließen, das die Ermittlungen auf weitere Personen ausgedehnt werden. Neue Erkenntnisse zum Unfallhergang und zur Unfallursache gibt es noch nicht.

Weitere Interessante Infos, Events und News von Sylt:

Schwerer Unfall auf Sylt Shuttle mit Toten und Verletzten

Autozug Sylt Unfall - Hindenburgdamm ist komplett geräumt

Die Sturm-Saison 2009 hat auf Sylt schrecklich begonnen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen