Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum-Werbung Sylt TV

Feuerwerkskörper

  • Abbrennverbot für Feuerwerkskörper auf Sylt auch Silvester 2022/2023

    Kein privates Feuerwerk auf Sylt

    Bekanntmachung der Inselgemeinden Sylts Anordnung des Abbrennverbotes für Feuerwerkskörper

    Davon ist das sogenannte Kinderfeuerwerk der Kategorie 1 nicht betroffen.

    Dies gilt auch an Silvester 2022/2023 auf Sylt und ohne Ausnahme, wo ihr euch gerade auf der Insel befindet.

    Aufgrund des § 24, Abs. 2 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 31. Januar 1991 (BGBl. I S.169), die zuletzt durch Artikel 20 des Gesetzes vom 25. Juli 2013 (BGBl. I S. 2749) geändert worden ist, in Verbindung mit dem Sprengstoffgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. September 2002 (BGBl. I S. 3518), das durch Artikel 4 Absatz 67 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl. I S. 3154) geändert worden ist, wird für die gesamten Gemeindefluren der amtsfreien Gemeinde Sylt und der amtsangehörigen Gemeinden Hörnum (Sylt), Kampen (Sylt), List auf Sylt und Wenningstedt-Braderup (Sylt) allgemeinverbindlich das der amtsangehörigen Gemeinden Hörnum (Sylt), Kampen (Sylt), List auf Sylt und Wenningstedt-Braderup (Sylt) allgemeinverbindlich das

    V E R B O T

    pyrotechnische Gegenstände der Kategorie II (z.B. Raketen, Vulkane, Fontänen, Feuertöpfe und Römische Lichter) abzubrennen.

    Verstöße gegen diese Anordnung können als Ordnungswidrigkeit mit Geldbußen bis zu 50.000 Euro (nach § 41, Abs. 2, SprengG) geahndet werden.

    Kein Feuerwerk auf Sylt
    Kein privates Feuerwerk auf Sylt

     

     

  • Kein Feuerwerk auf Sylt zu Silvester

    Kein Feuerwerk auf Sylt

    Kein Feuerwerk auf Sylt zu Silvester

    Anzeigen

    Bekanntmachung der Inselgemeinden Sylts Anordnung des Abbrennverbotes für Feuerwerkskörper

    Kein Feuerwerk auf Sylt

    Aufgrund des § 24, Abs. 2 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 31. Januar 1991 (BGBl. I S.169), die zuletzt durch Artikel 20 des Gesetzes vom 25. Juli 2013 (BGBl. I S. 2749) geändert worden ist, in Verbindung mit dem Sprengstoffgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. September 2002 (BGBl. I S. 3518), das durch Artikel 4 Absatz 67 des

    Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl. I S. 3154) geändert worden ist, wird für die gesamten Gemeindefluren der amtsfreien Gemeinde Sylt und der amtsangehörigen Gemeinden Hörnum (Sylt), Kampen (Sylt), List auf Sylt und Wenningstedt-Braderup (Sylt) allgemeinverbindlich das der amtsangehörigen Gemeinden Hörnum (Sylt), Kampen (Sylt), List auf Sylt und Wenningstedt-Braderup (Sylt) allgemeinverbindlich das

    V E R B O T

    pyrotechnische Gegenstände der Kategorie II (z.B. Raketen, Vulkane, Fontänen, Feuertöpfe und Römische Lichter) abzubrennen.

    Verstöße gegen diese Anordnung können als Ordnungswidrigkeit mit Geldbußen bis zu 50.000 Euro (nach § 41, Abs. 2, SprengG) geahndet werden.

    Die Bürgermeisterin ----------------------------------------------------------------------------- Der Amtsvorsteher

    als örtliche Ordnungsbehörde --------------------------------------------------------------- als örtliche Ordnungsbehörde

  • Silvesternacht Sylt - eine rauschende Party für 2015

    Sylter Silvesternacht 2014 - 2015

    Silvesternacht Sylt - eine rauschende Party für 2015

    Anzeigen

    Trotz Verbot gab es wieder ein großes Feuerwerk am Brandenburger Strand

    Sylter Silvesternacht 2014 - 2015Silvester auf Sylt zu verbringen und somit gleich das neue Jahr auf der Lieblingsinsel zu verbringen, das ist ein echter Trend unter den Syltfans. Und unser Eindruck ist, es war noch nie so gut besucht wie zum Jahreswechsel 2014/2015. Schon die Tage vorher waren so viele Gäste unterwegs wie im Juli oder August und auch die Party auf der Westerländer Promenade hatte wohl einen neuen Besucherrekord zu verzeichnen. Genau lässt sich dass natürlich nicht messen, aber der optische Eindruck war entsprechend. 

    Und auch in diesem Jahr gab es wieder ein beeindruckendes Feuerwerk am Strand. Zwar ist es eigentlich schon seit Jahren verboten, aber wirklich kontrollieren und einschreiten tut niemand. Es gibt, wie immer im Leben, ein für und wider. Es ist natürlich bei dieser Kulisse toll anzuschauen, aber es birgt, vor allem bei Wind, nicht zu kontrollierende Gefahren für Reetdachhäuser in Strandnähe. 

    Alles in allem war es eine durchschnittliche Silvesternacht auf Sylt, was die Einsätze von Polizei, Feuerwehr und DRK betraf. An der Sylt-Quelle brannte das Leergutlager, was die Feuerwehr, Gott sei Dank, relativ schnell im Griff hatte und das DRK hatte mit den üblichen Begleiterscheinungen bei Großveranstaltungen zu kämpfen. Die allergrößte Zahl der Feierwütigen benahm sich aber friedlich und fröhlich und wollte einfach nur einen rauschenden Jahresbeginn feiern und das gelang vortrefflich.

  • Sylt TV News der Wochen vom 19.09.2016

    Sylt TV News vom 19. September 2016

    Unsere Sylt Themen der Woche:

    1. Die Tinnumburg auf Sylt ist ein beliebter Kraftort in Deutschland.
    2. Ein toller Spätsommer brachte wunderschöne Tage auf die Insel.
    3. Sylter Rettungskräfte übten bei mehreren Szenarien ihre Abstimmung in Notfällen.
    4. Viele Besucher kamen am Wochenende auf den morsumer Herbstmarkt.
    5. Die höchste Sonnenblume wurde auf dem Sommerfest der Sylter Kleingärtner gekürt.
    6. Bereits zum 9. Mal liefen 200 Sportler ums das Rantumbecken um die Wette.
    7. Im nördlichsten Weinberg Deutschlands ist am 01.10. Weinlese und es werden noch Helfer/innen gesucht.
    8. Auch 2017 wird in der BamBus Bar in List Elli wieder ihre Gäste bewirten.

    Noch 2 Kurznachrichten in Textform:

     

    Sylt TV News vom 19. September 2016
    Sylt TV News vom 19. September 2016

    Auch der Sylter Bahnverkehr soll heute mal wieder ein Thema sein. Der blaue Autozug von RDC fährt immer noch nicht, aber das überrascht inzwischen ja auch niemanden mehr. Interessant dagegen ist, dass der Sylt-Shuttle-Plus ein eigenes neue Gleis in Westerland bekommt. Das Gleis 5 entsteht in den kommenden Wochen, wenn man aus dem Bahnhofsgebäude kommt, ganz rechts. Damit sollen ein Großteil der bisherigen Rangierfahrten wegfallen und so die Situation verbessern und die Fahrzeit deutlich verkürzen.


    Die Sandvorspülungen für das Jahr 2016 sind inzwischen abgeschlossen. Das ist auch wichtig, muss doch in den kommenden Wochen wieder den an der Nordsee obligatorischen Herbst- Winterstürmen gerechnet werden. Hoffen wir, dass die starken Orkane und Sturmfluten die Insel in diesem Jahr verschonen und so die Küstenlinie weitgehend unverändert bleibt.

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.