Heute kam eine Delegation des Landes Schleswig-Holstein nach Sylt, um sich den aktuellen Zustand der Strände von Hörnum bis Kampen anzuschauen. Mit dabei waren Mitarbeiter des Landesbetrieb Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN), Dietmar Wienholdt aus dem Kieler Umweltministerium und der Geowissenschaftler Arft Hinrichsen. 

Unter anderem ging es auch darum festzulegen, wie die Mittel für die Sandvorspülungen 2014 am besten an den Sylter Stränden verteilt werden. Start der Geländewagenkolonne war in Hörnum. Da überreichte Dirk Rasenack dem Mitarbeiter des Umweltministeriums 3688 Unterschriften von Syltern und Urlaubern die sich für den Erhalt der Hörnum Odde einsetzen. Dieser Protest war vorher schon nach Kiel bis zu Ministerpräsident Torsten Albig durchgedrungen. 

LKN prüft Zustand der Strände auf SyltDenn Dietmar Wienhold brachte aus Kiel frohe Kunde mit. 2.5 Millionen Euro werden zum Erhalt der Hörnum Odde aus einem Sonderfond bereitgestellt. Damit wird es zusätzliche Sanddepots dort geben, und das Tetrapoden Längswerk wird um 400 anstatt 120 Meter nach Süden verlängert. Dies hat Dirk Rasenack auch schriftlich von Torsten Albig in einem Brief bestätigt bekommen (eine Kopie liegt uns vor). Beide Massnahmen sollen noch 2014 durchgeführt werden.

Wie nötig dies ist, auch in den anderen Sylter Gemeinden, dass war auf der Tour unübersehbar. Hohe Abbruchkanten an den Stränden und Kliffs und zu Teil noch in Reparatur befindliche Strandübergänge zeigten deutlich welche Schäden die Orkane Christian und Xaver Sylt im November und Dezember zugefügt haben. 

 

Seite durchsuchen

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+Istagram
Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection