Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum-Werbung Sylt TV

Kitesurfen

  • 29.05. 2017 die Sylt News mit Antje

    Die Sylt News der Woche präsentiert von Antje

    Unsere Sylt Themen der Woche:

    1. Beim internationalen Museumstag konnten auch auf Sylt alle Museen kostenlos besichtigt werden und es gab noch Vorführungen der friesischen Traditionen.
    2. Es hat inzwischen schon Tradition, dass zu Beginn der Motorradsaison ein Gottesdienst in der St. Nicolai Kirche von Westerland stattfindet, mit anschließender Inselrundfahrt.

    {module AMP AD}{module Responsiv Anzeige}
    3. In Niebüll ist ab heute 29.05. die direkte Zufahrt von der B5 zur Autozugverladestation gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt durch den Peter-Schmidts-Weg in Legerade.
    4. Das neue Einkaufszentrum ist List, wo auch ein Hotel inklusive Restaurant eröffnen wird, sieht , für den Laien, schon ziemlich fertig aus. Wir sind gespannt, wann Eröffnung ist.
    5. Seit Donnerstag ist das Sylter Riesenrad, was auf dem Hafengelände von List zu finden ist, in Betrieb. Bei herrlichstem Wetter haben wir mal ein paar Runden gedreht.
    6. Top Wetter, wie es sich für ein Summer Opening gehört und auch Wettfahrten in verschiedenen Disziplinen konnten die Kitesurfer durchführen.

     

    Gestern war nach dem langen Himmelfahrtswochenende der Hauptabreisetag.  Dabei kam es zwar nicht zu neuen Megastaus, aber die Wartezeiten am Sylt-Shuttle und Autozug Sylt betrugen von circa 10:00 bis 21:00 Uhr durchgehend um und bei 2-2.5 Stunden. Erst danach ebbte der Andrang in Westerland ab. Deshalb möchten wir für das kommende Pfingstwochenende raten, sich vor der Abreise auf unserer Seite: http://www.sylt-tv.com/wartezeit-autozug-sylt-shuttle-31613.html  über den aktuellen Stand zu informieren. Wir halten Sie, so gut es uns möglich ist, auf dem Laufenden. 

    Die Sylt News der Woche präsentiert von Antje
    Die Sylt News der Woche präsentiert von Antje
  • Am 5. Tag der Kiter/innen auf Sylt behaupten sich die Favoriten

    Entspannte Stimmung beim Kitesurf Cup Sylt 2016

    Top-Favoriten Marian Hund und Jannis Maus bauen ihre Führung auf Sylt nach zweiten „Freestyle“-Lauf weiter aus

    Westerland, 2. Juli 2016 – Tag Fünf des Kitesurf Cup Sylt 2016 bot heute erneut erstklassige Kitesurf-Action bei optimalen Bedingungen. Sonne satt und angenehme Temperaturen lockten zahlreiche begeisterte Zuschauer auf die Strandtribüne an der Westerländer Promenade.

     

    Favoriten führen beim Kitesurf Cup Sylt 2016
    Favoriten führen beim Kitesurf Cup Sylt 2016

    Dort erlebten sie aus nächster Nähe den zweiten Wertungsdurchlauf in der Disziplin „Freestyle“ mit rasanten Sprüngen und Tricks auf Top-Niveau. Dabei setze sich das Favoriten-Team mit dem Deutschen Meister „Freestyle“ Marian Hund (23) und dem Deutschen Meister „Race“ Jannis Maus (20) erneut souverän durch. Sie konnten jeden ihrer fünf Heats für sich entscheiden und setzten sich mit dem perfekten Ergebnis von zehn von zehn möglichen Punkten im Klassement weiter ab. Auch die Teams auf den folgenden Podiumsplätzen konnten ihre Resultate vom ersten Wertungsdurchlauf untermauern: Das Team „Vita Coco“ mit dem Sylter Local Philipp Brückmann (34) und dem ehemaligen Deutschen Juniorenmeister „Freestyle“ Tom Schiffmann (20) aus Dortmund, behauptete seinen zweiten Gesamtplatz ebenso, wie auf Platz 3 die Brüder Elias (16) und Jonas Ouahmid (13) aus Kempten im Allgäu, die als jüngstes Team im Wettbewerb für ordentlich Furore sorgten. Einen ebenfalls sehr guten Tag erwischten die beiden Zwillinge Philipp und Patrick Barluschke (28) aus Bredstedt, die mit starken Leistungen heute nochmal drei Punkte einfahren konnten. Das Besondere: „Onehandman“ Philipp Barluschke fehlt von Geburt an der rechte Unterarm samt Hand.


    „Die Bedingungen heute waren bestens und alle Rider waren top motiviert. Dementsprechend hoch war das Level der Tricks, die die Jungs und Mädels heute rausgehauen haben. Allein Philipp beim Kiten mit nur einem Arm zu sehen, ist unglaublich. Dazu der Team-Spirit in den Teams und im gesamten Feld und die Begeisterung der Zuschauer am Strand – das ist die Essenz von Kitesurfen“, zeigt sich Renndirektor Ron van der Staay begeistert.

    Je nachdem, wie gut es der Wind am morgigen Abschlusstag mit den Fahrern beim Kitesurf Cup Sylt 2016 meint, planen die Organisatoren weitere Heats zum Beispiel in der Disziplin „Team Slalom“. Um 16 Uhr morgen Nachmittag findet dann die offizielle Siegerehrung statt. Die Übergabe der Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro wird dabei vorgenommen von Knut Pauker, Direktor der Spielbank Sylt, die das Preisgeld für den ersten Platz stiftet.

    „Getreu dem Motto ‚Kitesurfing to the max‘ bieten wir bis zum Schluß Kitesurfen auf Top-Niveau, natürlich immer in Abhängigkeit von den Bedingungen. Außerdem kann jeder, der will, auch morgen noch in unserer Trainer-Kite-Area direkt auf dem Strand selbst mal einen Kite steuern und die Faszination des Sports kennenlernen“, sagt Thilo Trefz, Cheforganisator des Kitesurf Cup Sylt 2016 und Geschäftsführer von Brand Guides.

    Am heutigen Samstagabend steht das Thema „Spiel“ im Zentrum des Rahmenprogramms beim Kitesurf Cup Sylt 2016. Um 21 Uhr wird zunächst das mit Spannung erwartete EM-Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Italien live in der Sunset Bar übertragen.

    Entspannte Stimmung am Brandenburger Strand
    Entspannte Stimmung am Brandenburger Strand
  • Die Sylter Videonews vom 30. Mai 2022

    Moin liebe Sylt-Fans, es sind die letzten Tage vor Einführung des 9 Euro Ticket der Bahn, ob es merklich voller wird auf der Insel? Wir werden sehen. Das ist aber erst ein Thema in der nächsten Woche.  In dieser Sendung geht es unter anderem um die Sandvorspülungen in Wenningstedt, das White Dinner in Kampen und eine WhineBank in der Westerländer Innenstadt.

    Alle Sylt Themen der Woche:

    1) Neuer Sand für Wenningstedt. Nach den Sandverlusten durch die Winterstürme, wurde nun damit begonnen in Wenningstedt neuen Sand vorzuspülen. Damit werden die Sanddepots wieder aufgefüllt, damit in der nächsten Sturmsaison nicht die Inselsubstanz Sylts angegriffen wird.

    2) Eröffnung der WineBank. In Westerland wurde am vergangenen Freitag eine WineBank eröffnet. Hier kann man seinen wertvollen Wein gut klimatisiert und sicher einlagern und hat trotzdem jederzeit Zugriff darauf.

    3) Das White Dinner findet im Sommer statt. Das stilvolle Picknick am Kampener Strand findet am 19. Juli 2022 statt. Nach 2 Jahren Pause ist das Interesse bei den Syltern und den Gästen sehr hoch an diesem Event.

    4) Sylter Welle hebt die Ticketpreise an. Ab dem 1. Juni müssen die Bade & Saunagäste für die Tickets tiefer in die Tasche greifen. Der Grund dürfte niemanden überraschen, es sind die stark gestiegenen Energiekosten, die den Betreiber dazu zwingen.

    5) Kitesurf Worldcup Sylt wurde abgesagt. Völlig überraschend hat der Veranstalter des Wassersportevents in Westerland das "Aus" für 2022 verkündet. Es fehlten schlicht und einfach genügend Sponsoren, die das wirtschaftliche Durchführen des Events möglich gemacht hätten.

    6) Bauvorhaben in Hörnum. Am Ortsrand von Hörnum soll eine Wohnanlage mit 12 Häusern und 133 Wohneinheiten entstehen. Auch wenn viel Dauerwohnraum im Inselsüden entstehen soll, so ist das Echo doch nicht nur positiv auf diese Pläne.

     

    Antje Sylt News der Woche vom 30. Mai 2022
    Antje Sylt News der Woche vom 30. Mai 2022

     

    Das Team von Sylt TV und ich wünschen Ihnen eine schöne Woche und schon jetzt ein tolles Pfingstwochenende

    Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden wie sich das Wochenende auf der Insel gestaltet. 

  • Jump’n’Run beim Summer Opening auf Sylt

    Windsurfen und Kitesurfen in einem Event

    Anzeigen

    Das Summer Opening auf Sylt, welches vom 05. bis 16. Mai 2016 in Westerland stattfinden wird, hält in diesem Jahr gleich mehrere Highlights bereit. Neben der erstmaligen Kombination der zwei nationalen Regattaserien „Deutscher Windsurf Cup“ und „Kitesurf Masters“ in einer Veranstaltung wird es zusätzlich ein neues Regattaformat geben. Vom 09. bis 10. Mai gehen die Teilnehmer des „Jump’n’Run by COTS“ am Brandenburger Strand an den Start und sorgen für spektakuläre Action auf dem Wasser.

    Die Idee hinter dem „Jump’n’Run“ ist ein Boardercross für Kitesurfer. Dabei gibt es mehrere Vorrundenheats, in denen jeweils vier Teilnehmer gemeinsam einen Parcour mit vier Hindernissen überqueren müssen. Sieger ist derjenige Teilnehmer, der als Erster ins Ziel fährt. Doch nicht nur Schnelligkeit beim Überqueren des Parcours ist gefragt. Für jeden spektakulären Sprung über ein Hindernis erhalten die Kiter eine Zeitgutschrift. Die jeweils schnellsten zwei Kiter aus jedem Heat qualifizieren sich für die nächste Runde, bis im Finale die zwei besten Teilnehmer gegeneinander antreten. Mitmachen kann jeder, der kiten kann und Lust auf diesen außergewöhnlichen Kite-Contest hat. Gestartet wird ab 12 bis 14 Knoten.

    Kitesurfer im Sylter Revier
    Kitesurfer im Sylter Revier

    Ausgetragen wird der ‚Jump’n’Run“ Contest vom Team „Children of the Sea“ kurz „COTS“.  Das Team besteht aus fünf Kitesurfern, die neben der Teilnahme an diversen Kite-Contests auch eigene Projekte realisieren und bisher vor allem mit Berichten über Kite-Trips und Kite-Videos auf sich aufmerksam gemacht haben.

  • Kiterin auf Sylt nach Unfall bewusstlos aufgefunden

    Die verletzte Kitesurferin wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus auf dem Festland verbracht

    Sylt (ots) - Heute Vormittag (13.06.17) hat eine 46-jährige Kiterin offensichtlich bereits vor dem Start die Kontrolle über ihren Kite verloren. Nach Angaben von Zeugen wurde die Frau auf einem Strandabschnitt zwischen Rantum und Hörnum von ihrem Kiteschirm nach oben gezogen. Sie wurde dann bewusstlos aufgefunden und mit dem
    angeforderten Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Heide geflogen.

    Die genaue Unfallursache steht derzeit noch nicht fest. Wie schwer die Frau verletzt wurde ist ebenfalls noch nicht bekannt.

    Falls noch jemand den Vorfall beobachtet hat, möchte er/sie sich bitte bei der Sylter Polizei melden, soweit noch nicht geschehen.

  • Kitesurf Cup Sylt 2016 begeisterte die Zuschauer

    Die Sieger Beim Kitesurf Cup Sylt

    Top-Favoriten Marian Hund und Jannis Maus gewinnen die Gesamtwertung auf Sylt

     

    Das jüngste Team im Feld belegt starken 3. Platz / „Onehandman“ Philipp Barluschke beeindruckt mit Top-Leistungen trotz Handicap / Rahmenprogramm und „Trainer Kite Area“ bietet Kitesurfen hautnah und abwechslungsreiche Schwerpunkte / Kitesurf Cup Sylt 2017 steigt vom 27.06.-02.07.2017

     

    Westerland, 3. Juli 2016 – Am heutigen Sonntag ist der Kitesurf Cup Sylt 2016 erfolgreich zu Ende gegangen. Die 14. Auflage des Events lockte in diesem Jahr über 100.000 Besucher an den Strand von Westerland, die dort an fünf Tagen spannende und hochklassige Wettkämpfe im Kitesurfen und Wassersport zum Anfassen erlebten. Bei guten bis sehr guten Windbedingungen für die Disziplin „Freestyle“ konnten insgesamt zwei komplette Wertungsdurchläufe mit 60 Wettfahrten gefahren werden. Hinzu kamen am heutigen Sonntag noch zwei „Show Contests“ außerhalb der Wertung, bei denen alle Fahrerinnen und Fahrer direkt vor der Strandtribüne nochmal ihre spektakulärsten Tricks für die begeisterten Zuschauer zeigten. Erstmals wurde der Kitesurf Cup Sylt 2016 als Team Challenge mit insgesamt sechs Teams ausgetragen. Jedes Team bestand aus zwei Fahrern, die pro Wettfahrt beide im direkten Duell „1 gegen 1“ in den Stilrichtungen Old School und New School gegen die Fahrer der anderen Teams antraten. „So ein Konzept ist bei Kitesurf-Wettkämpfen bislang einzigartig. Im Team zu fahren und sich direkt mit anderen zu messen, sorgt für deutlich mehr Spannung und hat alle Rider zu Top-Leistungen animiert. Aus Sicht der Fahrer und Zuschauer also ein echter Gewinn und ein voller Erfolg für den Kitesurf Cup Sylt“, erklärt Thilo Trefz, Cheforganisator des Events und Geschäftsführer von Brand Guides.

     

    Die Sieger Beim Kitesurf Cup Sylt
    Die Sieger Beim Kitesurf Cup Sylt

    Mit einer nahezu perfekten Punktausbeute von 19 aus 20 möglichen Punkten setzte sich das Team der beiden Top-Favoriten Marian Hund (23) und Jannis Maus (20) am Ende klar durch und konnte sich über den Gesamtsieg beim Kitesurf Cup Sylt 2016 sowie über 5.000 Euro Preisgeld, gestiftet von der Spielbank Sylt, freuen. „Wir sind natürlich mega happy über den Erfolg und hatten extrem viel Spaß auf dem Wasser. Die Bedingungen waren meist top, die Stimmung unter uns Fahrern sehr freundschaftlich und das Niveau hoch“, sagt Marian Hund aus Hamburg, amtierender Deutscher Meister im „Freestyle“. Sein Teampartner Jannis Maus aus Oldenburg (Oldb.), amtierender Deutscher Meister in der Disziplin „Race“ und „Race“-Weltmeister 2015 in der Tubekite-Wertung, ergänzt: „Als Team zu fahren war neu für uns, hat aber definitiv Spaß gemacht. Man hat gemerkt, wie sich alle Teams dadurch nochmal gegenseitig gepusht haben.“

     

    Marian Hund war auf Sylt in Topform
    Marian Hund war auf Sylt in Topform

    Den zweiten Gesamtrang beim Kitesurf Cup Sylt 2016 belegte das Team „Vita Coco“, bestehend aus dem Lokalmatador Philipp Brückmann (34), Betreiber der Kiteschule Sylt, und dem Dortmunder Tom Schiffmann (20), Deutscher Juniorenmeister im „Freestyle“ 2014. Beide durften sich über insgesamt 2.500 Euro Preisgeld freuen. Auf dem mit 1.000 Euro Preisgeld dotierten 3. Platz landeten im Team „Gerolsteiner“ die beiden jüngsten Starter beim Kitesurf Cup Sylt 2016: Elias Ouahmid (16) und sein Bruder Jonas (13) aus Kempten im Allgäu. Elias Ouahmid ist zweifacher Deutscher Meister (2014 und 2015) in der Kategorie „Race“, und auch sein Bruder Jonas konnte bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften bereits mit einer Top-5-Platzierung im „Freestyle“ auf sich aufmerksam machen.

     

    Jannis Maus siegte vor Westerland
    Jannis Maus siegte vor Westerland

    Die ebenfalls mit 1.000 Euro dotierte Wertung für das beste Mixed-Team gewannen der Sylter Local Lennart Barein und die Mönchengladbacherin Gina Bihn vom Team „Samsung / o2“. Aus sportlicher Sicht beim Kitesurf Cup Sylt 2016 ebenfalls besonders hervorzuheben ist die Leistung von „Onehandman“ Philipp Barluschke. Der 28-jährige Bredstedter, dem von Geburt an der rechte Unterarm samt Hand fehlt, erreichte im Team mit seinem Zwillingsbruder Patrick den geteilten fünften Rang.

     

    Neben den hochklassigen „Freestyle“-Wettkämpfen erlebten die Besucher beim Kitesurf Cup Sylt 2016 wieder Kitesurfen zum Anfassen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. In der „Trainer Kite Area“ direkt auf dem Strand nutzten fast 70 interessierte Besucher die Gelegenheit, unter professioneller Anleitung selbst mal einen Kite zu steuern. Das Rahmenprogramm bot darüber hinaus seit Mittwoch attraktive Themenschwerpunkte. So sammelten mehr als 50 Freiwillige, darunter auch der Fußballtrainer und passionierte Wassersportler Mirko Slomka, am Mittwoch beim Barefoot Wine Beach Clean Up rund 20 Kilogramm Müll vom Westerländer Strand. Der Donnerstag galt ganz den jüngsten Besuchern des Kitesurf Cup Sylt 2016, die mit tollen Bastelsets ihre ganz eigenen Kites bauen oder sich mit professionellen Gesichtsbemalungen schmücken konnten. Freitagabend präsentierte der Hamburger Singer & Songwriter Leroy Jönsson live in der Sunset Bar sein neues Album „YOU“, gefolgt von der legendären After Show Party im American Bistro Sylt. Und am gestrigen Samstagabend ging es bei der Spielbank Sylt Casino Night wieder um starke Nerven und das beste Blatt. Außerdem verfolgten zahlreiche Fußball-Fans die EM-Viertelfinalspiele live in der Sunset Bar und hatten dort am Donnerstagabend sogar die Gelegenheit zu einem „EM Fan-Talk“ mit Mirko Slomka.

    „Unser Motto ‚Kitesurfing to the max‘ heißt einerseits, dass wir beim Kitesurf Cup Sylt sportlich das Maximum aus der Sportart Kitesurfen herausholen wollen, zum Beispiel mit unserem spannenden neuen Team-Konzept und Ridern auf internationalem Top-Niveau. Andererseits heißt es aber auch, dass wir Kitesurfen damit möglichst vielen Menschen nahebringen wollen, egal ob Jung oder Alt oder Groß und Klein“, betont Cheforganisator Thilo Trefz.

    Der Kitesurf Cup Sylt 2017 findet statt vom 27. Juni bis 2. Juli 2017

    Jonas Ouahmid war mit 13 der jüngste Teilnehmer

     

  • Kitesurf Cup Sylt 2016 startet in zwei Monaten

    Deutsche Nordseeküste bleibt auch 2016 Bühne für Top-Kitesurfevents

    „Kitesurfing to the max“ vom 28.06. – 03.07.2016 in Westerland / Neues Team-Konzept verspricht spannende Wettkämpfe um insgesamt 10.000 Euro Preisgeld / Profi-Teams aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien und Niederlande am Start / Attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie / Über 100.000 Besucher erwartet /

    Hamburg, 21. April 2016 – Die 14. Auflage des Kitesurf Cup Sylt wirft ihre Schatten voraus: Vom 28. Juni bis 3. Juli 2016 heißt es am Strand von Westerland wieder „Kitesurfing to the max“. Damit bietet die deutsche Nordseeküste auch 2016 und darüber hinaus die Bühne für Top-Events der internationalen Kitesurfszene. Über alle Neuerungen beim sportlichen Ablauf und im Rahmenprogramm des Kitesurf Cup Sylt 2016 informierten die Organisatoren heute bei einem Pressetermin in der GOSCH Lounge im Volksparkstadion Hamburg.

    Das wichtigste Novum beim Kitesurf Cup Sylt 2016 aus sportlicher Sicht ist das neu eingeführte Team-Konzept. Erstmals treten maximal zwölf Teams, bestehend aus je zwei Athleten, in den Disziplinen „Wind Slalom“, „Best Trick“ und „Big Air“ direkt gegeneinander an. Jedes Team besteht dabei aus je einem Spezialisten der Stilrichtungen „Old School“ und „New School“. Ihren Start angekündigt haben Fahrer aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien und den Niederlanden, darunter zum Beispiel die World Kite Tour Profis Aurelién Petreau und Hugo Guias aus Frankreich sowie Roderijk Pijls aus den Niederlanden. Zudem nehmen Sylter Lokalmatadoren wie Dirk Derksen teil, denen durch die herausfordernden Bedingungen vor Sylt durchaus Chancen auf eine gute Platzierung zuzutrauen sind.
    Kitesurf Cup Sylt 2016
    „Eigentlich wollten wir mit dem neuen Team-Konzept schon 2015 Premiere feiern, leider ließen aber die Windbedingungen keine regulären Wettfahrten zu. Das Konzept an sich ist bei Fahrern, Besuchern, Partnern und Medien aber schon damals sehr gut angekommen“, betont Thilo Trefz, Geschäftsführer der Brand Guides GmbH & Co. KG und Cheforganisator des Kitesurf Cup Sylt 2016. „Daran knüpfen wir dieses Jahr an und sind fest davon überzeugt, dass wir viele spannende Läufe auf Top-Niveau sehen werden.“

    Viele Zuschauer werden in Westerland erwartetFür die Starter und für die mehr als 100.000 erwarteten Besucher stehen beim Kitesurf Cup Sylt 2016 actiongeladene Wettkämpfe zum Mitfiebern in direkter Strandnähe auf dem Programm. Die Vorteile des neuen Wettkampfformats: Es verbindet technisch anspruchsvollste und spektakuläre Tricks mit einem für Rider und Zuschauer attraktiven K.O.-System. „Ähnlich wie bei anderen Wettkampfformaten, wie der Extreme Sailing Series im Segeln oder den X-Games und der Timbersports Series zu Lande, bieten wir den Zuschauern viel Sport zum Anfassen und eine tolle Show. Dabei stehen kurze spektakuläre Wettkämpfe in Ufernähe im Zentrum. Zudem entsteht in der ‚Boxengasse‘, wo jedes Team seinen eigenen Bereich hat, auch an Land echte Rennatmosphäre“, so Thilo Trefz weiter.

    Zu Höchstleistungen soll auch das Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 Euro animieren, das wie schon im Vorjahr erneut von der Spielbank Sylt gestiftet wird. Dem erstplatzierten Team winken 5.000 Euro, dem zweiten 2.500 Euro und dem drittplatzierten Team 1.000 Euro. Zudem ist ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro für das beste Frauen- oder Mixed-Team ausgeschrieben. „Im Team anzutreten erhöht den Druck auf alle Teilnehmer, als Team und nicht nur als Individualsportler alles zu geben. Das schafft zusätzliche Spannung für Fahrer und Zuschauer“, sagt Ron van der Staay, Sportdirektor des Kitesurf Cup Sylt 2016.

    Auch im Rahmenprogramm hat das Event wieder viel zu bieten. So wird in diesem Jahr auch die parallel stattfindende Fußball-EM in Frankreich integriert: Eventpartner GOSCH Sylt präsentiert von Donnerstag bis Sonntag direkt auf der Promenade alle vier Viertelfinalspiele auf Großbildschirmen live. Darüber hinaus bietet GOSCH in diesem Jahr mit exklusiven Verzehrstrandkörben die Möglichkeit, den Kitesurf Cup Sylt 2016 mit leckeren Speisen direkt am Strand aus nächster Nähe zu verfolgen. „Wir sorgen für die kulinarischen Höchstleistungen! Wassersport hat auf Sylt ja eine ähnliche Tradition wie GOSCH – und mit Partys kennen wir uns natürlich auch aus. Da sind wir als Partner schon lange mit an Bord und helfen gerne mit, Besuchern und Sportlern unvergesslich leckere Momente zu bereiten“, sagt Florian Gosch, Geschäftsführer der GOSCH Gastro GmbH & Co. KG.

    Beach Clean Up beim KitesurfcupZudem sind beim Barefoot Wine Beach Clean Up im Rahmen des Kitesurf Cup Sylt 2016 wieder alle Freiwilligen aufgerufen, am Mittwoch (29.06.) den Strand von Müll zu befreien. Rund 25 kg Abfall konnten so letztes Jahr fachgerecht entsorgt werden. „Damit unterstreichen wir unsere Verantwortung für den Erhalt des Ökosystems Wattenmeer, der aus unserer Sicht nur dann gelingt, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen, anstatt zum Beispiel über ein Kitesurf-Generalverbot zu diskutieren“, betont Thilo Trefz in Übereinstimmung mit der Global Kitesports Association (GKA).

    GKA-Geschäftsführer Dr. Jörgen Vogt: „In unseren Gesprächen mit dem Umweltminister von Schleswig-Holstein hat dieser ein generelles Kiteverbot für die Nordsee ausgeschlossen und zugesichert, dass das Ministerium und die Kitesport-Interessenvertreter gemeinsam eine dauerhaft tragbare Lösung ausarbeiten, sodass Veranstalter, Tourismus und heimische Wirtschaft langfristig planen und die Sportler auch auf lange Sicht ihren Sport ausüben können. Bis jetzt hat Herr Habeck sein Versprechen allerdings noch nicht eingelöst und wir werden natürlich darauf achten, dass die Zusage des Ministers nicht nur der Beschwichtigung diente.“

    Am Donnerstag (30.06.) dreht sich beim Kitesurf Cup Sylt 2016 dann alles um Kinder: Ein altersgerechtes Betreuungsprogramm sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Gäste gut aufgehoben sind während ihre Eltern das Event entspannt verfolgen können. Am Freitagabend (01.07.) präsentiert der aufstrebende Hamburger Singer & Songwriter Leroy Jönsson sein neues Album „You“ auf der Eventbühne direkt am Strand, gefolgt von der After-Show-Party im American Bistro Sylt. Am Samstagabend (02.07.) geht es dann ab 23 Uhr bei der Spielbank Sylt Poker & Casino Night um das beste Blatt und die besten Nerven. Den Abschluss bilden am Sonntag (03.07.) die feierlichen Siegerehrungen auf der Strandbühne.

    „Mit dem breiten Rahmenprogramm zeigen wir, dass der Kitesurf Cup Sylt eine Veranstaltung für die ganze Familie ist. So wollen wir den vermeintlich extremen Trendsport aus der Nische holen und möglichst vielen Menschen nahebringen“, sagt Thilo Trefz. Wer die Faszination Kitesurfen persönlich erleben möchte, hat mit den neuen „Weekender-Paketen“ zum Kitesurf Cup Sylt 2016 die passende Gelegenheit: Schon für 99 Euro kommt man zu zweit zum Event, inklusive Überfahrt mit der Syltfähre, zwei Übernachtungen, Kurabgabe und Begrüßungsgetränk. Alle Informationen und Buchung auf www.kitesurfcup-sylt.de/shop.

    Mit einer ausgefallenen Aktion sorgen die Organisatoren zudem in den kommenden Tagen für weitere Aufmerksamkeit rund um den Kitesurf Cup Sylt 2016. In einem Rennen der besonderen Art tritt Ende April auf Sylt die Hamburger Profi-Kiterin Anne Valvatne zu Wasser gegen den Mercedes-AMG DTM-Piloten Maximilian Götz an, der zu Lande auf seinem offiziellen Trainingsrennrad antritt. „Ich bin gespannt, was der Gasfuß eines DTM-Piloten gegen die Power meines Naish-Kites ausrichten kann. Auch wenn es nur das Trainingsbike ist – bei der Strecke ist alles offen und ich freue mich herauszufinden, wer schneller ist“, sagt die zweifache Deutsche Meisterin im Freestyle-Kiteboarden.

    Weitere Informationen zum Kitesurf Cup Sylt 2016 auf www.kitesurfcup-sylt.de.

    Kitesurf Cup Sylt 2016: Das Programm im Überblick (Änderungen vorbehalten)

    Dienstag 28. Juni 2016 (Beginn 16:00 Uhr / Ende 22:00 Uhr)
    18:00 Surfer Cocktail of the day
    19:00 Sunset DJ-Session

    Mittwoch 29. Juni 2016 (Beginn 10:00 Uhr / Ende 22:00 Uhr) – Schwerpunkt: Beach Clean Up
    11:00 Auslosung der Startplätze
    12:00 Eröffnung der Wettkämpfe
    16:00 Barefoot Wine Beach Clean Up mit der Sylter Austern Compagnie
    18:00 Surfer Cocktail of the day mit Barefoot Wine
    19:00 Sunset DJ-Session

    Donnerstag 30. Juni 2016 (Beginn 10:00 Uhr / Ende 23:00 Uhr) – Schwerpunkt: Kinder
    18:00 Surfer Cocktail of the day mit Canario
    19:00 Sunset DJ-Session / Live Musik
    21:00 Beginn Viertelfinalspiel Fußball-EM

    Freitag 01. Juli 2016 (Beginn 10:00 Uhr / Ende 23:00 Uhr) – Schwerpunkt: Musik & Party
    18:00 Surfer Cocktail of the day mit Helbing Kümmel
    20:00 Leroy Jönsson live am Strand
    21:00 Beginn Viertelfinalspiel Fußball-EM
    Danach: After Show Party im American Bistro Sylt

    Samstag 02. Juli 2016 (Beginn 10:00 Uhr / Ende 23:00 Uhr) – Schwerpunkt: Poker & Casino Night
    18:00 Surfer Cocktail of the day mit Russian Standard
    21:00 Beginn Viertelfinalspiel Fußball-EM
    Ab 23:00 Spielbank Sylt Poker & Casino Night in der Spielbank Sylt

    Sonntag 03. Juli 2016 (Beginn 10:00 Uhr / Ende 23:00 Uhr) – Schwerpunkt: Siegerehrung
    16:00 Siegerehrung
    18:00 Surfer Farewell Cocktail
    21:00 Beginn Viertelfinalspiel Fußball-EM

  • Kitesurf Cup Sylt 2018 - Nächste Woche geht es los

    Westerland wird dann wieder zum Kitesurf-Mekka an der deutschen Nordsee

    16. Auflage des einzigen internationalen Kitesurf-Contests an der deutschen Nordsee startet am 26.06. / Hochklassige und spannende Team Challenge um 10.000 Euro Preisgeld / Weltklasse-Profis messen sich bis 01.07. mit deutscher Elite / Buntes Rahmenprogramm und alle Infos auf www.kitesurfcup-sylt.de

     {module In Artikel Anzeige}{module AMP AD}

    Hamburg/Westerland, 22. Juni 2018 – Die Fußball-WM in Russland ist nicht das einzige sportliche Highlight im Juni! Wer das runde Leder nicht mehr sehen kann oder will, auf den warten ab kommenden Dienstag, 26. Juni, beim Kitesurf Cup Sylt 2018 wieder hohe Sprünge, tolle Tricks und rasante Wettkämpfe an einer der Top-Urlaubsdestinationen Deutschlands. Die insgesamt 16. Austragung des einzigen Kitesurf-Contests von internationalem Format an der deutschen Nordseeküste lockt bis zum 1. Juli wieder einige der besten nationalen und internationalen Profi-Kiter sowie ambitionierte Newcomer in die Brandung vor Westerland. Bei einer im Kitesurf-Sport einzigartigen Team Challenge messen sich die Athleten dabei im Kampf um insgesamt 10.000 Euro Preisgeld sowie 1.000 Euro Extraprämie für das beste Frauen- oder Mixed-Team.

     

    Es gibt Kitesurfen in Perfektion auf Sylt zu sehen
    Es gibt Kitesurfen in Perfektion auf Sylt zu sehen

    „Der Kite-Zirkus kennt weltweit nichts Vergleichbares zum Kitesurf Cup Sylt. Zwei Rider pro Team, direkte Duelle in verschiedenen Disziplinen, internationales Top-Niveau und spannende Läufe direkt vor dem Strand – das gibt es nirgends sonst! Mit den traditionell guten Sylter Windbedingungen und unserem bunten Rahmenprogramm steht einem tollen Kitesurf-Erlebnis in entspannter Atmosphäre nichts im Wege“, sagt Thilo Trefz, Geschäftsführer von Brand Guides und Ausrichter des Kitesurf Cup Sylt 2018.

     

    Das Starterfeld des Kitesurf Cup Sylt 2018 verspricht dabei erneut Spitzensport und viele spannende Wettkämpfe. „Leider kann unser Champion aus dem letzten Jahr, Aurelién Petreau aus Frankreich, wegen eines Kreuzbandrisses nicht starten“, so Thilo Trefz. „Nichtsdestotrotz haben wir auch dieses Jahr gleich mehrere Rider der deutschen und der Weltelite am Start.“

     {module In Artikel Anzeige}{module AMP AD} 

    Dazu gehört unter anderem Robinson Hilario aus der Dominikanischen Republik. Der 23-jährige Kite-Profi fährt seit 2011 in der World Kiteboarding League, wo er bereits Podiumsplätze erreicht hat, und ist als einer der wenigen Kiter weltweit als Vollprofi aktiv. Robinson Hilario startet beim Kitesurf Cup Sylt 2018 im Team mit Felipe Eisenberger. Der erst 15-jährige Österreicher Eisenberger gilt als großes Talent im Kitesurfen und möchte sich vor Westerland gegen die internationale Konkurrenz beweisen. Ambitionen auf den Gesamtsieg beim Kitesurf Cup Sylt 2018 hat zudem Marian Hund: Der Hamburger ist einer der besten deutschen Kitesurfer der letzten Jahre, Deutscher Freestyle-Meister und Sieger des Kitesurf Cup Sylt 2016 sowie Zweitplatzierter im letzten Jahr. Bei den Damen geht erneut Paula Novotna an den Start: Die 25-jährige Tschechin gehört seit Jahren zu den weltbesten Fahrerinnen in der Disziplin Freestyle und hat das Podium beim Kitesurf Cup Sylt 2017 mit Platz 4 nur knapp verpasst. „Onehandman“ Philipp Barluschke aus Bredstedt ist ebenfalls wieder am Start. Er wurde mit nur einem Unterarm geboren und rechnet sich im Big Air gute Chancen aus. Mit seinem Start promotet er seine Protesen-Marke Barlu-Parts. Der Kite-Profi Tom Schiffmann und Kite-Lehrer Lennart Barein treten als Sylter Locals an und messen sich beim Kitesurf Cup Sylt 2018 mit der nationalen und internationalen Elite.

     

    Das Besondere am Kitesurf Cup Sylt, der letztes Jahr mehr als 100.000 begeisterte Zuschauer nach Westerland gelockt hat, ist das einzigartige Team Challenge-Konzept. Dabei treten Teams bestehend aus je zwei Ridern gegeneinander an. Der Wettkampfmodus ist für Zuschauer dabei so einfach wie attraktiv: Pro Wertungslauf messen sich je zwei Fahrer verschiedener Teams, egal ob männlich oder weiblich, im direkten Duell – zunächst in der Kategorie „Freestyle“, gefolgt vom Duell der jeweiligen Teampartner in der Kategorie „Big Air“. „Damit bieten wir den Zuschauern und Medien kurze, spektakuläre Wettkämpfe in Ufernähe und maximale Kitesurf-Action“, betont Thilo Trefz.

     

    Neben spannenden Wettkämpfen bietet der Kitesurf Cup Sylt 2018 an allen Veranstaltungstagen wieder ein attraktives Rahmenprogramm für große und kleine Kitesurf-Fans. Dabei wird es dieses Jahr besonders sportlich: Neben einem Strandfußballturnier am Mittwoch (27.06.) besteht an allen Tagen die Möglichkeit, in der „Trainer Kite Area“ einmal selbst einen richtigen Kite auszuprobieren – unkompliziert am Strand und unter professioneller Anleitung. Zudem sorgen Stand-Up Paddeling Sessions, ein Surf-Simulator, die DB Syltshuttle Wasserrutsche und der „Sprungraum Airmat Playground“ für echtes Beach-Gefühl. Alle Details zum Programm inkl. interaktiver Übersichtskarte auf www.kitesurfcup-sylt.de/programm.

    Kitesurf Cup Sylt 2018
    Kitesurf Cup Sylt 2018
  • Sensationeller Saisonstart bei den Kitesurf Masters auf Sylt

    Besser hätte der erste Tourstop der Kitesurf Masters auf Sylt für nicht laufen können

    Alle geplanten Wettbewerbe konnten auf Grund der guten Wetterverhältnisse ausgetragen werden. Das Resultat sind 11 Racings, 5 Wettfahrten in der Disziplin Slalom-Youth und eine komplette Freestyle-Elimination der Herren, Damen und Junioren. Tausende Besucher genossen die sommerlichen Temperaturen auf der Promenade und bestaunten die spektakuläre Show der Kitesurfer.

     

    Die Bedingungen auf der Nordsee machten es den Kitern nicht leicht. An den ersten beiden Regattatagen wehte der Wind mit drei Windstärken aus Ost. Im Racing starteten Raceboarder als auch Foilkiter gemeinsam. In der Wertung der Foilkiter siegte der Bayer Florian Gruber, vor Gunnar Biniasch und Markus Färber. Bei den Raceboardern freute sich der amtierende Deutsche Meister Jannis Maus über den Sieg. Es folgten Elias Ouhamid und Emmanuel Norman.

     

    Neben dem Racing wurde zum ersten Mal auch die Disziplin Slalom-Youth bei den Kitesurf Masters ausgetragen. Die Teilnehmer unter 19 Jahren lieferten sich spannende Positionskämpfe um die Qualifikationen für das Finale. Sieger wurde Xaver Kiebler vor Elias Ouahmid und Jan-Niklas Paasch.

     

    Ab dem dritten Regattatag drehte der Wind auf Nord-West und nahm auf sechs Windstärken zu. Der Startschuss für die Freestyler wurde gegeben. Insgesamt konnte eine komplette Freestyle-Elimination der Damen, Herren und Junioren durchgeführt werden. In einem spannenden Finale der Herren gaben die beiden Hamburger Marian Hund und Linus Erdmann alles. Schließlich konnte sich Hund in einer extrem knappen Entscheidung den Sieg vor Erdmann sichern. Auf Platz drei folgte Arne Bölts.

     

    Bei den Damen zeigte Sabrina Lutz aus Hamburg die besten Tricks und stand schließlich auf Platz eins des Siegertreppchens. Für eine Überraschung sorgte die Neueinsteigerin Helen Döpke. Der zweite Platz bei ihrem ersten Wettkampf ist eine sensationelle Leistung. Auf Platz drei landete Leonie Finke.

     

    Die höchste Punktzahl bei den Junioren erreichte Janis Rummer. Der erst 17-jährige lieferte sich im Finale einen spannenden Fight mit Jakob Kiebler. Denkbar knapp setzte er sich an die Spitze und verwies Kiebler auf Platz zwei. Die Bronze-Medaille ging an Tom Maurer.

    Kitesurf Masters 2016 Sylt
    Kitesurf Masters 2016 Sylt

    Nach der Freestyle Elimination war immer noch nicht Schluss beim Summer Opening auf Sylt. Am Pfingstsonntag schrieben sich knapp 30 Teilnehmer für einen Big Air Contest ein. Der höchste und spektakulärste Sprung brachte die meisten Punkte. Bei sechs Windstärken und der Wettkampfzone direkt an der Wasserkante katapultierten sich die Teilnehmer bis in 15 Meter Höhe. Strahlender Sieger wurde auch hier Marian Hund. Bei den Damen freute sich Sabrina Lutz über den Sieg. Xaver Kiebler wurde bester Junior bei diesem Fun-Contest.

     

    Für alle Teilnehmer der Kitesurf Masters folgt nun eine kurze Verschnaufpause. Vom 03. - 05. Juni 2016 geht es dann am Wulfener-Hals auf Fehmarn weiter mit dem zweiten Tourstop der Saison.

  • Summer Opening Sylt 2017: Wassersport, Party, Lifestyle

    Vom 25. Mai bis 5. Juni am Brandenburger Strand von Westerland

    Auch 2017 wird das Summer Opening wieder der offizielle Auftakt der Sommersaison auf Sylt sein. Von Himmelfahrt bis Pfingsten dreht sich in Westerland wieder alles um Wassersport, Musik und feiern. Der Event findet vom 25. Mai bis zum 5. Juni am Brandenburger Strand statt und bietet eine einmalige Kombination aus Kitesurfen und Windsurfen. Das große Rahmen- und Partyprogramm bietet auch für die weniger Sportbegeisterten tolle Unterhaltung und macht die Veranstaltung zu einem Event für die ganze Familie. Über 100.000 Besucher werden zum Summer Opening auf Sylt erwartet.

     {module AMP AD}{module Responsiv Anzeige}

    Die Kitesurf Masters eröffnen vom 25. bis zum 28. Mai das Summer Opening Sylt. Bei der höchsten nationalen Serie kämpfen die besten Kiter Deutschlands um die offiziellen Deutschen Meistertitel. Gestartet wird in den Disziplinen Freestyle, Racing und Slalom. Ab unteren drei Windstärken kann man die Kiter auf dem Wasser erleben.

     

    Ab dem 29. Mai übernehmen dann nahtlos die Windsurfer bis zum Finaltag am 5. Juni. Und hier wird es dann auch international: Sylt hat den Zuschlag für die Formula Windsurfing Weltmeisterschaften 2017 erhalten. Die besten Racer der Welt werden auf die Nordseeinsel reisen, um dort um den Titel zu kämpfen. Auf die Sportler wartet neben dem Weltmeistertitel auch ein Preisgeld von 10.000 Euro. Auch die Disziplinen Slalom und Waveriding sind im Rahmen des Summer Openings ausgeschrieben. Hier geht es um wichtige Ranglistenpunkte für den Deutschen Windsurf Cup. Im Racing (Formula Windsurfing) geht es ab drei Windstärken los. Für Slalom und Wave werden vier bzw. fünf Windstärken und passende Wellen benötigt.

     

    „Wir sind stolz, dass es gelungen ist, die Formula Windsurfing Weltmeisterschaften nach Sylt zu holen. Der Zuschlag ist auch ein Beleg für die internationale Bedeutung, die das Summer Opening innerhalb kurzer Zeit gewonnen hat. Die Augen der gesamten Windsurfingwelt werden Pfingsten 2017 auf Sylt gerichtet sein“, sagt Matthias Regber von der Choppy Water GmbH.

     

    Neben der sportlichen Action der Kitesurf- und Windsurf-Profis auf der rauen Nordsee bietet das Summer Opening ein großes Event-Village und ein umfangreiches Rahmen- und Partyprogramm. Eine große Catering- und Shoppingmeile lädt zum Schlemmen und Bummeln ein. Die Promenade am Brandenburger Strand wird der Mittelpunkt des Sylter Lifestyles werden.

     

    Ein großes Eventzelt bietet nicht nur Schutz bei Sturm und Regen. Hier finden auch die abendlichen After-Race-Parties statt, bei denen die Besucher gemeinsam mit den Stars feiern können. Neben einem umfangreichen gastronomischen Angebot bietet die Bühne im Eventzelt tägliche ZUMBA Shows und Bingo zum Mitmachen und den täglichen Surfer- und Kiter-Talk. Bis 24:00 Uhr sorgen bekannte DJs und Bands für den perfekten Ausklang am Brandenburger Strand.

     

    Die Kitesurf Masters beim Summer Opening Sylt


    Vom 24. - 28. Mai 2017 sind die Kitesurf Masters zu Gast beim Summer Opening auf Sylt. Über vier Tage bieten die Kite-Profis den Besuchern spektakuläre Action auf dem Wasser. Neben den sportlichen Wettkämpfen auf der rauen Nordsee lädt eine große Catering- und Shoppingmeile die Zuschauer zum Verweilen ein.

     

    Die Kitesurf Masters sind die offizielle deutsche Meisterschaftsserie im Kitesurfen. Bei fünf Tourstopps werden in der kommenden Saison die Deutschen Meister in den Disziplinen Freestyle, Racing und Slalom gekürt.
    „Das Summer Opening ist immer ein besonderes Highlight gleich zu Beginn der Saison. Zudem ist Sylt kein typischer Flachwasser-Spot, was zu anspruchsvollen Bedingungen führt und uns auf dem Wasser immer fordert“, so Linus Erdmann (Deutscher Meister Freestyle).

     

    Abgerundet wird die Veranstaltung durch das große Eventvillage, dass die Zuschauer zum Verweilen einlädt. Neben einem umfangreichen Gastronomieangebot bietet die Bühne im Eventzelt tägliche ZUMBA Shows zum Mitmachen, den Surfer- und Kiter-Talk und BINGO Abende. Mit dem Sonnenuntergang werden die täglichen After-Race-Parties auf dem Veranstaltungsgelände eröffnet. Täglich ab 18:30 Uhr sorgen bekannte DJs und Bands für den perfekten Ausklang. Bis Mitternacht darf hier hautnah mit den Kitesurf-Stars gefeiert werden.

  • Summer Opening Sylt 2018 Highlights auf + vor der Promenade

    Highlights Surfcup Sylt 2018

    Neben sportlichen Höchstleistungen bein Kite- und Windsurfen, warten auch viele Side-Events auf die Sportler und Besucher vom 10. bis 21. Mai in Westerland

    Highlights Surfcup Sylt 2018
    Die Highlights Surfcup Sylt 2018

    Multivan Kitesurf Masters

    Mit dem Tourstopp beim Multivan Summer Opening auf Sylt fällt der Startschuss für die Saison der deutschen Meisterschaftsserie im Kitesurfen. Die besten deutschen Kiter werden sich bei ihrem Saisonauftakt in den Disziplinen Racing, Slalom und Freestyle messen und wichtige Punkte für die Rangliste sammeln.

     

    IFCA Slalom Europameisterschaften

    Die besten Windsurf-Slalompiloten Europas werden beim Multivan Summer Opening um den offiziellen Europameistertitel kämpfen. Dabei trifft die nationale Windsurf-Elite auf ihre internationalen Kontrahenten.

     

    Volkswagen Nutzfahrzeuge

    Der Titelsponsor der Multivan Kitesurf Masters und des Multivan Windsurf Cups zeigt eine umfangreiche Fahrzeugausstellung. Erlebt die Flotte vom historischen Bulli über Amarok bis zum California und gewinnt tolle Preise.

     

    Großes DJ-Festival

    Ein großes DJ-Festival mit verschiedenen Auftritten sorgt auch in den späteren Abendstunden für jede Menge Stimmung. Auf der Bühne im Eventzelt werden DJ René Cruz (10.05.), DJ F.O. & Huntermick (11.05.-17.05.), Beauty & the Beats (18.05.) und mousedeep (19.05.-20.05.) die Plattenteller drehen.

     

    BLACK LABEL YOGA

    BLACK LABEL YOGA ist ein fitnessorientierter und sportlicher Yogastil. Er vereint dynamische und kraftvolle Bewegungen, die jeder machen kann: egal ob Eventbesucher, Wettkämpfer, Hobbysportler oder Yoganeulinge. Das Markenzeichen der beiden BLACK LABEL YOGIS Nina und Micha - bekannt aus der VOX-Doku ‚Meine Familienfirma‘ - ist ein lockerer und charmanter Ansagestil. Intensive Flows im Rhythmus des Atems sorgen für körperlliche und mentale Entspannung. Die kraftvollen Übungen bauen Muskeln auf, stärken das Herz-, Kreislauf- und Immunsystem und die fließenden Bewegungen verbessern Ausdauer und Kondition. Wer Lust auf eine ganz besondere Erfahrung hat, ist herzlich eingeladen, BLACK LABEL YOGA am Strand unter freiem Himmel zu genießen.

     

    #BootcampInselSylt

    Die Sylter Fitnesstrainerin Annett Kötting bietet unter dem Namen BootcampInselSylt ein abwechslungsreiches Outdoor-Zirkel-Training an. AN DIE GRENZEN GEHEN mit einem 50 minütigen-Mix aus Kraft- und Ausdauertraining direkt am Sylter Strand. Anlässlich des Multivan Summer Openings Sylt bietet das Syltfit-Team das Bootcamp vom 10. bis 21. Mai täglich jeweils ab 16 Uhr kostenlos am Brandenburger Strand an. Die Anmeldung zu den Kursen ist unter annett@syltfit.com und www.syltfit.com direkt bei Annett Kötting möglich!

  • Sylt TV Nachrichten vom 27. Juni 2016

    Sylt TV News vom 27. Juni 2016

    Unsere Sylt Themen der Woche:

    1. Die Syltfähre verkehrt ab sofort bis zu 18 Mal zwischen Römö und Sylt in ihrem Sommerfahrplan
    2. Ab dem 28.06. ist in Westerland, bis zum 03.07 der Kitesurf Cup 2016. Neben viel Wassersport gibt es auch jede Menge Spaß und Unterhaltung auf der Promenade.
    3. Überdachte Einkaufs- und Gastromeile statt Brachland des Militärs. In List wurde der Grundstein zur neuen Mitte gelegt.
    4. Für Dreharbeiten kam eine internationale Filmcrew auf die Insel Sylt. Der Film wird Flora63 heißen und im kommenden Sommer in unseren Kinos laufen.
    5. In List wird die Feuerwehr eine neue Wache bekommen.
    6. In der NOB gab es zweimal einen kleinen Yogakurs für die Reisenden.

    Heute (27.06.2016) ist der sogenannte Siebenschläfertag und eine alte Bauernregel das Wetter betreffend sagt: Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag. Heute hatten wir sehr bescheidenes Wetter auf der Insel. Es ist zu kühl und auch Regenschauer waren den ganzen Tag über dabei. Deshalb beschließen wir einfach, dass diese Wetterregel für Sylt nicht gilt. Zumal für morgen schon wieder ganz ordentliches Wetter vorhergesagt wird. Sonne mit einigen Wolken und 19 Grad Celsius und danach schauen wir einfach von Tag zu Tag auf den Sylter Sommer.

    Sylt TV News vom 27. Juni 2016
    Sylt TV News vom 27. Juni 2016

    Viele liebe Grüße von der Insel

    Ihre Antje Rolke

     

  • Sylt: Kitesurfer von Seenotrettern aus gefährlicher Lage befreit

    Sylt: Kitesurfer von Seenotrettern aus gefährlicher Lage befreit

    Zum Glück blieb der Wassersportler bei dem Vorfall am Ellenbogen unverletzt

    Einen abtreibenden Kitesurfer haben die Seenotretter aus List am Montagabend, 22. Juni 2020, aus einer akuten Notlage befreit und ihm damit vermutlich das Leben gerettet. Vor dem Ellenbogen der Nordseeinsel Sylt nahmen sie den Mann an Bord des Seenotrettungskreuzers PIDDER LÜNG der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und brachten ihn sicher an Land.

     

    Als der unverletzte Kitesurfer wieder am Strand der Ostspitze des Sylter Ellenbogens stand, wurde ihm schlagartig bewusst, in welch großer Gefahr er sich noch wenige Minuten zuvor befunden hatte. Er bedankte sich herzlich bei den Spaziergängern, die seine Notlage auf See erkannt und die Rettungskette in Gang gesetzt hatten.

     

    Die Pidder Lüng ist in List auf Sylt stationiert
    Die Pidder Lüng ist in List auf Sylt stationiert

    Doch der Reihe nach: Im Königshafen war der Kiter bei westsüdwestlichem Wind um vier Beaufort (bis zu 28 km/h) gestartet. Auf dem Wasser zwischen der Ostspitze des Ellenbogens und der Leuchttonne 15 verlor er plötzlich sein Brett und stürzte ins Wasser. Aus eigener Kraft gelang es ihm nicht, wieder aufzusteigen und den Kiteschirm zu starten. Auch scheiterten seine Versuche, schwimmend dem rettenden Ufer näherzukommen – der einsetzende Ebbstrom und der leicht ablandige Wind trieben ihn immer weiter auf die offene See. „Der Ebbstrom kann an dieser Stelle fast zehn Stundenkilometer schnell werden. Er macht es fast unmöglich, ohne Hilfe wieder an Land zu kommen“, erläutert Christian Koprek, Vormann der PIDDER LÜNG.

     

    Spaziergänger beobachteten den Kitersurfer und erkannten seine akute Notlage, in der er sich etwa 400 Meter vom Ufer entfernt befand: Sofort wählten sie gegen 17.30 Uhr den Notruf. So erfuhr die SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS von dem Notfall. Die Wachleiter alarmierten umgehend die Seenotretter der Station List, die kaum eine Minute später mit dem Seenotrettungskreuzer PIDDER LÜNG ausliefen. Weitere sieben Minuten später waren sie bereits vor Ort und nahmen den erleichterten Mann samt Ausrüstung an Bord. „Der Ebbstrom hätte ihn immer weiter in Richtung Westen gezogen, ohne Hilfe wäre er nicht mehr an Land gekommen. Er befand sich in großer Gefahr“, berichtet Christian Koprek.

     

    Die Seenotretter setzten den unverletzten Kiter am Strand ab. Dort bedankte er sich herzlich bei den Spaziergängern, die seine Notlage gemeldet hatten.

  • Sylter Gemeinden wollen Kitesurfen weiter unterstützen

    Sylter Gemeinden wollen Kitesurfen weiter unterstützen

    Im „Lister Königshafen“ und der „Hörnumer Nehrung/Möwennest“, sowie an der Westküste will man Kiten ermöglichen

    Kitesurfen vor Sylt

    Anzeigen

    Alle Sylter Gemeinden haben sich in der letzten diesjährigen Versammlung des Landschaftszweckverbands Sylt (LZV) auf die Ausweisung von Kitesurf-Zonen auf Sylt geeinigt. Diese Abstimmung ist notwendig geworden durch geplante Neuregelungen zum Kitesurfen im Rahmen der Befahrensverordnung. Diese „Verordnung über das Befahren der Wasserstraßen in Nationalparken im Bereich der Nordsee“ soll im Jahre 2016 novelliert werden. Dabei wird Kitesurfen voraussichtlich im Nationalpark analog zu den Regelungen, die bereits in Niedersachsen und Hamburg gelten, grundsätzlich verboten.

    Damit weiterhin der Kitesurf-Sport im Nationalpark vor Sylts Küsten möglich ist, müssen Ausnahme-Gebiete von den Gemeinden als Kitesurf-Zonen beim Bundesverkehrsministerium beantragt werden. Für die Insel Sylt hat der LZV die Federführung übernommen, um eine abgestimmte Sylter Position für die zukünftigen Regelungen zum Kitesurfen zu finden. Dazu wurden mehrere Absprachen mit den insularen Gemeinden und Tourismus Services, der Nationalparkverwaltung sowie der AG Naturschutz-Wassersport durchgeführt.

    Kiter lieben SyltDie abschließende Beratung in der LZV-Sitzung ergab folgende Beschlüsse: Das touristisch attraktive Kitesurfen soll auf Sylt weiterhin möglich sein. Die insularen Kitesurf-Zonen im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer sind an der Ostküste die Gebiete „Lister Königshafen“ und „Hörnumer Nehrung/Möwennest“. An der Westküste soll dagegen das gesamte Nationalparkgebiet (Walschutzgebiet ab 150m vor der Küste) zum Kitesurfen erlaubt sein. Im Brandungsbereich der Westküste außerhalb des Nationalparks sollen die von den Sylter Gemeinden festgelegten Strandbereiche zum Kitesurfen und als Korridore zu den Nationalparkbereichen dienen.

    Diese neuen Regelungen werden dann im neuen Jahr von den Sylter Gemeinden und der Nationalparkverwaltung einheitlich veröffentlicht und im Internet und anderen Medien dargestellt.

    Wie schön Kitesurfen auf Sylt ist, zeigt unser Video mit Konstantin Tuludis

    {module Sylt TV Timeline}

  • Verrücktes Rennen auf Sylt: Kitesurferin besiegt DTM-Piloten

    Anzeigen

    Hamburger Profi-Kiterin Anne Valvatne schlägt in ungewöhnlicher Wettfahrt zwischen Westerland und Wenningstedt Maximilian Götz vom Mercedes-AMG DTM-Team

    Rund acht Wochen vor der 14. Austragung des Kitesurf Cup Sylt gehen die Vorbereitungen für das Event mit einer ausgefallenen Aktion in die heiße Phase. Am gestrigen Montag trat die professionelle Kitesurferin Anne Valvatne auf der Nordseeinsel Sylt in einem besonderen Rennen gegen den Mercedes-AMG DTM-Piloten Maximilian Götz an. Für beide Kontrahenten hieß es, vom Start am Brandenburger Strand in Westerland schnellstmöglich zum markanten GOSCH Sylt-Restaurant am Kliff in Wenningstedt, zu kommen. Dort wurden sie von Unternehmensgründer und VIP-Gastronom Jürgen Gosch persönlich im Ziel empfangen. Nach einem sehr knappen Rennen durfte sich Anne Valvatne dort über ein legendäres Fischbrötchen von GOSCH Sylt als Trophäe freuen.

    Das Besondere an dem Rennen: Beide Starter mussten die rund 3,5 km lange Strecke mit Köpfchen und vor allem mit eigener Muskelkraft zurücklegen. Denn während Anne Valvatne (34) das Rennen mit ihrem Kite und Board zu Wasser bestritt, trat der 30-jährige DTM-Rennfahrer Maximilian Götz auf seinem offiziellen Hightech-Trainingsrennrad in die Pedale. Die günstigen Winde aus West bis Süd sorgten letztlich dafür, dass die gebürtige Norwegerin im Ziel einen Hauch vor dem bayerischen DTM-Piloten lag. Damit konnte sie an ihren Erfolg aus dem Vorjahr anknüpfen, wo sie in einem spektakulären Rennen die 6.200 PS starke Syltfähre zwischen List und Rømø schlug.

    Kitesurferin Anne Valvatne besiegte 2015 die Syltfähre
    Kitesurferin Anne Valvatne besiegte 2015 die Syltfähre in einem Rennen

    „Ich war sehr gespannt zu sehen, was der Gasfuß eines DTM-Profis gegen die Power meines Kites ausrichten kann. Bei der Strecke war alles offen, am Ende hat mir aber der Wind wohl etwas mehr in die Karten gespielt“, zeigte sich Anne Valvatne nach ihrem Sieg sehr zufrieden. „Für mich war es eine gute Gelegenheit, mich rund zwei Monate vor dem Kitesurf Cup Sylt 2016 schon einmal an die rauen Bedingungen vor Ort zu gewöhnen.“ Die im norwegischen Hovin geborene Kiterin lebt seit 2012 in Hamburg. Zu ihren größten sportlichen Erfolgen zählen zwei Deutsche Meistertitel im Freestyle (2010, 2012) sowie ein dritter Platz bei der EM im Freestyle-Snowkiten (2011). Zudem war sie bereits Werbegesicht für Mercedes-Benz.

    Rund eine Woche vor dem ersten Rennen der diesjährigen DTM-Saison auf dem Hockenheimring zeigte sich Mercedes-AMG DTM-Pilot Maximilian Götz nach seiner knappen Niederlage als echter Sportsmann und fairer Verlierer: „Als Rennfahrer habe ich natürlich Benzin im Blut und will möglichst jedes Rennen gewinnen. Dem Speed von Anne auf dem Wasser konnte ich auf meinem Bike heute aber nichts entgegensetzen. Der Sieg geht also völlig in Ordnung, ich hatte trotzdem viel Spaß.“

    Der Kitesurf Cup Sylt 2016 findet vom 28. Juni bis 3. Juli 2016 in mittlerweile 14. Auflage statt. Erstmals findet das Event mit einem neuen Team Challenge-Konzept statt: Maximal zwölf Zweierteams treten in den Disziplinen „Wind Slalom“, „Best Trick“ und „Big Air“ im direkten K.O.-Modus gegeneinander an. Insgesamt winkt ein Preisgeld von 10.000 Euro!

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.