Polizei Videos

{source}<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
<script>
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({
google_ad_client: "ca-pub-0337004638063800",
enable_page_level_ads: true
});
</script>{/source}

 

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Nächtlicher Einbruch in die Verkaufshalle am Lister Hafen

Am heutigen frühen Montagmorgen (29.04.19), gegen 02.30 Uhr, wurde in die "Alte Tonnenhalle", in der Straße Am Hafen in List auf Sylt eingebrochen.

 

Um in die Verkaufshalle zu gelangen, brachen die unbekannten Täter die Eingangstür gewaltsam auf. Daraufhin begaben sie sich zu einem in der Halle aufgestellten Geldautomaten und öffneten diesen mittels eines Schneidbrenners. Anschließend entnahmen sie das Bargeld aus dem Geldautomaten und entkamen unerkannt.

Die Kripo auf Sylt hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat auffällige Personen oder Fahrzeuge im Bereich List beobachtet?

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04651-70470 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

List/Sylt: Geldautomat in "Alter Tonnenhalle" aufgeschweißt - 5.0 out of 5 based on 2 votes

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

POL-FL: Morsum (Sylt): Polizei nimmt mutmaßlichen Drogendealer fest

Morsum (ots) - Am späten Dienstagnachmittag (17.04.18) gelang es der Polizei einen 51-jährigen Mann in Morsum auf Sylt festzunehmen.

 

Zuvor hatten Ermittlungen Hinweise auf einen Erwerb von Kokain durch den Tatverdächtigen ergeben. Als dieser zu seiner Wohnanschrift zurückkehren wollte, griffen die Beamten zu. Bei dem Mann wurde ein Paket mit Kokain im unteren dreistelligen Grammbereich gefunden.

Der 51-jährige wurde anschließend an die Kriminalpolizei Sylt übergeben, welche die Ermittlungen führt. Die nachfolgende Wohnungsdurchsuchung des Tatverdächtigen führte zum Auffinden von
Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich. Weiterhin wurden zwei PKW, ein E-Bike sowie diverse Wertgegenstände durch die Beamten sichergestellt.

Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Mann entlassen, da nach Prüfung der Staatsanwaltschaft Flensburg keine Haftgründe vorlagen.