Nordseeklinik Sylt: Einigung von ver.di + Asklepios



Ein Ende des Streiks auf Sylt ist damit in greifbarer Nähe

Neues Angebot an Mitarbeiter, Reduzierung der Reha-Kapazitäten.

Westerland (Sylt), 26.10.2012. Die Gewerkschaft ver.di und der Klinikträger Asklepios haben sich auf eine gemeinsame Lösung für den Tarifkonflikt auf Sylt verständigt. Die Klinik unterbreitet den Mitarbeitern ein neues Angebot, dessen Annahme ver.di der Belegschaft empfiehlt. Der Streik ist dann damit beendet bzw. ausgesetzt.

Die Klinik bietet den Beschäftigten außerhalb der Servicebereiche eine bedingungsfreie dauerhafte monatliche „Inselzulage“ ab dem 1. November 2012 in Höhe von 80,00 € brutto an, die Mitarbeiter der Service-Bereiche sollen eine Einmalzahlung in Höhe von 150,00 brutto erhalten. Die Gewerkschaft wird ihre Arbeitskampfmaßnahmen nach der Mitgliederbefragung einstellen.

Ist der Streik auf Sylt zu Ende?Zum 1. November sollten Teile der Servicebereiche (Küche/Service, Reinigung, Pforte, Lager) an eine Tochtergesellschaft übertragen werden. Im Rahmen des Kompromisses wird diese Maßnahme zurückgezogen und die Mitarbeiter bleiben weiterhin bei der Klinik; sie werden lediglich an die Tochter ausgeliehen.

Reha-Klinik wird um rund die Hälfte von 290 auf 150 Reha-Betten verkleinert.

Diese leider notwendige Maßnahme ist nicht streikbedingt. Die Gewerkschaft wird die Klinik dabei unterstützen, die dadurch erforderlich werdenden personellen Maßnahmen, soweit möglich, durch Kurzarbeit abzumildern. Die Klinik hat die Gewerkschaft im Rahmen der Einigung informiert, dass auch betriebsbedingte Kündigungen erforderlich seien und Kurzarbeit allein nicht ausreichen wird. Die Vereinbarung steht unter dem Vorbehalt der Mitgliederbefragung.

 

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
No Internet Connection