Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum

Polizeieinsatz

  • Die Sylter Polizei spricht bisher von einem ruhigen Wochenende

    Am heutigen Pfingstsonntag hat die Polizei den Medien, eine erste Zwischenbilanz mitgeteilt, wie der Anfang des Pfingstwochenendes auf Sylt verlaufen ist.

     

    Die Sylter Polizei zeigt verstärk Präsenz
    Die Sylter Polizei zeigt verstärk Präsenz in der Westerländer Innenstadt (Archivfoto)

     

    Wie gestern schon berichtet, gab es eine starke Anreise mit dem Zug und die Bahn konnte nicht allen Reiselustigen garantieren, dass sie auch mitgenommen werden. In den Tagen seit der Einführung des 9-Euro-Tickets waren einige "Punks" angereist und hatten sich an der Wilhelmine in Westerland versammelt. Die Gruppe ist zwischen 60 und 70 Personen groß und die Beamten der Polizei hatten schon das Gespräch mit den Teilnehmer/innen gesucht und bisher blieb alles im Rahmen des duldbaren. Insgesamt wurden circa 20 kleinere Einsätze der Sylter Polizei gefahren, wobei es sich um betrunkene Personen, Ruhestörung oder wildes Campen gehandelt hat. Nichts Ungewöhnliches auf Sylt während der Saison. 

    Wir sind guter Hoffnung, dass es auch so bleibt und wir sollten uns mal erinnern, dass bei den Partys in Kampen es auch immer wieder zu Problemen im Umfeld gekommen ist, wie hilflose Personen, Sachbeschädigungen oder Pinkeln in die Vorgärten. Gutes Benehmen ist einfach nicht vom Geldbeutel abhängig.

  • Großräumige Sperrung auf Sylt wegen eines verdächtigen Koffers

    Sylter Polizei sperrt in Westerland ab

    Die Süderstraße ist zwischen Käpt`n-Christiansen-Straße und der Straße Trift wegen eines Polizeieinsatzes voll gesperrt

    Update zum herrenlosen Koffer auf Sylt

    Entwarnung: Der von einem aufmerksamen Passanten am Morgen (26.07.2016) gemeldete herrenlose Koffer wurde vom Kampfmittelräumdienst des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein begutachtet und schließlich geöffnet. Darin befand sich urlaubtypisches Kartenmaterial, Hinweise auf den Eigentümer fand man nicht. Damit der Koffer seinem Besitzer wieder übergeben werden kann, wird dieser gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sylt unter 04651-70470 in Verbindung zu setzen. Auch Personen, die Hinweise auf den Besitzer geben können, melden sich bitte unter der angegeben Telefonnummer. Derzeit ist davon auszugehen, dass der Koffer vor Ort abgestellt und vergessen wurde. Die Teilsperrung der Süderstraße wurde gegen 13.25 Uhr aufgehoben.

     

    Sylt/Westerland (ots) - Derzeit ist die Süderstraße in Westerland großräumig aufgrund eines Polizeieinsatzes gesperrt. Vor Ort befindet sich ein herrenloser Koffer, der überprüft werden muss. Aufgrund dessen ist die Süderstraße derzeit zwischen der Einmündung Käpt`n-Christiansen-Straße und der Straße Trift voll gesperrt. Autofahrer aus Richtung Norden werden gebeten, den Bereich über die Käpt`n-Christiansen-Straße zu umfahren. Fahrer aus Richtung Süden kommend nutzen bitte die Straße Trift. Sobald die Einschränkungen für den Verkehr aufgehoben werden, wird nachberichtet.

    Sylter Polizei sperrt Süderstraße in Westerland teilweise ab
    Sylter Polizei sperrt Süderstraße in Westerland teilweise ab
  • Kampfmittelräumdienst gibt Entwarnung auf Sylt

    Kampfmittelräumdienst auf Sylt im Einsatz

    Zuvor war stundenlang der Verkehr in Westerland ins Stocken geraten, wegen einer herrenlosen Aktentasche

    Kampfmittelräumdienst auf Sylt im Einsatz
    Kampfmittelräumdienst auf Sylt im Einsatz

    Aufregung und Verkehrschaos in der Innenstadt von Westerland auf Sylt am heutigen Dienstag (26. Juli 2016). Gegen 10 Uhr am Vormittag hatte ein aufmerksamer Passant eine ihm merkwürdig erscheinende Aktentasche der Westerländer Polizei gemeldet. Diese lag unterhalb einer Bank direkt gegenüber eines bekannten Restaurants. Daraufhin wurde die Süderstraße in der Inselhauptstadt in Teilbereichen gesperrt. Was zu einem Verkehrschaos führte, denn aufgrund von Bauarbeiten in der Nähe des Bahnhofes, waren sowieso schon einige Straßen gesperrt.

     

    Weil die Polizei kein Risiko eingehen wollte, wurde die Einheit des Kampfmittelräumdienstes aus Kiel angefordert, damit der Inhalt der Tasche geklärt werden konnte. Mit einem Röntgengerät wurde das verdächtige Objekt durchleuchtet. Als man sich daraufhin ziemlich sicher war, dass dort keine gefährlichen Substanzen enthalten sind, öffnete ein schwer gesicherte Polizeibeamter den Aktenkoffer. Außer Kartenmaterial war aber nichts enthalten. Der Besitzer des Koffers kann sich sein Eigentum bei der Polizei in Westerland abholen. Sollte jemand heute Vormittag etwas beobachtet haben, an der besagten Bank, möge sie/er sich unter 04651-70470 mit dem Polizeirevier Sylt in Verbindung setzen.

    Teile Westerlands waren stundenlang gesperrt
    Teile Westerlands waren stundenlang gesperrt
Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.