FacebookTwitterYoutubeRSS FeedIstagram

Rettungsübung auf dem Sylter Hindenburgdamm 

Syltshuttle auf dem HindenburgdammIn der Nacht vom 15. auf den 16. Juni 2013 wird die größte rettungsdienstliche Übung durchgeführt, die jemals in Schleswig-Holstein stattgefunden hat: Ca. 450 Einsatzkräfte nehmen sich eines Zugunfalls mit ca. 80 Verletzten auf dem Hindenburgdamm an. Ziel ist die praktische Überprüfung der strategischen
Einsatzkonzeption, die wir im Dezember 2011 öffentlich vorgestellt haben; unsere damalige Pressemitteilung finden Sie hier: (http://www.nordfriesland.de/index.php?object=tx%7C2271.1&ModID=255&FID=2271.5095.1).

Die Übung wird mit zahlreichen Begleitszenarien stattfinden(Unfallzug auf dem Damm, zahlreiche Rettungskräfte von Sylt, Medizinischer Rettungszug mit Einsatzkräften vom Festland, Patiententransport mit Rettungszug zum AutoZug-Terminal Niebüll, Übergabe an großen Behandlungsplatz, schnelle Patientenverteilung an die bereitstehenden Rettungsdienste u.v.m.). Als übende Organisationen seien nur der Rettungsdienst des Kreises Nordfriesland sowie sämtlicher Nachbarkreise, das Deutsche Rote Kreuz, das
Technische Hilfswerk, die Polizei, zwölf freiwillige Feuerwehren von der Insel Sylt und dem Festland sowie die Bundespolizei und das Notfallmanagement der Deutschen Bahn sowie der Nord-Ostsee-Bahn genannt.

Die Übung dient dazu, Schwachstellen sowie Fehler zu ermitteln und das Rettungskonzept dementsprechend anzupassen, um bei einem echten Einsatz besser vorbereitet zu sein.

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection