Seenotraketen lösen große Suchaktion vor Sylt aus

Zwei rote Seenotraketen haben am gestrigen Abend (21.07.)auf der Nordsee zu einer großen Suchaktion geführt. "Es war gegen 23.40 Uhr, als ca. 6 Seemeilen westlich von Westerland /Sylt mehrere Fischer unabhängig voneinander die Notsignale bemerkten. Daraufhin löste die SAR-Leitstelle in Glücksburg die Suchaktion aus", teilte der Sprecher der Wasserschutzpolizei in Husum, Wolfgang Boe, mit.

Unter der Führung des Seenotrettungskreuzers "Minden" beteiligten sich das Streifenboot "Bad Bramstedt" der Bundespolizei, das Fischereiforschungsschiff "Solea", das Polizeiboot "Sylt" aus Husum und zwei holländische Fischkutter an der Suche. Erkenntnisse über einen tatsächlichen Seenotfall konnten aber bis zum Morgen nicht erlangt werden. Ebenso blieb unklar, wer die Seenotraketen abgeschossen haben könnte.

ots Originaltext: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein - Abt. 4 -

Wasserschutzpolizei

 

Wir benutzen Cookies
um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.
No Internet Connection