Am heutigen Sonntag den 13.Oktober 2013 war im nördlichsten Weindorf von Deutschland die erste echte Weinlese auf dem "Weinberg" an der St. Severin Kirche in Keitum. Nach dem Presseaufkommen zu urteilen muss der Sylter Wein mindestens ein Grand Cru, wenn nicht sogar ein Premier Cru werden. Mehrere Kamerateams waren vor Ort und ein gutes Dutzend Journalisten begleitete die Ernte. Dazu gesellten sich natürlich die Mitarbeiter des Weingutes Balthasar Ress und einige der 555 Besitzer eines Rebstockes, für die man die Patenschaft übernehmen kann.

Weinberg auf SyltNach einer kurzen Einweisung ging es dann daran die Trauben von den 1650 Weinstöcken zu ernten, die seit 4 Jahren in Keitum heranwachsen. Die Ernste war gut aber nicht sehr gut, denn der lange Winter hatte das Wachstum erst spät beginnen lassen. Einiges von diesem Defizit machten aber die vielen Sonnenstunden in diesem Sommer wieder gut.

Jetzt beginnt die Arbeit im Weinkeller und es bleibt abzuwarten, welche Qualität der Wein erreichen wird. Es soll auf jeden Fall ein trockener, fruchtbetonter Wein aus der Solaris-Traube produziert werden. Bei dem großen öffentlichen Interesse ist aber schon mal sichergestellt, dass der komplette erste Jahrgang schon verkauft ist und es eine lange Warteliste von Weinfreunden gibt. Das Weingut Balthasar Ress hofft in den kommenden Jahren den Ertrag noch deutlich steigern zu können.

Das Video downloaden

Hier unsere bisherigen Berichte über den Weinanbau des Weinguts Balthasar Ress auf Sylt 

Am kommenden Sonntag den 13. Oktober 2013 findet der erste echte Weinlese auf dem "Weinberg" unterhalb von St.Severin in Keitum statt. Nachdem im vergangenen Jahr der Ertrag noch nicht so optimal war, soll es in diesem Jahr richtig los gehen mit der Produktion und der Vermarktung des Sylter Weins vom Weingut Ress. Von der Weinlese werden wir natürlich berichten und wann dieser Wein dann genau auf den Markt kommt, dass werden sie auch bei uns erfahren.

Weinbauer ist mit den Reben auf dem Sylter "Weinberg" sehr zufrieden

„Große Gewächse werden wir hier sicher nicht hervorbringen. Unser Keitumer Weinberg entwickelt sich jedoch sehr gut und so werden wir voraussichtlich 2012 den ersten fruchtig-frischen Sylter Landwein ernten, der allen Syltern und Inselbesuchern Spaß machen wird“, erklärt der Rheingauer Weinbergbesitzer Christian Ress.

Sylt Wein

Der nördlichste Weinberg Deutschlands liegt am Ortsrand der Gemeinde Keitum in unmittelbarer Nähe des Wattenmeeres auf 10 Metern über dem Meeresspiegel. Die 3.000 Quadratmeter große Fläche liegt in einer Senke und ist auf drei Seiten durch einen Bewuchs umgeben, der einen optimalen Windschutz garantiert. Andererseits wird die Belüftung der Anlage aufgrund der windoffenen Seite im Westen gewährleistet. Das Mikroklima mit einer hohen Anzahl an Sonnenscheinstunden (1.714 Stunden Sonne auf Sylt im Vergleich zu 1.587 im Rheingau) schafft ideale Voraussetzungen für die frühreifen Sorten Solaris und Rivaner. Die Temperatur ist im Durchschnitt gesehen konstanter als beispielsweise im Rheingau, so dass weniger ausgeprägte Hitze- oder Kälteperioden - selbst bei dem kurz heißen, aber insgesamt kühlen und verregneten Sommer in diesem Jahr - sehr gute Ergebnisse hervorbringen. Von den 1.625 gepflanzten Rebstöcken (zwei Drittel Solaris, ein Drittel Rivaner) sind bis auf fünf alle sehr gut angewachsen, was zeigt, wie gut die Rebstöcke mit den klimatischen Bedingungen und dem lehmigen Sandboden mit hohem Humusgehalt zurechtkommen.

Dabei war das erste Jahr für die jungen Sylter Reben bestimmt nicht einfach: Selbst auf Sylt lag im Winter viel Schnee, so dass der erste Rebschnitt am 18. März 2010 im schneebedeckten Weinberg stattfand. Die Temperaturen stiegen jahreszeitentsprechend an, doch Anfang Mai gab es noch einmal Bodenfrost. Dies führte dazu, dass die Spitzen der jungen Triebe, deren Wachstum schon früh begonnen hatte, bis auf zwei Augen abfroren. Hiervon waren etwa die Hälfte der Weinreben betroffen und die erfrorenen Teile wurden abgeschnitten. Die Wachstumsphasen waren daher unterschiedlich und so hatten Ende Juni die unbeschädigten Reben eine Länge von 100 bis 150 Zentimeter erreicht, die Frostgeschädigten hingegen waren erst 40 bis 50 Zentimeter groß. Zu diesem Zeitpunkt begann die Traubenblüte an den Stammreben bei insgesamt warmer Witterung. Mitte Juli war die Blüte fast vollkommen abgeschlossen und es wurden bei mäßigem Wind Temperaturen bis 30 Grad Celsius gemessen. Im September zeigte sich, dass sich die Reben sehr gut entwickelt haben: Die Trauben sind zwar noch sehr kleinbeerig, hatten aber zum Teil schon eine schöne Süße und angenehme Säure. Bei einer Messung Mitte September wurde eine durchschnittliche Süße von 51 Grad Oechsle gemessen. Die Solaris- und Rivaner-Reben scheinen sich auf dem Sylter Boden sehr wohl zu fühlen und trotz der allgemein kühlen Witterung in diesem Jahr haben sie sich wunderbar entwickelt. Das Rebholz zeigt schon jetzt eine gute bis sehr gute Reife, und wenn der Winter nicht zu hart wird, kann 2011 schon mit einer kleinen Ernte gerechnet werden.

Wer sich den Genuss des neuen ‚55° Nord – Solaris/Rivaner’ sichern möchte, versucht noch eine der 555 Rebstockpachten zu ergattern. „Über das Sylter Weinhaus Schachner und die Website www.sylt-weinberg.de sind schon zahlreiche Bestellungen eingegangen. Der Andrang übertrifft bei weitem unsere Erwartungen“, freut sich der neue Sylt-Winzer Christian Ress. Wer keine Reben pachten möchte, wird den künftigen Wein ab 2013 in limitierten Mengen bei dem Hattenheimer Weingut Balthasar Ress oder dem Weinhaus Schachner erwerben können.

Und so hat es mit dem Wein auf Sylt begonnen

Sylt hat seine eigenen Weinberge bekommen. Durch die Ernennung Schleswig-Holsteins zum Weinbaugebiet, wurde dafür der der Weg frei. Das Rheingauer Weingut Balthasar Ress, hat genauso wie die Sylter Olaf Klein und Henning Lehmann mit der Sommeliere Brigitta Quendler(Gummersbach), diesen Schritt gewagt.



Christian Ress und Ursula Linssen (Landwirtschaftsministerium Schleswig-Holstein) pflanzten auf Sylt die ersten Reben auf dem Weinberg im Schatten von St.Severin.

Ein 3.000 Quadratmeter großes Grundstück wurde mit 1.100 Solaris- und 500 Rivaner-Reben bepflanzt.  Daraus sollen ca. 1500 Flaschen schleswig-holsteinischen Landwein aus Sylt resultieren. '55° Nord - Solaris/Rivaner' soll der Wein nach dem dortigen Breitengrad heißen. Das Weingut Balthasar Ress freut sich schon jetzt auf einen fruchtigen, frischen Weißwein, der der Insel alle Ehre machen wird.
.
Die Sylt Winzer
Die Mitarbeiter des Weinguts Ress und seine Gäste präsentieren stolz den nördlichsten Weinberg Deutschlands.

Sylt Wein Probe
Und weil bei einer solchen Angelegenheit ein guter Tropfen nicht fehlen darf,
konnte der für Sylt produzierte 55° Nord - Riesling von den Gästen verkostet werden. 

Einen ausführlichen Videobericht über die Veranstaltung gibt es in unseren Sylt News vom 11.Juni 2009.

Der zweite Weinberg liegt auf der anderen Straßenseite der Munkmarscher Chaussee und noch ein kleines bisschen nördlicher als der von
Ress. Die beiden Sylter Hobby-Winzer und die Sommeliere, die für die Weinqualität zuständig ist, haben auf 7000 qm 2600 Solaris abgebaut.
Auch sie rechnen 2012 mit den ersten vollen Trauben. 

 

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+Istagram

Seite durchsuchen

Anzeigen

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

Archiv

Nächste Events

13
Dez
Leuchtturm in Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

14
Dez
Hörnumer Feuerwache
-
Hörnum (Sylt)

14
Dez
Hotel & Restaurant Jörg Müller
-
Sylt

14
Dez
Am und im Tinnumer Gemeindehaus
-
Sylt-Ost

15
Dez
Buchhaus Voss Friedrichstraße Westerland
-
Sylt

16
Dez
Dänische Schule Keitum
-
Sylt

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection