Sylt TV Logo-Nielsens Kaffeegarten Keitum- Buchhaus Voss Westerland - Hotel Seilerhof Keitum

August 2020

 

27.Juli 2020 - Sylt TVs Wochensendung

7 Themen unserer Sylt TV Sendung präsentiert Antje gewohnt charmant.
Sylt hat(te) ein Autokino.Das White Dinner in Kampen fällt aus. Eine Spaziergang durch die Hörnumer Kerig-Siedlung. Camping Urlaub auf Sylt ist im Trend.Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Sylt. Katamaran verbindet Cuxhaven mit Sylt. Beeindruckende Zeitraffer Aufnahmen vom Sylter Himmel.

Um den ganzen Artikel/Newsletter lesen zu können und/oder das Video schauen zu können, brauchen Sie ein Abonnement  Bitte klicken Sie hier um sich über ein Abo zu infomieren.

Falls Sie schon ein Abonnement haben und diesen Text lesen, sind Sie nicht angemeldet. Dann bitte hier klicken: https://www.sylt-tv.com/anmelden.html

 

 

Viele Grüße von Ihrer Lieblingsinsel Sylt
Viele Grüße von Ihrer Lieblingsinsel Sylt
senden Ihnen Antje Rolke und das Team von Sylt TV

 

Expeditionsreise Hamburg, Helgoland, Sylt durchs Wattenmeer

Sven Paulsen, Inhaber der Reederei Adler-Schiffe, bietet spontan in diesem Sommer begleitete 5-Tages-Expeditionen direkt ab Hamburg an. Die Touren werden mit einem kleinen Expeditionsschiff der Premiumklasse über Helgoland, Sylt, Amrum die Halligen ins Weltnaturerbe Wattenmeer durchgeführt.

 

Die Corona-Zeit hat nicht nur, aber insbesondere, der Tourismusbranche und allen damit in Verbindung stehenden Dienstleistern einen herben Schlag versetzt – so auch der Reederei Adler-Schiffe. Aber Inhaber und Geschäftsführer Sven Paulsen und sein Team haben den Kopf nicht in den Sand gesteckt und stattdessen die Zeit für neue Projekte und Konzepte genutzt, die auch mit und nach Corona tragfähig sind. Denn dem Trend und dem Wunsch des Urlaubs im eigenen Land begrüßt das Unternehmen ausdrücklich. Dennoch möchte Paulsen dem Massentourismus an der Küste entgegenwirken und trotzdem den Inlandstourismus positiv weiterentwickeln.

 

Seit Ende letzter Woche ist es beschlossene Sache: Noch im Sommer 2020 wird von Ende Juli bis Anfang Oktober ein eigens aus Norwegen eingechartertes Expeditionsschiff fünftägige Fahrten mit Expertenteam im Wattenmeer ab/an Hamburg anbieten. Die Tour mit der MS Quest startet mit der Einschiffung in der Hansestadt, gegen Mitternacht wird man bereits vor Helgoland auf Reede liegen. An den Tagen zwei, drei und vier erwarten die Gäste umfangreiche und naturwissenschaftlich begleitete Rahmenprogramme auf den Inseln Helgoland, Sylt und Amrum sowie auf den Halligen Hooge und Langeness. Die erste offizielle Fahrt startet bereits am 25. Juli und wird anschließend im fünftägigen Rhythmus ab/an Hamburg angeboten.

 

Die MS Quest ist im nordfriesischen Wattenmeer unterwegs
Die MS Quest ist im nordfriesischen Wattenmeer unterwegs

Die MS Quest, ein kleines Expeditionsschiff des norwegischen Tourismuskonzerns Arctic Travel Company – welches jetzt eigentlich im Eis von Spitzbergen unterwegs wäre – hat genau die richtige Größe für ein umfassendes Wattenmeer-Erlebnis: Es geht mit 48 Gästen, in 24 Kabinen unterschiedlicher Kategorien, auf Tour. Neben der 28köpfigen Crew für Nautik und Service, werden die Reisen immer von einem erfahrenen Expeditionsteam von drei Personen begleitet, das den Gästen an Bord sowie an Land mit Fachvorträgen und Erfahrungsaustausch bei den abendlichen Expeditionsbesprechungen zur Seite steht. Als Leiter des Expeditionsteams konnte Sven Paulsen Christian Kruse gewinnen, der über weitreichende Expeditionserfahrung in den polaren Gewässern der Arktis und Antarktis verfügt. „Ich freue mich, dass ich mit Christian einen Expeditionsprofi für das Projekt gewinnen konnte.“, so Paulsen. Und auch Christian Kruse, der jedes Jahr die entlegensten Regionen der Erde besucht, steht mit ganzer Kraft hinter dem Vorhaben: „Immer wieder aufs Neue bin ich begeistert von den aktiven und authentischen Naturerlebnissen. Ich stellte mir schon immer die Frage, warum wir sowas nicht in Deutschland anbieten. Dabei liegen nachhaltige Reisen – zudem noch im eigenen Land – voll im Trend.“ Kruse konnte nicht ahnen, dass diese Idee schon länger im Kopf des Reeders war, es fehlte nur das passende Schiff. „Die positive Reaktion von Paulsen und die sofortige Zustimmung überraschten mich. Ich bin sehr froh, diesen erfahrenen Reeder für das Projekt gewonnen zu haben – wer kennt sich in der Nordsee besser aus als er?“

 

Zu den einzelnen Destinationen wird das Expeditionsteam an Bord Vorträge anbieten, die an Land durch lokale Naturguides und Gästeführer vertieft und teilweise live erlebt werden. Die Reederei ist Nationalpark-Partner und weiß um die Sensibilität des Wattenmeeres. Aus diesem Grund sind von Beginn des Projekts an alle relevanten Naturschutzorganisationen, z.B. die Schutzstation Wattenmeer, das Nationalparkamt in Tönning und das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt vom Alfred-Wegener-Institut, mit einbezogen worden. Die Institutionen werden zudem teilweise daran mitwirken, so wird z.B. das Expeditionsteam noch einmal intensiv vom Nationalparkamt für die Besonderheiten der Region geschult.

 

Die Gäste erwartet ein fünftägiges Rundum-Sorglos-Paket inklusive vier Übernachtungen in einer der drei Kabinenkategorien (Komfort / Superior / Suite) im schlichten Design, qualitativ hochwertiger Vollverpflegung an Bord, allen angebotenen Landausflügen, Fachvorträgen und der Begleitung durch das Expeditionsteam. Das Schiff verfügt zudem über eine verglaste Panorama-Lounge für die Vorträge, ein großzügiges Restaurant und einen begehbaren Bug. Selbst der Besuch auf der Brücke ist zu den meisten Zeiten gestattet. Die Fahrten an Land werden mit den sechs an Bord befindlichen Zodiac-Booten durchgeführt. Der Preis für das komplette Paket startet bei 1600 Euro pro Person.

Selbstverständlich wird es an Bord ein umfassendes Hygienekonzept geben, das für eine sorgenfreie und sichere Reise sorgen wird. Der Tagesablauf ist so optimiert, dass die meiste Zeit in ganz kleinen Gruppen – fernab von jeglichem Trubel – an der frischen Luft verbracht wird. „Unser Ziel ist klar: Viel Natur, viel frische Luft, so wenig Maske wir möglich und keine Menschenaufläufe“, so Paulsen. Die Mahlzeiten und Vorträge an Bord werden in zwei Gruppen aufgeteilt, damit ausreichend Abstand gewahrt werden kann.

Wirtschaftlich gesehen ist das Projekt derzeit nicht ohne Risiko, aber Paulsen ist dennoch optimistisch: „Das Reisen wird sich durch Corona maßgeblich verändern. Wir möchten mit diesem Schritt etwas für die Küstenregion tun und den heimischen Urlaub noch attraktiver machen.“, so der Reeder. „Wir haben so schöne Orte direkt vor der Tür – das Wattenmeer ist einzigartig auf dieser Welt und das wollen wir auf dieser Expedition mit erfahrenen Guides kompakt, erlebnisreich und informativ vermitteln... in einem kleinen exklusiven Rahmen ohne Massen.“

 

Havariertes Schiff nach Unfall am Strand von Westerland/Sylt - Livestream

Um das sinken des Schiffes vor Sylt zu verhindern steuerte der Kapitän das Schiff auf den Brandenburger Strand

Westerland/Sylt (ots) - Am Dienstagnachmittag, am 18. August 2020 gegen 14 Uhr, wurde durch das Vermessungsschiff "MS Oland" beim Vermessen der Küste vor der nordfriesischen Insel vermutlich eine der dort noch vorhandenen Buhne gestriffen, woraufhin ein Leck geschlagen wurde.
Ein massiver Wassereinbruch war die Folge. Das Schiff wurde vom Kapitän aufgrund des starken Wassereinbruchs an den Strand vor Westerland gefahren, um ein Sinken zu verhindern. Zur Zeit des Seeunfalls befanden sich vier Besatzungsmitglieder auf dem Vermessungsschiff.

Der Strandabschnitt ist zurzeit durch die Einsatzkräfte des DRK, der Feuerwehr und der Polizei abgesperrt. Auf der Promenade haben sich viele Schaulustige versammelt, die die Bergung des havarierten Schiffes von dort aus verfolgen wollen.
Die Wasserschutzpolizei, das Havariekommando und die Feuerwehr sind alarmiert und auf dem Weg zum Einsatzort. Die Untersuchungen des Unglücks dauern an. Wie das Schiff wieder vom Strand gebracht werden soll, ist uns zurzeit noch nicht bekannt.

 

Das Vermessungsschiff Oland ist vor Sylt, direkt am Brandenburger Strand auf Grund gelaufen
Das Vermessungsschiff Oland ist vor Sylt, direkt am Brandenburger Strand auf Grund gelaufen

 

Martin Kraus verlässt Antenne Sylt

Der langjährige Programmdirektor und Mitgesellschafter Martin Kraus verlässt aus privaten Gründen die Insel Sylt und zieht mit seiner Familie nach Wien.

Ende Juli scheidet er daher bei dem Hörfunksender Antenne Sylt aus und kommentiert seinen Wechsel nach Österreich auch mit etwas Wehmut: „Nach mehr als 10 Jahren Sylt und einem erfolgreichen Aufbau von Antenne Sylt ist die Zeit gekommen, in meine zweite Heimat nach Österreich zu gehen. Voller Stolz und Freude blicke ich auf die zurückliegenden Jahre auf Sylt zurück. Hier habe ich viele Freunde und Geschäftspartner kennen und schätzen gelernt.“

Antenne Sylt geschäftsführender Gesellschafter Steffen Müller würdigte die Aufbauleistung von Martin Kraus in besonderer Weise: „Mit sehr viel Leidenschaft und Engagement hat Martin Kraus in einem nicht einfachen Markt das Kunststück fertig gebracht, Antenne Sylt fest im Hörermarkt als die Stimme Sylts zu etablieren. Auch wirtschaftlich steht Antenne Sylt gut da und hat beste Chancen sich in den nächsten Jahren weiterzuentwickeln.“ Die Gesellschafter von Antenne Sylt bedauern die persönliche Entscheidung von Martin Kraus und wünschen ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute.

Verantwortlich für Redaktion und Programm ist zukünftig Steve Carstensen, der bereits vor einem Jahr zu Antenne Sylt gestoßen ist und davor für das Programm von Söl‘ring Radio verantwortlich war. Antenne Sylt wird inzwischen nicht nur auf Deutschlands nördlichster Insel über UKW, sondern auch auf dem Festland in Kiel, Lübeck und Hamburg über DAB+, Kabel und Internet verbreitet.

Martin Kraus hie rmit Antje im Antenne Sylt Studio, verlässten den Sender
Martin Kraus hie rmit Antje im Antenne Sylt Studio, verlässten den Sender

 

Pop Up Podologie auf Sylt im Juli + August

Podologische Behandlungen - Ab sofort Terminvereinbarung möglich

Wenningstedt - Die Podologin Melanie Roithner arbeitete schon 2013/14 in einer Podologie Praxis in Westerland.

 

Ab dem 13. Juli 2020 bis 28. August 2020 bietet Frau Roithner in der Praxis von Dr. Cegla in Wenningstedt auf Sylt, die Behandlungen an. Dazu zählen eingewachsene Nägel, Hornhautentfernung (Hyperkeratosen) und andere Fußbeschwerden. Patientinnen und Patienten mit einer Verordnung können sich die Kosten evtl. von Ihrer Krankenkasse rückerstatten lassen. Auch 2 Barfußevents sind im August (6. & 17.) geplant. Es werden dann von der Podologin Fußgymnastische Übungen vermittelt. Ort und Zeit wird noch bekanntgegeben. Termine können telefonisch direkt mit Frau Roithner vereinbart werden unter 0151 15253735.

Melanie Roithner bietet podologische Behandlungen auf Sylt an
Melanie Roithner bietet podologische Behandlungen auf Sylt an

 

Archiv

Nächste Events

28
Sep
Alter Kursaal, Andreas-Nielsen-Straße 1, 25980 Sylt

29
Sep
Saal Frisia des Congress Centrums Sylt.
-
Sylt

30
Sep
Kursaal im Rantumer Strandweg 7

04
Okt
Kaamp Hüs, Kampen auf Sylt

Mehr zum Thema

 

Wir benutzen Cookies
um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.
No Internet Connection