Brand

 

2 Reetdachbrände auf Sylt - Feuerwehren übten an Abrisshäusern

Die Feuerwehren von Kampen, Keitum, Tinnum und Wenningstedt übten für den Ernstfall, der auf Sylt jederzeit eintreten kann

Zwei Häuser, die in den nächsten Tagen abgerissen werden, wurden den Feuerwehren auf Sylt dankenswerterweise, zu Übungszwecken zur Verfügung gestellt. Das hilft den Kameraden der Inselwehren sehr, können sie so unter sehr realistischen Bedingungen die Brandbekämpfung auf Reetdächern üben. In den letzten Jahren hat sich da eine Kombination aus einem Innenangriff und das Schlagen einer Brandschneise von außen bewährt. Das Dach muss möglichst schnell abgetragen werden, denn ihm Reet kann sich das Feuer rasend schnell ausbreiten. Nur so kann verhindert werden, dass die Flammen auf andere Gebäudeteile übergreifen.


Werbung


Brandbekämpfung beim Reetdach auf Sylt zu Übungszwecken

 

Brand in Tinnum/Sylt forderte wohl ein Todesopfer

Die Sylter Kripo untersucht nun die Brandursache und den tot einer Person im betroffenen Haus

Gestern Abend gegen 22:30 Uhr ging ein Feueralarm bei der Tinnumer Feuerwehr ein. Im Conrad-Andresen-Wai drang starker Qualm aus einem Einfamilienhaus. 

 

Im Gebäude fanden die Einsatzkräfte, die nur unter schwerem Atemschutz arbeiten konnten,  eine tote Person. Die Polizei geht aktuell davon aus, dass es sich dabei um die 80 -jährige Bewohnerin des Hauses handelt. 

Nachbarn hatten das Feuer entdeckt und daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Umliegende Gebäude wurden nicht durch das Feuer betroffen. Neben der Feuerwehr tinum, waren auch das DRK Sylt und die Polizei im Einsatz. Letztere ermittelt nun die genau Brand- und Todesursache in diesem Fall. 

Wie hoch der Sachschaden ist, ist auch noch nicht bekannt.

Starker Rauch drang aus dem Tinnumer Einfamilienhaus
Starker Rauch drang aus dem Tinnumer Einfamilienhaus
Die Tinnumer Feuerwehr konnte nur unter schwerem Atemschutz das betroffene Haus betreten
Die Tinnumer Feuerwehr konnte nur unter schwerem Atemschutz das betroffene Haus betreten

 

Dünenbrand auf Sylt zwischen Samoa und Sansibar

Dünenbrand auf Sylt zwischen Samoa und Sansibar

Das Feuer konnte sich auf gut 70 qm in den Sylter Dünen ausbreiten

Anzeigen

Dünenbrand zwischen Samoa und SansibarHeute um kurz vor 15:00 Uhr wurden auf Sylt die Feuerwehren von Hörnum und Rantum alarmiert, weil ein Flächenbrand in den Dünen zwischen den Restaurants Samoa und Sansibar gemeldet wurde. Zum Glück war die brennende Fläche noch nicht besonders groß, trotzdem wurden zur Unterstützung die Kollegen von der Westerländer Feuerwehr angefordert.

Feuerwehren Hörnum, Rantum, WesterlandZusammen konnte man den auf 70 qm schwelenden Brand schnell eindämmen und alle Brandnester löschen. Trotzdem musste natürlich das Gebiet großräumig gewässert werden um Schwelbrände und ein neues aufflackern der Flammen in den Pflanzen zu verhindern. Nach gut einer Stunde war der Einsatz zum Glück beendet. Eine Brandwache blieb vor Ort.

Verletzt wurde niemand und die Höhe des Schadens steht zurzeit noch nicht fest. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Zum Glück ging es auf Sylt  glimpflich aus

 

 

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

Nächste Events

09
Mär
Muasem Hüs
-
Sylt-Ost

30
Mär
Kursaal ³ in Wenningstedt
-
Wenningstedt-Braderup (Sylt)

Archiv

Impressum, Datenschutz und alle Inhalte

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection