Haus am Kliff

 

Haus am Kliff & Kursaal hoch 3 - Wenningstedt strahlt

Haus am Kliff & Kursaal hoch 3 - Wenningstedt strahlt

Anzeigen

Pastor Rainer Chinnow eröffnete das Gebäude mit einem Gottesdienst

Nach unserer Meinung ist Wenningstedt da etwas ganz Besonderes gelungen. Und damit meinen wir nicht nur die Tatsache, dass aus dem Nichts in 14 Monaten das neue Kurhaus entstanden ist und das unter Einhaltung des Eröffnungstermins. Das ist vorher auf Sylt, meines Wissens, nur beim Hotel Budersand in Hörnum passiert. Nein, mit dem neuen "Haus am Kliff" und dem angeschlossenen "Kursaal hoch 3" könnte das Familienbad eine kleine neue Ära einläuten.

Haus am Kliff & Kursaal hoch 3Denn nun hat man eine echte Mitte in der Gemeinde und die ist auch das ganze Jahr belebt. Damit ist nicht nur der Tourismus-Service gemeint, der dort natürlich Einzug gehalten hat, auch der neue Kursaal wird schon im kommenden Jahr, bei mindesten 70 Veranstaltungen, mit Leben gefüllt. Dazu kommen Geschäfte, Praxen und Büroräume, die auch den Publikumsverkehr rund um das "Haus am Kliff" fördern.

Vor allem der neue Kursaal, der mit seiner großen Fensterfront einen herrlichen Blick auf die Nordsee bietet, wir den Standpunkt Wenningstedt auf Sylt stärken. Der multifunktionale "Kursaal hoch 3" heißt so, weil er zum einen für Feste von  Privatleuten und Firmen geeignet ist. Dann werden hier aber auch Kongresse und kleine Messen stattfinden können und zum dritten natürlich das Kulturprogramm des Familienbades Wenningstedt-Braderup. 

Die freundliche und helle Architektur und die modernste Technik werden ihr übriges dafür tun, dass diese neue Location auf Sylt gut angenommen wird. Wir werden natürlich in den kommenden Tagen und danach auch regelmäßig gerne aus Wenningstedt berichten.

 

Shanty Festival Sylt 2016

Am Sonntag fand im Wenningstedter Kursaal hoch 3 der Shanty Chor Contest statt

Vier Shanty Chöre gaben am vergangenen Wochenende ein Dutzend Konzerte auf Sylt an den verschiedensten Veranstaltungsorten. Im Hörnumer und Lister Hafen, in der Musikmuschel auf der Westerländer Promenade, sowie im Kursaal hoch 3 in Wenningstedt. Die Konzerte waren alle gut besucht und sorgten für viel maritimes Flair an der Nordsee. 

 

Der Höhepunkt ist aber in jedem Jahr der große Shanty Wettbewerb am Sonntag. Dabei sangen „Die Binnenschiffer“, der Seemannschor Hannover, der Shanty Chor Brinkum und „Windjammer“ das gleiche Lied. Jeder Chor musste den Song "Weiß ist das Schiff, das wir lieben" auf seine Weise interpretieren und die Jury entschied nach verschiedenen Kriterien, welcher Chor am Ende den 1. Platz belegt. Am Ende lagen "die Binnenschiffer" an der Spitze.

Shanty Chor Festival Sylt
Shanty Chor Festival Sylt

 

Tourist-Info Wenningstedt soll in das "Haus am Kliff" übersiedeln

Bürgernahe Neuerung nach den Gemeinderatssitzungen

<

Eine inhaltlich entspannte Tagesordnung, dafür aber eine interessante, bürgernahe Neuerung verspricht die nächste Sitzung der Gemeindevertretung Wenningstedt-Braderup am Montag, den 25.April, ab 19 Uhr im Kursaal: Erstmalig sind alle Bürgerinnen und Bürger im Anschluss an die Sitzung zu einem zwanglosen Ausklang eingeladen. Die Gemeindevertreterinnen und -vertreter freuen sich, an den Stehtischen des Foyers bei einem Glas Wein und Knabbereien Fragen zu beantworten und Anregungen aufzunehmen. Eine ideale Gelegenheit im übrigen auch für jene Besucher, die sich zuvor zu Beginn und Ende der Sitzung nicht eigens zu Wort melden wollten.

Haus am Kliff hier wird bald die Tourist-Info einziehenEiner der zentralen Tagesordnungspunkte der Sitzung betrifft die Tourismus-Information WenningstedtBraderup: Der Gemeinderat wird gebeten, einer vorzeitigen Kündigung für die in der Westerlandstraße 3 ansässige Tourist-Info zuzustimmen, damit diese zum 1. Juni in das "Haus am Kliff" übersiedeln kann. Die Tourist-Info würde in diesem Fall im Erdgeschoss des Gebäudes einziehen, um gemeinsam mit Mitarbeitern des Tourismus-Service die Gäste zu beraten. "Das wäre ein idealer Synergieeffekt, wobei die Eigenständigkeit der Tourismus-Information Wenningstedt-Braderup natürlich gewahrt bleibt", erläutert Bürgermeisterin Katrin Fifeik.

Da Gemeindevertreterin Ilka Köchy-Winter ihre Ämter in den Ausschüssen und Gremien aus beruflichen Gründen abgibt, gilt es im Rahmen der Sitzung zudem, mehrere Posten neu zu besetzen. Dazu zählen der Vorsitz im Finanzausschuss sowie die Mitgliedschaft im Wegeausschuss, in der Gesellschafterversammlung der Ver- und Entsorgung Norddörfer sowie im Aufsichtsrat des Tourismus-Service Wenningstedt-Braderup.

 

Wenningstedt-Braderup diese Themen werden im April beraten

Vor allem die Themen Wohnungen für Sylter und die Grundsteuer stehen im Fokus

Politik transparent gestalten: Alle Bürgerinnen und Bürger aus Wenningstedt-Braderup sind herzlich zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung eingeladen, die am Montag, den 24. April, ab 19 Uhr im Kursaal beginnt. Im Anschluss an die Sitzung sind alle Besucher wieder bei einem zwanglosen Ausklang willkommen: Die Gemeindevertreterinnen und -vertreter freuen sich, an den Stehtischen des Foyers bei einem Glas Wein und Knabbereien Fragen zu beantworten und Anregungen aufzunehmen.

 

Eines der zentralen Themen der Sitzung werden die Beratung und die Abstimmung über den Abriss des Gebäudes in der Westerlandstraße 3 sein, das seit dem Umzug der dort ansässigen Touristinformation ins "Haus am Kliff" im Sommer 2016 leer steht. "Der Bauausschuss empfiehlt, das Gebäude abzureißen, damit sich die Gemeinde unnötige Kosten durch Strom, Heizung und Versicherungen erspart", erläutert der Bauauschuss-Vorsitzende Gerd Hausen. Die weiteren Planungen der Gemeinde sehen dann einen Neubau für seniorengerechtes Wohnen vor.

 

Mit Blick auf den Wenningstedter Osterweg, wo bis zum kommenden Jahr fünf Doppelhäuser und neun Mehrfamilienhäuser mit Mietwohnungen für insgesamt 57 Sylter Familien entstehen, wird die Gemeindevertretung außerdem darüber beraten, ob die Erschließungsstraße des Neubaugebietes einen eigenen Namen oder aber zusätzliche Hausnummern des Osterweges erhält. "Die mehrheitliche Empfehlung des Wege-, Umwelt- und Sonderausschusses votiert dabei für einen eigenen Straßennamen", berichtet der Ausschussvorsitzende Detlef Görke. Bis zum 24. April können alle Bürgerinnen und Bürger entsprechende Namensvorschläge im Gemeindebüro einreichen, die mit in die Beratung einfließen werden.

 

Zu beraten gilt bei der Sitzung auch die künftige Höhe der Grundsteuer-Hebesätze, die mit Wirkung ab dem 1. Januar 2018 neu festgesetzt werden soll. Der Finanzausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung eine moderate Erhöhung und eine Vereinheitlichung der Hebesätze sowohl für die Grundsteuer A (bisher 310%) als auch für die Grundsteuer B (bisher 300%) auf jeweils 330 Prozent. Schon für das laufende Jahr 2017 wird die Gemeinde seitens des Landes bei der Grundsteuer fiktiv mit rund 31.000 Euro Mehreinnahmen veranschlagt. Obwohl diese tatsächlich gar nicht erwirtschaftet, werden sie trotzdem zur Berechnung der Finanzkraft der Gemeinde mit herangezogen. Da diese Information erst mit dem Haushaltserlass 2017 des Innenministeriums im vergangenen September bekannt gegeben wurde, konnte die Gemeinde Wenningstedt-Braderup darauf für 2017 nicht mehr reagieren.

 

Wenningstedt-Braderup: Gemeindevertretung Bebauungsplan beschliessen

Die Gemeindevertretung Wenningstedt-Braderup tagt das nächste Mal am Montag, den 23. Mai, ab 19 Uhr im "Haus am Kliff". Das Kommunalparlament hofft dabei auf eine ähnlich große Bürgerbeteiligung wie bei der vergangenen Sitzung. "Im Anschluss sind alle Bürgerinnen und Bürger wieder zu einem zwanglosen Ausklang eingeladen. Die Gemeindevertreterinnen und -vertreter freuen sich, an den Stehtischen des Foyers bei einem Glas Wein und Knabbereien Fragen zu beantworten und Anregungen aufzunehmen", berichtet Bürgermeisterin Katrin Fifeik.

Zuvor gilt es, die schlanke Tagesordnung abzuarbeiten, bei der unter anderem über den Antrag der Söl'ring Foriining entschieden wird, den kommunalen Zuschuss für den Verein pro Einwohner von 1,50 auf auf 3,50 Euro anzuheben. Ein weiterer zentraler Punkt ist die Beschlussfassung über den Bebauungsplan 8, der sich über einen Teilbereich beidseitig der Braderuper Straße erstreckt.

Haus am Kliff
Gemeindevertrtung von Wenningstedt Braderup tagt im Haus am Kliff

"Es ist sehr erfreulich und vorteilhaft, dass die Gemeindevertretung Wenningstedt-Braderup frühzeitig die Neuaufstellung sämtlicher Bebauungspläne geplant hat und diese inzwischen fast alle beschlossen wurden – abgesehen von einem B-Plan, gegen dessen Neuaufstellung sich Anwohner aussprechen. Für alle übrigen Wohnbereiche in Wenningstedt und Braderup ist die Möglichkeit der Vermietung an Gäste nun ganz offiziell zulässig", erläutert der Bauausschuss-Vorsitzende Gerd Hausen und spielt damit auf die aktuellen, landesweiten Kontroversen um die Ferienvermietung in Wohngebieten an. Während die Gemeindevertretung Wenningstedt-Braderup "sehr vorausschauend gearbeitet und damit frühzeitig Sicherheit geschaffen" habe, sei dies in anderen Kommunen in Schleswig-Holstein nicht der Fall – so seien derzeit etwa in Lübeck, Schleswig und auf Fehmarn Rechtsstreitigkeiten anhängig.

 

 

 

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

Nächste Events

Archiv

Impressum, Datenschutz und alle Inhalte

 

No Internet Connection