Kripo

 

Brand im Sylter Hotel - 25.000 € Belohnung für Hinweise

Brand im Sylter Hotel - 25.000 € Belohnung für Hinweise

Westerländer Polizei sucht nach Zeugen in der Brandnacht

Anzeigen

Brandstifter auf Sylt gesuchtIn der Nacht vom 1. auf den 2. Mai 2015 kam es im Hotel Miramar in Westerland auf Sylt erneut zu 2 Bränden. Sowohl im Keller, als auch im 4. Stock mussten die Feuerwehren löschen. Bereits in der Silvesternacht 2013/2014 waren in dem Hotel 2 Feuer gelegt worden. Der Täter wurde nicht gefasst. Auch dieses mal geht man bei der Kripo auf der Nordseeinsel von Brandstiftung aus und sucht nun Zeugen und Hinweisgeber. 

Die Polizei in Westerland/Sylt fragt: Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Personen gesehen?

Für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Tatverdächtigen führt, ist einer Belohnung in Höhe von 25.000 Euro ausgelobt worden. Wer etwas gesehen hat oder weiß, kann sich unter 04651-7047-0 bei der Kripo in Westerland/Sylt melden.

 Hier unser Video aus der Brandnacht vom 1. Mai 2015

 Der Bericht und das Video vom 1. Januar 2014

 

Festnahme und U-Haft nach Einbrüchen auf Sylt

Westerland/Sylt (ots) - In der Nacht von Donnerstag (20.09.18) auf Freitag (21.09.18) wurde in Westerland in ein Restaurant in der Käpt'n-Christiansen-Straße eingebrochen.

 

Der Täter öffnete zunächst gewaltsam ein Fenster und betrat anschließend das Restaurant. Er entwendete eine hochwertige Uhr, Alkoholika und einen Laptop und verschwand zunächst unerkannt durch das zuvor geöffnete Fenster. Der Einbruch wurde zum Teil von einer Videokamera aufgezeichnet. Außerdem hinterließ der Einbrecher einige Spuren.

In derselben Nacht gab es einen weiteren Einbruchversuch in der Dünenstraße. Hier gelang es dem Täter allerdings nicht, in das Innere des Restaurants zu gelangen. Am Freitagvormittag wurden Beamte des Sylter Polizeirevieres in den Stadtpark in der Andreas-Nielsen-Straße entsandt. Eine stark alkoholisierte Person sollte sich dort in hilfloser Lage befinden.

Vor Ort angekommen, trafen die Polizisten auf keinen Unbekannten. Es handelte sich um einen 41-jährigen Mann, der bereits wegen Eigentumsdelikten verurteilt worden war. In dessen Rucksack fanden die Beamten den aus dem Einbruch in der Käpt'n- Christiansen-Straße entwendeten Laptop. Der von der Überwachungskamera im Restaurant aufgezeichnete Einbrecher war eindeutig der nun alkoholisierte 41-Jährige.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und schließlich am späten Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Ob der 41-Jährige auch für den Einbruchversuch in der Dünenstraße verantwortlich ist, muss noch geprüft werden.

 

Raubüberfall in List auf Sylt

Die Sylter Kripo bittet um Ihre Mithilfe

Sonntagmorgen, gegen 04.30 Uhr befand sich ein 20-jähriger Lister auf dem Nachhauseweg, als er in der Dünenstraße von zwei bisher unbekannten Tätern überfallen und ausgeraubt wurde.
Die Männer kamen aus dem Dunkeln. Einer schlug den 20-Jährigen nieder, während der andere ihm die Geldbörse entwendete. Beide flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Die Täter waren ca. 175 cm groß und von kräftiger Statur. Beide trugen dunkle Jacken und die Kapuzen ihrer darunter befindlichen Pullover auf dem Kopf und hatten dunkle Haare, einer trug diese schulterlang. Die Kriminalpolizei auf Sylt ermittelt und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 04651-70470 zu melden.


Werbung


 

Sylt - Mordkommission ermittelt

 Sylt (ots) - Die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Flensburg ermittelt auf Sylt wegen des Verdachts des Totschlags zum Nachteil eines vier Monate alten Säuglings.

In der vergangenen Woche war der Rettungsdienst in einer Wohnung der Innenstadt von Westerland eingesetzt. Die Eltern eines Säuglings sorgten sich um ihr Kind und verständigten über einen Bekannten den Rettungsdienst. Trotz der sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen verstarb der Junge in der Klinik. Aufgrund der ungeklärten
Todesursache wurde von der Staatsanwaltschaft Flensburg eine Obduktion bei der Rechtsmedizin Kiel angeordnet. Hierdurch ergaben sich Hinweise auf Gewalteinwirkung. Die Mordkommission Flensburg nahm die Ermittlungen auf. Diese richten sich gegen den 46-jährigen Kindesvater. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Flensburg und der Kripo  Flensburg dauern an.

Die Sylter Polizei ermittelt in einem möglichen Totschlag
Die Sylter Polizei ermittelt in einem möglichen Totschlag

 

 

 

Sylt - Mehrere Anrufe von falschen Kriminalbeamten

Sylt (ots) - In der Zeit vom 28.09.16, 18:50 bis 29.09.16, 10:30 Uhr kam es auf Sylt zu vermehrten Anrufen von Personen, die sich fälschlicherweise als Kriminalbeamte der Insel ausgaben. Opfer dieser Anrufe waren überwiegend ältere Personen, die in dem Gespräch unter Vorspiegelung falscher Tatsachen dazu befragt wurden, ob sich Bargeld in ihrem Haus befinden würde. Die Anrufer äußerten, dass angeblich die persönlichen Daten und Anschriften der Angerufenen bei einer aktuell festgenommenen Person aufgefunden wurden und ein Einbruch bevorstehen könne.

 

Die Polizei warnt vor falschen Kriminalbeamten
Die Polizei warnt vor falschen Kriminalbeamten

In einigen Fällen wurden die Angerufenen nach detaillierter Befragung über im Haus befindliche Vermögenswerte und entsprechende Sicherungsvorkehrungen wie Tresore etc. dazu aufgefordert, sich an eine Hamburger Telefonnummer zu wenden, da angeblich eine weitere Bearbeitung durch die Polizei Hamburg erfolgen solle.

Mit derartigen Anrufen wollen die Täter persönliche Daten der Opfer für eventuelle Betrugstaten erlangen oder in Erfahrung bringen, wo ein Einbruch lohnenswert erscheint.

 

Die Polizei fordert daher insbesondere ältere Menschen dazu auf, mit der Weitergabe persönlicher Daten am Telefon zurückhaltend und vorsichtig zu sein. Geben Sie auf keinen Fall Informationen über Vermögenswerte oder Ihre Wohnverhältnisse. Lassen Sie sich den Namen und die Rufnummer des Anrufers geben. Rufen Sie bei der Dienststelle des angeblichen Polizeibeamten an und lassen Sie sich verbinden. Verständigen Sie sofort über Notruf die Polizei, wenn Sie einen solchen Anruf erhalten haben.

Die Kriminalpolizei Sylt hat die Ermittlungen zu den aktuellen Vorfällen aufgenommen.

 

Sylt/Westerland - Mann entblößt sich vor mehreren Personen

Sylt/Westerland - Mann entblößt sich vor mehreren Personen

Die Kripo Sylt sucht Zeugen und eventuell weitere Opfer des Exhibitionisten

Anzeigen

Sylt/Westerland (ots) - Am Dienstag, 16.02.2016, befand sich ein 19jähriger Mann an der Strandpromenade vor dem Restaurant "Badezeit" in der Dünenstraße auf Sylt. Gegen 19.50 Uhr wurde er dort von einem ihm Unbekannten angesprochen. Nach einem Gespräch verlor er diesen jedoch wieder aus den Augen. Kurze Zeit später sah der junge Mann, wie sich der Unbekannte vor zwei Frauen sein T-Shirt aufriss. Anschließend kam er erneut auf den Geschädigten zu, ließ seine Hose runter und bat um ein Foto.

Der Mann wurde wie folgt beschrieben: 30-40 Jahre alt, ca. 175-180cm groß, er hatte dunkelbraunes und mittellanges Haar, sowie ein südeuropäisches Erscheinungsbild.

Die Kriminalpolizei Sylt hat die Ermittlungen übernommen und bittet die beiden Frauen (eine war bekleidet mit einer/m roten Jacke/Mantel) sich als mögliche weitere Geschädigten oder Zeugen zu melden. Zeugen und Hinweisgeber, die nähere Angaben zu dem gesuchten Mann machen können, melden sich bitte bei der Polizei unter 04651-70470.

Polizei Westerland
Polizei Westerland

 

 

Über 6 kg Drogen auf Sylt sichergestellt und 3 Festnahmen

Über 6 kg Drogen auf Sylt sichergestellt und 3 Festnahmen

Dazu kam noch eine Marihuana Plantage - Wert insgesamt circa 250.000 Euro

Anzeigen

Am Abend des 20.05.2015 gelang den Beamten der Sylter Polizei ein spektakulärer Drogenfund. Nach einem anonymen Hinweis griffen die Beamten der Kriminalpolizei mit Unterstützung der Schutzpolizei und eines zivilen Streifenkommandos aus Flensburg zu und nahmen drei Verdächtige vorläufig fest. Anlässlich der sich anschließenden Durchsuchungen staunten die erfahrenen Beamten nicht schlecht, als sie neben vier Kilogramm Marihuana und 250 Gramm Amphetamin auch mehr als zwei Kilogramm Kokain auffanden. Auch eine kurz vor der Ernte stehende Marihuana-Plantage wurde in der Wohnung der Beschuldigten sichergestellt. Der Verkaufswert der Drogen beläuft sich auf ca. 250.000 Euro.

Sylter Polizei in Westerland

 

Westerland/Sylt - Einbrüche in Auktionshaus/Cafe + Finanzbüro

Westerland/Sylt - Einbrüche in Auktionshaus/Cafe + Finanzbüro 

Ein Teil der Beute konnte wieder sichergestellt werden

Anzeigen

Westerland auf Sylt (ots) - In der Nacht von Donnerstag, 30.07.15, auf Freitag 31.07.15, verschaffte man sich in der Zeit von 23:30 - 00:30 Uhr gewaltsam Zutritt zu einem Auktionshaus/Cafe in der Boysenstraße und zu einem Finanzbüro in der Neue Straße in Westerland auf Sylt.

Im Finanzbüro durchwühlte man alle Schränke. Entwendet wurde hier ersten Erkenntnissen zur Folge nichts.

Im Auktionshaus entwendete man diversen Schmuck. Ein Teil des Diebesgutes wurde in unmittelbarer Nähe wieder aufgefunden.

Es entstand entsprechender Sachschaden. Beamte vom Polizeirevier Sylt sicherten umfangreiche Spuren und leiteten Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Falls des Diebstahls ein. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 04651/7047-0.

Die Sylter Polizei sucht Zeugen

 

 

 

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

Nächste Events

Archiv

Impressum, Datenschutz und alle Inhalte

 

No Internet Connection