Moritz Luft

 

Exzellente Noten für Sylter Hotels

Exzellente Noten für Sylter Hotels

Anzeigen

Sylts Hotels stehen bei Urlaubern hoch im Kurs.

Das ergab eine jüngst durchgeführte Auswertung der Sylt Marketing GmbH (SMG), die auf den Benotungen des zentralen Gütesiegel-Portals „Trust you Review Analyst“ für das Jahr 2014 basiert. Das weltweit agierende Unternehmen erfasst die Fülle der Reiseportale und der Hotelbewertungen im Internet, wertet diese detailliert aus und vergibt für die einzelnen Betriebe einheitlich sodann maximal 100 Punkte als Bestnote.

Auf Sylt wurden von „Trust you“ im vergangenen Jahr 113 Gastgeber erfasst, die im Schnitt eine hervorragende Bewertung von 85 Punkten erhielten. Damit liegt die Insel nicht nur vier Punkte über dem Landesdurchschnitt, sondern auch über dem aller deutschen Bundesländer. „Die Sylter Hoteliers dürfen angesichts dieser Bilanz zu Recht stolz sein“, unterstreicht SMG-Geschäftsführer Moritz Luft. „Ganz offensichtlich wird das Preis-Leistungsverhältnis von unseren Gästen sehr geschätzt – und dies dauerhaft, denn auch die Auswertung für die Vorjahre erbrachte die gleiche Punktezahl.“ Nach Orten aufgegliedert schnitten dabei insbesondere die Hotels in Munkmarsch (95), Keitum und Hörnum (je 92) sowie Kampen (91) überdurchschnittlich ab.

Sylter Spitzenhotel - Das Fährhaus Munikmarsch
Eins von Sylts Spitzenhotels - Das Fährhaus Munkmarsch

„Angesichts der vorliegenden Auswertungen verwundern die von Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer im Dezember getätigten Aussagen umso mehr“, so Luft, der sich auf die Ausführungen Meyers in der Sylter Rundschau bezieht. Dieser hatte unter anderem erklärt: „Es wäre für Sylt ein Grundfehler zu glauben, wir können alles allein. Das ist mitnichten so. Es gibt natürlich auch Defizite auf der Insel. Ich denke da an die Qualität, an die Klassifizierung von Unterkünften und an das Preis-Leistungsverhältnis.“ Als genau treffend hingegen bewertet Luft den Kommentar von Tourismusdirektor Peter Douven: „Der Minister benennt die Insel als touristisches Zugpferd des Landes und kritisiert sie gleichzeitig in Hinblick auf das Preis-Leistungsverhältnis. Diese Bewertung zeugt nur von teilweiser Marktkenntnis, denn die Angebotsqualitäten auf Sylt liegen auf einem insgesamt sehr hohen Niveau.“

„Auch die ausgewerteten „Trust you“-Ergebnisse widersprechen ganz klar dem Statement des Ministers, basieren die Bewertungen der Gäste doch gerade auf dem Preis-Leistungsverhältnis, das auf Sylt als ausgezeichnet eingestuft wird“, unterstreicht Luft. Mehr noch: Während die „Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025“ darauf setze, in den kommenden Jahren von Platz sieben unter die drei Bundesländer mit der höchsten Gästezufriedenheit zu gelangen, rangiere die Destination Sylt schon jetzt im Vergleich mit allen Bundesländern auf Platz eins.

Auch die von Reinhard Meyer angesprochene unzureichende Klassifizierung von Unterkünften entspreche nicht der Realität: „Bereits seit Jahren treiben Institutionen wie der Insel Sylt Tourismus-Service oder der Fremdenverkehrsverein Westerland die Anzahl von klassifizierten Unterkünften voran“, erklärt Moritz Luft abschließend.

 

Kommunalpolitisches Tourismusforum Sylt schafft Transparenz


Gemeinsam auf gutem Kurs: Diese Zielsetzung soll das "1. Kommunalpolitische Tourismusforum Sylt" untermauern, zu dem die Sylt Marketing Gesellschaft (SMG), der Verein der Sylter Unternehmer (SU) und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Sylt (DEHOGA) am Dienstag, den 18. Juli, einladen.


Transparenz zeigen und den Vertretern der Sylter Verwaltungen und Politik die touristischen Intentionen konkret erläutern – dies ist die Philosophie des Tourismusforums. "Wir haben in den vergangenen Monaten Strukturen optimiert und bei der SMG einen Strategiekreis etabliert, der unter anderem das touristische Leitbild der Insel aktualisiert und den Marketingplan für die kommenden drei Jahre aufgestellt hat. Jetzt nach einem halben Jahr ist ein idealer Zeitpunkt für ein Resümee und einen Ausblick", erläutert SMG-Geschäftsführer Moritz Luft. Und davon könnten auch Verwaltung und Politik profitieren: "Eine grundlegende Frage lautet doch: In welche Richtung wird sich die Insel entwickeln? Aus den touristischen Zielen lassen sich durchaus auch kommunale und politische Vorgehensweisen ableiten", merkt Luft an.


Zum "1. Kommunalpolitischen Tourismusforum Sylt" haben die drei Verbände, die das touristische, wie auch das wirtschaftliche Leben der Insel abbilden, die Sylter Bürgermeister sowie alle Gemeindevertreter und Mitglieder der kommunalen Tourismusausschüsse eingeladen – insgesamt mehr als hundert Personen. Nach der Begrüßung durch SMG-Geschäftsführer Moritz Luft, den SU-Vorsitzenden Karl Max Hellner und den DEHOGA-Vorsitzenden Claas-Erik Johannsen werden im Beisein von Vertretern des SMG-Strategiekreises folgende Themen behandelt: "Situationsanalyse: Die aktuelle touristische Struktur auf Sylt und die für Sylt relevanten Marktentwicklungen." / "Präsentation des Markenleitbilds und der Marketingstrategie 2017 bis 2020 mit den daraus abgeleiteten Maßnahmen." / "kritische Betrachtung der sich daraus ergebenden Handlungsfelder für Tourismus, Politik und Verwaltung."


Die Moderation des Abends wird Dirk Nicolaisen übernehmen, seines Zeichens ehemaliger Tourismusreferent der IHK Flensburg, sowie stellvertretender Hauptgeschäftsführer. Die Gastgeber hoffen auf eine rege Resonanz; geplant ist, das "Kommunalpolitische Tourismusforum Sylt" künftig in regelmäßigen Abständen abzuhalten, wobei auch externe Referenten Bewertungen vornehmen werden.

 

Rosige Zeiten für die Sommerausgabe der „Natürlich Sylt“

Rosige Zeiten für die Sommerausgabe der „Natürlich Sylt“

Anzeigen

Seit fünf Jahren steht das SMG-Magazin für bedingungslose Liebe zur Insel

Das Inselmagazin „Natürlich Sylt“ feiert ein kleines Jubiläum: Seit nunmehr zehn Ausgaben zeigt das Magazin der Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) liebenswerte Sylter Einzig- und Eigenartigkeiten und rückt die Inselnatur und die Menschen in den Vordergrund, die mit ihr leben und arbeiten. Immer dicht dran und stets mit dem Focus auf die Themen abseits der schrillen Pfade. „Wir wollten ein Magazin machen, das die Insel so zeigt, wie sie wirklich ist. Echt und charaktervoll“, so SMG-Geschäftsführer Moritz Luft über das Konzept, das für die Idee des sanften, ökologisch-nachhaltigen Inselurlaubs sensibilisieren soll.

Natürlich SyltWo tief verwurzelte Tradition immer wieder auf neue Trends stößt, da entstehen Biografien, die so einzigartig sind wie die Insel selbst. Gourmetköchin Mareike de Buhr verrät in der aktuellen Sommerausgabe, wie sie den zarten Duft der Syltrose einfängt und verarbeitet und Familie Müller erklärt, warum sie auch ohne Michelin-Stern eine neue Duftmarke in der Sylter Gastronomieszene setzen will. Außerdem gibt es Antworten darauf, warum die Naturschutzgemeinschaft Sylt mehr blumiges Heidebunt in die Gärten bringen will, warum das Wort „Rumwurzeln“ zwar nicht im Duden aber mittlerweile im Vokabular einiger Sylter Kindergartenkinder verankert ist und was es mit einer sinnlichen Wattwanderung auf sich hat.

Fünf Jahre „Natürlich Sylt“ – das sind zehn Ausgaben geballte Inselliebe, 50 Reportagen, 200 Interviewpartner, unzählige Anekdoten und zwei internationale Auszeichnungen: Bereits nach der dritten Ausgabe gab es den „BCP Best of Corporate Publishing“-Award als beste Unternehmenspublikation in der Kategorie Tourismus/Reisen und kurz danach den österreichischen „T.A.I. Werbe Grand Prix“ in Gold. Die schönste Auszeichnung für alle Beteiligten aber ist, dass „Natürlich Sylt“ sich direkt in die Herzen seiner Leser schreibt: Das Magazin erscheint mittlerweile in einer Auflage von 30.000, die Abonnentenzahlen steigen beständig und manche Ausgaben werden zusätzlich bis zu 10.000 Mal im Internet heruntergeladen.


„Natürlich Sylt“ ist kostenlos bei der SMG erhältlich, anzufordern telefonisch via 04651/82020 oder per E-Mail unter info@sylt.de. Auf http://www.sylt.de/service/download/natuerlich-sylt.html sind zudem alle Ausgaben in digitaler Darstellung erhältlich.

 

Rundflug über Sylt mit airberlin im Juni 2015

Rundflug über Sylt mit airberlin im Juni 2015

45-minütiger Rundflug mit Sekt, Wasser und einem Snack

Anzeigen

Am 13. Juni 2015 bietet airberlin auf der größten nordfriesischen Insel ein ganz besonderes Erlebnis für Sylt-Liebhaber. Wer schon immer mal die viertgrößte Insel Deutschlands aus der Vogelperspektive erkunden wollte, der kann ab sofort einen rund 45-minutigen Rundflug mit einer Dash 8Q-400 buchen. Während des Rundflugs in niedriger Flughöhe gibt ein ausgewiesener Sylt-Experte interessante Einblicke in die Geschichte und Natur der Insel, die vor allem für ihre einzigartige Küstenform und die gehobene Gastronomie mit Promifaktor bekannt ist.

Moritz Luft, Geschäftsführer der Sylt Marketing GmbH: „Sylt ist immer eine Reise wert und auch aus der Luft eine Nordseeperle. Gemeinsam mit airberlin bieten wir unseren Feriengästen an diesem Tag unvergessliche Momente und ganz neue Eindrücke von Sylt.“

Rundflug Sylt mit airberlin
Rundflug Sylt mit airberlin

Der Rundflug inklusive Tourist-Guide und Bordverpflegung mit Sekt, Wasser und kleinem Snack kosten 79,00 Euro.  Start- und Landepunkt der luftigen Inselrundreise ist der Flughafen Sylt, dessen Betrieb Geschäftsführer Peter Douven leitet: „Der Flughafen Sylt ist ein moderner und leistungsfähiger Verkehrsflughafen. Durch die exponierte geographische Lage der Insel im Norden Deutschlands bietet er insbesondere mit seinem wichtigen Airline-Partner airberlin eine schnelle und bequeme Verkehrsanbindung für Sylt mit vielen Direktverbindungen aus Deutschland und der Schweiz. Ein Rundflug über Sylt mit atemberaubendem Blick von oben auf die markante Insel-Silhouette ist ein besonderes Erlebnis, das ich jedem nur empfehlen kann. 

Fluginteressenten, die zum genannten Termin nicht auf der Insel Sylt sind, können unabhängig von den Rundflügen am gleichen Tag einen Sonderflug von Berlin-Tegel nach Sylt und zurück buchen. Der Rundflug kann dann optional hinzugebucht werden.

Weitere Informationen zum Angebot und Buchung der Rundflüge online http://www.airberlin.com/de-DE/booking/flight/vacancy.php?departure=GWT&destination=HGL&outboundDate=2015-06-13&oneway=1 oder Tel. +49 030-3434 3434

 

 

Sylt macht sychtig

SMG-Kampagne deutschlandweit gestartet

Dass Sylt süchtig macht, können die Stammgäste der Insel nur bestätigen. Und damit es noch mehr potentielle Urlauber erfahren, hat die Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) zum Jahresauftakt die Kampagne "Sylt macht sychtig" gestartet.

In mehreren deutschen Ballungsräumen – insbesondere solchen mit Fluganbindungen wie Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt und München – ist Sylt in den kommenden Wochen sowohl an öffentlichen Orten wie auch online nachhaltig präsent.

So wird es zum Beispiel an markanten Punkten wie Bahnhöfen oder S-Bahn-Stationen großformatige Plakatwerbungen mit unterschiedlichen Inselmotiven geben, während in sozialen Netzwerken vorrangig die zentrale Sylter Informations- und Buchungs-Homepage www.sylt.de beworben wird. "Die Kampagne 'Sylt macht sychtig' ist vor dem Hintergrund essentiell, dass viele Menschen zu dieser Jahreszeit ihren nächsten Urlaub buchen", unterstreicht SMG-Geschäftsführer Moritz Luft.

 

Sylter Marschbahn Petition im Bundesverkehrsministerium übergeben

SMG-Geschäftsführer Moritz Luft übergibt Petition an Vertreter des Bundesverkehrsministeriums

 Im September endete nach zweimonatiger Laufzeit die von der Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) initiierte Petition für den zweigleisigen Ausbau der Marschbahnstrecke. 42.875 Sylter, Pendler und Gäste stimmten mit ihrer Unterschrift für das Ende des eingleisigen Engpasses zwischen Sylt und Niebüll und damit für mehr Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit im Bahnverkehr ab.

 

Moritz Luft übergibt Petition an Vertreter des Bundesverkehrsministeriums
Moritz Luft übergibt Petition an Vertreter des Bundesverkehrsministeriums

Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin fand gestern die Übergabe der Petition statt. SMG-Geschäftsführer Moritz Luft übergab 42.875 Unterschriften an Ministerialdirigent Hugo Gratza, Leiter der neuen Abteilung Eisenbahnen im BMVI.

 

Sieben Ordner prall gefüllt mit Unterschriften wiegen schwer. Aber haben sie auch ausreichend Gewicht, das Projekt vom Prädikat des potenziellen Bedarfs in den notwendigen vordringlichen Bedarf zu heben und damit die Weichen für den geforderten zweigleisigen Ausbau zu stellen? Ein entsprechender Antrag des Landes Schleswig-Holstein zur Statusänderung im sogenannten Bundesverkehrswegeplans wird Anfang November im BMVI geprüft. Moritz Luft ist zuversichtlich. „Bund, Land und Insel ziehen in dieser Sache endlich an einem Strang. Wir sind auf dem besten Wege, die jahrzehntelange Verspätung des zweigleisigen Ausbaus endlich aufzuholen.“

 

Hintergrund

Mit ihrer Kampagne „Im hohen Bogen nach Sylt“ und der fiktiven „Catapult Air“ machte die Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) im Juni auf die teilweise seit 1927 unverändert eingleisige Bahnstrecke zwischen Niebüll und Sylt und die damit verbundene miserable Pünktlichkeitsrate aufmerksam. Die dazugehörige Petition unterzeichneten 42.875 Unterstützer aus dem gesamten Bundesgebiet. Darunter auch der Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums Enak Ferlemann.

 

 

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

Nächste Events

09
Mär
Muasem Hüs
-
Sylt-Ost

30
Mär
Kursaal ³ in Wenningstedt
-
Wenningstedt-Braderup (Sylt)

Archiv

Impressum, Datenschutz und alle Inhalte

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection