Urlaub auf Sylt - na dann mal Hals und Bein-Bruch.

Seid meinen frühen Kindheitstagen - also ich kam mit jungen 6 Jahren zum ersten mal nach Sylt - habe ich mich in die Insel verliebt. Dieses "Gefühl" blieb recht lange Zeit - bis ins Teenageralter- erhalten. Dann lernte ich meinen Mann kennen - und uns zog das Fernweh des öfteren ins Ausland. Nach zahlreichen Erfahrungen - wie verdorbenen Mägen, überfüllten Fliegern, überstandenen Sonnenallergien und einer viel zu "heißen" Hochtzeitsreise nach Zypern - kam ich auf die Idee :,, Mensch, wir könnten doch mal nach Sylt fahren"! Zuerst war mein Mann gar nicht begeistert. So hatte er noch langweilige Hollandurlaube aus seinen Kindheitstagen in Erinnerung. Doch ich brauchte nicht lange,  um ihn zu überzeugen. Gesagt -getan.

Unser Domizil in Keitum war schon vorher von meinen Eltern (die dort ebenfalls begeistert Urlaub machten) ausgesucht und gebucht worden. Ich überlegte schon Wochen vorher , was zeigst du deiner besseren Hälfte alles auf Sylt, hoffentlich ist das Wetter gut und es  gefällt  ihm dort und- und, und. Leider stand schon irgendwie alles unter einem schlechten Stern. So plagten mich eine Woche vor Reiseantritt fürchterliche Zahnschmerzen. Es musste leider operiert und genäht werden. Die Fäden könnte ich mir ja auf Sylt ziehen lassen, meinte mein Zahnarzt. Mit einer dicken Backe und ungetrübten Mutes fuhren wir los. Dann zog sich meine Pechsträhne fort. Nach knapp 2 Tagen Aufenthalt - meinem Mann gefiel die Insel bereits in der kurzen Zeit schon außergewöhnlich gut, und unsere Stimmung wurde immer fröhlicher  - stürzte ich auf dem Abhang des Grundstückes unserer Ferienanlage. Ausführliche Arztberichte möchte ich an dieser Stelle nicht schildern, denn dies würde den Rahmen sprengen. Doch soviel sei angemerkt: es musste operiert, genagelt und geschient werden. Bettruhe und insgesamt 13 Tage Krankenhausaufenthalt waren nötig - und mir wurden bei der Gelegenheit  die Fäden aus dem Kiefer entfernt.

Na toll! Super Urlaub!  Mein Mann kannte jetzt das Pflegepersonal von der Nordseeklinik besser als die Insel. Er benutzte die Ferienwohnung nur zum Schlafen,  um dann am nächsten Tag zu mir in die Klinik zu eilen . Leider braute sich in der Zeit auch noch ein Orkan zusammen, der der Insel eine Sturmflut bescherte.  Aber auch diese wahre Begebenheit hat ein gutes Ende. Dieser Urlaub war zwar gelaufen, aber unsere netten Vermieter schenkten uns eine Woche Aufenthalt im darauffolgenden Jahr,  in einer frisch renovierten Ferienwohnung mit Blick auf`s Keitumer Wattenmeer. Obwohl dieser Vorfall bereits 21 Jahre her ist sind wir- inzwischen auch unser Sohn -  der Insel treu geblieben . Mein Mann liebt die Insel , auch  nach der doch stürmischen "Erstberührung", immer noch, und ist der Meinung, wer die Insel einmal ins Herz geschlossen hat - der kommt immer wieder hierher.

Sylt-Geschichte von Martina Rogowski

Wir haben Sie ja aufgerufen uns Ihre Sylt-Geschichte bis zum 16.Mai 2011 zu schicken und so an der Verlosung von 12 Sansibar Gutscheinen je 30,40 Euro teilzunehmen. Weitere Infos hier:http://www.sylt-tv.com/sylt-geschichte-sansibar-gutschein-65729.html


r

 

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+Istagram

Seite durchsuchen

Anzeigen

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

Archiv

Nächste Events

17
Dez
Leuchtturm in Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

21
Dez
Hotel & Restaurant Jörg Müller
-
Sylt

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection