Tote Pottwale an Nordfrieslands Küste


  Published on 16.01.2016

Anzeigen

Insgesamt sind in der vergangenen Woche 13 tote Jungbullen geborgen worden

Das ist eine sehr traurige Nachricht, die uns in dieser Woche immer wieder erreicht hat. Tote Pottwale wurden in der Nordsee gesichtet. 3 von Ihnen wurden auf der nordfriesischen Halbinsel Nordstrand geborgen, unter der Leitung des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz des Landes Schleswig-Holstein. Heute (16.01.2016) war es hoffentlich der Letzte. Die toten Tiere werden jetzt untersucht und in circa 4 Wochen werden die Ergebnisse erwartet.

Da die Tiere keine Verletzungen aufwiesen und bisher auch keine offensichtlichen Krankheiten zu erkennen waren, geht man aktuell davon aus, dass sich die Pottwale auf ihrem Weg ins Polarmeer aus Versehen in die Nordsee verirrt haben. Diese bietet ihnen aber nicht genug Nahrung, sodass sie wohl verhungert sind. Eine sehr traurige Geschichte.

Wenn man denn überhaupt eine kleine positive Information hat, dann ist es das, dass die Population der Tiere ansteigt und sie nur deshalb in so einer großen Gruppe unterwegs waren. Wenn man so ein tolles Tier aber Tod sieht, kann das auch nicht wirklich trösten.Toter Pottwal im nordfriesischen Wattenmeer

 

 

Category

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
No Internet Connection