Viel Sonne, wenig Wind am 1. Tag des Sylter Surfcup



Der Wind spielt in Westerland noch nicht mit
Beim GP Joule Windsurf World Cup Sylt genießen Besucher und Fahrer einen milden Herbsttag

(Hamburg, 28.09.13). Am ersten Wettkampftag spielte der Wind beim GP Joule Windsurf World Cup Sylt noch nicht mit, die geplanten Wettfahrten in der Disziplin Slalom konnten nicht gestartet werden. Die 149 Teilnehmer aus 34 Nationen hatten dafür Zeit für einen finalen Materialcheck und verbrachten zusammen mit den Besuchern bei mildem Herbstwetter einen entspannten Samstag auf dem Eventgelände.

Viel Arbeit wartete dagegen auf den zweimaligen Weltmeister Philip Köster, der zahlreiche Interviews geben musste. Die Medienvertreter nutzten die Gelegenheit, um den Überflieger nach seinen Plänen zu fragen, denn in den nächsten Tagen ist viel Wind in Westerland angesagt.

Bernd Flessner genoss den wettkampffreien Tag am Brandenburger Strand, bummelte über die Westerländer Kurpromenade und tauschte mit vielen alten Freunden und Weggefährten Erinnerungen aus. Der 16-malige Deutsche Meister beendet seine Karriere auf Deutschlands nördlichster Insel und will bei seinem finalen Wettkampf in erster Linie Spaß haben. Aber auch auf dem Wasser wird der 44-Jährige noch einmal richtig Gas geben. Dazu hat er am Sonntag die Gelegenheit, denn bei günstigen Wetterprognosen sind die ersten Slalomstarts geplant.

Auch wir waren auf dem Gelände des Surfcup unterwegs. Dort haben wir die vielen Sideevents angeschaut, aber nachdem wir uns an einem der vielen Genussstände gestärkt haben, sind wir dann doch lieber etwas an den Strand gegangen.

Surf Cup 2013 Sylt Tag 1

 

Seite durchsuchen

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+Istagram
Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection