Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum-Werbung Sylt TV

Waveriding

  • DWC Sylt - Slalom scheint entschieden, Waveriding am Wochenende?

    Marius Herrmann Sylter Windsurfer

    DWC Sylt - Slalom scheint entschieden, Waveriding am Wochenende?

    17 jähriger Sylter Lokalmatador wartet auf seinen Einsatz vielleicht am Sonntagmorgen

    Anzeigen

    Nach drei Tagen kann der Volvo Surf Cup auf Sylt drei komplette Slalom Ausscheidungsserien für die Herren und sogar sieben Slaloms für die Damen auf der Habenseite verbuchen. Trotz eines achten Platzes im dritten Slalom ist der Kieler Vincent Langer (GER-1) weiterhin gut auf Weltmeisterschaftskurs.

    Im dritten Slalom der IFCA Slalom Weltmeisterschaft konnten sich mit Vincent Langer und dem Flensburger Gunnar Asmussen (GER-88) zwei deutsche Topfahrer für das Finale qualifizieren. Diesmal konnten sich die Deutschen aber nicht so erfolgreich in Szene setzen, wie in den beiden Wettfahrten zuvor.

    Marius Herrmann Sylter WindsurferZunächst übernahm der aus Aruba stammende Ethan Westera (ARU-4) die Führung. Er musste dann aber den Dänen Sebastian Kornum (DEN-24) passieren lassen. Kornum leistete sich keine Fehler und sicherte sich den Sieg in dieser dritten Wettfahrt. Der Franzose Nicolas Warembourg (FRA-531) wurde zweiter vor Westera. Der Italiener Andrea Ferin (ITA-1111)und der französische Youth World Champion Nicolas Goyard (FRA-465) zeigten abermals starke Leistungen und wurden vierter und fünfter. Langer wurde in dieser dritten Wettfahrt achter. Asmussen punktete mit Platz zehn.

    Nach drei Slaloms kann jeder Fahrer sein schlechtestes Ergebnis streichen. Mit zwei ersten Plätzen führt der amtierende Deutsche Meister Langer deshalb mit der Idealpunktzahl von 1,4 Punkten die Weltmeisterschaftswertung an. Auf dem zweiten Platz folgt der Däne Sebastian Kornum, der sich mit einem dritten Platz und einem Laufsieg in der dritten Wettfahrt 3,7 Punkte sichert. Nicolas Warembourg folgt denkbar knapp dahinter mit 4,0 Punkten.

    Der Flensburger Gunnar Asmussen liegt aktuell mit 8,0 Punkten auf Platz vier und hat damit eine gute Ausgangsposition für das Finalwochenende. Nicolas Goyard aus Frankreich und der Italiener Andrea Ferin kämpfen um Platz fünf. Die beiden liegen gleichauf mit nur einem Punkt (9,0 Punkte) Rückstand auf Asmussen.

    Bei den Damen dominiert weiterhin die für die Türkei startende Lena Erdil (TUR-33). Auf Platz zwei folgt die Spanierin Maria Andres (ESP-2) vor Esther de Geus aus den Niederlanden.

    Für das Finalwochenende kündigen sich spektakuläre Bedingungen für den Volvo Surf Cup an. Ein Sturmtief soll mit Böen bis zu 100 km/h Windgeschwindigkeit und drei bis vier Meter hohen Wellen auf die Insel Sylt zurollen. Die Sicherungsmaßnahmen für die Veranstaltung sind auf den Weg gebracht. Gleichzeitig wurde aber auch Wavealarm gegeben. Die führenden Waver aus ganz Deutschland werden sich dann auf den Weg nach Sylt machen, um am Sonntagmorgen ein Waveriding in der sturmgepeitschten Nordsee auszutragen.

    Dann könnte auch der 17-jährige Lokalmatador Marius Herrmann zu seinem Einsatz in heimischen Gefilden kommen. Wir haben ihn während des Surfcups diese Woche mal besucht.

     

  • Köster verpasst 5. WM-Titel - Victor Fernandez Lopez siegt

    Die Entscheidung, wer neuer Weltmeister im Wellenreiten 2018 ist, viel heute Vormittag bei Windsurf Weltcup Sylt

    Waveriding-Wettbewerbe beim Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt beendet

     

    (Sylt, 03.10.2018). Victor Fernandez Lopez ist neuer Weltmeister im Wellenreiten. Der Spanier wurde am Mittwoch beim Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt Dritter in der Waveriding-Konkurrenz. Das reichte dem 34-Jährigen, um seinen dritten WM-Titel einzufahren. „Man wusste bei den schwierigen und wechselnden Bedingungen nie, welches Material man nehmen musste. Ich bin glücklich, dass der dritte Patz für den Titel gereicht hat. Jetzt werde ich ein paar Tage lang feiern“, freute sich der neue Waveriding-Champion.

     

    Sieger auf Sylt wurde Thomas Traversa, der sich im Finale gegen den Venezolaner Ricardo Campello durchsetzte. „Dieser Sieg bei dem größten Windsurf-Event der Welt und einem der schwierigsten Reviere überhaupt, ist etwas ganz Besonderes. Ich schwebe auf Wolke sieben“, sagte der Franzose nach seinem Triumph am Brandenburger Strand.

     

    Windsurf World Cup Sylt 2018 - Philip Köster
    Windsurf World Cup Sylt 2018 - Philip Köster

    Philip Kösters Aufholjagd wurde nicht belohnt. Nach Platz 17 in der Vorrunde kämpfte sich der viermalige Weltmeister in der Rückrunde mit teilweise fantastischen Vorstellungen immer weiter nach vorn. Nach vier Siegen in Folge verlor der 24-Jährige am Mittwochmorgen im Viertelfinale gegen den Franzosen Antony Ruenes und musste damit die Hoffnungen auf seinen fünften WM-Titel begraben. Philip Köster: „Natürlich bin ich enttäuscht, gerade nachdem ich am Dienstag sehr gut in meine Aufholjagd gestartet war. Die Bedingungen waren heute morgen sehr hart, aber natürlich für alle gleich. Ich hatte einfach Pech beim Timing, konnte keinen guten Sprung zeigen. Egal, nächste Saison greife ich wieder an.“

     

    Mit seinem siebten Platz beim Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt, den er sich mit dem Kieler Leon Jamaer teilt, beendet Philip Köster die Saison hinter dem neuen Champion Victor Fernandez Lopez und Ricardo Campello als Weltranglistendritter.

    Spannende Wettkämpfe, teilweise im Sturm, beim Surf Cup Sylt 2018

    Spannende Wettkämpfe, teilweise im Sturm, beim Surf Cup Sylt 2018

  • Surf Cup Start auf Sylt wird vorgezogen

    Surf Cup Sylt 2016 Start wird vorverlegt

    Waverider fliegen einen Tag früher in den Himmel über der Nordsee

    Bereits am Freitag starten Wettkämpfe beim Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt / Action für Zuhause – täglicher Livestream aus Sylt / Offizielle Eröffnungsfeier um 20 Uhr in der Westerländer Musikmuschel


    (Westerland, 29.9.2016). Der Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt gibt schon am Freitag Vollgas. Bei sechs vorhergesagten Windstärken haben die Veranstalter den für Samstag geplanten Start der Wettkämpfe vorverlegt: Bereits am Freitag zeigen die Waverider ihre Kunststücke auf und über der Nordsee.

    Zwölf Wellenreiter kämpfen ab 11:00 Uhr im Qualifying der Herren um vier verbleibende Plätze im 32-köpfigen Hauptfeld und geben den Zuschauern mit ihren spektakulären Manövern einen Vorgeschmack auf das, was sie bis zum 9. Oktober bei der größten Windsurf-Veranstaltung der Welt erwartet.

    Surf Cup Sylt 2016 Start wird vorverlegt
    Surf Cup Sylt 2016 Start wird vorverlegt

     

    Aufgrund der Vorverlegung der Wettfahrten wird die Eröffnungsfeier auf 20 Uhr verschoben. Der Veranstalter erwartet über 150 Windsurfer aus rund 30 Nationen, die den Besuchern in der Westerländer Musikmuschel vorgestellt werden und in den nächsten neun Tagen in den Disziplinen Wavriding, Freestyle, Slalom und Wind-Foil gegeneinander antreten. Für die besten Windsurfer der Welt geht es neben dem prestigeträchtigen Titel auf Sylt um ein Gesamtpreisgeld von 120.000 Euro und wichtige Weltranglistenpunkte.

    Im Freestyle wird am Brandenburger Strand der neue Weltmeister ermittelt, denn das Wassersport-Highlight in Westerland ist die letzte Station der Board-Artisten. Beste Chancen auf dem WM-Titel haben der sechsmalige Champion Jose „Gollito“ Estredo aus Venezuela und Amado Vrieswijk von Bonaire.

     

    Als besonderes Bonbon präsentiert der Veranstalter in diesem Jahr den Windsurf Livestream powered by Mercedes-Benz, der täglich von 10 bis 18 Uhr auf Sendung ist. Neben allen sportlichen Wettkämpfen, sind Analysen, Hintergrundgeschichten und Interviews sowie Tipps für Einsteiger und Profis zu sehen. Auf großen Videowänden können auch die Besucher am Brandenburger Strand und in der Mercedes-Benz #sportsgarage die Wettkämpfe und die Punktevergabe der Wettkampfrichter in den Disziplinen Waveriding und Freestyle mitverfolgen.

    Im Internet sind die Fans auf der Event-Homepage (www.windsurfworldcup.de), der Website der PWA (pwaworldtour.com) sowie bei ran.de und sportdeutschland.tv hautnah mit dabei, wenn die weltbesten Windsurfer ihre rasanten Rennen austragen oder spektakuläre Kunststücke zeigen.

     

    Ein buntes Rahmenprogramm und das Surf Radio Westerland sorgen tagsüber für beste Unterhaltung auf der Westerländer Kurpromenade. Jeden Abend um 18 Uhr beginnt im großen Veranstaltungszelt auf dem Eventgelände N-JOY The Party, bei der angesagte DJs für schweißtreibende Nächte sorgen.

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.