Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum-Werbung Sylt TV

Windsurfen

  • DWC Sylt - Slalom scheint entschieden, Waveriding am Wochenende?

    Marius Herrmann Sylter Windsurfer

    DWC Sylt - Slalom scheint entschieden, Waveriding am Wochenende?

    17 jähriger Sylter Lokalmatador wartet auf seinen Einsatz vielleicht am Sonntagmorgen

    Anzeigen

    Nach drei Tagen kann der Volvo Surf Cup auf Sylt drei komplette Slalom Ausscheidungsserien für die Herren und sogar sieben Slaloms für die Damen auf der Habenseite verbuchen. Trotz eines achten Platzes im dritten Slalom ist der Kieler Vincent Langer (GER-1) weiterhin gut auf Weltmeisterschaftskurs.

    Im dritten Slalom der IFCA Slalom Weltmeisterschaft konnten sich mit Vincent Langer und dem Flensburger Gunnar Asmussen (GER-88) zwei deutsche Topfahrer für das Finale qualifizieren. Diesmal konnten sich die Deutschen aber nicht so erfolgreich in Szene setzen, wie in den beiden Wettfahrten zuvor.

    Marius Herrmann Sylter WindsurferZunächst übernahm der aus Aruba stammende Ethan Westera (ARU-4) die Führung. Er musste dann aber den Dänen Sebastian Kornum (DEN-24) passieren lassen. Kornum leistete sich keine Fehler und sicherte sich den Sieg in dieser dritten Wettfahrt. Der Franzose Nicolas Warembourg (FRA-531) wurde zweiter vor Westera. Der Italiener Andrea Ferin (ITA-1111)und der französische Youth World Champion Nicolas Goyard (FRA-465) zeigten abermals starke Leistungen und wurden vierter und fünfter. Langer wurde in dieser dritten Wettfahrt achter. Asmussen punktete mit Platz zehn.

    Nach drei Slaloms kann jeder Fahrer sein schlechtestes Ergebnis streichen. Mit zwei ersten Plätzen führt der amtierende Deutsche Meister Langer deshalb mit der Idealpunktzahl von 1,4 Punkten die Weltmeisterschaftswertung an. Auf dem zweiten Platz folgt der Däne Sebastian Kornum, der sich mit einem dritten Platz und einem Laufsieg in der dritten Wettfahrt 3,7 Punkte sichert. Nicolas Warembourg folgt denkbar knapp dahinter mit 4,0 Punkten.

    Der Flensburger Gunnar Asmussen liegt aktuell mit 8,0 Punkten auf Platz vier und hat damit eine gute Ausgangsposition für das Finalwochenende. Nicolas Goyard aus Frankreich und der Italiener Andrea Ferin kämpfen um Platz fünf. Die beiden liegen gleichauf mit nur einem Punkt (9,0 Punkte) Rückstand auf Asmussen.

    Bei den Damen dominiert weiterhin die für die Türkei startende Lena Erdil (TUR-33). Auf Platz zwei folgt die Spanierin Maria Andres (ESP-2) vor Esther de Geus aus den Niederlanden.

    Für das Finalwochenende kündigen sich spektakuläre Bedingungen für den Volvo Surf Cup an. Ein Sturmtief soll mit Böen bis zu 100 km/h Windgeschwindigkeit und drei bis vier Meter hohen Wellen auf die Insel Sylt zurollen. Die Sicherungsmaßnahmen für die Veranstaltung sind auf den Weg gebracht. Gleichzeitig wurde aber auch Wavealarm gegeben. Die führenden Waver aus ganz Deutschland werden sich dann auf den Weg nach Sylt machen, um am Sonntagmorgen ein Waveriding in der sturmgepeitschten Nordsee auszutragen.

    Dann könnte auch der 17-jährige Lokalmatador Marius Herrmann zu seinem Einsatz in heimischen Gefilden kommen. Wir haben ihn während des Surfcups diese Woche mal besucht.

     

  • High-End Windsurfen auf Sylt ab dem 25. September

    <h1>High-End Windsurfen auf Sylt ab dem 25. September</h1> <h3>Die Weltelite startet dann beim Davidoff Cool Water <a title="Windsurf World Cup Sylt 2015" href="http://www.sylt-tv.com/surf-cup-sylt-news.html" rel="alternate">Windsurf World Cup Sylt 2015</a></h3> <p><span style="font-size: x-small;">Anzeigen</span></p> <div style="display: block; float: left; margin: 0px 0px 0px 0px;"> <script src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js" async=""></script> <!-- Mallorcatest --> <ins class="adsbygoogle" style="display: inline-block; width: 320px; height: 100px;" data-ad-client="ca-pub-0337004638063800" data-ad-slot="7033585609"></ins> <script>// <![CDATA[ (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); // ]]></script> <div> <p>In gut 3 Wochen ist es wieder soweit. Das größte Event auf Sylt, aber auch das größte Windsurf Event weltweit, startet am Brandenburger Strand in Westerland. Vom 25. September bis zum 04. Oktober 2015 kämpfen bereits zum 32. Mal die besten Windsurferinnen und Windsurfer um entscheidende Punkte für die Weltrangliste und den Weltmeistertitel. Das ist aber noch nicht alles, denn es werden nicht weniger als 120.000 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet. Gestartet wird in den Disziplinen Freestyle, Slalom und Wave. Und wer weiß, vielleicht gibt es in diesem Jahr wieder die Möglichkeit mit Philip Köster einen deutschen Weltmeister zu feiern.</p> <p>Aber es wird nicht nur Hochleistungssport geboten, auch auf die Side Events und Partys freuen sich die mehr als 100.000 Zuschauer, die zum "Oktoberfest des Nordens" erwartet werden. Es gibt nicht wenige Gäste die extra zu diesem Termin ihren Sylturlaub buchen und dazu kommen viele tausend Besucher am Wochenende vom Festland, die für einen Tagesausflug oder  einen Kurzurlaub anreisen.</p> <p>Hier schon mal ein Vorgeschmack mit spektakulären Szenen aus den vergangenen Jahren. Während des Mega Events sind wir natürlich auch wieder ganz nah dran und höchstwahrscheinlich gibt es auch wieder jeden Tag Liveübertragungen, die Sie auf unserer Surf Cup Seite sehen können.</p> </div> </div>
  • Im Mai gibt es 12 Tage Surf-Events in Westerland auf Sylt

    Das Multivan Summer Opening steht vor der Tür

    In zwei Wochen ist es soweit und das Multivan Summer Opening, der Auftakt der deutschen Meisterschaftsserien im Kite- und Windsurfen, wird in Westerland auf Sylt ausgerichtet.
    Pünktlich wie jedes Jahr kommen über Himmelfahrt und Pfingsten die Multivan Kitesurf Masters und der Multivan Windsurf Cup auf die schöne Nordseeinsel.

     

    "Dieses Jahr sind wir vom 10. Mai bis zum 21. Mai 2018 in Westerland. Neben sportlicher Action und Spannung auf dem Wasser wird auch an Land mit einer bunten Mischung aus Catering- und Shoppingmeile, einem abwechslungsreichen DJ Festival und verschiedenen Aktivitäten für die ganze Familie für Stimmung gesorgt sein. Bis spät in die Nacht kann hier sogar mit den Wind- und Kitesurfstars gefeiert werden."

    {module AMP AD}

    Das sportliche Highlight des Multivan Summer Openings bildet die Austragung der IFCA Slalom Europameisterschaften 2018. Die Regatta ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert.

    „Es ist für uns eine riesige Ehre, dass wir neben unserem eigenen Tourauftakt auch die IFCA Slalom Europameisterschaften durchführen dürfen. Hierfür werden die besten Slalompiloten Europas eingeladen, um den offiziellen Europameistertitel zu erkämpfen. Bereits seit Monaten planen wir diesen herausragenden Event und sind uns sicher, diese Veranstaltung wird für alle Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.“

    Zitate von Matthias Regber (CEO der ausführenden Agentur "Choppy Water GmbH")

    {module AMP AD}

  • Int. Deutsche Meisterschaften auf Sylt 2018

    Surf Cup Sylt bringt 6 Tage voller Programm auf  die Westerländer Promenade!

    Das jährliche Highlight des Multivan Windsurf Cups bildet der Multivan Surf Cup auf Sylt. Vom 24. bis zum 29. Juli 2018 wird auf der Promenade vor Westerland der Internationale Deutsche Meister im Windsurfen gekührt. Über fünf Tage werden die Disziplinen Racing, Slalom, Waveriding und Freestyle ausgetragen. Neben der sportlichen Action auf dem Wasser bietet die Catering- und Shoppingmeile auf der Promenade vor Westerland ein reichhaltiges Angebot und ein buntes Programm für die ganze Familie.

     

    Der Multivan Windsurf Cup ist die höchste nationale Regattaserie im Windsurfen. Über sechs Tourstopps kämpfen die besten deutschen Windsurfer um wichtige Punkte für die Jahresgesamtrangliste. Der Saisonhöhepunkt der Tour ist der Multivan Surf Cup auf Sylt. Hier kämpfen die Favoriten um Vincent Langer (GER-1) und Gunnar Asmussen (GER-2) um den Titel des Internationalen Deutschen Meisters. „Der Multivan Surf Cup auf Sylt wird dieses Jahr wieder mein absolutes Highlight. Ich hoffe, dass es wieder genauso viel Wind gibt, damit wieder alle vier Disziplinen gefahren werden können“, so Langer.

    „Wir können auf eine großartige Veranstaltung im Rahmen des Multivan Surf Cups 2017 zurückschauen. Zum ersten Mal in der Geschichte konnten auf Grund der optimalen Bedingungen alle vier Disziplinen Racing, Slalom, Waveriding und Freestyle innerhalb der fünf Veranstaltungstage gefahren werden. Wir hoffen daher, für 2018 auf genauso spektakuläre Bedingungen, wie in der vergangenen Saison“, so Matthias Regber (Choppy Water GmbH).

     

    Die Promende vor Westerland auf Sylt bietet den Besuchern des Multivan Surf Cup Sylt ein abwechslungsreiches Erlebnisprogramm. Ob beim Shoppen im Chiemsee Pop-Up Store oder bei Maui Jim, beim Erkunden der neusten Objektive von Sigma, beim Toben in der LVM Family Area oder Entspannen bei einem kühlen Flens oder einem Wein beim Sonnenuntergang auf dem Eventgelände wird jeder fündig.

  • Jump’n’Run beim Summer Opening auf Sylt

    Windsurfen und Kitesurfen in einem Event

    Anzeigen

    Das Summer Opening auf Sylt, welches vom 05. bis 16. Mai 2016 in Westerland stattfinden wird, hält in diesem Jahr gleich mehrere Highlights bereit. Neben der erstmaligen Kombination der zwei nationalen Regattaserien „Deutscher Windsurf Cup“ und „Kitesurf Masters“ in einer Veranstaltung wird es zusätzlich ein neues Regattaformat geben. Vom 09. bis 10. Mai gehen die Teilnehmer des „Jump’n’Run by COTS“ am Brandenburger Strand an den Start und sorgen für spektakuläre Action auf dem Wasser.

    Die Idee hinter dem „Jump’n’Run“ ist ein Boardercross für Kitesurfer. Dabei gibt es mehrere Vorrundenheats, in denen jeweils vier Teilnehmer gemeinsam einen Parcour mit vier Hindernissen überqueren müssen. Sieger ist derjenige Teilnehmer, der als Erster ins Ziel fährt. Doch nicht nur Schnelligkeit beim Überqueren des Parcours ist gefragt. Für jeden spektakulären Sprung über ein Hindernis erhalten die Kiter eine Zeitgutschrift. Die jeweils schnellsten zwei Kiter aus jedem Heat qualifizieren sich für die nächste Runde, bis im Finale die zwei besten Teilnehmer gegeneinander antreten. Mitmachen kann jeder, der kiten kann und Lust auf diesen außergewöhnlichen Kite-Contest hat. Gestartet wird ab 12 bis 14 Knoten.

    Kitesurfer im Sylter Revier
    Kitesurfer im Sylter Revier

    Ausgetragen wird der ‚Jump’n’Run“ Contest vom Team „Children of the Sea“ kurz „COTS“.  Das Team besteht aus fünf Kitesurfern, die neben der Teilnahme an diversen Kite-Contests auch eigene Projekte realisieren und bisher vor allem mit Berichten über Kite-Trips und Kite-Videos auf sich aufmerksam gemacht haben.

  • Kitecup auf Sylt - Fehlender Wind ließ keine Wertungen zu

    Sommer bein Kitecup auf Sylt 2015

    Kitecup auf Sylt - Fehlender Wind ließ keine Wertungen zu

    Windbedingungen machten regulären Wettkampf unmöglich - Rahmenprogramm für die ganze Familie bei bestem Sommerwetter - VIP-Judges Mirko Slomka und Carsten Köthe beeindruckt vom Event 

    Anzeigen

    Hamburg/Sylt, 5. Juli 2015 – Die Unglückszahl 13 hat dem Kitesurf Cup Sylt 2015 leider kein Glück gebracht: Die 13. Auflage des Wettkampfs musste am heutigen Sonntag ohne Wertung zu Ende gehen. Zwar sorgten strahlender Sonnenschein und Temperaturen weit über 30 Grad fast durchweg für bestes Strandgefühl. Doch anhaltend schlechte Windbedingungen mit Wind entweder aus östlicher und damit ablandiger Richtung oder viel zu schwache bzw. böige Windgeschwindigkeiten machten eine reguläre und sichere Austragung der Disziplinen Best Trick, Big Air und Team Slalom unmöglich. Damit endet der erstmals beim Kitesurf Cup Sylt ausgetragene „Spielbank Sylt Kite Contest“ im Rahmen der Global Team Kite Challenge ohne Ergebnis. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro geht gemäß Wettkampfausschreibung zur Hälfte an die Veranstalter des Events sowie – jeweils zu gleichen Teilen – an die fünf angemeldeten Teams mit je drei Ridern.

    „Dass es der Wind an der Sylter Westküste an sechs aufeinanderfolgenden Tagen so schlecht mit uns meint, gab es in den zwölf Jahren zuvor noch nie beim Kitesurf Cup Sylt. Das ist für die Rider und vor allem alle Zuschauer am Strand natürlich schade. Aber wir sind auf Wind vom Meer und mindestens zehn bis zwölf Knoten angewiesen, um einen regulären und attraktiven Contest in Strandnähe fahren zu können. Bei ablandigen Winden oder bei Windgeschwindigkeiten von unter fünf Knoten ist daran nicht zu denken“, betont Thilo Trefz, Brand Guides Geschäftsführer und Organisator des Kitesurf Cups Sylt.

    Kitecup Sylt 2015Trotz fehlender Wettfahrten auf dem Wasser erlebten die rund 100.000 Besucher des Kitesurf Cups Sylt 2015 vom 30. Juni bis 5. Juli auf der Strandpromenade und am Strand von Westerland dennoch Kitesurfen zum Anfassen und ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie. Davon zeigten sich auch die beiden diesjährigen VIP-Judges Mirko Slomka, ehemaliger Bundesligatrainer vom Hamburger SV, Hannover 96 und Schalke 04, sowie Carsten Köthe, die Radiostimme des Nordens, beeindruckt. „Auch wenn es der Wind leider schlecht mit uns gemeint hat, war es dennoch toll für mich, den Kitesurf Cup Sylt als leidenschaftlicher Wassersportler aus nächster Nähe zu erleben“, so Mirko Slomka.

    Bei zahlreichen Live-Demonstrationen der Profi-Rider am Strand erfuhren nicht nur Mirko Slomka und Carsten Köthe, sondern auch alle Zuschauer vor Ort Wissenswertes rund um Ausrüstung, Training und Fahrtechnik beim Kitesurfen. Ein Fun Contest außerhalb der regulären Wertung zeigte außerdem am gestrigen Samstag noch etwas Kitesurf-Action auf dem Wasser. Dabei lieferten Angely Bouillot, Aurélien Petreau und Hugo Guias vom Team French Connection, Dylan van der Meij und Yusca Balogh vom Team Flysurfer, Tijn van Esch vom Klarmobil-Team und die Sylter Locals Phillip Rider und Lennart Barein mit ihren größten Kites eine eindrucksvolle Show vor begeisterten Zuschauern ab. Außerdem bot ein spontanes „Pumptrack Race“ am Freitagnachmittag an der Eventbühne rasante Longboard-Action für alle Strandbesucher. Lennart Barein von der Surfschule Westerland konnte dabei mit seinem Sieg wenigstens einen kleinen sportlichen Erfolg in dieser Woche feiern.

    Ebenfalls erfolgreich waren am Mittwoch, 1. Juli, die rund 50 freiwilligen Helferinnen und Helfer des Barefoot Wine Beach Clean Ups, darunter der Sylter Bürgermeister Nikolas Häckel sowie Klaus Jensen, Erster Vorsitzender Umwelt-Küstenschutz und Verkehrsausschuss. Insgesamt 25 Kilogramm Müll konnten im Rahmen der Initiative „Keeping Beaches Barefoot Friendly“ binnen zwei Stunden von den Stränden Westerlands gesammelt und anschließend fachgerecht entsorgt werden. Die Umweltaktion beim Kitesurf Cup Sylt 2015 wurde organisiert vom Eventpartner Barefoot Wine in Zusammenarbeit mit der Surfrider Foundation, dem Surfclub Sylt sowie der Surfschule Brandenburger.

    Sommer bein Kitecup auf Sylt 2015

    Über ein spezielles Betreuungsprogramm beim Kitesurf Cup Sylt durften sich in diesem Jahr auch die kleinsten Besucher freuen. So bot die Villa Kunterbunt direkt an der Promenade selbst am Wochenende ein spezielles Betreuungsprogramm für Kinder von drei bis 13 Jahren. Neben den Thementagen „Surfer Kids“ (04.07.) und „Beach Boys & Beach Girls“ (05.07.) drehte sich auch bei einem Bastelwettbewerb in Kooperation mit der Umweltschutzorganisation Sea Shepherd am Donnerstag (02.07.) alles ums Kitesurfen. Die Auswahl der drei Gewinner aus insgesamt 20 phantasievollen Drachen fiel der Jury rund um Race Director Ron van der Staay sichtlich schwer. „Der Kitesurf Cup Sylt soll neben der sportlichen Challenge, die es dieses Jahr leider nicht gab, eine Veranstaltung für die ganze Familie sein. Bei uns sind auch die Kleinsten herzlich willkommen“, betont Thilo Trefz.

    Für entspanntes Entertainment für die größeren Kitesurf Cup Sylt Gäste sorgte am Freitagabend Leroy Jönsson. Vor einzigartiger Kulisse bot der Hamburger Singer & Songwriter auf der Strandbühne ein einzigartiges Live-Konzert in absolut entspannter Atmosphäre. Am Samstagabend ging es dann bei der Spielbank Sylt Poker Night um das beste Blatt und die besten Nerven: Mehrere internationale Profi-Rider des Kitesurf Cups Sylt blufften mit ausgewählten Gästen bis tief in die Nacht um die begehrte Trophäe.

    „Auch ohne Wettkampf bin ich sicher, dass wir dennoch allen Besuchern des Kitesurf Cups Sylt 2015 die Faszination Kitesurfen in weiten Teilen nahe bringen konnten. Jetzt hoffen wir auf bessere Bedingungen im nächsten Jahr und freuen uns auf den Kitesurf Cup Sylt 2016“, fasst Thilo Trefz zusammen.

     

  • Langer baut auf Sylt seinen Vorsprung in der Windsurf-WM aus

    Vincent Langer siegt vor Sylt

    Langer baut auf Sylt seinen Vorsprung in der Windsurf-WM aus

    Zuschauer am Brandenburger Strand sahen sehr guten Sport

    Anzeigen

    Auch am zweiten Tag der IFCA Slalom Weltmeisterschaften spielte der Wind wieder perfekt mit. Bei vier bis fünf Windstärken konnte eine weitere komplette Ausscheidungsserie für das Herrenfeld und gleich drei Wettfahrten für die Damen gestartet werden. Vor einer beeindruckenden Besucherkulisse konnte der Kieler Vincent Langer (GER-1) nach einem packenden Finale den zweiten Sieg für sich verbuchen und ist damit auf Weltmeisterschaftskurs.

    Vincent Langer siegt vor Sylt
    Langer siegt vor Sylt-Foto:Choppy Water/Moritz Beck

    Der amtierende deutsche Meister Langer hatte einen guten Start. Kopf an Kopf raste er mit dem französischen Topfahrer Nicolas Warembourg (FRA-531) auf die erste Tonne zu. Der Franzose kam etwas besser aus der Halse und übernahm zunächst die Führung. An Tonne drei ließ Warembourg aber eine Lücke für Langer. Diese Chance ließ sich der Kieler nicht entgehen. Unter dem Jubel der deutschen Windsurffans zog er an Warembourg vorbei und übernahm die Führung. Der Franzose machte viel Druck und versuchte die Führung zurückzuerobern. Dabei übertrieb er es aber etwas, so dass er an der letzten Tonne mit einem schweren Schleudersturz aus dem Rennen um den Sieg in Lauf zwei ausschied.

    Der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-88) konnte durch den Sturz von Warembourg eine furiose Aufholjagd mit Platz zwei krönen. Asmussen war beim Start etwas zu früh dran und musste deshalb vor der Startlinie abbremsen. So ging er nur als neunter von zehn Finalisten auf die Bahn. Im Verlauf des Rennens konnte sich der Weltmeister von 2013 aber immer weiter nach vorne fahren. Mit dem zweiten Platz wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich eine gute Ausgangsposition für den Kampf um den Weltmeistertitel. Der Niederländer Ingmar Daldorf (NED-191) sicherte sich Platz drei. „Danish Dynamite“ Sebastian Kornum (DEN-24) und Nicolas Goyard (FRA-465) komplettierten die Top-5 nach der ersten Wettfahrt.

    Mit zwei Laufsiegen führt Vincent Langer die Weltmeisterschaftswertung mit der Idealnote von 1,4 Punkten mit großem Vorsprung an. Der Däne Sebastian Kornum folgt mit 7,0 Punkten auf Platz zwei. Nur einen Punkt dahinter liefern sich Gunnar Asmussen aus Flensburg und der Franzose Warembourg ein Kopf-an-Kopf Duell um Platz drei. Beide haben 8,0 Punkte. Aber Asmussen kann sich im Tie-Break aufgrund seines besseren Ergebnisses im zweiten Rennen Platz drei erobern. Nicolas Goyard komplettiert die Top-5.

     

  • Langer baut Führung in Westerland/Sylt weiter aus

    Noch nie war ein Sylter Summer Opening so sonnig wie in diesem Jahr.

    Zu den hochsommerlichen Temperaturen gesellten sich vier Windstärken. Damit hatten die Windsurfer erneut perfekte Bedingungen für die Disziplin Racing. Zwei weitere Wettfahrten wurden heute durchgeführt.

    In der ersten Wettfahrt des Tages legte Vincent Langer (GER-1) einen spitzen Start hin. Der Norderneyer Dennis Müller (GER-89) überraschte in der ersten Runde mit einem sensationellen zweiten Platz, während der Däne Sebastian Kornum (DEN-24) nur auf Platz fünf lag.

    In der zweiten Runde verteidigt Langer weiterhin die Führung, Kornum kämpfte sich auf Platz zwei vor. Dennis Müller hingegen wurde auf Platz fünf durchgereicht. Malte Reuscher (GER-7777) profitierte von dem Duell zwischen Müller und Kornum und konnte sich somit von Platz vier auf Platz drei vorschieben. Nicolas Prien (GER-7) platzierte sich auf Rang vier.

    Auch in der zweiten Wettfahrt bestätigte Langer seine Top-Form und dominierte mit einem deutlichen Start-Ziel-Sieg. Malte Reuscher erhöhte den Druck auf Sebastian Kornum und sicherte sich diesmal Platz zwei. Der Däne musste sich dieses Mal mit Platz drei zufrieden geben. Dennis Müller zeigte abermals eine starke Leistung und steigerte sich auf Platz vier. Der Kieler Fabian Mattes (GER-202) meldete sich in den Top-5 zurück.

    Sommer Surfcup auf Sylt
    Sommer Surfcup auf Sylt

    Nach drei Tagen wurden beim Summer Opening bereits neun Wettfahrten in der Disziplin Racing gefahren. Jeder Fahrer streicht somit seine beiden schlechtesten Wettfahrten. In der Gesamtwertung konnte sich Langer am heutigen Tag mit 7,5 Punkten weiter von seinem Konkurrenten absetzen. Kornum folgt mit 11,1 Punkten auf Platz zwei. Mit 18,0 Punkten liegt Malte Reuscher auf dem dritten Platz. Trotz seiner schwächeren Leistung konnte Nico Prien den vierten Platz verteidigen. Dennis Müller liegt aktuell auf Platz fünf.

    Neben der Action auf dem Wasser sorgte der Pump Track am Strand wieder für besondere Begeisterung. Während tausende Besucher am Strand Sonne tankten, konnten sich die trendigen Kids ein bisschen Fahrtwind auf der 70m langen Skaterbahn um die Nase wehen lassen. Auf dem Wasser sorgten die Stand Up Paddler zudem für ein herrliches Bild.

    Nach zwei Partynächten mit dem DJ „Beauty and the Beats“ folgte das nächste Highlight in Westerland. Ab 19:00 Uhr heizten die beiden Entertainer von Urban Beach den Massen ein. Mit ihren Coversongs zum Mitsingen und vor allem Mittanzen boten sie den krönenden Abschluss des dritten Veranstaltungstages.

    Am Finaltag wird wieder mit guten Racing-Bedingungen gerechnet. Der Start für die ersten Wettfahrten ist für 10:00 Uhr angesetzt. Die große Siegerehrung findet um 16:30 Uhr statt. Im Anschluss daran darf gemeinsam mit den Surf-Stars gefeiert werden, bevor am Montag die Kitesurfer übernehmen.

  • Langes Wochenende auf Sylt mit Beauty & the Beats und Urban Beach

    Neben den sportlichen Wettkämpfen der Wind- und Kitesurfer sowie einem reichhaltigen Rahmenprogramm wartet das Summer Opening auf Sylt vom 05. bis 16. Mai am Brandenburger Strand auch mit musikalischen Leckerbissen auf.

    Den Anfang macht der bekannte DJ Beauty & the Beats, der am 05. und 06. Mai jeweils ab 18:30 Uhr für die richtige Stimmung im Eventzelt sorgt. Mit seinen mitreißenden HipPopElectroIndieFunk-Sets bringt Beauty & the Beats jeden Gast zum Tanzen und jeden Club zum Feiern. Erstklassige Fähigkeiten an den Turntables sorgen für die nötige musikalische Firepower, um den Leuten jede Menge Hits auf erfrischende Weise um die Ohren zu ballern.

    Am Samstag, den 07. Mai kommen Fans von Livemusik beim Auftritt der legendären Coverband „Urban Beach“ voll auf ihre Kosten. Ab 19:00 Uhr sorgen die beiden Entertainer Martin Röttger und Farhad Heet getreu dem Motto: „Sonne, Strand und die richtige Musik zum Seele baumeln lassen – was braucht man Mee(h)r?“ für Highlights auf der Eventbühne. Durch die geniale Mischung aus Leidenschaft und Einbeziehung des Publikums, wird ein Urban Beach Konzert zu einem kollektivem Partyerlebnis.

    Weitere Informationen zum Band- und Musikprogramm beim Summer Opening gibt es unter summeropeningsylt.de

    DJ Beauty & the Beats
    DJ Beauty & the Beats
  • Mit der Syltfähre schnell und günstig zum Summer Opening in Westerland

    Die Syltfähre

    Mit der Syltfähre schnell und günstig zum Summer Opening in Westerland

    Anzeigen

    Die Syltfähre wird ab 2015 neuer Partner des Windsurf Events

    Insgesamt 80.000 Besucher lockt die internationale Windsurfveranstaltung vom 13. bis 17. Mai 2015 auf die Insel. Mit der Syltfähre rückt nun auch die Möglichkeit der Anreise über Dänemark in den Fokus.

    Mit der Syltfähre beginnt der Urlaub bereits an Bord. Die Überfahrt von Havneby/Römö nach List auf Sylt dauert rund 40 Minuten und kann vorab einfach und unkompliziert über das Callcenter oder online vorab gebucht werden. Die Fahrt durch das nordfriesische Wattenmeer und die frische Meeresluft stimmen optimal auf das Summer Opening auf Sylt ein. Zusätzlich kann man sich an Board mit Postern, Flyern und Eventclips über das Programm vor Ort informieren. Wer lieber unter Deck bleiben will, kann den Blick durch die großen Panoramascheiben genießen oder sich im Restaurant verwöhnen lassen.

    Die SyltfähreSeit einigen Jahren engagiert sich die Syltfähre vermehrt auch als Partner im Bereich Musik. Bereits zum dritten Mal findet im Juli die Syltfähre Musicnight statt, bei der in den vergangenen Jahren unter anderem mit Thees Uhlmann und Band stattThees Uhlmann und Kettcar aufgetreten sind. Auch im Rahmen des Summer Opening wird sich die Syltfähre als Presentingsponsor der Liveband „Urban Beach“ engagieren.

    Farhad Heet und Martin Röttger, das Duo der Coverband Urban Beach sind wahre Entertainer und bereits seit mehreren Jahren fester Bestandteil der Windsurf Cup Serie. Durch die geniale Mischung aus Leidenschaft und Einbeziehung des Publikums, wird ein Urban Beach Konzert zu einer kollektivem Partyerlebnis.

    Veranstaltungstipp:
    Urban Beach presented by Syltfähre am Samstag, den 16.05.15 ab 19:00 Uhr auf der Westerländer Promenade!

     

     

  • Prien dominiert bei Windsurf DM auf Sylt

    Prien dominiert bei Windsurf DM auf Sylt

    In der Disziplin Racing sieht es damit im Titelkampf nach einer klaren Entscheidung aus.

    Subtropische Temperaturen, brennende Sonne und leichter ablandiger Wind bescherte der Windsurf-Elite bei den Deutschen Meisterschaften auf Sylt perfekte Bedingungen für die Disziplin Racing. Der Schönberger Nico Prien (GER-7) dominierte den ersten Wettkampftag beim Multivan Surf Cup nach Belieben. Er siegte in allen sechs Wettfahrten des Tages und ist mit der Idealpunktzahl perfekt auf Kurs bei der Mission, seinen DM-Titel in der Disziplin Racing zu verteidigen.

    Perfekte Bedingungen bei der Windsurf DM auf Sylt
    Perfekte Bedingungen bei der Windsurf DM auf Sylt

    „Es war ein mega harter Tag. Alleine schon weil es so heiß war und wir bei diesen Temperaturen sechs Races gefahren sind. Das war wirklich Kräfte zehrend. Ich bin aber mehr als zufrieden mit dem Tag! Für die kommenden Tage will ich meine Leistung beibehalten, aber auch meine Kräfte schonen, sollten wir noch in weiteren Disziplinen starten“, freut sich Nico Prien über seinen Tagessieg.

    Für die Konkurrenten und Zuschauer blieb damit das spannende Duell um Platz zwei zwischen dem Kieler Vincent Langer (GER-1) und dem Flensburger Gunnar Asmussen (GER-2). Die beiden Kontrahenten lieferten sich packende Positionskämpfe um die verbleibenden Plätze auf dem Podium. Nach sechs Wettfahrten liegen die beiden exakt punktgleich Kopf-an-Kopf. Nur aufgrund der Tiebreak-Regelung kann sich Vincent Langer durch einen besseren Streicher aktuell Platz zwei sichern. Im Kampf um Platz vier liegt aktuell der Däne Christian Justesen (DEN-26) knapp vor Leon Delle (GER-6).

    In der Disziplin Racing zeichnet sich eine Vorentscheidung ab
    In der Disziplin Racing zeichnet sich eine Vorentscheidung ab

     Für das Wochenende ist aber zunehmender Wind angesagt. Dann könnte die zweite Disziplin Slalom zur Austragung kommen. Dann werden die Karten komplett neu gemischt. Nicht nur im Kampf um den DM-Titel in dieser Disziplin, sondern auch für den prestigeträchtigen Overall-DM-Titel. Denn hierfür werden die Ergebnisse der besten beiden Disziplinen jedes Fahrers kombiniert.

    Neben den Wettfahrten der Windsurf-Elite beim Multivan Surf Cup bietet der Mega-Event ein buntes Rahmenprogramm. Die gigantische Shopping- und Cateringmeile hat an den ersten beiden Veranstaltungstagen bereits über 50.000 Besucher auf die Promenade gelockt. Noch bis Sonntag gastiert die Deutsche Meisterschaft im Windsurfen in Westerland auf Sylt. Um 17:00 Uhr werden dann bei der Siegerehrung feierlich die Deutschen Windsurfmeister 2019 gekürt.

    Für die Zuschauer hat sich der Besuch am Brandenburger Strand gelohnt
    Für die Zuschauer hat sich der Besuch am Brandenburger Strand gelohnt
  • Sechs Racings beim Summer Opening auf Sylt

    Zweikampf zwischen Langer und Kornum

    Der zweite Tag des Summer Openings auf Sylt brachte den mehr als zehntausend Besuchern abermals strahlenden Sonnenschein und Temperaturen von über zwanzig Grad. Die besten Windsurfer Deutschlands freuten sich über perfekte Bedingungen für die Disziplin Racing. Bei 10 bis 15 Knoten ablandigem Wind und spiegelglattem Wasser konnten so sechs Wettfahrten in dieser Disziplin gefahren werden.

    Der amtierende Deutsche Meister Vincent Langer präsentierte sich in bestechender Form und konnte nach einer spannenden Aufholjagd die Führung in der Veranstaltungswertung übernehmen.

    Tag 2 beim Summer Opening Sylt 2016
    Tag 2 beim Summer Opening Sylt 2016


    Beim Auftaktrennen am Vortag hatte der Däne Sebastian Kornum gesiegt. Auch heute sah es zunächst nach einer Dominanz des Nordmannes aus. Die ersten beiden Wettfahrten des Tages entschied Kornum für sich. Doch dann zeigte er Schwächen, so dass die Verfolger wieder aufschließen konnten. „Die Rennen haben sehr viel Spaß gemacht. Eine besondere Herausforderung war das Duell mit Vincent. Ich war nicht fokussiert genug, um meine Position erfolgreich zu verteidigen.“ sagte Kornum.

    Die stärkste Leistung des heutigen Tages zeigte der Deutsche Meister Vincent Langer. Der Kieler konnte drei Laufsiege für sich verbuchen. Zusammen mit einem zweiten und zwei dritten Plätzen verlieh er so seinem Anspruch auf den Veranstaltungssieg Nachdruck. „In den letzten vier Rennen wurde der Wind böiger und damit die Bedingungen anspruchsvoller. Dies liegt mir und so konnte ich davon profitieren.“ so Langer.

    Malte Reuscher präsentierte sich mit konstanten Top-5 Platzierungen extrem stark. Meistens konnte er sich sogar direkt hinter dem jeweiligen Laufsieger platzieren. Trotzdem war Reuscher nicht voll zufrieden: „Meine Leistungen waren bis auf einen Fehler im vierten Rennen konstant. Es hätte also noch besser laufen können.“

    Eine besonders gute Leistung zeigte Nicolas Prien (GER-7). Er steigerte sich von Rennen zu Rennen. In der letzten Wettfahrt sicherte er sich sogar einen Sieg. „Die Rennen waren heute sehr anstrengend und eigentlich war ich nach dem fünften Rennen schon am Limit. Im letzten Racing konnte ich mich dennoch einmal mehr steigern und ich freue mich über den Sieg. Ich glaube, ich muss mich immer erst etwas einfahren.“ sagt Nico Prien.

    Am Ende des zweiten Tages liegen Langer und Kornum Kopf an Kopf in Führung. Beide können jeweils drei Laufsiege und zwei zweite Plätze für sich verbuchen. In der Zwischenabrechnung kommen so beide auf 6,1 Punkte. Doch aufgrund der Tiebreak-Regel kann der Deutsche Meister den Dänen knapp von der Spitze verdrängen. Platz 3 sichert sich Malte Reuscher mit 13,0 Punkten. Nico Prien verbessert sich um 10 Plätze und liegt aktuell auf Platz 4. Leon Delle komplettiert die Top-5 mit 23,0 Punkten.

    Die sportlichen Wettkämpfe wurden durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf dem Eventgelände abgerundet. Neben Zumba, Plattdeutsch-Bingo bei Hansano und dem täglichen Surfer-Talk legte der DJ Beauty and the Beats im Eventzelt auf und brachte die Menge zum Kochen.

    Für Samstag sind wieder perfekte Racingbedingungen vorhergesagt. Die Besucher können sich also auf sommerliches Wetter und spannende Rennen am Brandenburger Strand freuen. Das Highlight des Abends ist der Auftritt von Urban Beach. Die beiden Entertainer laden mit einem unerschöpflichen Repertoire von Coversongs zum Mitsingen und Mitfeiern ein.

    Wettkämpfe in der Race Disziplin
    Wettkämpfe in der Race Disziplin

     

  • Sensationsfinale beim DWC Surfcup auf Sylt

    Ab Mittwoch fahren dann die Kitesurfer

    Vom 05. bis 08. Mai 2016 fand im Rahmen des Summer Openings auf Sylt der Saisonauftakt des Deutschen Windsurf Cups statt. Die besten deutschen Windsurfer und einige internationale Racer kämpften vor Westerland um die ersten Punkte für die Jahresrangliste 2016. Die nationale Windsurfelite wurde vom Wind verwöhnt, so dass am Ende der Regatta sensationelle 11 Racings zu Buche standen. Als Krönung einer rundum gelungenen Veranstaltung gab es am Finaltag sogar noch perfekte Bedingungen für eine Slalomelimination. Strahlender Sieger des Summer Openings 2016 wurde der amtierende Deutsche Meister Vincent Langer (GER-1) aus Kiel.

    Doch nicht nur die Sportler hatten optimale Bedingungen. Pünktlich zum Startschuss kehrte auf der Insel der Sommer ein und brachte strahlenden Sonnenschein mit bis zu 25 Grad. Das lockte zum Himmelfahrtswochenende über 60.000 Besucher an den Brandenburger Strand.

    In den ersten vier Regattatagen herrschten perfekte Bedingungen für die Disziplin Racing. Dabei sah es zu Beginn nach einem Triumph des dänischen Topracers Sebastian Kornum (DEN-24) aus. Er lag nach dem ersten Regattatag in Führung und konnte auch die ersten beiden Wettfahrten des zweiten Tages für sich entscheiden. Zuschauer und Experten waren sich einig, dass an dem Funboard Racing Champion von 2014 kein Weg vorbei führen würde.

    Siegerehrung Summer Opening Sylt 2016
    Siegerehrung Summer Opening Sylt 2016

    Doch dann schlug die Stunde von Vincent Langer. Der 29-jährige Kieler konnte drei Wettfahrten in Folge gewinnen und lag am Ende des zweiten Regattatages punktgleich mit dem Dänen Kornum an der Spitze. An den Regattatagen drei und vier setzte Langer seine Dominanz fort und konnte sämtliche Wettfahrten für sich entscheiden.

    Für Kornum wurde es noch richtig eng. Der Sieger der Auftaktrennen fuhr zunehmend unkonstanter und ermöglichte so seinen Konkurrenten aufzuschließen. Insbesondere der Halb-Italiener Malte Reuscher (GER-7777) kam mit den Bedingungen vor Sylt hervorragend zurecht. Mit konstanten Top-5 Platzierungen und einigen zweiten Plätzen machte er Druck auf die Spitze. Spannend gestaltete sich auch der Kampf um Platz vier. Hier duellierten sich der Schönberger Nicolas Prien (GER-7) und der Norderneyer Dennis Müller (GER-89). Nach den insgesamt 11 Wettfahrten konnte sich Prien mit 29,7 Punkten gegen Müller mit 36,0 Punkten durchsetzen.

    Der Sonntag bescherte mit bis zu sechs Windstärken perfekte Bedingungen für die Disziplin Slalom. Mit Geschwindigkeiten von über 50 km/h rasten die Surfer übers Wasser und lieferten sich spannende Positionskämpfe. Im Finale kam es zu einem packenden Zweikampf zwischen Vincent Langer und Malte Reuscher. Langer lag zunächst in Führung. Aber an der zweiten Tonne konnte Reuscher vorbeiziehen. Obwohl Langer noch einmal gegen hielt, konnte Reuscher die Führung verteidigen und sich so den Sieg im ersten Slalom der Saison sichern. Langer bestätigte seine gute Form mit Platz zwei, während der Däne Kornum auf Platz drei einlief. Dennis Müller konnte sich Platz vier sichern. Fabian Mattes (GER-202) komplettierte die Top-5 im Slalom.

    Für die Gesamtwertung der Veranstaltung werden die Ergebnisse der beiden Disziplinen Racing und Slalom kombiniert. Der amtierende Deutsche Meister Vincent Langer kann Platz eins aus dem Racing und Platz zwei aus dem Slalom einbringen. Damit sichert er sich mit 3,0 Punkten den Gesamtsieg beim Summer Opening 2016. „Ein überragendes Event - immer Sonne, immer Wind! So viele Wettfahrten im Racing sind unglaublich und dann auch noch der krönende Slalom. Leider ist Malte Reuscher im Finale noch an mir vorbei gezogen, aber ich freue mich, dass ich durch den ersten Platz im Racing den Gesamtsieg erreichen konnte.“, so Langer.

    Malte Reuscher konnte am Finaltag durch seinen Sieg im Slalom einen wichtigen Schritt machen. Zusammen mit seinem dritten Platz im Racing kommt er auf 4,0 Punkte. Reuscher: „Ich hatte wirklich Glück im Slalom und das Summer Opening war ein tolles Event. Ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf.“ Damit kann er den Dänen Sebastian Kornum noch im letzten Rennen auf Platz drei der Gesamtwertung verdrängen, der insgesamt auf 5,0 Punkte kommt. „Es war wieder ein sehr fairer Wettkampf. Meine persönliche Leistung hätte noch etwas besser sein können, aber ich freue mich für Vincent und Malte.“, sagt Sebastian Kornum.

    Der Norderneyer Dennis Müller zeigte starke Leistungen in beiden Disziplinen. Mit Platz fünf im Racing und Platz vier im Slalom sichert er sich 9,0 Punkte und damit auch Platz vier. Fabian Mattes komplettiert mit 11,0 Punkten die Top-5.

    Für die Windsurfer geht es am kommenden Wochenende beim zweiten Tourstopp des Deutschen Windsurf Cups auf Norderney weiter. Beim Summer Opening auf Sylt übernehmen ab morgen die Kitesurfer das Ruder. Am Montag und Dienstag wird dabei mit dem Jump & Run Contest ein neues Wettkampfformat präsentiert. Von Mittwoch bis Pfingstmontag findet dann der erste Tourstopp der nationalen Meisterschaftsserie Kitesurf Masters statt.

  • Summer Opening Sylt 2017: Wassersport, Party, Lifestyle

    Vom 25. Mai bis 5. Juni am Brandenburger Strand von Westerland

    Auch 2017 wird das Summer Opening wieder der offizielle Auftakt der Sommersaison auf Sylt sein. Von Himmelfahrt bis Pfingsten dreht sich in Westerland wieder alles um Wassersport, Musik und feiern. Der Event findet vom 25. Mai bis zum 5. Juni am Brandenburger Strand statt und bietet eine einmalige Kombination aus Kitesurfen und Windsurfen. Das große Rahmen- und Partyprogramm bietet auch für die weniger Sportbegeisterten tolle Unterhaltung und macht die Veranstaltung zu einem Event für die ganze Familie. Über 100.000 Besucher werden zum Summer Opening auf Sylt erwartet.

     {module AMP AD}{module Responsiv Anzeige}

    Die Kitesurf Masters eröffnen vom 25. bis zum 28. Mai das Summer Opening Sylt. Bei der höchsten nationalen Serie kämpfen die besten Kiter Deutschlands um die offiziellen Deutschen Meistertitel. Gestartet wird in den Disziplinen Freestyle, Racing und Slalom. Ab unteren drei Windstärken kann man die Kiter auf dem Wasser erleben.

     

    Ab dem 29. Mai übernehmen dann nahtlos die Windsurfer bis zum Finaltag am 5. Juni. Und hier wird es dann auch international: Sylt hat den Zuschlag für die Formula Windsurfing Weltmeisterschaften 2017 erhalten. Die besten Racer der Welt werden auf die Nordseeinsel reisen, um dort um den Titel zu kämpfen. Auf die Sportler wartet neben dem Weltmeistertitel auch ein Preisgeld von 10.000 Euro. Auch die Disziplinen Slalom und Waveriding sind im Rahmen des Summer Openings ausgeschrieben. Hier geht es um wichtige Ranglistenpunkte für den Deutschen Windsurf Cup. Im Racing (Formula Windsurfing) geht es ab drei Windstärken los. Für Slalom und Wave werden vier bzw. fünf Windstärken und passende Wellen benötigt.

     

    „Wir sind stolz, dass es gelungen ist, die Formula Windsurfing Weltmeisterschaften nach Sylt zu holen. Der Zuschlag ist auch ein Beleg für die internationale Bedeutung, die das Summer Opening innerhalb kurzer Zeit gewonnen hat. Die Augen der gesamten Windsurfingwelt werden Pfingsten 2017 auf Sylt gerichtet sein“, sagt Matthias Regber von der Choppy Water GmbH.

     

    Neben der sportlichen Action der Kitesurf- und Windsurf-Profis auf der rauen Nordsee bietet das Summer Opening ein großes Event-Village und ein umfangreiches Rahmen- und Partyprogramm. Eine große Catering- und Shoppingmeile lädt zum Schlemmen und Bummeln ein. Die Promenade am Brandenburger Strand wird der Mittelpunkt des Sylter Lifestyles werden.

     

    Ein großes Eventzelt bietet nicht nur Schutz bei Sturm und Regen. Hier finden auch die abendlichen After-Race-Parties statt, bei denen die Besucher gemeinsam mit den Stars feiern können. Neben einem umfangreichen gastronomischen Angebot bietet die Bühne im Eventzelt tägliche ZUMBA Shows und Bingo zum Mitmachen und den täglichen Surfer- und Kiter-Talk. Bis 24:00 Uhr sorgen bekannte DJs und Bands für den perfekten Ausklang am Brandenburger Strand.

     

    Die Kitesurf Masters beim Summer Opening Sylt


    Vom 24. - 28. Mai 2017 sind die Kitesurf Masters zu Gast beim Summer Opening auf Sylt. Über vier Tage bieten die Kite-Profis den Besuchern spektakuläre Action auf dem Wasser. Neben den sportlichen Wettkämpfen auf der rauen Nordsee lädt eine große Catering- und Shoppingmeile die Zuschauer zum Verweilen ein.

     

    Die Kitesurf Masters sind die offizielle deutsche Meisterschaftsserie im Kitesurfen. Bei fünf Tourstopps werden in der kommenden Saison die Deutschen Meister in den Disziplinen Freestyle, Racing und Slalom gekürt.
    „Das Summer Opening ist immer ein besonderes Highlight gleich zu Beginn der Saison. Zudem ist Sylt kein typischer Flachwasser-Spot, was zu anspruchsvollen Bedingungen führt und uns auf dem Wasser immer fordert“, so Linus Erdmann (Deutscher Meister Freestyle).

     

    Abgerundet wird die Veranstaltung durch das große Eventvillage, dass die Zuschauer zum Verweilen einlädt. Neben einem umfangreichen Gastronomieangebot bietet die Bühne im Eventzelt tägliche ZUMBA Shows zum Mitmachen, den Surfer- und Kiter-Talk und BINGO Abende. Mit dem Sonnenuntergang werden die täglichen After-Race-Parties auf dem Veranstaltungsgelände eröffnet. Täglich ab 18:30 Uhr sorgen bekannte DJs und Bands für den perfekten Ausklang. Bis Mitternacht darf hier hautnah mit den Kitesurf-Stars gefeiert werden.

  • Summer Opening Sylt 2018 Highlights auf + vor der Promenade

    Highlights Surfcup Sylt 2018

    Neben sportlichen Höchstleistungen bein Kite- und Windsurfen, warten auch viele Side-Events auf die Sportler und Besucher vom 10. bis 21. Mai in Westerland

    Highlights Surfcup Sylt 2018
    Die Highlights Surfcup Sylt 2018

    Multivan Kitesurf Masters

    Mit dem Tourstopp beim Multivan Summer Opening auf Sylt fällt der Startschuss für die Saison der deutschen Meisterschaftsserie im Kitesurfen. Die besten deutschen Kiter werden sich bei ihrem Saisonauftakt in den Disziplinen Racing, Slalom und Freestyle messen und wichtige Punkte für die Rangliste sammeln.

     

    IFCA Slalom Europameisterschaften

    Die besten Windsurf-Slalompiloten Europas werden beim Multivan Summer Opening um den offiziellen Europameistertitel kämpfen. Dabei trifft die nationale Windsurf-Elite auf ihre internationalen Kontrahenten.

     

    Volkswagen Nutzfahrzeuge

    Der Titelsponsor der Multivan Kitesurf Masters und des Multivan Windsurf Cups zeigt eine umfangreiche Fahrzeugausstellung. Erlebt die Flotte vom historischen Bulli über Amarok bis zum California und gewinnt tolle Preise.

     

    Großes DJ-Festival

    Ein großes DJ-Festival mit verschiedenen Auftritten sorgt auch in den späteren Abendstunden für jede Menge Stimmung. Auf der Bühne im Eventzelt werden DJ René Cruz (10.05.), DJ F.O. & Huntermick (11.05.-17.05.), Beauty & the Beats (18.05.) und mousedeep (19.05.-20.05.) die Plattenteller drehen.

     

    BLACK LABEL YOGA

    BLACK LABEL YOGA ist ein fitnessorientierter und sportlicher Yogastil. Er vereint dynamische und kraftvolle Bewegungen, die jeder machen kann: egal ob Eventbesucher, Wettkämpfer, Hobbysportler oder Yoganeulinge. Das Markenzeichen der beiden BLACK LABEL YOGIS Nina und Micha - bekannt aus der VOX-Doku ‚Meine Familienfirma‘ - ist ein lockerer und charmanter Ansagestil. Intensive Flows im Rhythmus des Atems sorgen für körperlliche und mentale Entspannung. Die kraftvollen Übungen bauen Muskeln auf, stärken das Herz-, Kreislauf- und Immunsystem und die fließenden Bewegungen verbessern Ausdauer und Kondition. Wer Lust auf eine ganz besondere Erfahrung hat, ist herzlich eingeladen, BLACK LABEL YOGA am Strand unter freiem Himmel zu genießen.

     

    #BootcampInselSylt

    Die Sylter Fitnesstrainerin Annett Kötting bietet unter dem Namen BootcampInselSylt ein abwechslungsreiches Outdoor-Zirkel-Training an. AN DIE GRENZEN GEHEN mit einem 50 minütigen-Mix aus Kraft- und Ausdauertraining direkt am Sylter Strand. Anlässlich des Multivan Summer Openings Sylt bietet das Syltfit-Team das Bootcamp vom 10. bis 21. Mai täglich jeweils ab 16 Uhr kostenlos am Brandenburger Strand an. Die Anmeldung zu den Kursen ist unter annett@syltfit.com und www.syltfit.com direkt bei Annett Kötting möglich!

  • Surf Cup Sylt 2016 - News, Videos + Live vom Windsurf Weltcup

    Surf World Cup Sylt

    Das größte Windsurf Event weltweit vom 30.09. bis 09.10. 2016

    10 Tage lang werden die besten Windsurferinnen und Windsurfer der Welt ihr Können vor dem Brandenburger Strand in Westerland zeigen. Das heißt Wassersport auf aller höchstem Niveau. Der zweimalige Weltmeister Philip Köster ist auf Sylt leider, aufgrund einer Verletzung, nicht dabei. Trotzdem dürfen die Zuschauer interessanten Wassersport auf allerhöchstem Niveau erwarten. Der Start war schon mal sehr verheißungsvoll gestern. Die Waveriding Session war spektakulär. In den kommenden Tagen soll der Wind schwächer sein, aber da könnte die neue Disziplin Foil dafür sorgen, dass trotzdem Wettfahrten stattfinden können.

     

    Bei Sylt TV können Sie das Event live verfolgen

     {module Surf Cup Live}

     

    Neben dem Sport gibt es aber auch eine große Eventmeile auf der Promenade, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Und das ist nicht nur kulinarisch gemeint. Viele Mitmachaktionen warten auf große und kleine Besucher und jeden Abend gibt es eine After-Surf-Party im riesigen Festzelt. Nicht umsonst heißt der Surfcup auch das Oktoberfest des Nordens.

    Hier alle aktuellen News zum Surf Worldcup 2016 auf Sylt{module Surf World Cup sylt}

    Anzeige

    Ende September, Anfang Oktober ist Sylt schon seit Jahren fest in der Hand der weltbesten Windsurfer, dass ist in diesem Jahr nicht anders. In Westerland am Brandenburger Strand, findet der Grand Slam der PWA World Tour statt. Es ist das weltweit größte Event der Windsurfer, wo keiner der Top-Surfer fehlt. Ab sofort ist wieder Sport und Party-Time vor und auf der Promenade in Westerland.

    Auch Windsurf-Legend Robby Naish, obwohl nicht mehr selbst aktiv, lässt es sich in diesen Tagen nicht nehmen, zum Surf Cup Sylt zu kommen und so wie er denken um die 200.000 Zuschauer. Die Promenade wird zur Eventmeile, Fahrerlager und Boxengasse zugleich.

    Windsurf World Cup SyltDie Sportler verstecken weder sich, noch ihr Material, so dass ambitionierte Hobby-Surfer sich sicher das ein oder andere auch abschauen können und mit etwas Glück, den ein oder anderen Tipp von den Profis erhalten.

    Live Webcam vom Wettkampfareal und der Eventmeile - hier klicken.

    Wir waren natürlich wieder mit der Kamera bei den Wettkämpfen und Sideevents unterwegs. Hier die neusten Videos vom Surfcup Sylt

  • Surf Cup Sylt lockt Windsurf-Elite zur Deutschen Meisterschaft

    Surf Cup Sylt lockt Windsurf-Elite zur Deutschen Meisterschaft

    Der Multivan Surf Cup auf Sylt ist das alljährliche Highlight der höchsten deutschen Windsurf-Serie Multivan Windsurf Cup. Vom 23. bis zum 28. Juli kämpfen die besten deutschen Windsurfer um den Internationalen Deutschen Meistertitel. Über fünf Tage werden die Disziplinen Racing, Slalom, Wave und Freestyle ausgetragen. Neben der spektakulären Action auf dem Wasser, bietet die Catering- und Shoppingmeile auf der Promenade vor Westerland ein reichhaltiges Angebot und ein buntes Programm für die ganze Familie.


    Der Multivan Windsurf Cup ist die höchste nationale Regattaserie im Windsurfen. Über mehrere Tourstopps kämpfen die besten deutschen Windsurfer um wichtige Punkte für die Jahresgesamtrangliste. Der Multivan Surf Cup auf Sylt ist mit den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Saisonhöhepunkt der Tour. Hier kämpfen die Favoriten rund um Vincent Langer (GER-1), Gunnar Asmussen (GER-2) und Nico Prien (GER-7) um den prestigeträchtigen DM-Titel.

    Die Zuschauer dürfen wieder viel Action auf der Nordsee vor Sylt erwarten
    Die Zuschauer dürfen wieder viel Action auf der Nordsee vor Sylt erwarten



    „Sylt hat einen besonderen Stellenwert. Nirgendwo sonst gibt es so unterschiedliche Windsurfbedingungen. Nirgendwo sonst gibt es so viele begeisterte Windsurf-Fans. Wir waren in diesem Jahr bereits einmal Anfang Juni zum Multivan Summer Opening auf Sylt zu Gast. Dabei konnten wir alle Disziplinen austragen. Ich hoffe, das wird auch zum Multivan Surf Cup Sylt wieder gelingen!“, sagt Matthias Regber von der ausrichtenden Agentur Choppy Water GmbH.

    Auf der Promenade am Brandenburger Strand erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm

    Die Promenade vor Westerland auf Sylt bietet den Besuchern des Multivan Surf Cups Sylt neben dem Sport auf dem Wasser auch ein abwechslungsreiches Erlebnisprogramm. Besonderes Highlight sind die Bullis des Titelsponsors Volkswagen Nutzfahrzeuge. Vom historischen T1-Oldtimer bis zum Multivan oder den neuen California Surfermobilen kann man hier tief in die Welt der legendären Surferbullis eintauchen und vielleicht sogar für sich selbst das nächste Traumauto entdecken.

    Das passende Outfit für den Strand findet man im Chiemsee Pop-Up Store sowie beim Sonnenbrillenspezialisten Maui Jim. Tolle Objektive gibt es bei Sigma zu entdecken. Die Großen dürfen sich beim Black Label Power Yoga und BootcampInselSylt austoben, während die Kleinen in der LVM Family Area voll auf ihre Kosten kommen. Beim Surfertalk auf der Eventbühne gibt es jeden Abend spannende Fakten über die Windsurf-Stars zu erfahren. Hinterher kann man mit einem kühlen Flens oder Wein beim Sonnenuntergang und entspannter Musik den Tag ausklingen lassen. Zu dem Mega-Event werden 100.000 Besucher erwartet.

  • Vincent Langer verteidigt vor Sylt seinen Titel im Windsurfen

    mediahouse.one

    Beim Surf Cup Sylt zeigten die Winsurfer der Rekordkulisse excellente sportliche Leistungen

    Am Sonntag gingen auf Sylt nach fünf Tagen die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Windsurfen zu Ende. Vor einer Rekordkulisse von insgesamt 125.000 Besuchern konnte Vincent Langer (GER-1) triumphieren und so seinen Titel verteidigen. Langer siegte in den beiden Einzeldisziplinen Racing und Slalom und wurde so auch dominierender Overallsieger. „Nachdem die DM extrem schlecht für mich begonnen hat, konnte ich am Samstag meiner Favoritenrolle gerecht werden.“ sagt der neue und alte Deutsche Meister Vincent Langer.

    Zunächst sah es für den Titelverteidiger Vincent Langer gar nicht gut aus. Nach dem ersten Tag führte der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-88) die Ergebnisliste an. Nach drei Tagen übernahm Nico Prien (GER-7) aus Schönberg die Führung. Erst am Samstag fand Langer seine gewohnte Form zurück und gewann die letzten vier Wettfahrten in Folge. So übernahm Langer die Führung und konnte die Disziplin Racing am Ende deutlich gewinnen. Abermals ist er damit Deutscher Racingmeister. Der zwischenzeitlich führende Nico Prien sichert sich mit einer konstant starken Leistung den Vizemeistertitel. Der Schweizer Richard Stauffacher (SUI-31) kann Platz drei erobern. Gunnar Asmussen fuhr sich nach zwei Ausrutschern wieder an die Spitze und belegt am Ende Platz vier. Der Ravensburger Fabian Mattes (GER-202) komplettiert die Top-5 in der Disziplin Racing.

    Surf Cup Sylt 2016 - Vincent Langer holt Deutsche Meisterschaft
    Surf Cup Sylt 2016 - Vincent Langer holt Deutsche Meisterschaft

    Auch im Slalom war Langer als amtierender Slalom Weltmeister das Maß der Dinge. Er lieferte sich im Finale ein packendes Duell mit Gunnar Asmussen, dem Slalom Weltmeister von 2013. Beide Fahrer hatten einen perfekten Start und konnten sich schnell vom Rest des Feldes absetzen. Über fünf Schenkel flogen die beiden Kopf-an-Kopf mit Geschwindigkeiten von über 50 km/h über den Kurs. Am Ende hatte Langer die Nase vorn und sicherte sich so den Deutschen Meistertitel in der Disziplin Slalom. Gunnar Asmussen kann sich über den Slalom-Vizemeistertitel freuen. Nico Prien erobert Platz drei.

    In der Overallwertung werden die Ergebnisse der beiden Einzeldisziplinen kombiniert. Durch seine Siege im Racing und im Slalom findet sich Vincent Langer auch in der Overallwertung an der Spitze des Gesamtklassements. Mit der Idealpunktzahl 2,0 macht er deutlich, dass an ihm aktuell kein Weg vorbeiführt.

    Als stärkster Verfolger und Zukunftshoffnung für den deutschen Windsurfsport präsentierte sich der 21-jährige Nico Prien in starker Form. Mit einem zweiten Platz im Racing und einem dritten Platz im Slalom kommt Prien auf 5,0 Punkte. Damit ist er Deutscher Vizemeister 2016. Prien: „Ich freue mich total und bin sehr zufrieden. Vincent hat fair gewonnen und das Ergebnis spiegelt die Leistung wieder!“

    Auf Platz drei folgt der Flensburger Gunnar Asmussen. Als Vizemeister im Slalom und vierter im Racing liegt er nur einen Punkt hinter Prien und komplettiert so das Podium der Deutschen Windsurfing Meisterschaft. „Im Slalom hätte ich natürlich gerne den Deutschen Meistertitel geholt, aber bei einer Slalom-Elimination war nicht mehr drin. Dennoch freue ich mich total, wieder auf dem Podium zu stehen.“ sagt Asmussen.

    Mit 11,0 Punkten in der Overallwertung liegen der Schweizer Richard Staufacher und Dennis Müller (GER-89) punktgleich. Im Tiebreak kann der Schweizer Stauffacher aber knapp den Norderneyer Müller verdrängen und sich so Platz vier erobern.

    Die Nachwuchsfahrer zeigten sich in brillanter Form. Bester deutscher Youth U-20 Fahrer ist Julien Pockrandt (GER-18) auf Platz 12. Nur einen Platz dahinter folgt Michele Becker (GER-277) auf Platz 13 vor dem Kieler Lars Paustian (GER-1999) auf Platz 17. Der beste deutsche Junior U-17 ist sein Bruder Kai Paustian (GER-707) auf Platz 34. Bester Rookie (Neueinsteiger) ist Finn Kroll (GER-740).

    Der Surf Cup Sylt 2016 presented by Flens war ein Megaevent. Mit über 125.000 Besuchern wurde ein neuer Rekord verzeichnet. Tausende verfolgten die Rennen der Windsurfer, feierten bei den Konzerten und schlenderten über die Cateringmeile. „Besser hätte es nicht laufen können“ strahlt Organisator Matthias Regber von der Choppy Water GmbH. „Wir hatten tollen Sport, herrliche Konzerte, ein tolles Rahmenprogramm und hochwertige Gastronomiestände. So war für jeden etwas dabei.“.

    So sehen Sieger beim Surf Cup Sylt aus
    So sehen Sieger beim Surf Cup Sylt aus - 
  • Windsurfer eröffneten auf der Nordsee vor Sylt den Sommer

    Sylter Summer Opening der Windsurfer

    Florian Jung gewinnt Waveriding

    Der zweite Veranstaltungstag bei den Formula Windsurfing Weltmeisterschaften 2017 im Rahmen des Multivan Summer Opening Sylt begann mit stürmischem Wind und hohen Wellen, die jedes Windsurferherz höher schlagen lassen. Die Brandung machte es aber unmöglich Boote aufs Wasser zu bringen. So konnten keine Wettkämpfe innerhalb der Formula Windsurfing Weltmeisterschaften gestartet werden. Die perfekte Möglichkeit für die Waverider zum Zuge zu kommen.

    {module AMP AD}{module Responsiv Anzeige}

    Viele Wave-Teilnehmer reisten erst in den frühen Morgenstunden auf Sylt an. Doch das frühe Aufstehen sollte sich lohnen. Bei Windgeschwindigkeiten zwischen 20 und 25 Knoten und einer Wellenhöhe von bis zu drei Metern kämpften 25 Teilnehmer in dem eintägigen Waveevent um den Sieg. Die deutsche Wave-Elite um die Favoriten Florian Jung (GER-21), Leon Jamaer (GER-208) und Max Droege (GER-3) war extra nach Sylt angereist.

     

    In mehreren Vorrundenläufen traten die Teilnehmer in Mann-gegen-Mann Ausscheidungen gegeneinander an, um die jeweils nächste Runde zu erreichen. Neben den genannten Favoriten, die in spannenden Heats eine Kür an Sprüngen und Wellenritten zeigten und nahezu mühelos das Halbfinale erreichten, erwischte auch Dennis Müller (GER-89) einen guten Tag und konnte sich bis unter die besten vier Teilnehmer kämpfen. Im Halbfinale unterlag er jedoch Leon Jamaer, der mit einer guten Performance ins Finale einzog. Im zweiten Halbfinale setzte sich Florian Jung gegen Max Droege durch, dem damit nur noch der Kampf um Platz drei blieb.

    Spektakuläre Waveriding Sessions vor Sylt
    Spektakuläre Waveriding Sessions vor Sylt

    In einem spannenden und sehr knappen Finale hatte dann Florian Jung die Nase vorn und freute sich riesig über seinen Sieg im Waveriding: „Die Bedingungen heute waren mit dem auflandigen Wind nicht einfach, umso mehr freue ich mich, dass ich Leon heute schlagen konnte.“ Aber auch Leon Jamaer war mit Platz zwei zufrieden. Im „kleinen“ Finale um Platz drei setzte sich Max Droege gegen Dennis Müller durch und verwies diesen auf Platz vier.

    Aufgrund der Windbedingungen und der hohen Wellen mussten die Teilnehmer der Formula Windsurfing Weltmeisterschaft am heutigen Tag pausieren. Sie konnten jedoch gestern Abend kurz vor Sonnenuntergang noch zwei Rennen fahren. Hier hatte der Australier Steve Allen (AUS-0) die Nase vorn und sicherte sich die Führung in der vorläufigen Gesamtwertung. Platz zwei ging an Vincent Langer (GER-1) aus Kiel vor Alexandre Cousin (FRA-752) aus Frankreich. Morgen sieht die Windvorhersage erneut sehr vielversprechend aus, so dass mit weiteren spannenden Rennen im Kampf um den Weltmeistertitel im Formula Windsurfing zu rechnen ist.

    Windsurfer im Wettkampf auf der Nordsee vor Sylt

    Windsurfer im Wettkampf auf der Nordsee vor Sylt

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.