Windsurfer aus 13 Nationen läuten die Saison durchpflügen vor Westerland die Nordsee



Die internationale Windsurf-Elite und zehntausende Sylter Urlaubsgäste läuteten am langen Himmelfahrt-Wochenende die Sommersaison am Brandenburger Strand in Westerland ein. Der Einladung zum Rollei Bullet HD Summer Opening presented by Volkswagen Nutzfahrzeuge folgten 60 Sportler aus 13 Nationen. Denn im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Deutschen Windsurf Cups wetteiferten die Teilnehmer auch um den Europameistertitel im Formula Windsurfing, einem rasanten Geschwindigkeitsrennen. Spektakuläre Sprünge zeigten die Wave-Spezialisten am ersten, stürmischen Tag. Als der Wind abnahm, kämpften sich die Stand-up-Paddler mit ihren langen Boards durch das Wasser.

Surfen SyltAm ersten Tag des Rollei Bullet HD Summer Openings presented by Volkswagen Nutzfahrzeuge peitschte den Surfern und Zuschauern noch der Wind ins Gesicht. Das Wetter mutete gar nicht sommerlich an, aber dafür herrschten perfekte Bedingungen für die Windsurf-Disziplin Wave. Die Fahrer begeisterten die Jury und das Publikum mit sauberen Wellenritten und spektakulären Sprüngen. Dabei trafen sie auf fast vier Meter hohe Wellen und auflandigen Wind von über 30 Knoten. Der Hamburger Klaas Voget, einer der weltbesten Waver, sicherte sich nach einem spannenden Duell mit dem Kieler Manuel Vogel den ersten Platz. Die Back- und Frontloops des Hamburgers waren einfach die besten. Der deutsche Rekord-Meister Bernd Flessner freute sich über den dritten Platz.

Nach spannenden Wellenritten machten die Waver am zweiten Tag den Racern auf der Nordsee Platz. Die internationale Surf-Elite baute am Brandenburger Strand ihr Equipment auf und wartete auf den passenden Wind. Bei vier Windstärken gab die Regattaleitung grünes Licht. Fahrer aus 13 Nationen näherten sich der Startlinie und setzten beim Zickzack-Kurs auf volle Geschwindigkeit. Schließlich ging es um ein Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro und den begehrten Europameistertitel. Nach drei Rennen lag der Brite Ross Williams an der Spitze. Auch am Folgetag war das Wetter für die Geschwindigkeits-Profis bestimmt. Auf der ungewöhnlich glatten Nordsee kämpfte Ross Williams mit dem Israeli Arnon Dagan und dem mehrmaligen Weltmeister aus Australien, Steve Allen, um die Führung. Vincent Langer, der deutsche Vize-Meister aus Kiel, heftete sich ebenfalls an die Boards des Spitzentrios. Nach zwei Wettkampftagen in dieser Disziplin und insgesamt sieben Rennen gab es keinen Zweifel mehr. Williams fuhr den Sieg nach Hause und belegte Platz eins in der Gesamtwertung. Dagan sicherte sich den zweiten Rang und der Australier Allen nahm Position drei des Treppchens ein. Vincent Langer verteidigte seinen sechsten Platz ebenfalls bis zum Ende. „Ich freue mich total. Ich hatte gehofft, unter die Top Ten zu kommen, aber mit einer so guten Platzierung habe ich nicht gerechnet“, berichtete der Sport-Student.

Der vierte Tag brachte Sonnenschein an den Brandenburger Strand, aber keinen Wind. Nach den anstrengenden Duellen auf dem Wasser konnten sich die Racer und die Waver ausruhen. Für die Disziplin Stand-up-Paddling herrschten jedoch ideale Bedingungen. So wetteiferten gestandene Windsurfer, professionelle Paddler und spontane Teilnehmer um den Sieg bei der Auftaktveranstaltung der German SUP Challenge. In drei Rennklassen ging es mit langem Board und Paddel bewaffnet auf das Meer. Die brasilianische Surf-Elite glänzte besonders. Der Windsurf-Profi Paulo Dos Rei belegte in der Race Class 14.0 den ersten Rang. In der Race Class 12.6 sicherte sich sein Landsmann Wilhelm Schurmann den Sieg. Der amtierende deutsche SUP-Champion Andreas Wolter paddelte sich in der Fitness-Klasse an die erste Position.

Fünf Veranstaltungstage, fünfmal abwechslungsreiche Action auf dem Wasser und am Land. Abends legten die Surfer eine Erholungspause ein und baten Musiker und Zuschauer auf die Bühne. Während des N-Joy Bandfestivals trat unter anderem Kris von Revolverheld auf. Enno Bunger begeisterte die Besucher mit seinen sensiblen Texten. Im Westerländer Bahnhof feierten Sportler und Urlauber bis tief in die Nacht. Für Spannung sorgte auch das Champions-League-Finale, das am Brandenburger Strand auf Großbildleinwand übertragen wurde. Der Event endete der Pokalübergabe an die erfolgreichen Surfer – begleitet von der Musik des Sylter Original Bambus Klaus.

Matthias Regber, Geschäftsführer des Veranstalters Choppy Water, ist mit dem ersten Rollei Bullet HD Summer Opening presented by Volkswagen Nutzfahrzeuge rundum zufrieden. „Wir hatten für alle drei Disziplinen, Wave, Race und Stand-up-Paddling die besten Voraussetzungen. Das Rahmenprogramm hat nicht nur die rund 75.000 Zuschauer begeistert, sondern auch die Surfer. Alle hatten eine Menge Spaß und wollen wiederkommen“, fasste Regber zusammen.

 

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+Istagram

Seite durchsuchen

Anzeigen

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

News Archiv

Nächste Events

25
Sep
Feuerwehrmuseum Keitum
-
Sylt-Ost

26
Sep
Leuchtturm in Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

29
Sep
Die Braderuper Heide
-
Kampen (Sylt)

13
Okt
Erlebniszentrum Naturgewalten - Lister Hafen
-
List

-

-

-

-


-

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen