Syltfaehre.png
Sylthotels.png
Kulk-Vermietung.png
lafewo-banner.png
Voss-Sylt-TV-buecher.png
Seilerhof-Keitum.png

Die Ruine der Therme in Keitum ist bald Geschichte

Endlich soll die Ruine im Keitumer Tipkenhoog weg

Eine Live-Webcam von den Arbeiten, finden Sie, wenn Sie hier klicken

Wir haben uns überlegt hier die schöne Ereignis während der ganzen Zeit zu dokumentieren und uns mit allen die sich ebenfalls darüber freuen auszutauschen und auch gerne deren Bilder hier zu veröffentlichen.

 

Mittwoch, 15. März 2017

Endlich geht es los

 

 

 

Donnerstag, 09.März 2017

 

 

 

 

 

 

Montag, 06. März 2017

Jetzt dauert es nicht mehr lange, gerade erreicht uns folgende Pressemitteilung der Gemeinde Sylt.

Die vorbereitenden Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Abriss des Bauvorhabens Keitum Therme laufen.

Nachdem die Beweissicherungen der umliegenden Gebäude einschließlich der Aufstellung von Schwingungssensoren durch ein Ingenieurbüro für Baugrund und Bodenmechanik abgeschlossen wurden, erfolgt nun zeitnah die Einrichtung der Baustelle. Schwingungssensoren sollen die Bodenbewegungen in dem näheren Umfeld erfassen und bei Überschreitungen der voreingestellten Erschütterungswerte entsprechende Meldungen an die mit dem Abriss befassten Personen abgeben, so dass unverzüglich reagiert werden kann.

Am 15. März 2017 wird mit den eigentlichen Abbrucharbeiten mit Hilfe von Baggern begonnen, weitere Abrissfahrzeuge werden nach Baustellenfortschritt eingesetzt. Die Zerkleinerung des - von Bewehrungsstahl und sonstigen anderweitigen Materialien getrennten - Betonabbruches wird mittels einer sogenannten Prallmühle erfolgen.

Der Transport von und zur Baustelle ist über eine vertraglich vereinbarte Route festgeschrieben.Die Dauer der Maßnahme ist mit 12 Wochen geplant, wobei Verzögerungen durch Schäden an den Abrissmaschinen nicht auszuschließen sind, da die eingesetzten Gerätschaften erheblichen mechanischen Belastungen ausgesetzt werden.

Beginnen wir heute dem 1. März 2017 mit einem Video von Istzustand   

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzlich werden wir hier noch eine Bildergalerie posten und die letzten von uns veröffentlichten Texte zur Beseitigung des Schandflecks.

 

Wenn alles nach Plan läuft, soll in ein bis zwei Wochen endlich die scheußliche Ruine der Therme in Keitum von Baggern dem Erdboden gleichgemacht werden. Auch wenn sie in den letzten Jahren noch als Mahnmal für utopische Bauprojekte diente.

Spätestens die zweite Hälfte des Jahres 2017 hat man in Keitum, wenn man im Tipkenhoog spazieren geht, wieder einen freien Blick auf das wunderschöne Wattenmeer. Der Schandfleck der Insel Sylt, die vor sich hin gammelnden Reste des nie fertiggestellten Schwimmbades, sollen endlich verschwinden. Die Planungen für den Rückbau beginnen sofort und wenn diese gut voran kommen, können noch im März die ersten Arbeiten anfangen. 500.00 Euro sind für Abriss, Entsorgung sowie die Renaturierung eingeplant.

Bereits auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde Sylt war das Thema angeschnitten worden und auf breite Zustimmung gestoßen. Jetzt hat auch der Ortsbeirat in Keitum sein OK gegeben. 

Auch im schon lange währenden Rechtsstreit und Insolvenzverfahren hatte ein Stuttgarter Gericht der Gemeinde Sylt das Recht eingeräumt, als Grundstückseignerin, die Ruinen abzureißen. Andererseits könnten die vor sich hin rottenden Mauern auch noch als Beweismittel dienen, denn das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Trotzdem sollen die Bagger jetzt im Frühjahr Fakten schaffen und das wird sicher alle Sylt und Syltfans gleichermaßen freuen, wenn in Keitum dieses unrühmliche Kapitel endlich geschlossen werden kann. 

Neue Pläne für die Zeit nach dem Rückbau gibt es noch nicht. Es wird aber sicher nicht lange dauern, bis es neue Ideen und Investoren gibt, die dieses Grundstück in Toplage für sich beanspruchen möchten.

Die Kosten werden mit circa 500.000 Euro veranschlagt

Nach vielem hin und her, wir haben das Drama ja von Anfang an begleitet, könnte man mit ca. einen halben Millionen Euro, dieses Trauerspiel beenden. Das ergab ein Gutachten, das die Gemeinde Sylt schon vor einiger Zeit in Auftrag gegeben hatte. Ob die Summe reicht hängt im wesentlichen davon ab, wie "rein" der Beton ist, oder ob er als Sondermüll entsorgt werden muss. Erste Tests lassen dies allerdings nicht vermuten. Waren die Gebäude ja nie im Einsatz.

 

 

 

 

 

 

Kommentare  

Puck 2017-03-16 13:59
Moin. Also nichts für ungut, aber als echter SYLT-Fan muss ich Ihnen ganz ehrlich sagen: Es ist schon längst überfällig, dass dieser Schandfleck verschwindet. Jahr für Jahr wurde der Anblick erbärmlicher. Das man jetzt noch extra dafür eine Webcam errichtet, sei dahin gestellt. Vielmehr würde ich mir wünschen, daß die aktuellen wie z.b. vom Flughafen oder von der Lister Fähre wieder auf den neusten Stand gebracht werden.
Hartmann 2017-03-15 08:27
Moin- also ich gebe "Schneider" zu größten Teilen recht! Ich bin quasi auf der Insel wenige Schritte von der Baustelle "aufgewachsen" habe im Keitumer Schwimmbad in den 70zigern schwimmen gelernt, alle Ferien dort verbracht und übertrage nun die Liebe zu der Insel auf meine Kinder. - Leider stelle ich aber auch fest dass sich über die Jahre hinweg "Heuschrecken" breitgemacht haben- irgentwelche Windhunde die glauben das schnelle Geld machen zu müssen- und das zu Lasten der Einheimischen- Eine Katastrophe! Da muss jetzt langsam mal was passieren! Sicher, wer nicht mit der Zeit geht der geht mit der Zeit - Veränderungen / Modernisierungen sind somit gut und richtig - aber bitte richtig mit allen Instanzen im Boot und professionell ausgeführt!. Keitum reiht sich da nur ein und ist kein Sylter Problem - sondern Deutsch / Deutsch! - Berlin, Hamburg Stuttgart etc. - Wenn Gier auf Politik trifft - dann wirds hoch kompliziert und unerträglich und kann nichts werden! Hoffe das der Abriss nun reibungsfrei gelingen wird!
Schneider 2017-03-02 13:17
Tja ich weiß ja nicht ob ein Sylter noch weiß was vor der Ruine dort stand ? ... ich weiß es noch und ich habe es geliebt .... morgens dort meine Bahnen zu schwimmen .. doch ich habe auch in den letzten 25 Jahren gelernt das auf Sylt nicht aber auch wirklich nichts besser wird ... der eine macht List kaputt und danach wenningstedt .... der andere macht rantum fertig ... hörnum wird auch immer schlimmer ... in Ferienzeiten platzt die Insel ... überall Stau ... will man mittags etwas essen bekommt man keinen Platz ... will man Kaffee trinken gehen kriegt man keinen Platz und will man einkaufen steht man in Schlangen ... liebe Sylter ihr habt alles falsch gemacht .. wenn man nie genug bekommt und alles unterordnet unter den Profit dann passiert das was passiert ist und das wird hundertprozentig auch mit diesem Grundstück passieren .... aber es ist mir egal ... ich habe eine neue Heimat gefunden und die liegt in zeeland... das Wetter ist immer 6 grad wärmer als auf Sylt ... nur 3 Stunden entfernt und der Sand ist so fein wie er vor 25 Jahren mal auf Sylt war .. dank strandvorspühlung .. und es ist erholsam ... keine Wartezeiten an irgendeinem shuttelzug

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Mehr zum Thema

Anzeigen

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+

Seite durchsuchen

Anzeigen

Sind Sie Syltfan und möchten keine aktuellen News und Videos von der Insel verpassen?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter, es ist ganz einfach und kann jederzeit wieder abbestellt werden
Kein Bedarf oder schon Abonnent? Einfach oben rechts auf das kleine Kreuz von diesem Fenster klicken.

 

News Archiv

Anzeigen

Nächste Events

24
Apr
Leuchtturm in Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

25
Apr
Norddörfer Halle in Wenningstedt
-
Wenningstedt-Braderup (Sylt)

27
Apr
St. Severin Kirche in Keitum
-
Sylt-Ost

29
Apr
Treffpunkt: Bushaltestelle Vogelkoje Kampen
-
Kampen (Sylt)

24
Mai
Brandenburger Strand
-
Sylt

25
Mai
Museen auf Sylt
-
Sylt-Ost

27
Mai
Badestrand Morsum
-
Sylt-Ost

04
Jun
Oststrand Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

15
Jun
Muasem Hüs
-
Sylt-Ost

Kommentare