Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum-Werbung Sylt TV

Abreise

  • Abreise Sylt - Der Stau kam einen Tag später

    Abreise Sylt

    Statt am Pfingstmontag, staute es sich heute bei der Abreise von der Insel

    Alle Augen richteten sich gestern auf die Autoverladung in Westerland und auch der NDR hatte extra ein Kamerateam nach Sylt geschickt, um das überregional angekündigte Chaos zu filmen. Aber es passierte nix. Nicht mal ein kleiner Stau und wer mickrige 30 Minuten warten musste, hatte schon Pech gehabt. Der Grund für das Ausbleiben der Mega-Abreise war wahrscheinlich, dass fast jedes norddeutsche Medium davor gewarnt hatte. Schon am Sonntag reisten mehr Gäste ab als in den Vorjahren und die Anderen fuhren heute.

     

    Bis circa 10:00 Uhr lief noch alles am Sylt-Shuttle nach Plan, aber dann wurde der Andrang zu groß und es kam zu den üblichen Szenen. Polizei, Gemeinde und die Marketingabteilung hatten zwar vorgesorgt und eine neue Verkehrsführung eingerichtet, aber die Anzahl der abreisewilligen Gäste war einfach zu hoch. Ab Mittag mussten sich die Autofahrer in Geduld üben und bis zu 90 oder 120 Minuten warten, aber Chaos war das auch noch nicht.

     

    Polizei regelt Abreise von Sylt
    Polizei regelt Abreise von Sylt

    Durch die Baustellen, die zurzeit die Straßen in Westerland ebenfalls schwer passierbar machen, wurden auch die Sylter, die Gäste die noch ihren Urlaub genießen und der öffentliche Nahverkehr zeitweise zum Stillstand gezwungen. Aber da müssen dieses Jahr nun mal alle durch und auch wenn die neue Verkehrsführung sich im großen und ganzen bewährt hat, Autos wegzaubern kann sie nun mal auch nicht. Die meisten Autofahrer wissen ja auch, dass sie an solchen Wochenenden etwas Wartezeit erwartet. Der einzige Kritikpunkt, den wir öfter mal gehört haben war, es könnte für ortsunkundige Verkehrsteilnehmer noch besser ausgeschildert sein. Vielleicht kann da die Verwaltung und das Ordnungsamt noch etwas nachbessern. Damit in den kommenden Wochen und in der Saison die Abreise von Sylt noch etwas besser klappt.

  • Antjes Sylt TV Inselnews 23. 07. 2018

    Antjes Sylt TV Inselnews 23. 07. 2018

    Unsere Sylt Themen der Woche:


    1. Die Bahn investiert 160 Millionen in die Strecke von und nach Sylt.

    2. Die Rummenigge Fußballschule eröffnete auf Sylt ihre 6 wöchige Saison.

    3.An den abreisestarken Tagen ändert sich die Verkehrsführung zu den Autozügen.

    4.In Morsum wurde kontrolliert die Heide abgebrannt.

    5.Das Meerkabarett 2018 hat begonnen.

    6. Kampens White Dinner am Strand.

    7. Neue Rad- und Wanderwege durch die Inselmitte.

    Antjes Sylt TV Inselnews 23. 07. 2018

     

    Einstimmig für den zweigleisigen Ausbau der Marschbahnstrecke

    Mit der fiktiven Fluggesellschaft „Catapult Air“ macht Sylt auf eine seit Jahrzehnten real existierende Verkehrsproblematik aufmerksam. Eine Petition soll Bewegung in den zweigleisigen Ausbau der Marschbahn bringen.

    www.youtube.com/watch?v=4Z2_gZkyHKY - Ein Video vom zukünftigen Flug-Service.

    Als diverse Medien Ende Mai titelten: „Bahn-Chaos: Fahren Sie bloß nicht nach Sylt!“ stand für die Tourismus- und Wirtschaftsvertreter der Insel Sylt fest: Jetzt reicht´s. Es muss was passieren. Gemeinsam mit der Hamburger Agentur Philipp und Keuntje (PUK) entwickelte die Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) ein Kommunikationskonzept, das den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Niebüll und Sylt fordert. Kern ist ein Kurzfilm über die neu gegründete „Catapult Air“, der den Bogen zunächst augenzwinkernd auf die Insel spannt und schließlich mit einem eindringlichen Aufruf endet. „Wir müssen dem Bundesverkehrsministerium verdeutlichen, dass der eingleisige Engpass nicht nur den hier lebenden und arbeitenden Menschen schadet, sondern auch den jährlich knapp eine Million anreisenden Gästen aus dem gesamten Bundesgebiet,“ so SMG-Geschäftsführer Moritz Luft.

    Seit Jahren gehen auf den Schienen der Marschbahn zwischen Hamburg und Sylt Pleiten, Pech und Pannen eine unselige Allianz ein. Diverse Abschnitte der Bahnstrecke zwischen Niebüll und Sylt sind noch dazu seit 1927 unverändert eingleisig. Was den Verkehr von und zur Insel immer wieder ins Stocken, phasenweise sogar zum Erliegen bringt. Allein im Mai und Juni sind über 150 Züge ausgefallen. Die Pünktlichkeit der Personenzüge bei Ankunft auf Sylt lag bei unter 40%. Daran wird sich auch die vor Kurzem angekündigte 160-Millionen-Euro-Investition der Deutschen Bahn zur längst überfälligen Instandhaltung der aktuellen Schienen, Weichen und Signaltechnik nichts ändern. „Immerhin ein positives Zeichen, das aber das eigentliche Problem, die Eingleisigkeit, nicht löst“, so Luft.

    Bereits vor Jahrzehnten wurde wegen massiver Probleme auf der Strecke nach Sylt der zweigleisige Ausbau gefordert – und von der Politik versprochen. Inzwischen ist das Projekt zwar versehen mit dem zweithöchsten Prädikat des „potentiellen Bedarfs“ und im sogenannten Bundesverkehrswegeplan verankert, bis heute allerdings ohne Folgen. „Obwohl Sylt das Zugpferd für den gesamten Norddeutschland-Tourismus ist, passierte bislang schlichtweg nichts.“ Im September wird ein entsprechender Antrag des Landes Schleswig-Holstein vom Bundesverkehrsministerium geprüft, die Strecke in den notwendigen „vordringlichen Bedarf“ zu heben. Dazu braucht es den energischen Rückenwind aller Sylter, Syltpendler, Syltliebhaber, Syltgäste, Nordfriesen, Nachbarinsulaner und der gesamten Westküste. Damit die jahrzehntelange Verspätung des zweigleisigen Ausbaus endlich ein Ende hat.

    www.sylt.de/petition

     

     

  • Der Sylt TV Newsletter vom 5. April 2021

    Der Sylt TV Newsletter vom 5. April 2021

    Moin,

    zwar war es nicht überall auf Sylt ganz so leer am Osterwochenende wie auf dem Foto am Lister Leuchtturm, aber der prognostizierte Ansturm von Urlaubern und Ausflüglern blieb aus. Es gab weder zu Beginn noch heute bei den Autozügen nennenswerte Wartezeiten und von überfüllten Stränden und Fußgängerzonen waren wir auch weit entfernt.  Natürlich waren viele Zweitwohnsitzbesitzer in ihren Immobilien, was aber genauso erlaubt war, wie diese "kostenfrei" von Freunden und Verwandten bewohnen zu lassen. 

    Aber die Besucherzahlen zu früheren Osterfesten, vor der Pandemie, waren um ein vielfaches größer. Man konnte sich aus dem Weg gehen und die AHA-Regeln waren mühelos einzuhalten.

    Das dies nicht alle getan haben, liegt nur an den Menschen selber und die kamen sowohl von der Insel, als auch vom Festland. Da braucht niemand auf unsere Gäste zu zeigen. Die Sylter sollten sich da ruhig auch an die eigene Nase fassen.

     

    Im Übrigen ist der Inzidenzwert hier so niedrig wie schon lange nicht mehr. Er wurde heute am 05.April 2021 mit 19.9 Neu erkrankten auf 100.000 Einwohnern für Nordfriesland angegeben.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------

    Falls Sie unseren heutigen Newsletter in Ihrem Postfach vermissen, ist wahrscheinlich Ihr Abonnement abgelaufen. 

    Ein Hinweis in eigener Sache. Am heutigen Ostermontag machen wir bei den Video-News eine kleine Osterpause, der Newsletter erscheint aber wie gewohnt. Nächste Woche am 12.04.2021, gibt es dann wieder unsere Videonachrichten und den Newsletter.


    Wie ticken die Sylter wirklich?

    Neue Ausgabe der SMG-Publikation „Kurs Sylt“ mit Ergebnissen der Bürgerbefragung 

    Wer sind „die Sylter“, statistisch betrachtet? Wie sehen sie die touristische Entwicklung, wodurch fühlen sie sich gestört und was ist man bereit zum nötigen Veränderungsprozess beizutragen? Fragen, die sich im Zuge der jüngsten Auseinandersetzung mit der Entwicklung Sylts immer wieder stellen, auf die es aber bislang keine validen Antworten gab. Ändern sollte das die Bürgerbefragung, die Ende letzten Jahres von der Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) durchgeführt und anschließend von der Meinungsforschungsagentur Meinecke & Rosengarten ausgewertet wurde.

     

    Dass Datensätze nicht zwangsläufig trocken und langweilig sein müssen, beweist die aktuelle Ausgabe der „Kurs Sylt“, die auf 16 Seiten die Ergebnisse der umfangreichen Befragung präsentiert. „Zum ersten Mal in der Geschichte der Insel Sylt lässt sich über ihre Bevölkerung und deren Haltung in ihrer Gesamtheit mehr als nur spekulieren. Die Analyse liefert wertvolle Fakten, die weit über die Daten des statistischen Bundesamtes hinausgehen und beispielsweise auch eine nach Orten und Bevölkerungsgruppen differenzierte Betrachtung ermöglichen“, so SMG-Geschäftsführer Moritz Luft.

     

    Zur Online-Bürgerbefragung wurden alle 17.964 Volljährigen mit Erstwohnsitz Sylt eingeladen und befragt - nach ihrer aktuellen Situation, ihren Bedürfnissen, ihrem Verhältnis zum Tourismus, ihrer Teilhabe an Entscheidungsprozessen und ihrer Sicht auf die Pluspunkte und die Defizite. Mit 4.484 komplett ausgefüllten Fragebögen lag die Beteiligung bei überdurchschnittlichen 25 Prozent und damit in der Zielvorgabe des SMG-Chefs: „Es galt ein belastbares Fundament zu schaffen, das in alle relevanten Zukunftsstrategien einfließen kann. Denn die Insel muss dringend weg von gefühlt hin zu faktenbasiert. Genau das geht dank dieser Daten.“

     

    Die „Kurs Sylt“ ist Teil des von der SMG und der fünf Inselgemeinden und ihrer Tourismusbetriebe angestoßenen Dialogprozesses. Sie erscheint zunächst auf drei Jahre befristet einmal im Quartal und gibt Einblicke in die Arbeitswelt der insularen Touristiker. Die zweite Ausgabe wird am kommenden Mittwoch als Beilage der Sylter Zeitung an alle Haushalte der Insel verteilt. Außerdem liegt sie zum Download auf www.sylt.de/kurs-sylt bereit und kann kostenfrei bei der SMG angefordert werden.


     

     

    Polizei Bilanz des Osterwochenendes

     

    (ots) - Das Einsatzaufkommen des Osterwochenendes kann insgesamt als sehr ruhig bezeichnet werden. Die Landespolizei hatte ihre Präsenz über das Osterwochenende deutlich sichtbar in den touristisch interessanten Orten, Naherholungsgebieten und in Bereichen mit hohen Inzidenzen, verstärkt und Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Regelungen durchgeführt. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den jeweiligen Gesundheits- und Ordnungsbehörden der Kommunen und den Polizeidirektionen gestaltete sich wie gewohnt sehr gut und professionell.

     

    Wohl auch bedingt durch das kühle Osterwetter war am Feiertagswochenende kein erhöhtes Einsatzaufkommen zu verzeichnen. Die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner waren mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung unterwegs und hielten ganz überwiegend die Hygiene- und Abstandsbestimmungen sowie die Kontaktbeschränkungen ein. Es gab auch keine größeren Veranstaltungen oder Treffen, bei denen die Polizei einschreiten musste. Diverse kleine Osterfeuer verliefen ohne besondere Vorkommnisse. Im Ostholsteiner Bereich wurden einige Anzeigen gegen Wildcamper und Wohnmobilisten gefertigt. Nur sehr vereinzelt kam es im privaten Bereich zu Verstößen gegen die Kontaktbeschränkungen, so dass ein Tätigwerden der Polizei erforderlich war. Den Aufforderungen der Polizei wurde in den allermeisten Fällen unverzüglich Folge geleistet und die Bürgerinnen und Bürger verhielten sich kooperativ und einsichtig.


     

    Exklusive Ausstellung bei Porsche auf Sylt

     

    Sylt. Einblicke in die Historie zweier Marken: Unter dem Titel „Porsche und TAG Heuer. Zwei Geschichten. Eine Leidenschaft.“ präsentiert Porsche auf Sylt gemeinsam

    mit dem Schweizer Luxusuhrenhersteller TAG Heuer ab sofort eine kuratierte Ausstellung. Das Format knüpft an die strategische Markenpartnerschaft von Porsche und TAG Heuer an. Im Rahmen der ganzheitlichen und langfristigen Allianz wollen die Premiumhersteller sowohl sportliche Wettbewerbe als auch die Entwicklung von Produkten gemeinsam in Angriff nehmen.

     

    Im Fokus stehen die faszinierende Historie beider Marken sowie deren Zusammenarbeit im Motorsport. Die Besucher erwarten verschiedene Exponate, virtuelle Erlebnisse sowie aktuelle und historische Fahrzeuge, wie etwa ein Porsche 550 Spyder und ein Ur-Elfer aus den 1960er-Jahren.

     

    Seit über einem halben Jahrhundert kreuzen sich die Wege der beiden Unternehmen. Gemeinsamkeiten im Erbgut lassen sich bis in die Zeit der Gründerväter von Porsche und TAG Heuer zurückverfolgen. Edouard Heuer und Ferdinand Porsche waren Pioniere, deren Visionen ihre jeweiligen Geschäftsfelder nachhaltig verändern sollten. Heuer entwarf den ersten Chronographen, Porsche konstruierte einen neuartigen elektrischen Radnabenmotor. Beide Errungenschaften wurden im Abstand von elf Jahren auf den Weltausstellungen in Paris mit Medaillen ausgezeichnet: Heuer wurde 1889 geehrt, das erste Lohner-Porsche-Elektromobil auf der Expo im Jahr 1900.

     

    Die wahren Eckpfeiler für die heutige Partnerschaft schufen jedoch die Nachfahren der Gründer. Ferdinand Porsches Sohn, Ferdinand Anton Ernst, kurz „Ferry“ genannt, trat 1931 im Alter von 22 Jahren in das väterliche Konstruktionsbüro ein. Er gründete 1948 die Automarke, die den Familiennamen trägt. Innerhalb weniger Jahre sollte der Name Porsche untrennbar mit Rennstreckenerfolgen in aller Welt verbunden sein. Dazu ge-hörte unter anderem ein Klassensieg bei der Carrera Panamericana im Jahr 1954. Zu Ehren der erfolgreichen Teilnahme nannte Porsche seinen damals stärksten Sportwa-genmotor „Carrera“.

     

    Edouard Heuers Urenkel Jack leitete das Familienunternehmen jahrzehntelang. Er kreierte 1963 den ersten Heuer-Carrera-Chronographen – entwickelt, damit Rennfah-rer die Zeit auch in der Hitze des Geschehens auf einen Blick ablesen konnten. Jack Heuer war auch für die erste wasserdichte Automatik-Chronographenuhr mit quadra-tischem Gehäuse verantwortlich: die Heuer Monaco. Ihr Name erinnert sowohl an den Großen Preis von Monaco als auch an die berühmte Rallye Monte Carlo. Diese ge-wann Porsche mit dem 911 in drei aufeinanderfolgenden Jahren von 1968 bis 1970.

     

    Zum Auftakt der Ausstellung auf Sylt wird der Original Porsche 550 Spyder, mit dem Hans Hermann bei der legendären Carrera Panamericana 1954 den Klassensieg für Porsche einholte, gezeigt, gefolgt von einem Ur-911 aus den 60er Jahren in signalrot. Als letztes Highlight wird ein 1:1-Mock-Up des spektakulären Formel-E-Wagens 99X Electric ausgestellt, der stellvertretend für die aktuelle Motorsport-Partnerschaft von Porsche und TAG Heuer steht.

     

    Neben den ersten Heuer Carrera Chronographen aus den Jahren 1964 und 1965 wer-den auch Modelle der aktuellen Kollektion der Serie TAG Heuer Carrera mit ihren sportlichen sowie eleganten Chronographen zu sehen sein. Das Highlight der Präsen-tation bildet der neu vorgestellte Chronograph TAG Heuer Carrera Heuer 02 Porsche Special Edition. Als Hommage an das Erbe beider Marken gibt der neue Chronograph einen Ausblick auf das, was man gemeinsam schaffen kann. Er vereint die typischen Eigenschaften von Porsche und TAG Heuer ohne die Einzigartigkeit der jeweiligen Marke zu schmälern.

     

    Abgerundet wird die Ausstellung durch eine spielerische Erlebniswelt im ersten Ober-geschoss von Porsche auf Sylt: Dort können Besucher Porsche Modellfahrzeuge auf einer Carrera-Bahn steuern und die mechanische Zeitmessung an historischen Heuer Handstoppuhren austesten – so wie es bereits die Heuer Zeitmesserspezialisten in den 1960er und 1970er Jahren im Rennsport gemacht haben.

     

    Die Ausstellung bei Porsche auf Sylt wird noch bis voraussichtlich Ende September 2021 zu sehen sein. Informationen zu den Öffnungszeiten finden Interessierte unter: www.porsche-auf-sylt.de/de/kontakt 


    ‍Die Verlängerung von auslaufenden Abonnements

    Da es unsere Abonnements jetzt fast zwei Jahre gibt, laufen in den kommenden Tagen und Wochen etliche Abos aus. Die dies betrifft bekommen eine Erinnerungsmail von uns. Bei allen anderen Abonnenten sind die Laufzeiten noch nicht zu Ende und die müssen auch nicht unternehmen

     

    Wann Ihr Abonnement endet, finden Sie auf unserer Homepage: https://www.sylt-tv.com/xtra/anmelden-sylt-tv-xtra.html

     

    Falls Sie nicht dauerhaft angemeldet sind, müssen Sie bitte dort Ihre Mailadresse als Benutzernamen eingeben und das von Ihnen festgelegte Passwort. Falls Sie dies vergessen haben, können Sie unter den Feldern zur Anmeldung ein neues Passwort anfordern.

    Unter dem Wort "Benutzerprofil" finden Sie den Menüpunkt: Mein Abonnement, diesen bitte anklicken. Dann sehen Sie Ihr Abo und unter dem Wort "Active Time" wann Ihr Abo endet.

    Sie bekommen aber auch noch rechtzeitig von uns eine Erinnerung per Mail. 

     

    Eine Sache noch vorab, das Abo verlängert sich ab dem ursprünglichen Enddatum, nicht von dem Datum aus, an dem man die Verlängerung des Abonnements bucht.

     

    Es gibt 2 Möglichkeiten, wie Sie vorgehen können.

     

    1) Wir verlängern Ihr Abo vom bisherigen Enddatum ausgehend, um ein Jahr.

    Bitte überweisen Sie die Jahresgebühr von 19,50 Euro oder die Zweijahresgebühr von 38,00 Euro auf folgendes Konto. 

    Bitte geben Sie als Verwendungszweck Ihre Mailadresse ohne das @-Zeichen an, damit wir Sie eindeutig identifizieren können. 

    Bankverbindung: Volksbank Südwestfalen  

    Kontoinhaber: Wolfgang Rolke

    IBAN: DE68447615341147110700                                      

    BIC: GENODEM1NRD

     

    2. Sie gehen auf unsere Homepage: https://www.sylt-tv.com/xtra/anmelden-sylt-tv-xtra.html

    Falls Sie nicht dauerhaft angemeldet sind, müssen Sie bitte dort Ihre Mailadresse als Benutzernamen eingeben und das von Ihnen festgelegte Passwort. Falls Sie dies vergessen haben, können Sie unter den Feldern zur Anmeldung ein neues Passwort anfordern.

    Unter dem Wort "Benutzerprofil" finden Sie den Menüpunkt: Mein Abonnement, diesen bitte anklicken.

    Dann sehen Sie Ihr Abo.

    Scrollen Sie bitte mit der Maus ein wenig herunter bis Sie die beiden Möglichkeiten sehen "Abo erneuer/verlängern" oder auf ein "Zweijahresabo zu wechseln".

    Wenn Sie dann auf den entsprechenden blauen Button klicken, werden Sie durch den Bestellvorgang geführt, wo Sie dann entscheiden können, ob Sie gerne per Paypal oder Banküberweisung bezahlen möchten.


    ‍Weiße Ostern auf Sylt

     

    Wie in weiten Teilen von Deutschland auch, gab es am Ostermontag auf Sylt ebenfalls immer wieder Schneeschauer, zum Teils mit heftigen Windböen. Die weiße Pracht blieb aber immer nur kurzzeitig liegen und schmolz immer wieder schnell weg. In den kommenden Tagen soll es aber kalt bleiben und auch weitere Schneeschauer sind nicht auszuschließen.

    Wenn ich ehrlich bin, wäre mir der Frühling aber deutlich lieber.


     

    ‍Das Sylt Wetter live finden Sie unter https://www.sylt-tv.com/sylt-wetter.html

    oder bei unseren 30 Webcams. https://www.sylt-tv.com/webcam/sylt-webcam.html

  • Geänderte Verkehrsführung auf Sylt bewährte sich zu Pfingsten

    Das befürchtete Chaos blieb aus

    Alles im (Verkehrs-)Fluss: Sehr zufrieden zeigten sich Bürgermeister Nikolas Häckel und Bürgervorsteher Peter Schnittgard, als sie am Vormittag des Pfingstmontags die Situation in Westerland in Augenschein nahmen. Überall rollte der Verkehr und auch an der Autoverladung kam es zu keinerlei Staus.

    "Die zu den Festtagen konzipierte Verkehrsführung hat sich offenkundig bewährt", freute sich Nikolas Häckel und dankt zugleich allen Syltern und Sylt-Gäste, "die sich, von wenigen Ausnahmen abgesehen, an den Appell gehalten haben, ausschließlich den ausgeschilderten Strecken zu folgen". Einen weiteren Dank zollte der Verwaltungschef dem Team des Ordnungsamtes und dem Team des kommunalen Bauhofs, das "binnen kürzester Zeit alle Änderungen umgesetzt haben".

    Abreise Sylt Pfingsten 2016
    Die an den Pfingsttagen geänderte Verkehrsführung brachte einige Neuerungen mit sich – allen voran die geteilte Einbahnstraße im Bereich des Trift

    Eigentlich hatten der Bürgermeister und der Bürgervorsteher geplant, bei wartenden Autofahrern um Verständnis zu bitten – doch dies war nicht notwendig. "Anscheinend haben viele Gäste aufgrund der Bekanntmachungen nicht die sonst besonders stark frequentierten Morgenstunden des Pfingstmontags für ihre Abreise gewählt, so dass sich der Verkehr erfreulich entzerrt hat. Außerdem herrschte eine rege Abreise in den Personenzügen", resümierte Peter Schnittgard.

    Die beiden Repräsentanten der Gemeinde Sylt nutzten den Rundgang zugleich, um vor Ort mit Polizeichef Haye Jebsen die Verkehrslage zu besprechen. Außerdem trafen sie vor Ort auch RDC-Geschäftsführer Jens Arne Jensen zu einer kurzen Besprechung.

    Nikolas Häckel + Peter Schnittgard
    Eine entspannte Verkehrslage nicht nur an der Autoverladung bot sich Bürgervorsteher Peter Schnittgard (l.) und Bürgermeister Nikolas Häckel am Morgen des Pfingstmontags
  • Sylt Gäste brauchen starke Nerven bei der Abreise

    Wartezeit beim Sylt-Shuttle

    Sylt Gäste brauchen starke Nerven bei der Abreise

    Anzeigen

    Personal des Autozug Sylt-Shuttle tat sein Möglichstes

    Stundenlange Wartezeit beim AutozugSylt, 3. Januar 2015 - Eine Überraschung war es natürlich nicht, dass heute nach den Weihnachts- und Silvesterfeierlichkeiten auf der Insel die große Abreisewelle anrollt. Trotzdem war es heute sicher einer der größten Staus, die auf Sylt vorgekommen sind. In der Innenstadt dreht sich teilweise kein Rad mehr und Angestellte kamen nicht zu ihrer Arbeitsstelle, weil die Straßen in Richtung Westerland so verstopft waren. 

    Bereits morgens um 05:00 Uhr war der Platz an der Verladestation in Westerland voll. Im Laufe des Tages standen die Autos, die am Bahnhof vorbei in Richtung Rantum von der Polizei gelenkt wurden, bis zur Hafeneinfahrt und darüber hinaus. Einige Gäste brauchten mehr als 4 Stunden um es auf einen Autozug zu schaffen. Das Personal der DB Autozug fertigte die Reisenden zügig ab, doch bei der meist eingleisigen Bahnstrecke nach Sylt, ist eine kürzere Taktung der Züge einfach nicht möglich und die Kapazitäten waren erschöpft.

    Das man bei der Syltfähre Sonderfahrten einrichtete, sorgte zwar für etwas Entspannung, aber alle Wartenden konnte die Syltexpress auch nicht befördern. Selbst jetzt um 16:30 Uhr ist noch mit einer Wartezeit von bis zu 2 Stunden zu rechnen nach Aussagen einiger Insulaner und Urlauber auf den sozialen Plattformen. Trotzdem muss natürlich niemand Angst haben heute nicht von Sylt in Richtung Festland befördert zu werden. Es dauert halt nur etwas länger.

     

    Falls Sie hier kein Video sehen der Link zu Youtube: 

  • Sylter Baustellen verstärken Abreisechaos in Westerland

    Am frühen Nachmittag war es um die Verladestation am schlimmsten

    Traumwetter und ein langes Wochenende lockte viele Gäste nach Sylt. Dass es dann voll an der Verladestation in Westerland wird, ist schon Normalität. Besonders gespannt waren aber die Sylter und ihre Gäste, wie sich denn die aktuellen Baustellen und die daraus resultierenden Umleitungen sich bemerkbar machen werden. Nach diesem Sonntag ist klar, die aktuelle Straßensituation verschärft die Problematik deutlich. Es gab Zeiten, da drehte sich 15 bis 20 Minuten kein Rad bei den Wartenden im Innenstadtbereich. Wer bis zu 2 Stunden brauchte, um den ersehnten Platz auf dem Autozug zu bekommen, war fast noch gut dran. Der NDR-Verkehrsfunk meldete nur noch mehrere Stunden als Wartezeit. Auf den Webcams waren nur volle Spuren zu erkennen.

    Abreise Chaos in Westerland
    Abreise Chaos in Westerland

    Am Sylt-Shuttle und deren Mitarbeitern lag es nicht, dass die Situation dermaßen angespannt war. Man tat was man konnte um den Kunden zu helfen. Die Aussichten sind dadurch nicht gut für das kommende lange Wochenende und die Hochsaison. Denn die Baustellen sollen fast 1 Jahr auf der Insel den Verkehr, mal mehr, mal weniger, behindern. Und auch das zukünftig 2 Anbieter auf dem Damm unterwegs sind, könnte zu weiteren Problemen führen. Wir meinen damit die Tatsache, dass gekauft Tickets nur beim jeweiligen Anbieter, also DB Sylt-Shuttle oder RDC Autozug Sylt auch eingelöst werden können. Denn in so einem Stau kommt man nicht nach vorne, auch wenn man für den nächsten Zug ein Ticket hat. Da dürfte es den Wartenden schwer zu vermitteln sein, wenn Züge vielleicht mehrere Plätze frei haben und andere 2-3 Stunden warten müssen. 

    Bei diesen Aussichten und die Tatsache, das die Syltfans sich über soziale Medien immer besser informieren, ist es kein Wunder, dass die Syltfähre jetzt schon oft frühzeitig ausgebucht ist. Zwar hat man schon jetzt mit zusätzlichen Abfahrten reagiert, doch mit einem Schiff der Reederei, sind die Kapazitäten natürlich begrenzt. Wer hier seinen sichern Platz nach Sylt haben will, bucht frühzeitig. Besonders wichtig ist auch die vor besonderen Wochenenden und in der Hochsaison.

  • Sylter Videonachrichten vom 23. Mai 2016

    Anzeigen

    Unsere Sylt Themen der Woche:

    1. Die Abreise am Dienstag nach Pfingsten führte wieder zu langen Wartezeiten.
    2. Am Morsum Kliff entsteht gerade das Landhaus Severin's. Wir haben uns mal die Baustelle zeigen lassen.
    3. Auf Anordnung des Kreises Nordfriesland, muss die bisher genutzte Katastrophenschutzhalle auf Sylt geräumt werden.
    4. Für den Syltlauf 2017 hat die Ausschreibung begonnen.
    5. Offizielles Anbaden an der Morsumer Badestelle am Katrevel.
    6. Auch auf der Insel konnten gestern kostenlos die Museen des Sölring Foriining besucht werden.
    7. Der Morsumer Bahnübergang in der Nähe des Bahnhofs bleibt bis zum Wochenende gesperrt. Er wird automatisiert.
    8. Ein Kleinod auf Sylt. Der Dünenfriedhof in List.

    Sylt TV vom 23. Mai 2016
    Sylt TV vom 23. Mai 2016

    Wie sicher schon einige von Ihnen bemerkt haben, ist die Seite mit den Webcams von uns umgestaltet worden. Sie scheint den meisten zu gefallen, denn nachdem sie ein neues Design bekommen hat, ist die Anzahl der positiven Bewertungen sprunghaft angestiegen. Und auch die verloren geglaubte Webcam vom Rantumer Strand ist wieder aufgetaucht. Dank eines Hinweises, wo sie zu finden ist, wird sie ab morgen wieder zu erreichen sein. In ungefähr 2-3 Wochen wird dann eine weitere sehr schöne Webcam der Liste hinzugefügt, bei der wir Co-Betreiber sein werden. Die Planungen sind abgeschlossen, sodass in Kürze die Installation beginnt. http://www.sylt-tv.com/webcam/sylt-webcam.html

    Kommen Sie gut durch die Woche

    Ihre Antje Rolke

  • Tipps zur Abreise am Ostermontag - Sylt Fähre ist ausgebucht

    Der beste Tipp, um dem zu erwartenden Stau zu entgehen ist, ein oder zwei Tage länger bleiben

    Auch wenn das natürlich viele nicht so kurzfristig einrichten können, weil sie ab Dienstag wieder arbeiten müssen, das ist uns schon klar.

    {module AMP AD}{module Responsiv Anzeige}

    Bei der Anreise, um in den Osterurlaub nach Sylt zu kommen, mussten viele Gäste schon Geduld aufweisen, diese wird wohl auch am morgigen Ostermontag vonnöten sein. Denn dieser ist schon in den vergangenen Jahren der Tag gewesen, wo die meisten Gäste die Insel wieder verlassen.

    Das von uns sehr oft empfohlene Ausweichen auf die Syltfähre, ist am 17. April 2017 leider keine Option mehr, denn alle Abfahrten sind schon ausgebucht. Am Dienstag nach Ostern sind aber wieder Plätze verfügbar. Trotzdem empfiehlt sich eine vorherige Reservierung.

     

    Eine Reservierung beim Autozug oder Sylt-Shuttle ist nicht möglich, hier wird der Reihe nach verladen. Wer es nicht allzu weit nach Hause hat, dem empfehlen wir, in den späten Nachmittagsstunden oder am Abend abzureisen, denn da ist bisher immer am wenigsten los gewesen. Ganz früh morgens, ist auch noch eine gute Möglichkeit. Allen anderen wünschen wir, das der Rückstau moderat ausfällt. Bitte beachten Sie die Verkehrsinformationen der Gemeinde Sylt und die ausgewiesenen Umleitungen.

     

    Baustellen und Umleitungen auf Sylt
    Baustellen und Umleitungen auf Sylt
    Verkehrshinweise Sylt
    Verkehrshinweise Sylt

    Die Baumaßnahmen an der L24 von der Lorens-de-Hahn-Straße bis Kjerstraße dauern bis Frühjahr 2017 an. Die Lorens-de-Hahn-Straße bis zur Straße Trift ist bis zum Abschluss der Asphaltierungsarbeiten ausschließlich für den Anliegerverkehr freigegeben.
    Ab der Straße Trift bis Kjerstraße wird der Verkehr einspurig von Süd nach Nord geführt.
    Der Kurzzeitparkplatz am Bahnhof „Bahnhof Ost“ ist nur hierüber zu erreichen. Fahrzeuge, die das Ziel Bahnhof Westerland haben, werden gebeten die nahegelegenen Parkplätze am Bahnweg „Pieten“ und „Alte Post“ bzw. den Parkplatz „Andreas-Nielsen-Straße“ von Norden anzufahren und zu nutzen.

    Der Kreuzungsbereich Bahnweg/Kirchenweg bleibt weiterhin voll gesperrt.
    Der Fußgängerverkehr von und zum Bahnhof wird über die Straße Trift geführt und über eine Bedarfsampel Richtung Fußgängerzone geleitet.
    Die Autoverladung ist auch weiterhin über die ausgeschilderte Umleitung von Osten her zu erreichen. Die Streckenführung verläuft für Verkehrsteilnehmer von Norden kommend über die Tinnumer Brücke, von Süden kommend über die Bäderstraße / Ringweg, anschließend über Dirksstraße, Kampende, Silwai, Tinnumer Straße, Trift bis zum Industrieweg (südliche Zufahrt). Diese Regelung gilt auch für Verkehrsteilnehmer aus Westerland, die zur Autoverladung wollen. Bitte tragen Sie zur Entlastung des innerstädtischen Verkehrs bei, indem Sie den ausgeschilderten Umleitungsempfehlungen folgen und weisen Sie auch Ihre Freunde, Bekannten und Gäste darauf hin. Bitte schalten Sie ihr Navigationsgerät aus.

    Hinweise und Rückmeldungen werden unter ordnungsamt@gemeinde-sylt.de entgegen genommen.

    Erreichbarkeit der Anlieger im Industrieweg:
    Die Zufahrt zur ZOB-Parkpalette, den Verbrauchermärkten und weiteren im Industrieweg ansässigen Gewerbebetrieben ist über die nördliche Einmündung Industrieweg gewährleistet. Parkplätze stehen auf den jeweiligen Grundstücken zur Verfügung.

  • Urlaubsvor- und Nachbereitungen: Darauf ist zu achten

    Urlaubsvor- und Nachbereitungen: Darauf ist zu achten

    Schon alleine ist es anstrengend, alles für den Urlaub zu planen. Ist die Familie mit dabei, muss an unendlich vieles gedacht werden. Die meisten Urlauber kennen aus ihrer Vergangenheit, dass am Ende doch etwas fehlte, beispielsweise die Zahnbürste. Aber welche Vorbereitungen sind nützlich und wie schaut es nach der Rückkehr aus dem Urlaub aus? Sind auch hier Maßnahmen zu treffen? Dieser Artikel schaut sich das Ganze einmal an und sucht nach Lösungen, die die Angelegenheit vereinfachen.

    Bevor das Meer lockt, ist Urlaubsvorbereitung angesagt

    Bevor das Meer lockt, ist Urlaubsvorbereitung angesagt. Bildquelle: @ Julius Döllefeld / Unsplash.com

    Wäsche: Wenn es eilig ist

    Es ist meist ein Luxus, vor dem Urlaub schon einige Tage frei zu haben. Die meisten kommen Freitagabend von der Arbeit und müssen bis zum frühen Samstagmorgen alles fix und fertig haben. Erwachsene können durchaus dementsprechend planen, zumal etliche Erwachsene ihre ›Urlaubskleidung‹ nicht im Berufsleben tragen. Sie haben also die Möglichkeit, alles in Seelenruhe unter der Woche oder am vorherigen Wochenende zu waschen, zu trocknen und einzupacken. Komplizierter wird es mit Kindern jeglichen Alters:

    -      Lieblingsstücke – schon so manche Familienwelt brach zusammen, weil die Lieblingsstücke in die Wäsche mussten. Lieblingsstücke sind zum Tragen da, nicht zum Waschen. Es ist also Schnelligkeit gefragt, wenn die Wäsche notwendig ist.

    -      Kleinkinder – kommen Kleinkinder mit in den Urlaub, ist wohl auch noch einmal die Wäsche der Krabbeldecke oder der Schnuffeldecke notwendig. Auch hier ist Eile geboten.

    Sinnvoll ist es, nicht nur die Waschmaschine, sondern einen Trockner zur Hand zu haben. So lassen sich in relativ kurzer Zeit Maschinen waschen und Wäscheladungen trocknen, ohne dass die Abfahrt kurz bevorsteht. Auch für die Rückkehr sind Wäschetrockner ideal, immerhin müssen etliche Maschinen Wäsche direkt gewaschen werden. Bei den Geräten existieren durchaus Unterschiede, so dass sich Nutzer vor dem Kauf zunächst einen Überblick verschaffen sollten.

    Gepäck: Was muss alles mit?

    Das Gepäck richtet sich natürlich nach der Reisezeit und dem Reiseort. Ein Strandurlaub auf Mallorca, Teneriffa oder auch Sylt stellt andere Ansprüche an das Gepäck als der Skiurlaub in Tirol. Grundsätzlich gilt aber:

    -      Freizeitbekleidung – zusammengefasst fällt hier die urlaubstypische Sportbekleidung herunter. Das heißt, bei Badeurlauben die Strandbekleidung, bei Skiurlauben die Skibekleidung. Während Badekleidung recht schnell unter der Dusche zwischendurch gereinigt werden kann, sieht es bei der Skibekleidung anders aus. Gerade bei Kindern sollten mehrere Skianzüge vorhanden sein: Irgendwann lässt sich immer der Mittagssnack auf der Skijacke nachvollziehen. Auch bei Erwachsenen ist mindestens ein Wechseloutfit gefragt, denn kein Deodorant ist so gut, als dass es zwei Wochen Skiurlaub in einem Anzug überdeckt.

    -      Abendbekleidung – das ist die urlaubstypische Bekleidung, die abseits von Strand oder Skipiste getragen wird. Der Urlaubsort und das eigene Vorhaben entscheiden. Wer auf Sylt auch mal in die gehobeneren Restaurants gehen möchte, der sollte schickere Kleidung einpacken als derjenige, der im Urlaub eher das Burgerrestaurant besucht. Auch für Ausflüge sollte passende Bekleidung dabei sein. Urlauber in Rom müssen beispielsweise langärmlige Blusen oder Shirts mitnehmen, wenn sie bei heißen Temperaturen den Petersdom besuchen wollen. Kurzärmlich oder gar schulterfrei ist dort kein Einlass.

    -      Kinderequipment – für Kinder muss Spielzeug, aber auch sicheres Schwimmequipment eingepackt werden. Vorsicht ist bei Luftmatratzen im offenen Wasser geboten, denn diese werden vom Wind gerne weit rausgetragen.

    Erwachsene können für sich die wichtigsten Utensilien recht gut erkennen und einpacken. Ein gern vergessenes Equipment ist übrigens – je nach Reiseland – der Adapter. Oder auch Ladekabel für Smartphones, Kameras oder Tablets werden gerne vergessen.

    Finanzen und Formalitäten

    Je nach Reiseziel gibt es Formalitäten, die vorab zu klären sind:

    -      Reisepass – ist ein Reisepass notwendig? Kinder benötigen ohnehin einen, da sie noch keinen Personalausweis haben. Aber ist der bisherige Reisepass noch gültig? Eine Verlängerung oder Neuausstellung muss rechtzeitig beantragt werden.

    -      Nachweise – in einigen Ländern sind spezielle Impfnachweise zu erbringen. Urlauber müssen diese rechtzeitig planen, da nicht jede Impfung sogleich oder im ersten Anlauf gültig ist.

    Innerhalb Europas helfen sich Erwachsene aktuell schon, wenn sie einen digitalen Impfpass mit der Corona-Impfung mit sich tragen. Ansonsten gilt:

    -      Prüfung – innerhalb Europas, aber auch in Deutschland, können sich die Regelungen rund um Corona schnell ändern. Urlauber sollten sich für das europäische Ausland gut informieren und sich notfalls rechtlich absichern. Was geschieht, wenn die Reise in ein sicheres Land geht, dieses aber während des Aufenthalts zum Hochrisikogebiet wird? Innerhalb Deutschlands ist das ein geringeres Problem, doch hilft es immer zu prüfen, welche Regelungen gerade aktuell in der Urlaubsregion gelten.

    -      GGG – in Europa gilt zumeist »Geimpft, Getestet, Genesen + eine Impfung«. Erwachsene und ältere Kinder sollten versuchen, noch vor dem Urlaub die Impfungen zu erhalten, denn sie erspart das Freitesten. Kleinkinder laufen meist so mit.

    -      Finanzen – die Kreditkarte ist eine gute Möglichkeit, um im Urlaub stets liquide zu sein. Allerdings hat sie das Problem, dass die Abrechnung erst später erfolgt und somit schnell der Überblick verloren geht. Bargeld ist hingegen nicht empfehlenswert, zumindest nicht in größeren Mengen. Eine Option ist immer, zusätzlich auf Prepaid-Kreditkarten zu setzen. Sie erlauben die Bezahlung und das Abheben von Geld, allerdings muss zuvor die gewünschte Summe aufgeladen werden. Der Überblick ist somit eher gegeben. Diese Option lohnt sich besonders für Jugendliche.

    Aktuell gilt bei Auslandsreisen, dass Pauschalangebote den Individualreisen vorzuziehen sind. Pauschalreisen sind auch während Corona abgesichert, was eine Umbuchung oder das Storno erlaubt, wenn das Urlaubsziel plötzlich ›gesperrt‹ wird. Zudem muss der Reiseveranstalter dafür Sorge tragen, dass Urlauber wieder zurückkommen. Individualreisende sind auf sich alleine gestellt. Was das bedeutet, ließ sich zuletzt gut in Portugal erkennen. Die Flüge waren im Nu ausgebucht und die Tickets stiegen teils um mehr als das Doppelte im Preis.

    Was auf die Reise mitnehmen? Die Antwort auf diese Frage variiert je nach Reisegruppe.

    Was auf die Reise mitnehmen? Die Antwort auf diese Frage variiert je nach Reisegruppe. Bildquelle: @ Sigmund / Unsplash.com

    Fazit – mit guter Planung in den Urlaub

    Wer den Urlaub gut plant, der erspart sich den Stress vor der Abreise und kann auch die Rückkehr noch entspannt verbringen. Daheim hilft die Kombination aus Waschmaschine und Trockner, denn der Letztere spart unglaublich Zeit und hilft dabei, den Wäschebergen rasch Herr zu werden. Zudem sind Packlisten wirklich hilfreich, denn mit ihnen kann weniger vergessen werden. Natürlich orientiert sich die Planung immer am Urlaubsort. Wer von Hamburg aus nach Sylt reist, der hat andere Maßnahmen zu treffen als derjenige, der mit der vierköpfigen Familie nach Griechenland fliegt.

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.