Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum

Radwege

  • Alter Marinefliegerhorst Sylt ist jetzt Rad- & Wanderstrecke

    Das Gelände des Marinefliegerhorstes auf Sylt

    Am 20.07.2018 wird das ehemalige Marinefliegerhorst Gelände eröffnet und der Öffentlichkeit zugängig gemacht

    Das Gelände des Marinefliegerhorstes auf Sylt
    Das Gelände des Marinefliegerhorstes auf Sylt

    Nachdem im Dezember 2005 die Marinefliegerlehrgruppe und im Frühjahr 2006 das Nachkommando abgezogen sind, wurde im Jahr 2008 das Gelände des Marinefliegerhorstes durch die ehemalige Gemeinde Sylt- Ost erworben. Insgesamt 42,7 ha sollten der Natur zurückgegeben werden.
    Oberstes Ziel für die Nachnutzung dieses Geländes ist neben dem Abriss der vorhandenen Gebäude, der Renaturierung und die Entwicklung eines Ökokontos, einen Erholungsraum für Sylter und Ihre Gäste zu errichten.


    Die Flächen mussten hergerichtet werden, um naturschutzfachliche Entwicklungen zu ermöglichen. Des Weiteren sollte eine Besucherlenkung für Radfahrer und Spaziergänger ermöglicht werden. Im Rahmen eines abgestimmten Entwicklungskonzeptes wird eine Extensive Beweidung/ Wilde Weide angestrebt. Die vorhandenen Waldflächen sollen erhalten und entwickelt werden.

    {module AMP AD}{module In Artikel Anzeige}
    Bis auf die Hallen 25 & 28 wurden bis 2015 alle Gebäude abgerissen, ausgenommen die Bunkeranlagen. Anschließend wurden die Abrissflächen noch nachbearbeitet und gesiebt und eine Menge an illegalen Boden- und Abfallablagerungen, die sich über das gesamte Gebiet erstreckten, entsorgt.
    Es wurden Kleingewässer, Sand-und Steinhaufen als Lebensraum für Amphibien und Reptilien, die auf Sylt stark rückläufig sind, angelegt.
    Die Bunkeranlagen wurden als Winterquartiere für Fledermäuse umgebaut.


    Das Gebiet ist nun hergerichtet, die neue West-Ostquerung in der Gemeinde Sylt, der besucherlenkende Rad- und Wanderweg über das ehemalige Marinefliegerhorst Gelände ist eingerichtet.

  • CDU + Grüne: Vereint für ein neues Radwegekonzept auf Sylt

    Radwegbeschilderung auf der Insel Sylt

    Die Zahl der Radfahrer auf Sylt wächst kontinuierlich – ein erfreulicher Trend

    Dem jedoch in Hinblick auf die Infrastruktur oft ungenügend Rechnung getragen wird. Diesen Status quo deutlich zu verbessern, ist das erklärte Ziel des CDU-Ortsverbandes der Gemeinde Sylt und des Bündnis 90/Die Grünen Sylt: Die beiden Parteien, die in der Gemeindevertretung über 15 der insgesamt 29 Sitze verfügen, haben eine gemeinsame Arbeitsgruppe gebildet, die sich insbesondere dem geplanten Radwegekonzept für Westerland widmen wird.

    Radwegbeschilderung auf der Insel Sylt
    Sylt soll mehr und bessere Radwege bekommen

    Vorausgegangen war eine gemeinsame Fraktionssitzung, an der als Touristik-Experte auch Moritz Luft, Geschäftsführer der Sylt Marketing Gesellschaft (SMG), teilnahm. Während der sehr konstruktiven Sitzung, so die beiden Parteien, habe mal viele Übereinstimmungen gefunden und eine Arbeitsgruppe mit je vier Vertretern von CDU und Grünen gebildet, die bereits ein erstes Gespräch mit der Verwaltung führte.


    "Wir freuen uns darüber, bei diesem für die Zukunft so wichtigen Thema gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Für die Grünen ist das Thema Radfahren ohnehin fest gesetzt, die CDU ist in den Ortsteilen der Gemeinde sehr gut vernetzt und stellt alle Ortsbeiratsvorsitzenden. Gemeinsam lässt sich da einiges bewegen", erläutern der CDU-Fraktionsvorsitzende Oliver Ewald und Sönke Nielsen (CDU) vom Westerländer Ortsbeirat.

    Die Fraktionsvorsitzende Maria Andresen und Dr. Roland Klockenhoff, Vorsitzender des Umweltausschusses, betonen seitens der Grünen: "Für die Bürger wie auch die Gäste sind die weiteren Planungen von großer Bedeutung und ein zentrales Gesprächsthema. Dem wollen wir gebührend Rechnung tragen – gerade auch unter Einbeziehung der Bürger. So könnte das Radwegekonzept zum Beispiel ein Thema für die nächste Einwohnerversammlung sein."


    Enttäuscht zeigen sich CDU und Grüne von der schleppenden Umsetzung der Planungen. Bereits im Juli 2017 wurde die Verwaltung mit der Erstellung eines Radverkehrskonzepts beauftragt – doch erst im Herbst dieses Jahres soll das Ergebnis vorliegen. Doch was ist, wenn das fertige Konzept nicht überzeugt? Erneut würde kostbare Zeit verstreichen. Um dem vorzubeugen, will die Arbeitsgruppe Impulse geben – auch für kurzfristige Maßnahmen.

    "Wir sind uns einig, dass wir seitens der Politik kontinuierlich eine stattliche Summe investieren müssen, damit wir eine Qualitätssteigerung für Bürger wie Gäste erreichen und dem Umweltbewusstsein gerecht werden. Aber auch die Verwaltung muss da jetzt mehr in die Pedalen treten", unterstreichen Maria Andresen, Dr. Roland Klockenhoff, Oliver Ewald und Sönke Nielsen unisono.


    Damit Radfahrer Vorfahrt haben und Fußgänger in den Vordergrund treten: Das Westerländer Gewirr von separaten Radwegen, Geh- und Radwegen, gänzlich fehlenden Teilstücken, Radwegen in nur eine oder aber beide Richtungen muss in einem fortlaufenden Prozess dringend entwirrt werden.

    Gerne sollen bei den langfristigen Planungen auch die Amtsgemeinden ins Boot geholt werden, wobei außerhalb Westerlands deutlich weniger Konfliktpunkte zu finden sind. Doch sei eine vorausschauende Planung auch inselweit notwendig – so müsste etwa im Zuge von Straßenbaumaßnahmen des Kreises und des Landes auch der Ausbau der angrenzenden Radwege geprüft werden.


    Die Einbindung der politischen Selbstverwaltung für ein neues Radwegekonzept ist unabdingbar. Dies gilt auch für kurzfristige Maßnahmen, die zur Verbesserung der Situation beitragen. So beschloss der Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung bereits, die Westerländer Strandstraße während der Lieferzeiten für den Fahrradverkehr zu öffnen.

    "Weitere Maßnahmen sind seitens CDU und Grüne vorstellbar, beispielsweise eine Markierung von Radwegen in der Elisabethstraße und Andreas-Dirks-Straße oder aber eine Trennung des Fußgänger- und Radweges zwischen Nordseeklinik und Lornsenstraße. Auch die Wegführung vom Bahnhof in Richtung der Außenbezirke ist ein besonders neuralgischer Punkt", verdeutlicht Sönke Nielsen. Gleichwohl gelte für beide Parteien die generelle Devise: "Es geht uns nicht nur um einzelne Schwachpunkte, sondern um den Aufbruch für eine neue Verkehrsperspektive auf Sylt."

  • In Kampen wird der Weg zum Roten Kliff verbreitert

    Der Fahrradweg zwischen der Kurhausstraße und dem Roten Kliff wird erneuert

    Ab Ostern ist die beliebte Sylter Fahrrad- und Fußgängerstrecke wieder frei

    Wer in Kampen zu Fuß oder mit dem Fahrrad im Ort unterwegs ist und zum Roten Kliff möchte kennt diesen Weg.

    {module AMP AD}{module Responsiv Anzeige}

    Es ist die Strecke die von der Kurhausstraße direkt zur Sturmhaube führt. Sicher eine der beliebtesten Möglichkeiten erlaubter Weise die Heidelandschaft auf der Insel zu durchqueren. Das ist auch der Grund warum der Fuß- und Fahrradweg auf eine Breite von 3 Metern erweitert wird, es war bisher gerade im Sommer oft zu eng für die vielen Gäste. 

     

    Zusätzlich erfüllt diese Erweiterung aber noch eine zweite Maßnahme. An den Rändern wurde die sogenannte Sylt Rose, eine vor Jahren eingeschleppte Art, entfernt. Denn dieses Gewächs verdrängte nach und nach die heimische Heide.  Nun kann sich dort wieder die Heidefläche nachwachsen und ausbreiten.

    Der Fahrradweg zwischen der Kurhausstraße und dem Roten Kliff wird erneuert
    Der Fahrradweg zwischen der Kurhausstraße und dem Roten Kliff wird erneuert
  • Landschaftszweckverband Sylt saniert Fahrradwege

    Landschaftszweckverband Sylt saniert Fahrradwege

    Instandsetzungsarbeiten am Fuß- und Radweg von der Brücke L24 Richtung Braderup auf ca. 770m Länge

    Fahrradweg auf Sylt

    Anzeigen

    Ab sofort ist der Fuß- und Radweg zwischen der Brücke über die L24 in Richtung Braderup für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Hier beginnen die dringend nötigen Maßnahmen für die Verbesserung der abgängigen Deckschicht. Baukosten belaufen sich auf ca. 50.000,00 € Bei günstigen Wetterbedingungen rechnet der Landschaftszweckverband Sylt mit der Fertigstellung der Asphaltdecke bis zum Ende dieser Woche. Während der Instandsetzungsarbeiten besteht die Möglichkeit, auf den Weg Richtung Kreisel in Wenningstedt auszuweichen. Danach ist der Rad- und Wanderweg wieder voll nutzbar.

  • Sylts hat 130 km Fahrradwege

    Sylts hat 130 km Fahrradwege

    Und die bekommen über 200 neue Wegweiser

    Anzeigen

    Das Radfahren ist ein wichtiger Bestandteil der Urlaubsgestaltung für Touristen auf Sylt. Hierzu gehören nicht nur gut befahrbare Wege, nach Möglichkeit abseits stark befahrener Straßen, auch eine gute und einheitliche Beschilderung ist sehr wichtig. Zu diesem Zweck hat das Land Schleswig-Holstein 2010 einen Erlass zur Radwegweisung
    erstellt mit dem Ziel, dass die Radwegweisung in Schleswig-Holstein einheitlich erfolgt. Seit 2011 wurde im Rahmen eines AktivRegion-Projektes im Kreis Nordfriesland die Radwegweisung erneuert. Im Zuge dessen wurden auf Sylt ca. 130 km mit 212 Schilderstandorten ausgewiesen. Der Landschaftszweckverband Sylt hat beschlossen, die insulare Radwegebeschilderung des Kreisradwegenetzes zu erweitern und zu erneuern.

    Fahrradwege auf Sylt
    Fahrradwege auf Sylt

    Die bisherigen gemeindlichen Wegweiser werden ersetzt und gegebenenfalls werden auch neue Schilder aufgestellt. Die Gemeinden und Ortsbeiräte werden dabei mit einbezogen. Bis Ende Juni können die Gremien dann Anregungen und Wünsche an den LZV weitergeben. Nach Abstimmung mit dem Ordnungsamt und dem Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr werden die Änderungswünsche an eine Fachfirma gegeben. Im Herbst dieses Jahres sollen dann die neuen Schilder aufgestellt werden.

     

  • Sylts L24 zwischen Westerland + Kampen wird zur Hochsaison erneuert

    Die gute Nachricht ist, der Radweg wird auf der gesamten Strecke verbreitert und neu gemacht

    Diese Maßnahmen werden wohl auf Sylt zwischen dem 7. Juni und dem 2. August 2022 die Autofahrer nicht gerade entzücken. Denn in der Hochsaison sind gerade auf dieser Strecke oft Kilometer lange Staus, auch ohne Behinderungen. Diese Situation dürfte sich im Sommer 2022 somit weiter verschärfen. Warum es trotzdem triftige Gründe gibt, genau dann die Straßenarbeiten durchzuführen, erklärt die Pressemitteiling des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH). 

     

    Straßenarbeiten auf Sylt in der Hochsaison 2022
    Straßenarbeiten auf Sylt in der Hochsaison 2022

     

    Neuer Straßenbelag und Radweg auf Sylts L24 zwischen Westerland + Kampen zur Hochsaison

    Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) erneuert vom 7. Juni bis voraussichtlich 2. August 2022 die Fahrbahn der beschädigten Landesstraße 24 zwischen Westerland (Kreuzung Bahnweg/Keitumer Landstraße) und Kampen. Auf Grund des Schülerverkehrs findet die Sanierung überwiegend in den Sommerferien statt.

     

    Um die Dauer der baubedingten Beeinträchtigungen gering zu halten, ergibt sich hieraus die Sanierung in der Hauptsaison. Der begleitende Radweg zwischen Wenningstedt und Kampen wird währenddessen von Grund auf erneuert.

     

    Die vorbereitenden Baumaßnahmen wie die Erneuerung von Entwässerungseinrichtungen oder der Umbau von Bushaltestellen finden vom 7. bis 21. Juni unter halbseitiger Sperrung statt. Der Verkehr wird währenddessen über eine mobile Ampel geregelt abwechselnd an der Baustelle vorbeigeführt.

     

    Erst während der Fräs- und Asphaltierungsarbeiten – zwischen 14. Juli und 2. August 2022 – muss die L 24 aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität voll gesperrt werden. Um die Einschränkungen gering zu halten, wird die Sanierung in mehreren Bauabschnitten und teilweise in Nacht- und Wochenendarbeit durchgeführt. Anlieger*innen können weitestgehend ihre Grundstücke erreichen. Die Arbeiten sind wetterabhängig; terminliche Verschiebungen sind daher möglich.

     

     Die Bauabschnitte:

    Los geht es am 14. Juli mit Fräsarbeiten am Kreisverkehr in Wenningstedt (von 20:00 bis 23:00 Uhr) sowie auf der Kreuzung Bahnweg/Keitumer Landstraße (von 23:00 Uhr bis 5:30 Uhr). Nach Abschluss des Fräsens sind der Kreisverkehr und die Kreuzung wieder für den Verkehr passierbar. Danach geht es unter erneuter Vollsperrung weiter mit dem Asphaltieren am Kreisverkehr vom 18. bis 19. Juli sowie im Kreuzungsbereich vom 19. bis 20. Juli – jeweils zwischen 20:00 und 5:30 Uhr. Anschließend werden die nicht mehr von der Baustelle berührten Verkehrsbeziehungen freigeben. An der Kreuzung Bahnweg bleibt der nördliche Ast der L 24, am Kreisverkehr Wenningstedt bleiben beide Äste der L 24 wegen der dort folgenden Arbeiten gesperrt:

    Am 18. Juli (ab 8:00 Uhr) beginnen die Fräsarbeiten im Abschnitt zwischen dem Kreisverkehrsplatz und Kampen. Am 19. Juli (voraussichtlich ab 14:00 Uhr) starten im Abschnitt zwischen Bahnweg und Kreisverkehrsplatz Fräsarbeiten. Vom 25. bis zum 29. Juli finden in den Abschnitten Asphaltierungen statt. Nach Abschluss der Restarbeiten wie Herstellen der Markierungen und Profilierung des Seitenstreifens wird die L 24 voraussichtlich am 2. August wieder frei gegeben.

    Der Radweg:

    Vom 13. Juli bis zum 1. August wird der Radweg zwischen Wenningstedt und Kampen vollständig und von Grund auf in einer Breite von dreieinhalb Meter erneuert. Für diese Arbeiten ist der Fuß- und Radweg voll gesperrt. Der Radverkehr wird dabei, parallel zur Baustrecke, an den Arbeitsbereichen vorbeigeführt.

     

  • Verkehrszählungen auf Sylt für das Radverkehrskonzept

    Verkehrszählungen auf Sylt für das Radverkehrskonzept

    Am kommenden Donnerstag geht es los

    Das Radverkehrskonzept wird derzeit weiter intensiv erarbeitet - hierzu werden Verkehrszählungen nötig, die am Donnerstag, dem 15. August 2019, in der Zeit von 6.00 Uhr bis 20.00 Uhr an acht Kreuzungen durchgeführt werden.

    Zum Einsatz kommt eine Videotechnik, die eine Auswertung der Ergebnisse getrennt für PKW-, LKW-, Fuß- und Radverkehr ermöglicht - natürlich unter Beachtung des Datenschutzes.

    Hoffen wir, dass durch die Zählungen endlich auch die Umsetzung in Gang kommt. Denn es wird ja schon seit mehr als zwei Jahren an dem Konzept für den Fahrradverkehr auf Sylt gearbeitet, allerdings bisher ohne sichtbaren Erfolg.

    Ein weiterer Ausbau der Sylter Fahrradwege ist bitter nötig
    Ein weiterer Ausbau der Sylter Fahrradwege ist bitter nötig.
  • Von der Beach Box zur Strandoase auf Sylt

    Auf Anregung eines Zuschauers gibt es die Kamerafahrt in dieser Woche auf dem Fahrrad

    Was ja bei dem schönen Wetter der letzten Woche auch viel mehr Spaß macht als mit dem Auto. Der Start war an der Beach Box, unterhalb der Himmelsleiter und es ging Richtung Rantum. Nachdem ich mich mit einem der leckersten Cheeseburger der Insel Sylt gestärkt hatte ging es los. 

    Vorbei am Syltaquarium, dem Syltstadion und dem Südwäldchen, als nächstes passierte ich die Osteria - S52 Seaside und dem Dünen-Camping-Sylt.  Weiter auf dem Fischerweg in Richtung Rantum und der Strandoase. Durch die aktuellen Straßenbauarbeiten ist der Weg aktuell optisch nicht ganz so schön wie normalerweise. Bei der Einfahrt zur Oase zur Sonne scharf rechts halten, dann kommt man zum öffentlichen Grillplatz von Westerland. Diesen kann man für Grillfeten mieten, dafür wenden Sie sich bitte an den Insel Sylt Tourismus Service (ISTS), Telefon:  04651 9980.

    Mit dem Fahrrad durch Westerland
    Mit dem Fahrrad durch Westerland

     

  • Wieder freie Fahrt für alle von Westerland - Wenningstedt

    Rad und Fußgängerbrücke über die Sylter L24 ist wieder zur Benutzung freigegeben

    Nach vier wöchiger Bauzeit ist die Sanierung der Brücke erfolgreich und termingerecht beendet worden. Es wurde die Unterkonstruktion repariert und die Geländer wurden komplett erneuert. Der Landschaftszweckverband Sylt setzte für diese Maßnahme rund 70.000 Euro ein. Verbandsvorsteher Manfred Uekermann lobte die sehr gute und reibungslose Zusammenarbeit aller Beteiligten.

    {module Responsiv Anzeige}{module AMP AD}

    Die Verkehrseinschränkung der L24 unter der Brücke wird ab Donnerstag, dem 1. Dezember 2016 aufgehoben. Somit haben dann alle wieder freie Fahrt, die auf Sylt von Westerland nach Wenningstedt wollen oder umgekehrt.

     

  • Zwischen Keitum und Tinnum entsteht auf Sylt ein neuer Radweg

    Tinnum & Keitum verbindet neuer Radweg

    Zwischen Keitum und Tinnum entsteht auf Sylt ein neuer Radweg

    Anzeigen

    Zurzeit ist dieser unbefestigte Weg nur bei guten Wetter befahrbar

    Tinnum & Keitum verbindet neuer RadwegSylt ist für Radfahrer schon sehr gut erschlossen. Die Insel verfügt in allen Orten über mehrere Fahrradwege. Aber man kann sich immer noch verbessern und deshalb wird noch in 2015 eine neue Radstrecke entstehen. Die wird Tinnum und Keitum im Sylter Osten noch besser verbinden. Das wurde in den vergangenen Tagen (Februar 2015) im Bauausschuss der Gemeinde Sylt beschlossen. Dieser Startet dann im Tinnumer Eibenweg und in Keitum kommt man im Siidik an. 

    Vorhandener Feldweg wird asphaltiert

    Zurzeit ist die Strecke nur ein Feldweg und wird hauptsächlich von Landwirten mit ihrem schweren Gerät befahren. Dementsprechend schlecht ist die Route natürlich für weniger geübte Radler. Denn es gibt sehr tiefe Kuhlen und Schlaglöcher, die gerade bei schlechtem Wetter ein Problem darstellen und nicht gut sichtbar sind, wenn das Regenwasser darin steht. Das wird natürlich durch den neuen Belag geändert und man kann sanft dahin rollen. Bei gutem Wetter macht die Strecke aber jetzt auch schon Spaß, wie Sie in unserem Video sehen. 

     

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.