Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum-Werbung Sylt TV

Starkregen

  • Land unter auf Sylt nach Gewitter mit Starkregen

    Vor allem Westerland und Wenningstedt verwandelten sich zeitweise in große Seenlandschaften

    Am heutigen Sonntagvormittag zog über Sylt eine große Gewitterzelle hinweg. Von der Nordsee kommend, brachte diese Dutzende Blitze und Unmengen an Regen mit sich. Kurz vor 10 Uhr öffneten sich die "Schleusen" und innerhalb kürzester Zeit stand vor allem Die Mitte der Insel bis zu 50 cm unter Wasser.

    {module AMP AD}{module Responsiv Anzeige}

     Das bedeutete, dass Keller und Häuser vollliefen, Straßen, Gärten Fußwege überflutet wurden und Wasserfontänen aus Gullys schossen. Der in der Hochsaison übliche Abreiseverkehr, wurde durch Straßensperrungen zusätzlich behindert.

    Vor dem Bahnhof in Westerland war auch Land unter
    Vor dem Bahnhof in Westerland war auch Land unter

    Die sofort alarmierten Sylter Feuerwehren taten natürlich ihr Bestes, aber sie konnten nun mal nicht überall gleichzeitig sein. Während das Wasser in den Straßen nach circa einer Stunde weitestgehenden abgelaufen war, gingen die Einsätze durch vollgelaufene Gebäude bis in den Nachmittag weiter. 

     

    Auch im Bereich des Bahnhofs, wo erst vor kurzem ein Regenrückhaltebecken installiert wurde, bot sich das gleich Bild wie bei früheren Starkregenereignissen auf Sylt.

    Fast in der ganzen Innenstadt von Westerland sah es so aus
    Fast in der ganzen Innenstadt von Westerland sah es so aus
  • Sylt/NF: Oriana bringt Gewitter, Starkregen + Sturm 9.-10. August

    Unwetterwarnung für Sylt

    Es kann auch auf lokal ziemlich heftig werden, aber wie immer werden nicht alle betroffen sein

    Wir werden hier einen Liveticker für Sylt und das nahe Festland einrichten, wenn es die Wettersituation erforderlich macht.

     {module AMP AD}

    Das Tiefdruckgebiet Oriana vertreib die ganz große Hitze der letzten Wochen. Im Moment ziehen schon heftige Gewitter mit Starkregen und Sturmböen über NRW und Holland hinweg. Die Zugrichtung ist Norden, also wird es uns auch noch heute erwischen, ab 16 Uhr sollten wir besonders aufmerksam sein. Sorge macht vor allem der angesagte Sturm, der Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h auf Sylt und den anderen Inseln erreichen kann. Denn die Bäume stehen im vollen Laub und die Äste sind spröde von der anhaltenden Trockenheit der vergangenen Wochen. Hier drohen Äste oder ganze Bäume nicht standhalten zu können.

    Die aktuelle Unwettervorhersage von 15:30 Uhr des Deutschen Wetterdienstes sagt folgende voraus:

     {module AMP AD}{module In Artikel Anzeige}

    UNWETTERGEFAHR: Ab dem späten Nachmittag bis in die Nacht schwere Gewitter, in der kommenden Nacht sowie am Freitagvormittag an der Nordsee Sturm


    Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

    Ein kleinräumiges, aber kräftiges Tief zieht von Frankreich über die Deutsche Bucht nach Norwegen. Auf der Vorderseite gelangt heute nochmals schwülwarme instabile Luft nach Norddeutschland.

    GEWITTER (UNWETTER):
    Ab dem späten Nachmittag bis in die kommende Nacht hinein von Südwesten her aufkommende teils SCHWERE GEWITTER. Dabei Unwettergefahr durch HEFTIGEN STARKREGEN bis 40 Liter pro Quadratmeter l/qm in einer Stunde, großkörnigen HAGEL und ORKANARTIGE BÖEN um 110 km/h (Bft 11). Eine entsprechende Vorabinformation Unwetter wurde bereits ausgegeben.

    STURM:
    In der Nacht zum Freitag und am Freitagvormittag an der Nordsee Gefahr von schweren Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10), im nördlichen Binnenland STURMBÖEN um 75 km /h (Bft 8 bis 9) aus Süd bis Südwest, später West. Sonst Windböen um 55 km/h (Bft 7) wahrscheinlich.

    Unwetterwarnung für Sylt
    Wie stark werden heute und morgen die angesagten Unwetter?

     

  • Unwetterwarnung Sylt aktuell vor Gewitter, Sturm, Starkregen

    Für Sylt wird vor Gewitter, Sturm + Dauerregen gewarnt

    Gerade im Bereich der nordfriesischen Inseln kann es immer zu besonderen Wetterereignissen kommen

    Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für Sonntag, den 27. Dezember 2020 - Besonders betroffen werden exponierte Küstenabschnitte in Nordfriesland sein

    Ich weiß nicht warum, aber gerade zu Weihnachten war in den vergangenen Jahren öfter Sturm und Orkan auf Sylt. Oft mussten Veranstaltungen wie das Weihnachtsbaden deshalb abgesagt werden. In diesem Jahr ist es der erste Tag nach Weihnachten, an dem Sturmtief Thomas den Norden etwas durchrütteln will.  Hier die Meldung des DWD:

    In der Nacht zum Sonntag (27.12.2020) an der Nordsee Sturmböen Bft 9 (bis 85 km/h), lokal schwerer Sturm Bft 10 (bis 100 km/h, ausgangs der Nacht an exponierten Küstenabschnitten bevorzugt Nordfrieslands orkanartige Böen Bft 11 (bis 115 km/h). Es wird vor herabfallenden Ästen oder Dachziegeln gewarnt, sowie umherfliegen nicht gesicherter Gegenstände.

    Wie immer gilt, dass dies nur eine Vorhersage und Warnung ist, es muss nicht überall gleich heftig werden und im besten Fall verschont uns der Sturm. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass es noch heftiger als erwartet wird. Aber jetzt sind Sie ja gewarnt.

     

    Jetzt beginnt die Sturmsaison 2020/2021. Wir hoffen natürlich, dass wir von extremen Ereignissen verschont bleiben. Trotzdem geben wir hier die offiziellen Warnungen der Behörden zur Vorwarnung gerne weiter.

     

    Unwetter auf Sylt sind sehr oft beeindruckende Naturgewalten. Schön und schaurig zugleich
    Unwetter auf Sylt sind sehr oft beeindruckende Naturgewalten. Schön und schaurig zugleich

    Die neusten Unwetterwarnungen, ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 07.06.2017, 06:30 Uhr

    Verbreitet Sturmböen, an der Nordsee Gefahr orkanartiger Böen, teils starke Gewitter, Nordfriesland Dauerregen


    Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 08.06.2017, 06:30 Uhr:

    Auf der Rückseite eines Sturmtiefs über der Nordsee fließt mit einer lebhaften westlichen Strömung kühle Meeresluft ein.

    WIND:
    Heute werden im Binnenland verbreitet STURMBÖEN bis 80 km/h (Bft 8-9) erwartet, an der Nordsee ab dem Nachmittag SCHWERE STURMBÖEN bis 100 km/h (Bft 10). In exponierten Lagen besteht dort eine geringe Wahrscheinlichkeit für ORKANARTIGE BÖEN um 105 km/h (Bft 11).
    In der Nacht zum Donnerstag lässt der Wind von Süden her langsam nach, an der Nordsee kommt es anfangs noch zu SCHWEREN STURMBÖEN, in der zweiten Nachthälfte zu STURMBÖEN.

    GEWITTER:
    Im Tagesverlauf kommen heute einzelne kurze Gewitter auf, in deren Umfeld mit STURMBÖEN bis 85 km/h (Bft 9) sowie kleinkörnigem Hagel gerechnet werden muss.

    DAUERREGEN:
    Ab heute Vormittag kann vor allem in Nordfriesland stellenweise die Warnschwelle für Dauerregen mit mehr als 25 l/qm in 12 Stunden bzw. mehr als 30 l/qm in 24 Stunden überschritten werden.

     

    Warnlagebericht ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Dienstag, 06.06.2017, 15:30 Uhr

    Windböen, teils stürmische Böen, nachts Windzunahme, an der Nordsee später schwere Sturmböen; heute Nachmittag und abends teils starke Gewitter

    {module AMP AD}{module Responsiv Anzeige}


    Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden bis Mittwoch, 07.06.2017, 14:30 Uhr:

    Die Front eines Sturmtiefs östlich von England überquert heute Norddeutschland nordostwärts. Dahinter fließt morgen kühle Meeresluft heran.

    GEWITTER:
    Von der Elbe her kommen teils starke GEWITTER auf. In deren Umfeld muss mit STUMRBÖEN bis 85 km/h (Bft 9), STARKREGEN bis 25 l/qm und kleinkörnigem HAGEL gerechnet werden. Abends lassen die Gewitter nach. Morgen kommen im Tagesverlauf wieder einzelne Gewitter auf.

    WIND:
    Heute gibt es STURMBÖEN zwischen 55 und 70 km/h (Bft 7 bis 8) aus Süd. Nach kurzer Beruhigung nimmt der Wind in der Nacht zum Mittwoch wieder zu und dreht auf Südwest. Ausgangs der Nacht werden an der Nordsee STURMBÖEN um 80 km/h (Bft 9) erwartet, vereinzelt kann es dort auch SCHWERE STURMBÖEN bis 100 km/h (Bft 10) geben. Weiter östlich gibt es zunächst WINDBÖEN, im Tagesverlauf STURMBÖEN.

    DAUERREGEN:
    Ab Mittwochmittag kommt es vor allem an den Nordfriesischen Inseln zu Dauerregen mit mehr als 25 l/qm innerhalb von 12 Stunden.

     

    Es handelt sich hier um eine Warnung, eine hunderprozentige Garantie, dass dies genauso eintrifft gibt es nicht. Das Unwetter kann stärker, schwächer oder gar nicht nach Sylt kommen. 

    Vielen fällt bei Unwettern auf Sylt zumeist Starkwind und Orkan ein.
    Vielen fällt bei Unwettern auf Sylt zumeist Starkwind und Orkan ein.

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.