Henner Krogh Preis 2015 - Teilnehmer, Gewinner, Videos, Fotos

Anzeigen



Gestern Abend fand im Westerländer Congress Centrum der diesjährige Sylter Musikpreis statt.

In dem wie immer ausverkauften Saal waren viele neue Gesichter unter den Teilnehmern zu sehen, die sich zum ersten Mal um den Henner-Krogh Förderpreis bewarben und auch in der Jury befand sich mit dem bekannten Sänger Johannes Oerding ein "Ersttäter". Dieser gab auch eine Kostprobe seines musikalischen Könnens. Was sicher auch einige Zuschauer angelockt haben dürfte.

9 Sylter Musikgruppen und Solisten hatten sich zu der 27. Ausgabe des Henner-Krogh Preises angemeldet und waren in einer Vorauswahl für den gestrigen Abend zugelassen worden.

Henner Krogh Förderpreis 20141. Nepahama - Das Duo mit Nele Paulina Lunk und Hanna Maria Huß.
2. No Tobacco Stories - ebenfalls ein Duo mit Tom Schwichtenberg und Adrian Dahlkamp
3. Smear Jam Bread - dreiköpfige Band bestehend aus Bo-Jannick Hinrichsen, Julian Sorg und Jarryd Paulsen.
4. The Recurrence - Jaenna Glauth, Anna-Lena Lühmann und Lucas
5. Rabea Reiber
6. Nexttrack Frauenband mit 4 Mitgliedern Rabea Reiber, Kira Clausen, Lisa Madita Reimann und Kim Laura Horn
7. Qube & Keen alias Jens Hauke Hein und Thomas Nielsen
8. T-Bone
9. Ute Meyer bestehend aus Joana Schneider und Jonas Böder

Neben der Aussicht auf eines der Preisgelder, haben die Muiker/innen auch die Möglichkeit vor großen Publikum aufzutreten. Das Niveau war sehr hoch und so war die Entscheidung am Ende der Jury nicht leicht gefallen und auch entsprechen knapp ausgegangen.

Die Gewinner:
1.Platz NePaHaMa
2.Platz Rabea Reiber
3.Platz Nexttrack
Reinhard May Preis für das beste deutschsprachige Lied:
Qube and Keen mit dem Titel "Jugend von heute"

 

Hier die Bedingungen für eine Teilnahme an dem Sylter Musikpreis 2014

Anmeldungen ab sofort möglich

Die Anmeldung für den 26. Henner-Krogh-Förderpreis, dem Sylter Musikwettbewerb, ist ab sofort möglich. Interessierte Gruppen und Einzelinterpreten zwischen 16 und 50 Jahren können ihre Bewerbung einschließlich Demo-CD einreichen.

Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an nicht-professionelle Musiker aller Stilrichtungen mit Wohnsitz oder Arbeitsplatz auf Sylt. Musikgruppen sind teilnahmeberechtigt, wenn die Teilnehmer/-innen mindestens zur Hälfte ihren Wohnsitz oder Arbeitsplatz auf Sylt haben. Bewerber/-innen, die eine über allgemeine Musikschulförderung hinausgehende musikalische Ausbildung absolviert haben (z. B. Musikstudium), sind nicht zugelassen.

Henner Krogh PreisDas Preisgeld für den Henner-Krogh-Förderpreis beträgt insgesamt 5.555 Euro. Namentlich prämiiert werden die ersten drei Plätze, alle weiteren Teilnehmer erhalten Anerkennungsprämien ohne Platzierung. Darüber hinaus ist ein Sonderpreis des Musikers Reinhard Mey in Höhe von 3.000 Euro für den besten deutschsprachigen Beitrag ausgesetzt. Inhaltlich fallen hierunter auch plattdeutsche und friesische Beiträge. Die Vergabe des Sonderpreises erfolgt unabhängig von der Bewerbung für den Henner-Krogh-Förderpreis.

Fragen zur Veranstaltung und zu den ausführlichen Teilnahmebedingungen beantwortet Ronald Glauth Telefon mobil 0151 / 52719922 oder per E-Mail foerderpreis@henner-krogh-stiftung.de. Die Anmeldeunterlagen können ebenfalls bei Ronald Glauth abgefordert werden. Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2014. Weitere Informationen gibt es außerdem auf der Homepage der Henner-Krogh-Stiftung zur Förderung Sylter Musiker unter  http://www.henner-krogh-stiftung.de und auf der Facebookseite Henner-Krogh-Stiftung und Förderpreis.

26. Henner-Krogh-Förderpreis, Samstag, 22. März 2014, Congress Centrum Sylt in Westerland

So war die Jubiläumsausgabe des letzten Jahres

Nach mehrmonatiger Planung war es gestern Abend im CCS endlich soweit, der 25. Henner Krogh Förderpreis fand statt und das vor einem stattlichen Publikum. Mehr als 600 Musikinteressierte  wollten sich die Auftritte der 8 nominierten Bands und Einzelkünstler/innen nicht entgehen lassen und sie wurden aufgrund des hohen Niveaus und der unterschiedlichen Stilrichtungen wahrlich nicht enttäuscht. Zum ersten Mal in der Geschichte des Henner Krogh Preis konnte zum Beispiel auch ein Rapper teilnehmen. Auch wenn KCee Caine keinen der vorderen Plätze belegt hat, so hat er die Musikszene der Insel doch um einen weiteren Stil bereichert.

Dies waren die Mitglieder der hochkarätig besetzte Jury: Michy Reincke, Jane Comerford, Edda Schnittgard, Erk Böteführ, Jens-Peter Müller, Elke Wenning und Björn Paulsen. Ihre Aufgabe war es die besten Künstler/innen zu küren, und damit auch die insgesamt 8.888 Euro an Preisgeldern zu verteilen. 

Hier die Preisträger:

1. Preis (€ 2.500,00) an Rosa & Björn von "R`n`B";
2. Preis (€ 1.500,00) an die Newcomerin und jüngste Solistin in 25 Jahren, Christin Dürr,
zwei 3. Plätze (je € 555,00) an Joana und die Hardrocker von "T-Bone";
sowie je € 200,00 an "Joker Katze King", "KCee Caine", "Qube & Keen" sowie "The Recurrence".

Der Sonderpreis von Reinhard Mey (€ 3.000,00) für den besten deutschsprachigen Beitrag ging an zwei Stücke - aber nur an eine Gruppe: "Im Gleichgewicht" sowie "Letzter Sommer", beide von "Qube & Keen".

Am Samstag den 9.März 2013 steigt ab 19:00 Uhr im Congress Centrum Sylt das Jubiläum. Wir werden sie auf dieser Seite immer auf dem Laufenden halten und natürlich mit Bildern und Videos von der Veranstaltung berichten.

Die Teilnehmer für den Henner Krogh Preis 2013 stehen fest. In einem Auswahlverfahren wurde bestimmt, wer an der Jubiläumsveranstaltung teilnehmen darf. Die Glücklichen sind: Christin Dürr, Joana, Joker Katze King, KCee Caine, Qube & Keen, R`n`B, The Recurrence, T-Bone. Der Vorverkauf für das Event am 9.März beginnt am 18.Februar 2013 in allen bekannten Vorverkausstellen auf Sylt. Die Tickets kosten 13 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Für Schüler, Azubis + Studenten.

Henner Krogh war ein sehr begabter Ausnahmemusiker auf Sylt. Musik war sein Leben. Er hatte ein sehr großes Spektrum an Instrumenten, bei  denen er sich das Spielen selbst beigebracht hat, unter anderem die Geige, Banjo und Gitarre. Seine Musikrichtung war Folk. Er wurde Mitglied in der Gruppe Kork, die regional aufgetreten ist. Außerdem sammelte er Erfahrung in den Vereinigten Staaten. Henner Krogh war zwischenzeitig nach Kiel gezogen, wo er überregional bekannt wurde, und später nach Hamburg, doch kam er später wieder nach Sylt zurück. Am 09.07.1984 starb er viel zu jung mit 25 Jahren.

Der Förderpreis wurde 1987 von Henner Kroghs Eltern, Frauke Krogh und Henner Krogh sen. gegründet. Es war das Ziel, musikalischen Talenten finanziell die Möglichkeit zu geben, die eigene musikalische Begabung zu erweitern und zu fördern. Dies findet bis heute in Form eines Musikwettbewerbes statt.

2013 feiert der Wettbewerb sein 25. Jubiläum und deshalb werden außer den 8.555 Euro Preisgeld auch weitere Highlights auf die Teilnehmer und die Besucher warten.

So war der Henner Krogh Förderpreis 2012

Ein Video mit allen Bands finden Sie am Ende des Artikels

Am Samstag den 17. März fand der diesjährige Henner Krogh Förderpreis statt. Bevor ich auf die Veranstaltung in diesem Jahr eingehe, möchte ich zunächst ein Paar Jahre zurückgehen.

Nachdem Frauke Krogh 1994 und Henner Krogh sen. 1998 verschieden waren, wurde die Henner-Krogh-Stiftung gegründet, um die Fördermöglichkeiten zu sichern.

Und es hat sich gelohnt. Es gibt einige ehemalige Teilnehmer, die Dank der finanziellen Starthilfe von der Musik leben können. Ein bekanntes Beispiel ist Ina Müller, die im Jahr 1994 mit dem Duo Queen B. den ersten Platz erreichte.

Obwohl sich das Prinzip des Musikwettbewerbes nicht geändert hat, so hat sich die Veranstaltung im Laufe der Jahre doch entwickelt. Zu Anfang waren viele Folklore-Gruppen angetreten und hatten auch bevorzugt gewonnen. Ich kann mich an eine Rock-Pop Gruppe erinnern, die immer wieder angetreten ist und allein wegen der Musikrichtung auf einen der letzten Plätze gekommen ist. Im Gegensatz dazu waren 2009 unter anderem eine Metal und eine Death-Metal Band auf den ersten drei Plätzen vertreten. Das hat etwas damit zu tun, dass sich die Jury-Zusammenstellung mit der Zeit verändert hat. Da in der Jury viele Sylter sitzen lässt es sich nicht vermeiden, dass bei der Bewertung unbewusst Sympathie-Punkte vergeben werden und weniger die Leistung zählt. Daher wurde in den letzten Jahren darauf geachtet, dass vermehrt neutrale, fachkundige Personen in der Jury sitzen

2002 ist Reinhard Mey auf den Henner Krogh Förderpreis aufmerksam geworden und seitdem gibt es den Reinhard Mey Sonderpreis, der  für selbstgeschriebene, deutsche Lieder verliehen wird. Das Preisgeld beträgt aktuell 3.000,00 Euro.

Henner Krogh Preis 2012In diesem Jahr haben acht Gruppen an dem Wettbewerb teilgenommen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Bürgervorsteher der Gemeinde Sylt Dirk Ipsen ging es los. Sünje Tiedjen, die nun seit 2001 die Moderation übernommen hat, kündigte die erste Gruppe an.

Das Akustik Pop-Rock Duo R’n’B, der Name steht für Rosa und Björn, machten den Auftakt. Mit drei Liedern gaben die beiden einen guten Start für den Abend.

Das Pop-Quartet The Newdists, das in dieser Form seit 4 Monaten besteht, machte mit sowohl instrumentaler als auch gesanglicher Qualität auf sich aufmerksam.

Frauenpower gab es mit der 3. Startnummer, dem Akustik Pop Trio Delilah. Die reine Frauengruppe konnte mit der schönen Stimme der Sängerin punkten.

Vor der Pause haben noch das Akustik Pop-Rock Trio The Recurrence das Publikum unterhalten. Die Sängerin war letztes Jahr schon mit der Gruppe Connected Five aufgetreten und sie konnte eine stimmliche Verbesserung nachweisen.

In der halbstündigen Pause hatte man die Gelegenheit, sich ein Getränk zu kaufen und dazu einen Snack wie einen Wrap oder eine Currywurst zu genießen. Lecker.

Bevor es aber mit den Teilnehmern weiterging durften die Freizeithelden auf der Bühne spielen, die leider nicht mitmachen durften, da mindestens 50 Prozent der Gruppe aus Syltern bestehen muss.  Es hat nicht ausgereicht, dass ein Mitglied der Gruppe eine Tante auf der Insel hat. Die vier Jungs spielten experimentellen Deutschrock.

Es folgte der einzige Solist aus diesem Jahr, Raphael Berendes, der im Jahr 2010 mit der Gruppe Jeyemm den ersten Platz belegte. Er begleitete seine Stücke mit Gitarre und Klavier und machte auf der Bühne auch alleine eine gute Figur.

Es folgte das Psychedelic Funk Trio Joker Katze King, mit dem Titel „Pofi sucht das Meer“. So etwas gab es beim Henner Krogh Förderpreis bisher noch nie. Die Musik war instrumental und auf der Leinwand hinter den Musikern lief ein Film, der unteranderem eine Kamerafahrt von Hörnum bis List im Schnelldurchlauf beinhaltete. Das war sehr beeindruckend.

Nach ein Paar technischen Problemen, die von der Moderatorin Sünje Tiedjen geschickt überbrückt wurden, kam ein Duo, das es in dieser Form noch nicht beim Henner Krogh Förderpreis gab. Das experimentelle Deutsch-Pop Duo iBrändt unterstrichen ihre Musik mit einem iPhone und zwei iPads.

Die letzte Teilnehmende Gruppe Becci & Jonas musste das Programm zwei Tage vorher komplett umändern, da Becci krankgeworden ist. Zum Glück konnte Sally für das erste Stück einspringen und Denise aus der Gruppe Delilah unterstützte das zweite Stück mit ihrem Cello. So entstand der Name Sally, Cello & Jonas, die trotz gezwungenermaßen wenig Proben eine gute Vorstellung ablieferten.

Eine weitere Pause folgte, in der die Jurymitglieder sowohl die Platzierungen, als auch den deutschsprachigen Sonderpreis abgestimmten. Hierbei konnte jeder bis zu acht Punkte vergeben. Die Jury bestand dieses Jahr aus Jane Comerford, René Dörr, Christoph Freier, Moira Serfling und Elke Wenning.

Es folgte die Preisverleihung. Die Plätze vier bis acht konnten je 300,- Euro verbuchen. Auf den dritten Platz kamen R’n’B und haben dafür 655,- Euro erhalten. Für den Zweiten Platz bekam die Gruppe Delilah 1.200,- Euro. Gewinner in diesem Jahr ist die Gruppe The Newdists. Mit 38 von 40 möglichen Punkten haben sie sich 2.200,- Euro erkämpft.

Da in diesem Jahr sehr viele qualitativ hochwertige deutschsprachige Beiträge zu hören waren, gab es einen Punktegleichstand und der Preis wurde gedrittelt.  Gewinner sind The Newdists mit „Nur eine Chance“, Delilah mit „Wir weinen nicht“ und Sallie, Cello & Jonas mit „Auf der Insel“.

Das war aber noch nicht alles. Die erst- und zweitplatzierten Gruppen können sich freuen, denn sie bekommen die Möglichkeit, im Keitumer Friesensaal bei einem der nächsten internationalen oder nationalen Musikevents  als Vorgruppe zu spielen.

Abschließend möchte ich sagen, dass die Veranstaltung wieder sehr gelungen war. Der Abend ist immer wieder etwas ganz besonderes, bei dem sich hauptsächlich Sylter zusammenfinden. Man trifft dort auch viele ehemalige Sylter, die extra wegen des Henner Krogh Förderpreises auf die Insel kommen.

 

Archiv

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection