FacebookTwitterYoutubeRSS FeedIstagram

Tragischer Unfall bringt Zugverkehr nach Sylt zum Erliegen

Anzeigen



Heute 2. Juni 2014 kam es auf der Bahnstrecke von und nach Sylt zu einem tragischen Unfall. Laut einer Zeugenaussage hat kurz vor Klanxbüll ein Mann wohl Züge fotografieren wollen und wurde bei diesem Unterfangen von einem IC Richtung Westerland erfasst und tödlich verletzt. 

Unfall mit Personenschaden zwischen Niebüll und SyltDaraufhin wurde die Bahnstrecke gesperrt und diese Sperrung dauert zum jetzigen Zeitpunkt 16:53 Uhr auch noch an. Eine Mitreisende erzählte uns, dass es in Höhe Langstoft zu einer Vollbremsung kam und daraufhin es auch im Zug unruhig wurde. Mittels  von Durchsagen und des Personals wurden die Reisenden über die Ursache dafür aber aufgeklärt. Da der IC aber in der prallen Sonne stand, bekamen einige Passagiere Kreislaufprobleme. Nach knapp 2 Stunden konnte der Zug geräumt werden und für den Personenverkehr wurde mit Hilfe von Bussen er Ersatzverkehr zwischen Klanxbüll und Niebüll eingerichtet. Damit man über diesen Umweg zumindest die Personenbeförderung, wenn auch in geringerer Menge, wieder aufnehmen konnte. An den Autoverladestationen in Niebüll und auf Sylt war die Stimmung entspannt  und auch an den Bahnhöfen fügten sie die Reisenden ohne Murren in ihr Schicksal.

Ergänzung: Jetzt 17:03 Uhr ist die Strecke nach Sylt wieder freigegeben.

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection