Zum Glück wurden keine Personen verletzt

Heute Nachmittag gegen 14.45 Uhr kam es im Bereich des Bahnhofs Niebüll zur Kollision zweier Züge. Ein Triebwagen des Sylt Shuttle Plus war auf der Fahrt in Richtung Bredstedt. Eine Rangiereinheit bestehend aus zwei Lokomotiven war ebenfalls in südliche Richtung unterwegs als die beiden Züge in Parallelfahrt kollidierten. Die Lokomotiven drückten den Triebwagen des Sylt Shuttle aus dem Gleis sodass ein Drehgestell entgleiste. Zwei Personen im Zug blieben unverletzt.

 

Die Bahnstrecke ist derzeit zwischen Niebüll und Bredstedt gesperrt. Der Zugverkehr nach Westerland ist nicht betroffen. Das Technische Hilfswerk Niebüll wird in Kürze mit dem Aufgleisen des verunfalltem Zuges beginnen

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

In den betroffenen Streckenabschnitten gibt es mit Bussen einen Schienenersatzverkehr. Zurzeit wird damit gerechnet, dass die Behinderungen durch die Bergung des Sylt-Shuttle-Plus bis in den morgigen Vormittag dauert.


Der Triebwagen des Sylt-Shuttle Plus muss mit Hilfe des THW wieder in die 'Schienen gehoben werden

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
No Internet Connection