Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum-Werbung Sylt TV

Verspätungen

  • Hamburg - Sylt | Reparatur nach Bahnunglück dauert ca. 2 Tage

    Heute Morgen ist bei Elmshorn ein Zug entgleist. Die Bergungsarbeiten gestalten sich schwierig

    Die Bahnreisenden müssen auf der gesamten Strecke mit massiven Verspätungen und Zugausfällen im Personenverkehr rechnen. Dies gilt auch für den Abschnitt zwischen Westerland/Sylt und dem nahen Festland. 

    {module AMP AD}{module Responsiv Anzeige}

    Wer vom Hamburg nach Westerland oder umgekehrt fahren muss der sollte bitte folgendes beachten.

    RE 6 Westerland-Hamburg: Züge enden/beginnen in Itzehoe. Ersatzverkehr mit Bussen fährt zwischen Itzehoe, Elmshorn und Pinneberg. S-Bahn und Nordbahn fahren zwischen Pinneberg und Hamburg.

    Bitte informieren Sie sich vor Reiseantritt mit der Bahn. Bahnhofstafeln mit aktuellen Informationen finden Sie hier: https://www.sylt-tv.com/verspaetungen-nob-westerland-niebuell-klanxbuell-031555.html

    Und dies ist passiert:

    Elmshorn (ots) - Heute Morgen gegen 07.15 Uhr kam es im Bahnhof Elmshorn zur Entgleisung eines Regionalzuges in Richtung Westerland. Es entgleiste der Steuerwagen und ein Reisezugwagen; sie stehen zur Seite geneigt im Gleisbett. Die Zugbegleiterin und eine Reisende wurden durch den alarmierten Rettungsdienst betreut. Die Bahnmitarbeiterin kam vorsorglich ins Krankenhaus.

    Die Reisenden wurden durch die Feuerwehr Elmshorn aus dem Zug evakuiert.

    Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Derzeit ist der Zugverkehr in Richtung Flensburg, Kiel und Westerland unterbrochen.

    Die Deutsche Bahn richtete einen Busnotverkehr ein. Die Bergung des verunfallten Zuges und die Herrichtung des Gleises wird voraussichtlich mindestens zwei Tage dauern.

  • Zugverspätung - Kleiner Junge allein auf Sylter Bahnhof

    Zugverspätung - Kleiner Junge allein auf Sylter Bahnhof

    Die Polizei konnte ihn aber wohlbehalten der Mutter übergeben

    Am 03.09.2020 gegen 19:00 Uhr staunten Bundespolizisten im Bahnhof Westerland auf Sylt nicht schlecht, als sie einen kleinen Jungen allein am Bahnsteig 1 stehen sahen.

    Zu der Zeit wurde gerade kein Zug erwartet und der spärlich bekleidete siebenjährige Junge schien zu frösteln. Auf den Grund für den abendlichen Ausflug angesprochen erklärte der Kleine, dass er auf seinen Vater warten würde, der gegen 18:00 Uhr mit einem Zug kommen sollte und scheinbar nicht erschienen war.

    Die Beamten erfragten seine Personalien und die Wohnanschrift. Eine Telefonnummer wusste er nicht und konnte auch nicht ermittelt werden. Daher wurde eine Streife des Polizeireviers Westerland zur Meldeadresse entsandt, um die Mutter des Jungen über dessen Verbleib zu benachrichtigen. Diese machte sich gleich auf den Weg zum Bahnhof um ihren Sohn in Empfang zu nehmen. Der Vater war bis dahin immer noch nicht erschienen. Anscheinend hatte sein Zug durch Streckensperrungen und Zugausfällen von und nach Sylt Verspätung gehabt.

    Um 19 Uhr sahen die Beamten den Jungen am Sylter Hauptbahnhof
    Um 19 Uhr sahen die Beamten den Jungen am Sylter Hauptbahnhof
Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.