Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum-Werbung Sylt TV

Wattenmeer

  • Abenteuer Sylter Austernzucht - Die Nordreportage

    Pauline packt auf Sylt mit an

     Pauline Dittmeyer packt im Familienbetrieb mit an

    List auf der Insel Sylt. In unserer nördlichsten Gemeinde befindet sich Deutschlands einzige Austernzucht. Ein norddeutsches Familienunternehmen züchtet hier seit 1986 die berühmte „Sylter Royal“ in der Blidselbucht zwischen List und Kampen. Das Austern Essen ist ein kurzer Genuss, die Zucht hingegen lange und harte Landwirtschaft im Wasser. Nur sieben Austernfischer gibt es deutschlandweit, alle Männer dieses Berufsstandes arbeiten auf dem Hof bei „Dittmeyer’s Austern Compagnie“. In der Familie Dittmeyer läuft ein Generationswechsel. Die Tochter von Firmengründer Clemens Dittmeyer steigt in das Familienunternehmen mit ein. Damit betritt Pauline Dittmeyer (26) für sich auf der Insel Neuland. Das soll sich ändern! Pauline, zuständig für das Marketing, macht Praktikum im Familienbetrieb, um die Praxis zu lernen. Eine Herausforderung auch für den Betriebsleiter Christoffer Bohlig. Er bringt Pauline alles bei. Ein Jahr, vier Jahreszeiten, viele Aufgaben- das hat die Kamera in der Austernzucht eingefangen.

    Die Reportage kann auch in der NDR-Mediathek angeschaut werden: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordreportage/Abenteuer-Sylter-Austernzucht,sendung1238636.html

    Regelmäßig Überraschungen

     Sylter Royal in List auf Sylt

    Die Reportage begleitet Pauline hautnah durch einen einjährigen Austernzyklus bei „Dittmeyer‘s Austern Compagnie“. Sie kennt das Geschäft zwar von Kindesbeinen an, mitgearbeitet hat die Hamburgerin aber noch nie. Pauline muss alles von der Pike auf verstehen und zum ersten Mal richtig mit anpacken. Sie lernt Trecker fahren und die Hege und Pflege der Tiere im Watt. Ihre Gegenspieler? Das raue Wetter, die unbestechlichen Gezeiten und der Wettlauf gegen die Zeit. Im Betrieb muss sie wichtige Maschinen bedienen wie die Waschanlage und die Sortiermaschine. Außerdem soll sie die Verpackungsmethode lernen, denn nur so bleiben Austern haltbar. Hier trifft Pauline auf EU-Recht. Jede Auster muss den obligatorischen „EU-Klopftest“ bestehen, bevor sie verschickt werden darf. Und Pauline trifft Kunden. Gastronom Carsten Scheel von der „Lister Austernperle“ wird sogar per Boot beliefert. Im Betrieb passiert auch immer Unvorhergesehenes: Die Meerwasserpumpe, das Herzstück des Betriebes, geht kaputt. Gelingt es Christoffer Bohlig, diese wichtige Technik schnell zu reparieren?

    Einblicke in Küchengeheimnisse

     

    Direkt neben der Zucht ist das Restaurant der Familie, das Reich von Simon Schanbacher. Der Küchenchef muss im stressigen Mittagsgeschäft aufpassen, dass jede Auster perfekt an den Gast rausgeht. Er zeigt, wie man die harte Schale mit Kettenhandschuh und Spezialmesser so öffnet, dass keine Schale in das weiche Fleisch fällt. Dabei überrascht der Koch mit seiner Ansicht zur Auster: „Ich finde, dass die Auster ein falsches Image als Luxusgut hat. Im Grunde genommen sind es Muscheln. Und es ist viel Arbeit damit verbunden. Ich würde mir wünschen, dass mehr Leute zurück zur Auster kommen und sie nicht als Edelprodukt sehen, sondern einfach als ein gesundes Naturprodukt.“

    Kraftakt! Wenn Austern umziehen

     

    Zweimal jährlich müssen die Austernfischer einen logistischen Kraftakt meistern: Im November ziehen die Austern aus dem Watt auf den Hof um, weil die Eisschollen die Austern zerstören könnten. Schon einmal hat das Eis die Austern ruiniert und einen großen finanziellen Schaden angerichtet. Im Frühjahr müssen alle Austern wieder zurück in die Nordsee. Auch da arbeitet Pauline erstmals mit und lernt die Härte des Jobs in der Natur kennen. Auf dem Hof und im Hafen erläutert Nachzuchtleiter Heiner Kleist, wie die Aufzucht funktioniert und zeigt seine kleinen Austern mit einem Miniaturformat von nur 2 mm. Eingerahmt ist die Geschichte mit Bildern der puristischen Schönheit der Natur zu verschiedenen Jahreszeiten, des Wattenmeeres und der besonderen Lichtverhältnisse.

  • Der Sylt TV Newsletter vom 20. August 2019

    Der Sylt TV Newsletter vom 20. August 2019
    Regnerische Tage auf Sylt sind zu erwarten
    Moin liebe(r) Abonnent/in,

    Umweltschutz geht uns alle an, diese Erkenntnis sollte inzwischen eigentlich bei den meisten angekommen sein. Das Problem dabei ist, man muss selbst bei sich auch etwas ändern, damit sich etwas verändert und das ist oft unbequem und macht auch mal Mühe. Das dann oft schon an diesem Punkt die guten Vorsätze scheitern ist menschlich und ich nehme uns dabei auch gar nicht aus. Nur darf dies einfach keine Ausrede mehr für uns alle sein, wenn der Planet nicht spätestens bei unseren Urenkeln und den folgenden Generationen sich extrem zum negativen verändert. Ein super Ausstellung zu dem Thema bietet noch bis zum 15.September die Arche Wattenmeer an, sie heißt: „Glänzende Aussichten“.


    „Für die Umwelt ist mir kein Weg zu weit“, sagt die Autofahrerin auf dem Parkplatz eines Bioladens, während die vier Auspuffrohre ihres SUVs noch qualmen. Ein anderer Zeitgenosse schlägt vor, nur noch blaue Plastiktüten zu erlauben, damit das verschmutzte Meer wenigstens noch blau aussieht. Solche und andere Motive zeigt die Karikaturen-Ausstellung „Glänzende Aussichten - Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen“ in der Arche Wattenmeer in Hörnum auf Sylt. 

    „Die Karikaturisten verweisen auf witzige und verblüffende Weise auf Abgründe unserer gewohnten Lebensweise“, sagt Dennis Schaper, Stationsleiter der Schutzstation Wattenmeer auf Sylt anlässlich der Ausstellungseröffnung am 07.08.19. Gleichzeitig konfrontieren sie mit der weitverbreiteten Unbekümmertheit, ja Gleichgültigkeit gegenüber den Auswirkungen unseres Alltags auf zukünftige Generationen, auf andere Länder und auf die Natur als Grundlage menschlichen Lebens. Wir konsumieren da seit langem über unsere Verhältnisse; sind wir wirklich blind für die Folgen? Diese Frage bringen die Zeichner immer wieder auf den Punkt. 

    „Die Karikaturen zeigen: ‚Das hat etwas mit mir zu tun‘, sagt Schaper. Die Besucher sollen erkennen, dass Warten und Schimpfen auf „die Politik“ uns davon ablenken soll, im eigenen Alltag Gewohnheiten zu ändern. „Mit den tollen Karikaturen wird der Betrachter nicht nur zum Nachdenken, sondern auch zur Verhaltensänderung angeregt“, hofft der Stationsleiter.

    Das Hilfswerk MISEREOR hat die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Bistum Bamberg konzipiert. Die Karikaturen beschäftigen sich nicht nur mit Umweltschutzthemen, sondern widmen sich auch den Arbeitsbedingungen in Nähfabriken des Textilhandels und greifen andere Aspekte aus den Bereichen Ernährung, Konsum, Klimaüberhitzung und Gerechtigkeit auf.

    Die Sonderausstellung „Glänzende Aussichten - Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen“ ist noch bis zum 15. September 2019 in der Arche Wattenmeer, Rantumer Str. 33 in Hörnum auf Sylt zu sehen. Der Besuch der Sonderausstellung ist im Eintrittspreis enthalten. 
    Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
    Die Sendetermine für Shopping Queen Sylt 2019

    Und auch das Motto für die 5 Sylterinnen ist bekannt.

    Bereits zum zweiten Mal kam die beliebte Sendung Shopping Queen mit Designer Guido Maria Kretschmer, zu Dreharbeiten auf unsere schöne Insel Sylt. Fünf Frauen von der Insel sind unterwegs um das perfekte Outfit zu folgendem Thema zu finden: Luv und Lee – Sei die Schönste auf See! Finde das perfekte Outfit für einen Segeltörn.

    Zusammen mit ihren jeweiligen Shoppingbegleitungen gilt es die Sylter Modeläden nach Kleidung und Accessoires zu durchstöbern und das ganze anschließend mit der Frisur und dem Make-Up abzurunden. Die Kandidatinnen bewerten sich gegenseitig und zum Schluss vergibt auch der Modedesigner noch seine Punkte. Die Gewinnerin der Woche bekommt zusätzlich zu dem Outfit, welches alle Teilnehmerinnen behalten dürfen, noch ein Preisgeld von 1.000 Euro.

    Montag: 19. August - 15:00–16:00 Uhr auf Vox - Tag 1: Christin
    Dienstag: 20. August - 15:00–16:00 Uhr auf Vox - Tag 2: Angela
    Mittwoch: 21. August - 15:00–16:00 Uhr auf Vox - Tag 3: Jasmine
    Donnerstag: 22. August - 15:00–16:00 Uhr auf Vox - Tag 4: Juliana
    Freitag: 23. August - 15:00–16:00 Uhr auf Vox - Tag 5: Tamara
    Das neue VHS Sylt Programmheft 2019/2020 ist erhältlich

    Mit insgesamt 151 Kursen und Angeboten tritt die VHS Sylt an. 50 Dozentinnen und Dozenten vermitteln ihr Wissen in den Bereichen Sprache, Kultur und Gestalten, Beruf und IT sowie Gesellschaft, Politik und Umwelt. In Kooperation mit der VHS Husum wird das Programm u. a. mit Kursen aus den Bereichen der Grund- und Fortbildung erweitert. Ein besonderer Dank gilt den Dozentinnen und Dozenten, die mit ihrem besonderen gesellschaftlichen Engagement die wichtige Säule der VHS Arbeit darstellen. Wer Interesse hat sich als Dozent/-in einzubringen, kann sehr gerne mit der Geschäftsstelle in Kontakt treten.

    Auch im kommenden Semester hält die VHS Sylt wieder besondere und neue Kurse bereit. So wird es einen Vortrag von Hartmut Schiller anlässlich des 100 jährigen Bestehens der Volkshochschule, Ballroomfitness, Jugendkurse zu den Themen Häkeln und Discofox geben. In Kooperation mit der Sylt Bibliothek wird Christof Jaunernig mit „Unthinking“ aus seiner Lebensveränderung berichten und für Oktober 2019 ist wieder ein Integrationskurs in der Planung.

    Das Programmheft der Volkshochschule Sylt für das Semester 2019 / 2020 liegt an folgenden Stellen der Insel Sylt kostenlos aus: Westerländer Rathaus, Gemeindebüros, Sylt Bibliothek, Volkshochschule Sylt in der Alten Post, Buchhandlungen Voss, Cafe Wien, Immobilienzentrum Paulsen, Vodafone, Sylt Apotheke & Insel Apotheke, Gehlsen Baumarkt, Filialen der Bäckerei Raffelhüschen, Sylter Rundschau, Badebuchhandlung in Westerland und Wenningstedt, H.B. Jensen, Provinzial Versicherung, Blumen Hansen, Intersport, Fisch Blum, Sylter Tafel, Therapiezentrum Tinnum, Energieversorgung Sylt und Nord Ostsee Sparkasse. Im Internet ist das Programm unter www.vhs-sylt.de verfügbar.

    Informationen und Anmeldungen zu den Kursen sind über die VHS Sylt, Stephanstraße 6, 25980 Sylt/OT Westerland, Tel. 04651/851266 oder E-Mail: mail@vhs-sylt.de. Geschäftszeiten Di-Do 9 bis 12 Uhr.
    Wenn Sie Fragen zu Ihrem Abonnement haben, oder ein Problem auftritt,  scheuen Sie sich bitte nicht, uns zu kontaktieren.

    Das funktioniert am besten, wenn Sie uns eine Mail schicken, oder  Mo. - Fr. von 8 bis 16 Uhr unter 04661-1854545 anrufen. 
    Polizisten retten Frau und Hund aus verrauchter Wohnung

    Sonntagabend (18.08.19) löste der Rauchwarnmelder in einer Wohnung auf Sylt aus. Polizisten schlugen die Scheibe zu der verqualmten Wohnung ein und retteten die Bewohnerin und ihren Hund. Alle blieben unverletzt.

    Am Sonntagabend, gegen 21.00 Uhr, alarmierten Feriengäste in Munkmarsch Feuerwehr und Polizei, da sie einen Rauchwarnmelder aus einem angrenzenden Haus hörten. Die eingetroffenen Polizisten klingelten zunächst an der Tür. Nachdem ihnen niemand öffnete, begaben sie sich an die Rückseite des Hauses und konnten bereits dichte Rauchschwaden im Wohnzimmer sehen. Im Wohnzimmer saß ein Hund, der an der Scheibe kratzte.

    Die Beamten schlugen die Scheibe ein und der Hund lief hinaus. Auf Rufen machte sich eine Frau bemerkbar, die aufgrund des Qualmes nicht den Weg zur Terrassentür fand. Ein Polizist und die eingetroffenen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr konnten die Frau im Wohnzimmer antreffen und nach Draußen bringen. Die 78-jährige Frau und ihr Hund blieben unverletzt.
    Ursächlich für den Qualm war angebranntes Essen auf dem Herd. Die Wohnung wurde anschließend ordentlich gelüftet.
    Holger Bodendorf - Liebe geht durch den Magen

    Die Köche Holger Bodendorf und Markus Gerlach im Gespräch mit Pastor Ingo Pohl in der St.Severin Kirche

    Im Rahmen der Themenreihe der Dienstagsgespräche „Ich und mein Glück“ unterhält sich Pastor Ingo Pohl am Dienstag, den 20. August um 19.00 in St. Severin mit den Spitzenköchen Holger Bodendorf (Landhaus Stricker) und Markus Gerlach (Fährhaus Munkmarsch). Hat Glück auch etwas mit gutem Essen zu tun? Was macht Glück für die beiden Gourmetköche hier auf Sylt aus? Ingo Pohl: „Ich freue mich eine spannende Unterhaltung über Lebensrezepte“ Der Eintritt ist wie immer kostenlos. Eine Spende wird erbeten.

    Der vierte und letzte Teil der Themenreihe findet in der Woche darauf am Dienstag, den 27. August um 19.00 Uhr im Keitumer Pastorat statt: Pastorin Susanne Zingel spricht über das Glück, das bleibt und eine ewige Qualität innehält, und betrachtet gemeinsam mit den Teilnehmern, was uns bei unserer Spurensuche nach dem Glück weiterbringt.


    Termin: 20.8.2019 um 19.00 Uhr im Keitumer Pastorat
    Gesprächsabendreihe „Ich und mein Glück – Liebe geht durch den Magen“
    Mit Pastor Ingo Pohl und den Gästen Holger Bodendorf (Landhaus Stricker) und Markus Gerlach (Fährhaus Munkmarsch)
    Gosch Neubau in Westerland dauert doch noch länger

    Eigentlich sollte schon zu Ostern die Neueröffnung vom Fisch-Bistro Anna Gosch, der GOSCH’s Kneipe und dem GOSCH-Markt gefeiert werden. Aus den verschiedensten Gründen wurde dieser Termin immer weiter nach hinten geschoben. Wie wir jetzt erfahren haben ist mit einer Fertigstellung nicht vor Ende des Jahres 2019 zu rechnen. Hoffen wir, dass dann alle die möchten, dort zum Jahreswechsel wieder ihr Fischbrötchen essen können.
    DLRG/NIVEA-Strandfeste auf Sylt
     
    Das Urlaubs-Highlight für die junge Familie
    25.08.2019 Hörnum    
    26.08.2019 List    

    Einmal im Jahr verwandelt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft mit ihrem Partner NIVEA euren Strand in ein großes, buntes Spiel-Eldorado. Viele junge Rettungsschwimmer machen sich auf den Weg, um auf der Insel Urlauber und Einheimische zu besuchen. Im Gepäck jede Menge Wissenswertes rund um Wasser und Sonne.

    Unter dem Motto „Starke Partner seit über 50 Jahren“ führen sie Eltern und Kinder spielerisch an das sichere Verhalten am und im Wasser heran. „Mit den Strandfesten rücken wir den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Sonne ins Bewusstsein der Familien, damit sie den Strandurlaub heute und auch in Zukunft sorgenfrei genießen können“, erklärt Tourleiterin Maiken Stolze. Neben der Aufklärung steht bei den dreistündigen kostenlosen Strandfesten vor allem der Spaß im Vordergrund: Kleine wie große Strandfestbesucher können sich auf einer Hüpfburg austoben, an anderen Stationen die Baderegeln puzzeln, echte Rettungsgeräte ausprobieren oder Erste-Hilfe-Techniken erlernen. Auch die Wirkung eines guten Sonnenschutzes wird erlebbar: Ein UV-Kamera-Bild zeigt eindrucksvoll, wie die Sonneneinstrahlung unsere Haut beeinflusst. Dadurch können die Besucher erkennen, an welchen Stellen sie sich nochmals eincremen sollten.

    Im Bühnenprogramm fiebern die kleinen Entdecker beim Puppentheater mit, gehen auf ein Robbenrennen und begeben sich mit bunten Schwungtüchern auf eine Reise ans Meer. Apropos Entdecker: Gegen eine kleine Spende zugunsten der DLRG gehen die Besucher auf Strandfest-Entdecker-Tour und haben die Chance auf tolle Gewinne, indem sie an den Stationen knifflige Fragen beantworten. 

    Bei jedem Strandfest werden bis zu 1.000 NIVEA-Wasserbälle an die Besucher verteilt. Mit einem Flashmob unter Anleitung des Teams der DLRG wird der Strand kurzzeitig in ein blaues Meer verwandelt. „Das ist jedes Mal ein faszinierendes Bild“, berichtet Stolze. „Ich bin immer wieder begeistert, wie Kinder und Eltern gemeinsam in Schwung kommen. Selbstverständlich können sie die Bälle hinterher mit nach Hause nehmen.“
    Das Sylt Wetter der kommenden Woche
    So ist das Wetter heute Nachmittag. Wie es in den kommenden Tagen wird gibt es immer aktuell beim Klick auf den Button.
  • Entdeckungsreise auf Sylt bei Springniedrigwasser

    Historische Buhnen sind auf Sylt bei Niedrigwasser zu sehen

    Viele Geheimnisse gibt das Meer erst bei extremer Ebbe frei

    Historische Buhnen sind auf Sylt bei Niedrigwasser zu sehen
    Historische Buhnen sind auf Sylt bei Niedrigwasser zu sehen

    War es so? Bei schwerem Unwetter; wenn Sturmböen über die aufgewühlte See peitschen und schwere Regenschauer jede Sicht nehmen. War es hier? Irgendwo in den Untiefen vor Sylt, wo die Sandbänke wandern und die Strömungen wechseln. An einem solchen Tag? Wenn die Gezeiten so mächtig sind wie sonst nie und aus der Nordsee zusammen mit dem Sturm eine Hexenküche mit grober See machen.

    {module In Artikel Anzeige}{module AMP AD}

    Hier ging einst ein Schiff unter, gebaut aus Holz, verschwunden wie so viele. Namenlos und ohne Datum, verloren in der Nordsee. Und verloren in der Zeit. Ein Plattbodenschiff, gesunken oder gestrandet, wohl im späten 16. Jahrhundert, vielleicht im frühen 17. Jahrhundert. Bis es im Jahre 2016, an einem Tag mit sehr wenig Wasser, wieder auftauchte. Es gibt solche Tage, an denen sich die Nordsee weit, sehr weit sogar, zurückzieht.

     

    Es ist an einem Morgen im späten April des Jahres 2018 und es ist Springniedrigwasser: Frithjof Pölzing von der Schutzstation Wattenmeer in Hörnum/Sylt holt den Gast ab und wartet das allerschlimmste Wetter ab. Es ist noch immer ablaufendes Wasser und zu erkennen ist in diesem tobenden Meer naturgemäß erst einmal nichts. Der Regen jagt waagerecht über die Insel. Und er kommt aus Osten. Das ist, bei allem Unheil, gut so. "Denn dann läuft das Wasser besonders weit ab und zusammen mit dem heutigen Springniedrigwasser heißt das, dass so viel Fläche trocken fällt wie sonst kaum!" Die Häufigkeit dieser „günstigen“ Umstände, heißt es bei der Schutzstation, könne man an einer Hand abzählen; denn Springtide bei Vollmond und Ostwind sind nicht immer synchron.

     

    Springniedrigwasser, erklärt der junge Mann, der sein Freiwilliges Ökologisches Jahr auf Sylt verbringt, bedeutet, dass Sonne und Mond in einer Linie mit der Erde stehen und mit ihrer „zusammengelegten“ Schwerkraft einen besonders großen Flutberg erzeugen - die Springflut. Das heißt aber auch, dass die Ebbe ebenfalls gewaltig ausfällt; mit besonders tiefem Niedrigwasser. Das passiert zwei Mal im Monat und kommt kräftiger Ostwind dazu (er schiebt das Wasser zusätzlich hinaus), taucht Land auf, das normalerweise in den Fluten verborgen bleibt.

     

    Der Himmel ist dunkel, eine düstere Atmosphäre drückt und es liegt noch immer eine seltsame Bedrohlichkeit und Gewalt über der See. Wütend schäumt das Wasser, doch es hat verloren fürs Erste. Längst sind Abschnitte vor der Südspitze von Sylt, soweit davon noch etwas übrig ist, trockengefallen. Es ist eine Stunde vor Niedrigwasser und getrieben vom starken Ostwind scheint das Wasser fast nach Westen zu rasen. Sechs bis sieben Windstärken drücken an diesem Morgen das Wasser zusätzlich fort, Mond und Sonne ziehen.

     

    Dort, wo die Springflut in der Nacht wieder ein Stück von der Insel abgetragen hat, sind Abbruchkanten zu erkennen, die im Regen zusammensacken. Sie liegen etwa zwei Meter höher als der Weg der Wanderer, man kommt sich vor wie in einer Etage tiefer. Plötzlich lässt das Unwetter nach und die Dünen der Hörnum Odde liegen vor einem bleigrauen Himmel. Zwischen der normalen Wasserlinie und dort, wo jetzt die Wellen entlanglaufen, liegen gewiss hundert Meter lockerer Sand. Das war einst Land, die Südspitze von Sylt verliert rapide an Fläche, nun ist es Meeresboden und für ein paar seltene Stunden kann man es betreten. Denn: Bei starkem ablandigem Wind (aus Ost) während der Springtide liegt der Sand an der Südspitze von Sylt bis zu 200 Meter breiter frei als bei mittlerem Tideniedrigwasser (MTNW).

     {module In Artikel Anzeige}{module AMP AD}

    Der Wind hat diesen Meeresboden getrocknet und weißer Sand fegt in Schlieren vorüber; knisternd und prasselnd. Frithjof stemmt sich gegen den Sandsturm und seine Silhouette verliert sich, je weiter er dagegen angeht. Denn: Er hat eine seltsame Stange entdeckt und geht darauf zu. "Das ist interessant! Bei Springniedrigwasser kannst Du hier Sachen entdecken, die Du sonst nie zu sehen bekommst", sagt er. Was es wohl mit diesem, es entpuppt sich schnell als solches, Rohr auf sich hat? Niemand weiß es. Die Leute von der Schutzstation haben mehrere Vermutungen: Reste von einem Schiff oder Reste des abgebauten Hörnumer Unterfeuers, aber auch angeschwemmtes und eingesandetes Treibgut oder vielleicht Relikte von Strandduschen.

     

    „Hier tauchen Dinge auf, von denen kein Mensch eine Ahnung hat, geschweige denn weiß, was das ist", meint Frithjof. Dem alten Schiff immerhin konnten die Forscher des Archäologischen Landamtes wenigstens ein bisschen was von seiner Geschichte zurückgeben. Es wurden Holzproben genommen, das Wrack selbst aber nicht komplett geborgen – es ist entweder wieder im Sand eingesunken oder weggetrieben. Dass man solche Dinge nicht beschädigen oder gar mitnehmen darf, versteht sich von selbst.

     

    Einsam ragt das Rohr aus dem Sand, erneut aufkommende Schauer und der ewige Sand verschlucken die Szene. Rohre und Ruinen im Sandsturm auf dem Meeresboden, vielleicht ein versunkenes Schiff – es hat etwas seltsam Spukhaftes, hier unterwegs zu sein. Längst ist das Rohr nicht mehr zu sehen, vielleicht verschwindet es für immer. Sand und Wind verwischen, die See wird es bald ertränken und dunkle Fluten darüberlegen. Ein kleines Zeitfenster immerhin hat die Nordsee den Menschen gegeben, sich ihrer Geschichte zu erinnern. "Im Zweiten Weltkrieg hat die Wehrmacht die Südspitze zum Sperrgebiet erklärt und beispielsweise Flakstellungen errichtet. Wo genau die waren, ist unbekannt - auch den Syltern war es damals verboten, hierherzukommen", sagt Frithjof.

    An der Hörnum Odde gibt es viel zu entdecken

    Sylts Süden war einst viel größer. Zum Vergleich: Die Fläche des anliegenden Naturschutzgebietes „Hörnum Odde“ betrug im Jahr 1972 gut 157 Hektar – heute sind es nur noch rund zwanzig Hektar. Und bei einem starken Sturm verliert die Südspitze schon einmal einen Meter an Breite. Frithjof folgt den Schlieren wehenden Sandes bis dorthin, wo sie ins Wasser fallen. "Siehst Du die Boje da draußen?" In der Ferne tanzt ein rotes, bedenklich flackerig blinkendes Licht einen irren Tanz in der tobenden See. Die zaghafte Sonne wird wieder von bleigrauen Wolken verschluckt und die See ist schwarz wie Kohle. Schemenhaft sind weitere Sandbänke zu erkennen, die daraus auftauchen. Noch ein paar Minuten, dann ist allertiefstes Niedrigwasser. Doch "das dahinten" taucht nicht wieder auf. "Diese Tonne hat früher mal die Südspitze von Sylt markiert!", meint Frithjof. Allzu lange ist das nicht her; es war Mitte der 1970er Jahre.

     

    Frithjof steht nun 200 Meter südlich der normalen Wasserlinie und blickt auf die See, auf den Sand. Und ein Schiff? "Hab ich noch nicht gefunden", sagt er. Berichtet aber von Betonfundamenten, die vor nicht langer Zeit bei Springniedrigwasser auftauchten. Aber auch die hat er nicht mehr gesehen. "Vermutlich sind sie wieder unter dem Sand begraben, das ändert sich hier vor der Südspitze von Sylt sehr schnell." Der Meeresboden ist seltsam aufgeräumt; ein großer, leerer Raum unter hohen Himmel. Zerrissene Wolken fliegen vorüber. Im Hintergrund sind das Heulen des Windes und nun wieder das Rauschen des Wassers zu hören, die Flut stemmt sich gegen den Wind. "Wir müssen zurück", mahnt er, "das Wasser kommt!"

     

    Der Sand schimmert hell und auf dem Rückweg zum Weststrand ragt wieder eines dieser seltsamen Rohre aus dem Sand auf. Frithjof ist bis auf Weiteres der einzige Mensch, der dieses sonderbare Gebilde gesehen hat. Er notiert sich das, für eine Art Springniedrigwasserkataster. Wer weiß, wann das wieder zu sehen sein wird. Und ob überhaupt. Bleibt es bei dem kurzen Blick oder gibt es demnächst, irgendwann einmal, mehr zu sehen? Werden Erinnerungen geweckt, können Geschichten erzählt werden? Einstweilen bleibt es ein Geheimnis. Denn jetzt kommt die Nordsee mit aller Macht wieder und hier draußen ist wieder Meeresboden.

     

    Sylter Erlebnistipps

    Die Schutzstation Wattenmeer in Hörnum auf Sylt setzt drei neue Termine für 2018 an, um dem Phänomen Springniedrigwasser eventuell erneut zu begegnen: 27. Juli 2018, 26. August 2018 und am 25. September 2018 jeweils um acht Uhr. Tipp: die Windlage beachten. schutzstation-wattenmeer.de

    Die Erlebnis-Ausstellung „Arche Wattenmeer“ in Hörnum lädt mit liebevoll gestalteten Exponaten dazu ein, die Vielfalt und Lebendigkeit der Nordsee spielerisch zu begreifen: arche-wattenmeer.de

    Im Erlebniszentrum Naturgewalten in List auf Sylt werden das Naturphänomen Ebbe & Flut sowie die Springtide anschaulich und multimedial erklärt. naturgewalten-sylt.de

     

  • Entschleunigtes Naturerlebnis zu Ostern im Nationalpark

    Bei dem vorhergesagten schönem Wetter sind Schiffsausflüge ein tolles Erlebnis

    Die Ferienquartiere an der Küste sind gut gebucht, die anstehenden Ostertage werden der Nationalparkregion den ersten Urlauberansturm des Jahres bescheren. Und dann stechen auch sie wieder in See, die Ausflugsschiffe, mit denen man den Nationalpark und seine Tierwelt entspannt von Bord aus erkunden kann. Etliche der Reedereien an der Westküste sind Nationalpark-Partner und bieten dieses einzigartige Erlebnis im Einklang mit der Natur.

     

    Entschleunigt dahinziehen auf der Nordsee, Wind, Wasser und Wattenmeer auf sich wirken lassen – entsprechende Angebote gibt es viele. Etwa Touren zur Hallig Hooge mit Aufenthalt und Erkundung der Sehenswürdigkeiten wie Königspesel, Kirche oder Nationalpark-Haus der Schutzstation Wattenmeer. Auch andere Halligen wie Oland, Gröde und Langeness werden von den Ausflugsschiffen angesteuert. Viele der Touren werden begleitet von einem Nationalpark-Ranger, bieten Seetierfang an Bord oder, je nach Gezeiten, einen Abstecher Richtung Seehundbänke – langsam und mit angemessenem Abstand, so dass die Tiere in ihrem Element beobachtet werden können ohne sie zu stören, und sachkundige Informationen über diese wohl bekanntesten Nationalparkbewohner inklusive. Informationen über die Nationalpark-Partner-Reedereien und ihre Angebote finden sich auf der Website https://nationalpark-partner-sh.de/.

  • Wassertemperatur Sylt und Nordsee aktuell

    Aktuelle Wassertemperatur der Nordsee vor der deutschen Küste

    Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Wassertemperaturen von Norderney bis Wangerooge, von Helgoland bis St. Peter Ording und rauf nach Sylt. Es gibt die Angaben für das Wattenmeer, genauso wir für die offene Küste, täglich aktualisiert. Grafisch aufbereitet von der BSH, so das Ihnen eine schneller Überblick möglich ist, ob Sie schon die Badesaison in der Nordsee eröffnen können oder lieber nicht.

     

    Hier der Link zur Karte der BSH mit den tagesaktuellen Wassertemperaturen der Nordsee.

    Hier als kleiner Service für die Sylt-Fans die aktuellen Temperaturen vor der Insel.

     

    In der Vergangenheit war die nicht immer ganz aktuell, was zurecht bemängelt wurde. Diesen Zustand haben wir jetzt behoben, indem wir das Ganze nun automatisch abfragen und hier topaktuell veröffentlichen. Wenn sie diesen Service auch gerne für ihre Webseite nutzen möchten oder vielleicht sogar unser kostenloses Wetterwidget inklusive der Wassertemperatur vor Sylt, dann gehen sie doch auf unsere Serviceseite, indem sie hier klicken.

    Noch ein kleiner Tipp für die Insel Sylt, auf der Wattenmeer Seite, also der wärmeren Seite, gibt es in Morsum, Keitum und Munkmarsch die besten Badestellen.

    Wassertemperatur Nordsee Sylt

  • Watt für eine Radtour! Sylt von Nord nach Süd erradeln

    Mit dem Fahrrad von List nach Hörnum: Weltnaturerbe-Sternfahrt setzt auf möglichst viele Mitradler

     

    Vor zehn Jahren erklärten die Vereinten Nationen das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der Menschheit. Sylt feiert das Jubiläum mit einer Weltnaturerbe-Woche vom 19. bis 26. Juni und ist Teil der großen grenzübergreifenden Fahrrad-Sternfahrt entlang der Wattenmeerküste. Sie startet in Dänemark und den Niederlanden, führt durch Nord- und Ostfriesland und mündet aus beiden Enden des Wattenmeeres kommend in Wilhelmshaven. Am Mittwoch, den 19. Juni, werden die dänischen Radler auf Sylt erwartet und von möglichst vielen Syltern und Sylt-Gästen von List südwärts nach Hörnum eskortiert. Auf der 43 Kilometer langen Strecke, die entweder ganz oder in Etappen mitgeradelt werden kann, warten neben traumhaften Ausblicken und interessanten Gesprächen mit Menschen aus den verschiedenen Wattenmeer-Regionen außerdem unterschiedliche Programmpunkte der Sylter Nationalpark-Partnern.

     

    Den Anfang macht das Erlebniszentrum Naturgewalten in List, das um 11:30 Uhr im Rahmen einer einstündigen Veranstaltung auf die Bedeutung des Walschutzgebietes aufmerksam macht. Vorbei an den Lister Wanderdünen und Heideflächen führt die Radtour im Anschluss daran nach Braderup. Im Naturzentrum Braderup empfängt das Team von der Naturschutzgemeinschaft Sylt die Radfahrer mit einem Exkurs zum Thema Meeressmüll. Unterwegs nach Keitum quert die Route die Ost-West-Achse der Insel und erreicht das Schöpfwerk. Hier beginnt um 16 Uhr die 45-minütige Veranstaltung zum Thema Klimawandel und Vogelzug. Die Tour führt weiter über das Rantumbecken und endet gegen 18:15 Uhr in Hörnum. In der Arche Wattenmeer wird abschießend mit der Schutzstation Wattenmeer darüber diskutiert, was die Ernennung zum UNESCO Weltnaturerbe für die Erben und vor allem für das Wattemeer selbst bedeutet. Antworten darauf findet man mitunter auch im Verlauf der sich anschließenden Weltnaturerbe-Woche mit zahlreichen Veranstaltungen und Exkursionen.

     

    Weitere Informationen zur Radtour, zum Streckenverlauf und zu den besonderen Mietrad-Kontingenten sowie zur anschließenden Weltnaturerbe-Woche gibt es im Internet auf www.sylt.de/weltnaturerbe. Die dazugehörige Broschüre „10 Jahre Weltnaturerbe Wattenmeer“ liegt bei den insularen Tourismus-Services zur kostenlosen Mitnahme aus und kann außerdem auf sylt.de heruntergeladen werden.

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.