Fürst Albert von Monaco wirbt auf Sylt für Klimaschutz weltweit

Zusammen mit Ex-Bundesminister Klaus Töpfer und Meteorologe Sven Plöger

Das der Fürst Albert von Monaco auch deutsch sprechen kann, zeigte er auf Sylt bei der Begrüßung der Gäste und einem kurzen Dank an die Gastgeber. Auch zeigte er sich beeindruckt von den vielen verschiedenen Arten des Küstenschutzes wie er auf Sylt betrieben wird. Trotz des Regens, der heute Nachmittag auf der Insel herrschte, gefiel dem Fürsten Sylt sehr gut und er könne sich durchaus vorstellen mit der Familie einmal wieder zu kommen. Dann ging es aber gleich um das alles beherrschenden Thema des Abends.

Es gibt zum Klimaschutz auf der Erde keine Alternative, das war die unmissverständliche Aussage, die alle 3 Redner zum Ausdruck brachten. Und er müsse auch dann zum Tragen kommen, wenn es weh tut und eventuell Einschnitte für uns bedeutet. Denn die Alternative ist, dass wir zukünftigen Generationen einen unbewohnbaren Planeten hinterlassen. Wie der Fernsehmeterologe Sven Plöger in seinem Vortrag anschaulich erklärte, verbrauchen wir aktuell so viele Ressourcen, als wenn wir 1.5 Erden zur Verfügung hätten. Dass das auf die Dauer nicht gut gehen kann, ist eine einfache Rechnung. Aber der reihe nach.

Im letzten Jahrhundert sind die Meeresspiegel infolge globaler Erwärmung gestiegen und steigen weiter an. Das erhöht das Risiko schwerer Sturmfluten und der Erosion von Stränden und Steilküsten. Zugleich droht die Überflutung von Küstengebieten. Durch die Aufnahme von Kohlenstoffdioxid aus der erwärmten Erdatmosphäre versauern die Meere mit verheerenden Konsequenzen auf die Nahrungskette im Wasser und letztlich für den Menschen.

Bundesminister a. D. Prof. Dr. Klaus Töpfer führte in dieses Thema ein und moderierte die Konferenz. Fürst Albert II. von Monaco hob in seiner Ansprache die drängende Notwendigkeit hervor, dem Anstieg der Meeresspiegel mit seinen Konsequenzen für die Bevölkerung entgegenzuwirken. Der u. a. aus dem Fernsehen bekannte Meteorologe Sven Plöger, Verfasser eines Buches zum Klimawandel, beleuchtete den Themenkreis fachkundig und kurzweilig. Hierüber haben im Anschluss die Referenten und Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur aufgeschlossen diskutiert. In einem Abspann hat der Vizepräsident der Stiftung des Fürsten, S.E. Bernard Fautrier, deren Zielsetzung erläutert: Die Klimaerwärmung verlangt konkrete Maßnahmen zum nachhaltigen Schutz unserer Umwelt. Deshalb unterstützt die Stiftung private und öffentliche Initiativen und Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels, zur Förderung erneuerbarer Energien, zum Artenschutz sowie zum gerechten Zugang zu Wasser und der Bekämpfung der Versteppung in unterentwickelten Gebieten.

Der gemeinnützige Verein der Freunde der Stiftung Fürst Albert II. von Monaco (Deutschland e.V.) dient neben anderen ausländischen Niederlassungen als deutscher Brückenkopf der Fondation. Er nimmt gerne Anfragen, Anregungen und Hilfestellung im Rahmen seiner gemeinnützigen Zielsetzung entgegen. Spenden gehen ohne Abzug von Verwaltungskosten voll in die Projektunterstützung ein.
Nähere Auskünfte finden Sie unter www.fpa2.com.

 

 

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+Istagram

Seite durchsuchen

Anzeigen

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine aktuelle News und Infos mehr von Ihrer Lieblingsinsel

News Archiv

Nächste Events

20
Aug
Leuchtturm in Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

20
Aug
Syltstadion in Westerland
-
Sylt

21
Aug
Feuerwehrmuseum Keitum
-
Sylt-Ost

22
Aug
Pony und Club Rotes Kliff in Kampen
-
Kampen (Sylt)

24
Aug
M.T. Buchholz Hof
-
Wenningstedt-Braderup (Sylt)

25
Aug
Feuerwache Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

25
Aug
Die Braderuper Heide
-
Kampen (Sylt)

26
Aug
Platz hinter dem Muasem Hüs
-
Sylt-Ost

01
Sep
Meerkabarett in der Sylt Quelle Rantum
-
Sylt

13
Okt
Erlebniszentrum Naturgewalten - Lister Hafen
-
List