Zweikampf zwischen Langer und Kornum

Der zweite Tag des Summer Openings auf Sylt brachte den mehr als zehntausend Besuchern abermals strahlenden Sonnenschein und Temperaturen von über zwanzig Grad. Die besten Windsurfer Deutschlands freuten sich über perfekte Bedingungen für die Disziplin Racing. Bei 10 bis 15 Knoten ablandigem Wind und spiegelglattem Wasser konnten so sechs Wettfahrten in dieser Disziplin gefahren werden.

Der amtierende Deutsche Meister Vincent Langer präsentierte sich in bestechender Form und konnte nach einer spannenden Aufholjagd die Führung in der Veranstaltungswertung übernehmen.

Tag 2 beim Summer Opening Sylt 2016
Tag 2 beim Summer Opening Sylt 2016


Beim Auftaktrennen am Vortag hatte der Däne Sebastian Kornum gesiegt. Auch heute sah es zunächst nach einer Dominanz des Nordmannes aus. Die ersten beiden Wettfahrten des Tages entschied Kornum für sich. Doch dann zeigte er Schwächen, so dass die Verfolger wieder aufschließen konnten. „Die Rennen haben sehr viel Spaß gemacht. Eine besondere Herausforderung war das Duell mit Vincent. Ich war nicht fokussiert genug, um meine Position erfolgreich zu verteidigen.“ sagte Kornum.

Die stärkste Leistung des heutigen Tages zeigte der Deutsche Meister Vincent Langer. Der Kieler konnte drei Laufsiege für sich verbuchen. Zusammen mit einem zweiten und zwei dritten Plätzen verlieh er so seinem Anspruch auf den Veranstaltungssieg Nachdruck. „In den letzten vier Rennen wurde der Wind böiger und damit die Bedingungen anspruchsvoller. Dies liegt mir und so konnte ich davon profitieren.“ so Langer.

Malte Reuscher präsentierte sich mit konstanten Top-5 Platzierungen extrem stark. Meistens konnte er sich sogar direkt hinter dem jeweiligen Laufsieger platzieren. Trotzdem war Reuscher nicht voll zufrieden: „Meine Leistungen waren bis auf einen Fehler im vierten Rennen konstant. Es hätte also noch besser laufen können.“

Eine besonders gute Leistung zeigte Nicolas Prien (GER-7). Er steigerte sich von Rennen zu Rennen. In der letzten Wettfahrt sicherte er sich sogar einen Sieg. „Die Rennen waren heute sehr anstrengend und eigentlich war ich nach dem fünften Rennen schon am Limit. Im letzten Racing konnte ich mich dennoch einmal mehr steigern und ich freue mich über den Sieg. Ich glaube, ich muss mich immer erst etwas einfahren.“ sagt Nico Prien.

Am Ende des zweiten Tages liegen Langer und Kornum Kopf an Kopf in Führung. Beide können jeweils drei Laufsiege und zwei zweite Plätze für sich verbuchen. In der Zwischenabrechnung kommen so beide auf 6,1 Punkte. Doch aufgrund der Tiebreak-Regel kann der Deutsche Meister den Dänen knapp von der Spitze verdrängen. Platz 3 sichert sich Malte Reuscher mit 13,0 Punkten. Nico Prien verbessert sich um 10 Plätze und liegt aktuell auf Platz 4. Leon Delle komplettiert die Top-5 mit 23,0 Punkten.

Die sportlichen Wettkämpfe wurden durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf dem Eventgelände abgerundet. Neben Zumba, Plattdeutsch-Bingo bei Hansano und dem täglichen Surfer-Talk legte der DJ Beauty and the Beats im Eventzelt auf und brachte die Menge zum Kochen.

Für Samstag sind wieder perfekte Racingbedingungen vorhergesagt. Die Besucher können sich also auf sommerliches Wetter und spannende Rennen am Brandenburger Strand freuen. Das Highlight des Abends ist der Auftritt von Urban Beach. Die beiden Entertainer laden mit einem unerschöpflichen Repertoire von Coversongs zum Mitsingen und Mitfeiern ein.

Wettkämpfe in der Race Disziplin
Wettkämpfe in der Race Disziplin

 

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection