Sylt ist Tagungsort der Jury des „Alternativen Nobelpreises“

Anzeigen



Sylt erstmalig Tagungsort der internationalen Jury des „Alternativen Nobelpreises“/ Öffentliche Veranstaltung mit den Vorsitzenden Griefahn und Von Uexküll.


Jury-Meeting: 12.-14. September 2014
RLA LogoDie Right Livelihood Award Foundation, die jährlich die sogenannten „Alternativen Nobelpreise“ vergibt, wird über die diesjährigen Preisträger auf Sylt entscheiden. Die international besetzte Jury des Preises (www.rightlivelihood.org/jury.html) tagt jährlich im September, um die zumeist vier Preisträger des Jahres auszuwählen. In diesem Jahr sind rund 120 Kandidaten aus über 50 Ländern für den Preis vorgeschlagen.
 
Damit, so Ole von Uexküll, Executive Director der Right Livelihood Award Stiftung, „wird Sylt zum Ort der für uns wichtigsten Entscheidung des Jahres. Es ist immer ein spannender, intensiver und oft auch aufreibender Prozess für die Jury, sich unter herausragenden Kandidaten auf vier Personen oder Organisationen zu einigen, deren Arbeit wir in diesem Jahr als wichtigste und beispielgebende Antworten auf die drängendsten Herausforderungen unserer Zeit prämieren“.
 
Prof. Dr. Norbert Szyperski, der die Jury für ihr Meeting nach Sylt eingeladen hat, begründet seine Einladung damit, dass für ihn „der ‚Alternative Nobelpreis’ ein besonderer Preis ist, der sich von anderen unterscheidet: Er findet Persönlichkeiten, die nicht im Brennpunkt stehen, aber vielleicht auch gerade deshalb in allen Teilen der Erde unserer Menschlichkeit so erfolgreich dienen können. Darum sind unsere Familie und ich dankbar und ein wenig stolz, diese bedeutsame Jury im Jahre 2014 in unserem Hotel ‚Vier Jahreszeiten’ in Sylt, seit sechzig Jahren im Familienbesitz, aufnehmen zu dürfen“.
 
Unter den internationalen Jury-Mitgliedern finden sich namhafte Experten und ehemalige Preisträger wie z.B. Nnimmo Bassey, Umweltschützer aus Nigeria, oder Anwar Fazal aus Malaysia. Auch Jakob von Uexküll, Gründer des Preises, und Monika Griefahn, Co-Vorsitzende der Stiftung, werden nach Sylt reisen.
Die Preisträger werden zehn Tage nach der Jury-Entscheidung am Donnerstag, den 25. September, in Stockholm bekannt gegeben.
 

Öffentliche Veranstaltung am 12. September 2014 in Kampen auf Sylt

18:00 Uhr
-        Begrüßung durch Prof. Dr. Norbert Szyperski, Sylter Runde und Universität zu Köln
-        Vortrag von Preisträger Nnimmo Bassey (Nigeria, 2010, http://rightlivelihood.org/bassey.html) über seine Arbeit als Umweltschützer im Nigerdelta (Englisch)
-        Gesprächsrunde mit dem Gründer des ‚Alternativen Nobelpreises” Jakob von Uexkull und der Co-Vorsitzenden Dr. Monika Griefahn
Ort: Kaamp-Hüs, Hauptstraße 12, Kampen auf Sylt

Über den Right Livelihood Award

Der Right Livelihood Award wurde im Jahr 1980 gegründet, um diejenigen zu ehren und zu unterstützen die „praktische und beispielhafte Antworten auf die dringendsten Herausforderungen unserer Zeit liefern“. Weithin als der „Alternative Nobelpreis“ bekannt verbindet er 153 Preisträger in 64 Ländern. Die jährliche Preisverleihung findet im Dezember im schwedischen Parlament mit Unterstützung von Parlamentariern aller etablierten Parteien statt. Der Preis wird von privaten Spendern finanziert.
Weitere Informationen über den Preis und den Auswahlprozess finden Sie auf der Website der Right Livelihood Award Stiftung http://www.rightlivelihood.org

 

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+Istagram

Seite durchsuchen

Anzeigen

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

Archiv

Nächste Events

22
Nov
Leuchtturm in Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

24
Nov
Sylter Landschlachterei
-
Sylt-Ost

26
Nov
Sylter Heimatmuseum
-
Sylt-Ost

02
Dez
Tourismus Service Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

-

-

-

-


-

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen