Trümmer auf Sylt wir und der BR berichtet

Anzeigen



Am 8. Juli kam die Hamburger Newcomerband Trümmer mit einem Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks in einem Oldtimer-Setra auf die Insel Sylt. Ihr Ziel war das Atelier Klint in Tinnum, wo die drei jungen Musiker im Rahmen der Sendereihe Startrampe eine Kostprobe ihres musikalischen Könnens ablieferten.

Trümmer sind endlich mal wieder eine Indierock-Band aus Deutschland, deren Textzeilen man sich gerne aufs T-Shirt drucken oder an die Kneipenklowand schmieren möchte. Beispiele? „Du bist viel zu schön, um jetzt schon nach Hause zu gehen“ oder „Unsere Lügen sind wahrer als das, was ihr uns auftischt“. Paul Pötsch (Gesang und Gitarre), Tammo Kasper (Bass) und Max Fenski (Schlagzeug) schreiben Hymnen mit Haltung, nie zu plakativ, immer euphorisch.
Trümmer sind eine dieser Bands, die die Verhältnisse in Frage stellen und zum Tanzen bringt. Im Sommer veröffentlichen sie ihr Debütalbum.

Die Newcommer Band In der Sendereihe Startrampe, die im Bayerischen Fernsehen, auf EinsFestival und EinsPlus ausgestrahlt wird, geht ein Fernsehteam mit jungen Bands im Oldtimerbus auf Tour. Startpunkt ist jeweils die Heimatstadt der Band, das Ziel ein Konzert oder Festivalauftritt in einem anderen Ort. Dazwischen liegen hunderte von Kilometern und viele spannende Erlebnisse und Begegnungen.

Das Konzert im Atelier Klint beginnt um 19 Uhr. Zum Ausklang des Abends besteht ab 22 Uhr die Möglichkeit, gemeinsam mit den Musikern das WM-Halbfinale zu sehen.

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection