Schon alleine ist es anstrengend, alles für den Urlaub zu planen. Ist die Familie mit dabei, muss an unendlich vieles gedacht werden. Die meisten Urlauber kennen aus ihrer Vergangenheit, dass am Ende doch etwas fehlte, beispielsweise die Zahnbürste. Aber welche Vorbereitungen sind nützlich und wie schaut es nach der Rückkehr aus dem Urlaub aus? Sind auch hier Maßnahmen zu treffen? Dieser Artikel schaut sich das Ganze einmal an und sucht nach Lösungen, die die Angelegenheit vereinfachen.

Bevor das Meer lockt, ist Urlaubsvorbereitung angesagt

Bevor das Meer lockt, ist Urlaubsvorbereitung angesagt. Bildquelle: @ Julius Döllefeld / Unsplash.com

Wäsche: Wenn es eilig ist

Es ist meist ein Luxus, vor dem Urlaub schon einige Tage frei zu haben. Die meisten kommen Freitagabend von der Arbeit und müssen bis zum frühen Samstagmorgen alles fix und fertig haben. Erwachsene können durchaus dementsprechend planen, zumal etliche Erwachsene ihre ›Urlaubskleidung‹ nicht im Berufsleben tragen. Sie haben also die Möglichkeit, alles in Seelenruhe unter der Woche oder am vorherigen Wochenende zu waschen, zu trocknen und einzupacken. Komplizierter wird es mit Kindern jeglichen Alters:

-      Lieblingsstücke – schon so manche Familienwelt brach zusammen, weil die Lieblingsstücke in die Wäsche mussten. Lieblingsstücke sind zum Tragen da, nicht zum Waschen. Es ist also Schnelligkeit gefragt, wenn die Wäsche notwendig ist.

-      Kleinkinder – kommen Kleinkinder mit in den Urlaub, ist wohl auch noch einmal die Wäsche der Krabbeldecke oder der Schnuffeldecke notwendig. Auch hier ist Eile geboten.

Sinnvoll ist es, nicht nur die Waschmaschine, sondern einen Trockner zur Hand zu haben. So lassen sich in relativ kurzer Zeit Maschinen waschen und Wäscheladungen trocknen, ohne dass die Abfahrt kurz bevorsteht. Auch für die Rückkehr sind Wäschetrockner ideal, immerhin müssen etliche Maschinen Wäsche direkt gewaschen werden. Bei den Geräten existieren durchaus Unterschiede, so dass sich Nutzer vor dem Kauf zunächst einen Überblick verschaffen sollten.

Gepäck: Was muss alles mit?

Das Gepäck richtet sich natürlich nach der Reisezeit und dem Reiseort. Ein Strandurlaub auf Mallorca, Teneriffa oder auch Sylt stellt andere Ansprüche an das Gepäck als der Skiurlaub in Tirol. Grundsätzlich gilt aber:

-      Freizeitbekleidung – zusammengefasst fällt hier die urlaubstypische Sportbekleidung herunter. Das heißt, bei Badeurlauben die Strandbekleidung, bei Skiurlauben die Skibekleidung. Während Badekleidung recht schnell unter der Dusche zwischendurch gereinigt werden kann, sieht es bei der Skibekleidung anders aus. Gerade bei Kindern sollten mehrere Skianzüge vorhanden sein: Irgendwann lässt sich immer der Mittagssnack auf der Skijacke nachvollziehen. Auch bei Erwachsenen ist mindestens ein Wechseloutfit gefragt, denn kein Deodorant ist so gut, als dass es zwei Wochen Skiurlaub in einem Anzug überdeckt.

-      Abendbekleidung – das ist die urlaubstypische Bekleidung, die abseits von Strand oder Skipiste getragen wird. Der Urlaubsort und das eigene Vorhaben entscheiden. Wer auf Sylt auch mal in die gehobeneren Restaurants gehen möchte, der sollte schickere Kleidung einpacken als derjenige, der im Urlaub eher das Burgerrestaurant besucht. Auch für Ausflüge sollte passende Bekleidung dabei sein. Urlauber in Rom müssen beispielsweise langärmlige Blusen oder Shirts mitnehmen, wenn sie bei heißen Temperaturen den Petersdom besuchen wollen. Kurzärmlich oder gar schulterfrei ist dort kein Einlass.

-      Kinderequipment – für Kinder muss Spielzeug, aber auch sicheres Schwimmequipment eingepackt werden. Vorsicht ist bei Luftmatratzen im offenen Wasser geboten, denn diese werden vom Wind gerne weit rausgetragen.

Erwachsene können für sich die wichtigsten Utensilien recht gut erkennen und einpacken. Ein gern vergessenes Equipment ist übrigens – je nach Reiseland – der Adapter. Oder auch Ladekabel für Smartphones, Kameras oder Tablets werden gerne vergessen.

Finanzen und Formalitäten

Je nach Reiseziel gibt es Formalitäten, die vorab zu klären sind:

-      Reisepass – ist ein Reisepass notwendig? Kinder benötigen ohnehin einen, da sie noch keinen Personalausweis haben. Aber ist der bisherige Reisepass noch gültig? Eine Verlängerung oder Neuausstellung muss rechtzeitig beantragt werden.

-      Nachweise – in einigen Ländern sind spezielle Impfnachweise zu erbringen. Urlauber müssen diese rechtzeitig planen, da nicht jede Impfung sogleich oder im ersten Anlauf gültig ist.

Innerhalb Europas helfen sich Erwachsene aktuell schon, wenn sie einen digitalen Impfpass mit der Corona-Impfung mit sich tragen. Ansonsten gilt:

-      Prüfung – innerhalb Europas, aber auch in Deutschland, können sich die Regelungen rund um Corona schnell ändern. Urlauber sollten sich für das europäische Ausland gut informieren und sich notfalls rechtlich absichern. Was geschieht, wenn die Reise in ein sicheres Land geht, dieses aber während des Aufenthalts zum Hochrisikogebiet wird? Innerhalb Deutschlands ist das ein geringeres Problem, doch hilft es immer zu prüfen, welche Regelungen gerade aktuell in der Urlaubsregion gelten.

-      GGG – in Europa gilt zumeist »Geimpft, Getestet, Genesen + eine Impfung«. Erwachsene und ältere Kinder sollten versuchen, noch vor dem Urlaub die Impfungen zu erhalten, denn sie erspart das Freitesten. Kleinkinder laufen meist so mit.

-      Finanzen – die Kreditkarte ist eine gute Möglichkeit, um im Urlaub stets liquide zu sein. Allerdings hat sie das Problem, dass die Abrechnung erst später erfolgt und somit schnell der Überblick verloren geht. Bargeld ist hingegen nicht empfehlenswert, zumindest nicht in größeren Mengen. Eine Option ist immer, zusätzlich auf Prepaid-Kreditkarten zu setzen. Sie erlauben die Bezahlung und das Abheben von Geld, allerdings muss zuvor die gewünschte Summe aufgeladen werden. Der Überblick ist somit eher gegeben. Diese Option lohnt sich besonders für Jugendliche.

Aktuell gilt bei Auslandsreisen, dass Pauschalangebote den Individualreisen vorzuziehen sind. Pauschalreisen sind auch während Corona abgesichert, was eine Umbuchung oder das Storno erlaubt, wenn das Urlaubsziel plötzlich ›gesperrt‹ wird. Zudem muss der Reiseveranstalter dafür Sorge tragen, dass Urlauber wieder zurückkommen. Individualreisende sind auf sich alleine gestellt. Was das bedeutet, ließ sich zuletzt gut in Portugal erkennen. Die Flüge waren im Nu ausgebucht und die Tickets stiegen teils um mehr als das Doppelte im Preis.

Was auf die Reise mitnehmen? Die Antwort auf diese Frage variiert je nach Reisegruppe.

Was auf die Reise mitnehmen? Die Antwort auf diese Frage variiert je nach Reisegruppe. Bildquelle: @ Sigmund / Unsplash.com

Fazit – mit guter Planung in den Urlaub

Wer den Urlaub gut plant, der erspart sich den Stress vor der Abreise und kann auch die Rückkehr noch entspannt verbringen. Daheim hilft die Kombination aus Waschmaschine und Trockner, denn der Letztere spart unglaublich Zeit und hilft dabei, den Wäschebergen rasch Herr zu werden. Zudem sind Packlisten wirklich hilfreich, denn mit ihnen kann weniger vergessen werden. Natürlich orientiert sich die Planung immer am Urlaubsort. Wer von Hamburg aus nach Sylt reist, der hat andere Maßnahmen zu treffen als derjenige, der mit der vierköpfigen Familie nach Griechenland fliegt.

 

Wir benutzen Cookies
um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.
No Internet Connection