Ein Grund dafür ist natürlich, dass langfristige Planungen wegen Corona nicht möglich war. Aber der Verzicht auf Papier schont die Ressourcen und damit auch die Umwelt

Informationen und Buchungen werden weitestgehend online eingeholt und vollzogen / seit 2021 verzichtet man auf Sylt auf Ausgabe in Papierform

 

Ein vertrieblicher Schritt, der zudem die Umwelt schont: die Sylter Gastgeberverzeichnisse „Hotels, Pensionen und Privatzimmer“ sowie „Ferienwohnungen und Ferienhäuser“ werden in Zukunft nicht mehr in Papierform aufgelegt. Stattdessen, so der einstimmig von insularen Tourismus-Services und der Sylter Marketing GmbH (SMG) gefasste Beschluss, wird die Konzentration fortan auf den Onlinevertrieb der Sylter Quartiere gelegt, sowie auf die Stärkung des Direktvertriebs der insularen Gastgeber.

„Das digitale, insulare Buchungssystem ist mittlerweile zur zentralen Plattform geworden, die bereits viele Gastgeber erfolgreich für sich nutzen", berichtet Geschäftsführer Moritz Luft von der SMG. „So ist es für die absolute Mehrheit unserer Buchungswilligen wichtig, Einblicke in die aktuelle Belegung zu erhalten oder ein Quartier umgehend verbindlich online buchen zu können. Dies entspricht dem bundesweiten Trend.“

 

Die Sylter Gastgeber setzen ganz auf die digitale Form der Vermietung
Die Sylter Gastgeber setzen ganz auf die digitale Form der Vermietung

Aufgrund der letztjährigen, Corona-bedingten Planungsunsicherheit wurde kurzfristig auf die Erstellung der Sylter Gastgeberverzeichnisse 2021 verzichtet. Sowohl auf Gastgeber- als auch Nachfrageseite wurde dieses Fehlen keinesfalls als nachteilig empfunden, Informationen und Buchungen wurden weitestgehend online eingeholt und vollzogen. „Diese Erkenntnis stützt unsere Entscheidung, in Zukunft zeitgemäß und Ressourcen schonend so konsequent wie möglich auf Printprodukte zu verzichten“, sagt Henning Sieverts, Tourismusdirektor der Gemeinde Wenningstedt-Braderup.

 Die Erstellung des gedruckten Verzeichnisses bedarf stets eines langen zeitlichen Vorlaufs. „Das wäre mit Blick auf die Pandemie für 2022 erneut eine große Unwägbarkeit, da die Daten bereits jetzt feststehen müssten. Zudem wünschen sich Gastgeber immer mehr, die Preisgestaltungen für die Urlaubsquartiere auch kurzfristig anpassen zu können", ergänzt Marketingleiterin Susanne Klick vom Insel Sylt Tourismus-Service (ISTS).

 

Den Wegfall der gedruckten Gastgeberverzeichnisse wird in den kommenden Wochen eine intensive Analyse und Stärkung der jeweiligen Direktvertriebskanäle der Sylter Privatgastgeber kompensieren. „Wir werden die jeweiligen Angebotswebsites von Fachleuten unter die Lupe nehmen lassen, die uns Schwachstellen aufzeigen und konkrete Empfehlungen zur Optimierung aussprechen können“, so Kyra Stockebrandt, Leiterin des Online-Marketings bei der SMG. „In dieser für die Privatgastgeber kostenlosen Initiative sehen wir eine wirkungsvolle Unterstützung zur Sicherung ihres Buchungsaufkommens.“

 Für Gastgeber, die sich bislang mit dem insularen Buchungssystem noch nicht beschäftigt haben, stehen die gemeindeeigenen Tourismus-Services für Unterstützung zur Verfügung. Optimistisch, dass der Schritt vom System Papier hin zum Onlinevertrieb gelingt, ist auch Harm Petersen von der Kurverwaltung in List: „Ein digitales Gastgeberverzeichnis ist die ideale Ergänzung zur Buchungsplattform der Insel. Eine saisonale Änderung wie jahreszeitenabhängige Werbungen oder neue Anbieter sind im Gegensatz zur Papierform möglich. Und gerade in unruhigen Zeiten können notwendige Daten eingepflegt werden und somit aktiv zur Information der Gäste beitragen.“

 

Wir benutzen Cookies
um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.
No Internet Connection