Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der 3. Tag bei den IFCA Slalom Weltmeisterschaften 2019 im Rahmen des Summer Openings brachte endlich den lang ersehnten Wind

Bei optimalen Sideshore-Bedingungen und bis zu sechs Windstärken konnte die erste Slalom-Elimination gestartet werden. Strahlender Sieger wurde der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-2) vor dem Niederländer Ingmar Daldorf (NED-191) und dem Franzosen Basile Jacquin (FRA-498).

Das lange Warten auf die optimalen Bedingungen hat sich ausgezahlt. Am frühen Nachmittag frischte der Wind deutlich auf, so dass die 65 Starter aus 12 Nationen endlich zum Zug kamen. In spannenden Heats kämpften sich die Fahrer Richtung Finale. Dort standen dann die Top-Favoriten an der Startlinie, um den ersten Sieg unter sich auszufahren.

Gunnar Asmussen erwischte einen optimalen Start und konnte die Führung souverän bis ins Ziel halten. Zweiter wurde der Niederländer Ingmar Daldorf vor Basile Jacquin. Die Top-5 werden durch Damien Cervera (FRA-422) und Vincent Langer (GER-1) aus Kiel komplettiert. Es folgen Damien Arnoux (FRA-848) aus Frankreich auf Platz sechs und Enrico Marotti (CRO-401) aus Kroatien auf dem siebten Rang.

Stark hervorzuheben ist die Leistung des Youngsters Michele Antoine Becker (GER-277), der mit seinem 8. Platz ein hervorragendes Weltmeisterschaftsdebüt gegeben hat. Die Top-10 der ersten Slalom Elimination werden von Nicolas Prien (GER-7) aus Schönberg auf Platz neun und Sebastian Kördel (GER-220) aus Aach auf dem zehnten Rang komplettiert, nachdem sie das B-Finale klar dominierten.

Am frühen Abend wurde die zweite Slalom-Elimination gestartet. Es bleibt also spannend, ob Gunnar Asmussen seine Führung auch in den weiteren Rennen behaupten kann oder es zu einem Schlagabtausch zwischen den Favoriten kommt.

 

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
No Internet Connection