Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum-Werbung Sylt TV

Kitecup auf Sylt - Fehlender Wind ließ keine Wertungen zu

Windbedingungen machten regulären Wettkampf unmöglich - Rahmenprogramm für die ganze Familie bei bestem Sommerwetter - VIP-Judges Mirko Slomka und Carsten Köthe beeindruckt vom Event 

Anzeigen

Hamburg/Sylt, 5. Juli 2015 – Die Unglückszahl 13 hat dem Kitesurf Cup Sylt 2015 leider kein Glück gebracht: Die 13. Auflage des Wettkampfs musste am heutigen Sonntag ohne Wertung zu Ende gehen. Zwar sorgten strahlender Sonnenschein und Temperaturen weit über 30 Grad fast durchweg für bestes Strandgefühl. Doch anhaltend schlechte Windbedingungen mit Wind entweder aus östlicher und damit ablandiger Richtung oder viel zu schwache bzw. böige Windgeschwindigkeiten machten eine reguläre und sichere Austragung der Disziplinen Best Trick, Big Air und Team Slalom unmöglich. Damit endet der erstmals beim Kitesurf Cup Sylt ausgetragene „Spielbank Sylt Kite Contest“ im Rahmen der Global Team Kite Challenge ohne Ergebnis. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro geht gemäß Wettkampfausschreibung zur Hälfte an die Veranstalter des Events sowie – jeweils zu gleichen Teilen – an die fünf angemeldeten Teams mit je drei Ridern.

„Dass es der Wind an der Sylter Westküste an sechs aufeinanderfolgenden Tagen so schlecht mit uns meint, gab es in den zwölf Jahren zuvor noch nie beim Kitesurf Cup Sylt. Das ist für die Rider und vor allem alle Zuschauer am Strand natürlich schade. Aber wir sind auf Wind vom Meer und mindestens zehn bis zwölf Knoten angewiesen, um einen regulären und attraktiven Contest in Strandnähe fahren zu können. Bei ablandigen Winden oder bei Windgeschwindigkeiten von unter fünf Knoten ist daran nicht zu denken“, betont Thilo Trefz, Brand Guides Geschäftsführer und Organisator des Kitesurf Cups Sylt.

Kitecup Sylt 2015Trotz fehlender Wettfahrten auf dem Wasser erlebten die rund 100.000 Besucher des Kitesurf Cups Sylt 2015 vom 30. Juni bis 5. Juli auf der Strandpromenade und am Strand von Westerland dennoch Kitesurfen zum Anfassen und ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie. Davon zeigten sich auch die beiden diesjährigen VIP-Judges Mirko Slomka, ehemaliger Bundesligatrainer vom Hamburger SV, Hannover 96 und Schalke 04, sowie Carsten Köthe, die Radiostimme des Nordens, beeindruckt. „Auch wenn es der Wind leider schlecht mit uns gemeint hat, war es dennoch toll für mich, den Kitesurf Cup Sylt als leidenschaftlicher Wassersportler aus nächster Nähe zu erleben“, so Mirko Slomka.

Bei zahlreichen Live-Demonstrationen der Profi-Rider am Strand erfuhren nicht nur Mirko Slomka und Carsten Köthe, sondern auch alle Zuschauer vor Ort Wissenswertes rund um Ausrüstung, Training und Fahrtechnik beim Kitesurfen. Ein Fun Contest außerhalb der regulären Wertung zeigte außerdem am gestrigen Samstag noch etwas Kitesurf-Action auf dem Wasser. Dabei lieferten Angely Bouillot, Aurélien Petreau und Hugo Guias vom Team French Connection, Dylan van der Meij und Yusca Balogh vom Team Flysurfer, Tijn van Esch vom Klarmobil-Team und die Sylter Locals Phillip Rider und Lennart Barein mit ihren größten Kites eine eindrucksvolle Show vor begeisterten Zuschauern ab. Außerdem bot ein spontanes „Pumptrack Race“ am Freitagnachmittag an der Eventbühne rasante Longboard-Action für alle Strandbesucher. Lennart Barein von der Surfschule Westerland konnte dabei mit seinem Sieg wenigstens einen kleinen sportlichen Erfolg in dieser Woche feiern.

Ebenfalls erfolgreich waren am Mittwoch, 1. Juli, die rund 50 freiwilligen Helferinnen und Helfer des Barefoot Wine Beach Clean Ups, darunter der Sylter Bürgermeister Nikolas Häckel sowie Klaus Jensen, Erster Vorsitzender Umwelt-Küstenschutz und Verkehrsausschuss. Insgesamt 25 Kilogramm Müll konnten im Rahmen der Initiative „Keeping Beaches Barefoot Friendly“ binnen zwei Stunden von den Stränden Westerlands gesammelt und anschließend fachgerecht entsorgt werden. Die Umweltaktion beim Kitesurf Cup Sylt 2015 wurde organisiert vom Eventpartner Barefoot Wine in Zusammenarbeit mit der Surfrider Foundation, dem Surfclub Sylt sowie der Surfschule Brandenburger.

Sommer bein Kitecup auf Sylt 2015

Über ein spezielles Betreuungsprogramm beim Kitesurf Cup Sylt durften sich in diesem Jahr auch die kleinsten Besucher freuen. So bot die Villa Kunterbunt direkt an der Promenade selbst am Wochenende ein spezielles Betreuungsprogramm für Kinder von drei bis 13 Jahren. Neben den Thementagen „Surfer Kids“ (04.07.) und „Beach Boys & Beach Girls“ (05.07.) drehte sich auch bei einem Bastelwettbewerb in Kooperation mit der Umweltschutzorganisation Sea Shepherd am Donnerstag (02.07.) alles ums Kitesurfen. Die Auswahl der drei Gewinner aus insgesamt 20 phantasievollen Drachen fiel der Jury rund um Race Director Ron van der Staay sichtlich schwer. „Der Kitesurf Cup Sylt soll neben der sportlichen Challenge, die es dieses Jahr leider nicht gab, eine Veranstaltung für die ganze Familie sein. Bei uns sind auch die Kleinsten herzlich willkommen“, betont Thilo Trefz.

Für entspanntes Entertainment für die größeren Kitesurf Cup Sylt Gäste sorgte am Freitagabend Leroy Jönsson. Vor einzigartiger Kulisse bot der Hamburger Singer & Songwriter auf der Strandbühne ein einzigartiges Live-Konzert in absolut entspannter Atmosphäre. Am Samstagabend ging es dann bei der Spielbank Sylt Poker Night um das beste Blatt und die besten Nerven: Mehrere internationale Profi-Rider des Kitesurf Cups Sylt blufften mit ausgewählten Gästen bis tief in die Nacht um die begehrte Trophäe.

„Auch ohne Wettkampf bin ich sicher, dass wir dennoch allen Besuchern des Kitesurf Cups Sylt 2015 die Faszination Kitesurfen in weiten Teilen nahe bringen konnten. Jetzt hoffen wir auf bessere Bedingungen im nächsten Jahr und freuen uns auf den Kitesurf Cup Sylt 2016“, fasst Thilo Trefz zusammen.

 

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.