Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Lokführer des Zuges in Richtung Sylt verhinderte reaktionsschnell eine Kollision mit einem LKW

Gestern Mittag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg nach Westerland gerufen.

Offensichtlich hatte ein Zug im Bereich des Hindenburgdamms (Festland) eine Schnellbremsung einleiten müssen, weil sich ein LKW auf einem kleinen Bahnübergang befand. Die Ermittlungen der Bundespolizisten ergaben, dass ein Bahnsicherungsposten, der an dem kleinen Bahnübergang eingesetzt war, den Fahrer eines Sattelzuges die Überfahrt genehmigt hatte und der Fahrer offensichtlich dort rangieren musste. Der Lokführer des herannahenden Zuges in Richtung Westerland hatte sofort bei Erkennen des Hindernisses reagiert und eine Schnellbremsung eingeleitet, so dass es nicht zur Kollision kam.

Die Bundespolizei hat Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegen den Bahnsicherungsposten und den LKW-Fahrer eingeleitet. Der Zug erhielt eine Verspätung von acht Minuten.

Erneut gab es einen Zwischenfall auf der Bahnstrecke von und nach Sylt, diesmal am Hindenburgdamm
Erneut gab es einen Zwischenfall auf der Bahnstrecke von und nach Sylt, diesmal am Hindenburgdamm

 

 

 

Notbremsung am Hindenburgdamm - Lokführer verhinderte Kollision - 5.0 out of 5 based on 5 votes
Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
No Internet Connection