Betriebsaufnahme des RDC AUTOZUG Sylt erneut verschoben

Ein neuer Termin für den offiziellen Start wurde nicht kommuniziert

Wegen eines kurzfristig aufgetreten technischen Problems verschiebt der AUTOZUG Sylt die für Ende Juni geplante Betriebsaufnahme.
„Leider ist bei einem technischen Funktionstest im laufenden Probebetrieb Ende vergangener Woche ein Problem an einem Notbremsseil aufgetreten. Obwohl davon nur wenige Wagen betroffen sind, hat die Analyse nun ergeben, dass sich dieses Problem nicht binnen Tagesfrist ambulant beheben lässt“, sagt Jens Arne Jensen, Geschäftsführer RDC Deutschland.

 

RDC Autozug Sylt verschiebt abermals den Starttermin
RDC Autozug Sylt verschiebt abermals den Starttermin

Das Seilzugsystem dient dazu, dass Insassen vom Fahrzeug aus die Notbremse ziehen und den Autozug in Notfällen stoppen können. Dies ist eine spezielle Anforderung des Autozugbetriebs auf der Syltstrecke, weil die Fahrgäste während der 35-minütigen Überfahrt in den Fahrzeugen sitzen.
„Wir bedauern sehr, dass wir den Betriebsstart kurzfristig verschieben müssen. Insbesondere, weil der Probebetrieb ansonsten erfolgreich verlaufen ist. Das gesamte Team des AUTOZUG Sylt hat der Premierenfahrt mit Fahrgästen in den nächsten Tagen freudig entgegengeblickt“, sagt Karsten Nagel, kaufmännischer Geschäftsführer RDC Deutschland.


Der laufende Probebetrieb ohne Fahrgäste kann fortgesetzt werden. Der AUTOZUG Sylt wird den neuen Starttermin für den Betriebsstart zeitnah mitteilen.