Sylt TV Logo-Nielsens Kaffeegarten Keitum-Buchhaus Voss Westerland-Hotel Seilerhof Keitum

Das Sieger-Team von BS Ernergy beim Thüga Cup 2019 auf Sylt

Energieversorgung Sylt war Gastgeber des Thüga Cups

Die Mannschaften kamen aus ganz Deutschland

Mit voller Energie aufs gegnerische Tor: Erstmalig war die Energieversorgung Sylt (EVS) Gastgeber für den jährlichen "Thüga Cup". 30 Teams liefen am Sportzentrum Sylt-Ost auf, um sich in insgesamt 83 Spielen zu messen. Bereits zum achten Mal fand dieses Turnier statt, an dem sich wie die EVS weitere Energieversorger aus dem ganzen Bundesgebiet beteiligten, an denen die Thüga Aktiengesellschaft München als Mitgesellschafter beteiligt ist.

 

Stadtwerke Neuss, Energieversorgung Hildesheim, Harz Energie oder Energie Südbayern – die Aufdrucke auf den Shirts verrieten die ganz unterschiedlichen Herkunftsorte der Mannschaften. Aus dem tiefen Süden angereist war das Team N-Ergie aus Nürnberg, das unterwegs noch rasch einen Zwischenstopp auf der Hamburger Reeperbahn eingelegt hatte. "Sylt als Austragungsort stand bei allen Mannschaften hoch im Kurs", berichtete Jürgen Korner, für den das Turnier gleichsam einen Konditionstest darstellte. Denn während die anderen Spieler der Mannschaft danach wieder mit dem Zug nach Hause fuhren, radelten Jürgen Korner und Sportskamerad Daniel Burmann in die Heimat.

 

"Das Turnier ist für viele Spieler immer auch ein willkommenes Wiedersehen, die Stimmung heute ist super", freute sich der Thüga-Betriebsratsvorsitzende Michael Bauta, der die Cups organisiert. Mit Jonas Rose, der bei der EVS die Organisation in der Hand hatte, den Turnierleitern Lasse Karstens und Matthias Maier sowie mehr als 20 weiteren EVS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stand ihm dabei ein engagiertes Team zur Seite, das sich unter anderem auch um das leibliche Wohl der Aktiven kümmerte: Spanferkel im Brötchen, Thai-Nudeln, belegte Brötchen, Kuchen, Obst und kühle Getränke ließen keine Wünsche offen.

 

Fast sieben Stunden lang wurde auf vier Kleinspielfeldern am Sportzentrum gekickt, ehe die besten Teams ermittelt waren. Jeweils zwölf Minuten dauerte jede Partie und die Mannschaften mit jeweils sechs Spielern, darunter auch einige wenige Frauen, gaben alles. Am Ende des Tages wurden alle Teams mit Urkunden belohnt, für die vier besten von ihnen gab es zudem stattliche Pokale. Die Nase vorn hatte dabei letztlich die Mannschaft von BS Energy aus Braunschweig, gefolgt von den Teams Thüga Energienetze aus Schifferstadt, Stadtwerke Stade sowie Energieversorgung Pirna.

Fußball, EVS, Juni 2019

  • Erstellt am .
Wir benutzen Cookies
um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.