FacebookTwitterYoutubeRSS FeedIstagram

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach vier Tagen endeten heute die Multivan Kitesurf Masters beim Summer Opening auf Sylt

Am Finaltag traf der Sommer am Brandenburger Strand auf Sylt endgültig ein. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen, konnten am Finaltag noch vier Wettfahrten in der Disziplin Racing gefahren werden. Mit zwei weiteren Siegen sicherte sich Florian Gruber den Triumph in dieser Disziplin, nachdem er bereits am Vortag im Slalom dominiert hatte. Insgesamt kamen an den ersten vier Veranstaltungstagen bereits über 60.000 Besucher zum Multivan Summer Opening nach Sylt.


„Die Multivan Kitesurf Masters auf Sylt sind perfekt gelaufen. Die herausragenden Windbedingungen ermöglichten es, in allen drei Disziplinen - Racing, Slalom und Freestyle - Ergebnisse zu erzielen. Dabei hatten wir wieder eine beeindruckende Besucherkulisse am Brandenburger Strand“, freut sich der Organisator Matthias Regber von der Choppy Water GmbH.

Bereits am ersten Tag wurde eine komplette Freestyle Elimination ausgetragen. Bei bis zu sieben Windstärken und zwei Meter hohen Wellen präsentierte die Kitesurf-Elite spannende Tricks und Sprünge. Im Finale setzte sich der amtierende Deutsche Meister Linus Erdmann gegen Ben Hoffmann, der sich vor zwei Jahren den Meistertitel sicherte, durch. Für Furore sorgte der erst 16-jährige Kemptner Jonas Ouahmid mit einem dritten Platz. Der Youngster fährt in dieser Saison freiwillig im Herrenfeld mit und sucht dort nach neuen Herausforderern.

In der Damenkonkurrenz dominierte die Titelverteidigerin Sabrina Lutz und verwies Leonie Finke und Alina Kornelli auf die Plätze zwei und drei. „Die Bedingungen waren wirklich extrem. Auf Sylt ist immer alles möglich. Ich bin einfach nur froh, dass der Wind für Freestyle ausreichend war und sogar auch noch die Sonne rauskam“, so Sabrina Lutz.

Bei den Youth-U19 nahm Neueinsteiger Jakob Bunzek überraschend den ersten Platz von Jonas Ouahmid ein. Ihm folgte auf Platz zwei der 15 Jahre alte Hamburger Timo Riemenschneider und auf Platz drei Jendric Burkhardt aus Barssel.

Im Slalom dominierte Florian Gruber aus Garmisch-Partenkirchen. Der amtierende Slalom Weltmeister konnte beide Slaloms gewinnen und siegte so klar vor Elias Ouahmid aus Kempten und Julian Hein aus Dorsten. Im Damenfeld konnte sich erneut die Reichersbeuerin Alina Kornelli vor Lonia Häger und Merle Mönster durchsetzen. Kornelli vertrat die Deutschen im vergangenen Jahr bei den Youth Olympic Games in Argentinien in der Disziplin Slalom. Sie wurde ihrer Favoritenrolle auch beim Multivan Summer Opening gerecht. Bei den Junioren siegte Jendric Burkhardt vor dem Hamburger Timo Riemenschneider und Jan Vöster aus Neuenburg. 

Auch in der Disziplin Racing führte kein Weg an Florian Gruber vorbei. Sechs von acht Races konnte der Oberbayer für sich entscheiden. Der Oldenburger Jannis Maus war ihm dabei immer dicht auf den Fersen. Am Finaltag konnte Maus sogar zwei Rennen für sich entscheiden. An Grubers erstem Platz konnte er jedoch nicht mehr rütteln. Den dritten Platz eroberte der Däne Oliver Hansen. Bei den Damen siegte Leonie Meyer mit großem Abstand vor Luisa Bodem und Lonia Häger. Bester Junior im Racing wurde Jendric Burkhardt, der mit dem ersten Tourstopp der Multivan Kitesurf Masters einen großartigen Auftakt in die Saison feierte.

Beim Multivan Summer Opening geht es nun allerdings erst richtig los. Ab Montag übernehmen die Windsurfer das Ruder. Mit dem Multivan Windsurf Cup und der IFCA Slalom Weltmeisterschaft werden nicht nur Deutschlands Top Windsurfer nach Westerland gelockt, sondern auch zahlreiche internationale Windsurf-Stars. Bis zum Pfingstmontag werden spannende Wettkämpfe im Slalom, aber auch im Racing oder Waveriding erwartet. 

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection