Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum-Werbung Sylt TV

Reetdachhaus Sylt
Der Traum vieler Menschen, ein Reetdachhaus auf Sylt

Wer auf Sylt Wurzeln schlagen möchte und dabei nicht nur zur Miete wohnen will, muss sich eine Immobilie zulegen, beispielsweise in Form einer Eigentumswohnung oder eines Hauses. Das stellt sich jedoch meist als alles andere als günstig heraus. Für eine Wohnung müssen Sie pro Quadratmeter im Durchschnitt mit rund 13.200 Euro rechnen. Bei einem Haus zahlen Sie mehr als 18.700Euro. Während Sie im Schnitt in Deutschland für eine Immobilie etwa 3.300 Euro pro Quadratmeter zahlen. Für eine Immobilie auf Sylt werden Sie um eine Finanzierung nicht herumkommen. Hier sollten Sie allerdings Acht geben. Es ranken sich eine Menge Geschichten und Mythen um Baufinanzierungen.

Wie ist die Immobilienlage auf Sylt?

Die Immobilienpreise auf Sylt explodieren. Zwar kosten Eigentumswohnungen und Häuser grundsätzlich in Deutschland immer mehr, und das vor allem auf den deutschen Inseln. Im Durchschnitt haben sich im ersten Quartal 2022 die Preise auf den nordfriesischen Inseln um mehr als 17 Prozent erhöht. Aktuell liegen sie bei 14.115 Euro pro Quadratmeter.

Doch Sylt hat hier bei Weitem die Nase vorn. Die Nachfrage nach Immobilien ist bei Käuferinnen und Käufern hoch. Sylt ist begehrt wie noch nie. Hier kostet ein durchschnittliches Haus rund 18.740 Euro. Dabei liegt dieser Preis etwa 22 Prozent über dem Vorjahrespreis.

Mit verantwortlich hierbei ist wohl das reduziertere Angebot. Es sind nur noch rund ein Drittel der Immobilien auf dem Markt. Es müssen also größere Kredite aufgenommen werden, um an ein Haus auf Sylt zu kommen. Hier sollten Sie sich jedoch nicht von gängigen Mythen täuschen lassen.

Voraussetzungen für eine Baufinanzierung

Bevor wir jedoch mit den Mythen einsteigen, möchten wir an dieser Stelle die grundsätzlichen Voraussetzungen klären, die Sie für ein Immobiliendarlehen erfüllen müssen.

Dabei ist die wichtigste Voraussetzung für einen Kredit allgemein, dass Sie volljährig sein müssen. Erst dann, wenn Sie das 18. Lebensjahr abgeschlossen haben, gelten Sie als voll geschäftsfähig und dürfen folglich auch erst Kreditgeschäfte abschließen. Das Alter spielt oft jedoch noch eine weitere Rolle: Sie dürfen nämlich nicht zu alt sein, um ein Immobiliendarlehen zu beantragen.

Ebenfalls eine Grundvoraussetzung ist eine Adresse mit deutschem Hauptwohnsitz. Eine deutsche Kontoverbindung ist ebenfalls Pflicht. Neben diesen drei grundsätzlichen Anforderungen haben die verschiedenen Banken noch Richtlinien, die jeweils variieren können.

Oft gehört ein geregeltes und sicheres Einkommen aus einer unbefristeten Beschäftigung dazu, die Sie anhand von Lohnabrechnungen und/oder Kontoauszügen nachweisen müssen. Dabei ist es wichtig, dass Sie sich nicht in der Probezeit oder einem Ausbildungsverhältnis befinden. Eine ausreichende Bonität, Kapitalanlagen und andere Sicherheiten werden oft ebenfalls verlangt.

Wenn Sie sich nun für eine Baufinanzierung interessieren und Sie die Voraussetzungen erfüllen, sollten Sie sich nicht von irgendwelchen Mythen trügen lassen.

Infografik smavaMythos: Die Hausbank macht das beste Angebot

Sie sind bereits langjährige Kundin oder Kunde bei Ihrer persönlichen Hausbank. Sie haben bestimmte Personen, die Sie immer ansprechen können. Da liegt es doch nahe, dass Sie der erste Weg zu Ihrer Hausbank führt, wenn Sie auf der Suche nach einer passenden Finanzierung sind. Immerhin muss Ihre Treue ja belohnt werden.

Leider sieht die Realität meist etwas anders aus. Oft finden Sie deutlich günstigere Angebote, wenn sie die Kredittarife verschiedener Banken miteinander vergleichen. Werfen Sie dazu einen Blick ins Netz. Hier finden Sie unzählige Banken, die Ihnen Baufinanzierungen zu günstigen Konditionen anbieten.

Nutzen Sie am besten eines der Vergleichsportale, um den Überblick über die vielen Angebote zu behalten und suchen Sie sich einfach das passende Angebot für Ihre Immobilie auf Sylt aus.

Mythos: Das Alter spielt bei der Finanzierung keine Rolle

Wie wir bereits bei den Grundvoraussetzungen für einen Kredit gelernt haben, spielt das Alter bei der Vergabe von Krediten eben doch eine Rolle. Allerdings ist das Thema Altersdiskriminierung in den Medien ein ziemlich großes Thema. Vor allem auf große Kreditsummen haben ältere Menschen eine eher geringe Chance, da es für die Banken ein Risiko darstellt.

Die Kreditnehmerinnen und Kreditnehmer könnten nämlich sterben, bevor der Kredit komplett abbezahlt ist. Gerade bei Baufinanzierungen, die über mehrere Jahrzehnte laufen, ist dieses Risiko für Banken wohl nachvollziehbar. Als Faustregel gilt: Die Immobilie sollte abzahlbar sein, bis Sie in den Ruhestand eintreten.

Außerdem haben wir bereits gelernt, dass es auch ein Mindestalter gibt, was Kredite allgemein in Deutschland angeht. Allerdings können Sie hier ein wenig tricksen. Beispielsweise könnten die Eltern den Kredit aufnehmen oder Sie ziehen eine Person hinzu, die mit Ihnen den Kredit aufnimmt.

Mythos: Selbstständige bekommen keinen Kredit

Für Personen, die selbstständig oder freiberuflich arbeiten, ist es zwar unter Umständen ziemlich schwierig, einen Kredit zu bekommen, unmöglich ist es allerdings nicht. Die Bank wird hier jedoch besonders genau auf Ihre finanzielle Lage schauen.

Idealerweise sind Sie bereits seit Längerem selbstständig, mindestens drei Jahre. Außerdem sollten Sie ein gutes Einkommen mit wenig Schwankungen nachweisen können. Dann ist es wahrscheinlicher für Sie, dass Sie an einen Kredit mit günstigen Konditionen kommen.

Als Nachweise dienen Ihnen dabei die Einkommenssteuerbescheide dieses Zeitraums, die jeweiligen Jahresabschlüsse sowie eine aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung. Daneben sollten Sie über einen einwandfreien Schufa-Score verfügen und allgemein kreditwürdig sein. Die beiden letzten Punkte lassen sich jedoch mit recht einfachen Mitteln verbessern, um Ihre Chancen auf eine günstige Baufinanzierung zu erhöhen.

Mythos: Baufinanzierungen sind teuer und dauern zu lange

Grundsätzlich haben Sie diese beiden Faktoren selbst in der Hand. Generell sind Baufinanzierungen im Vergleich zu anderen Kreditarten sogar günstiger. Sie investieren immerhin in einen Realwert, also die Immobilie. Je nach Lage, Zustand und Art ist es wahrscheinlich, dass sie ihren Wert in Zukunft steigern wird. Das bedeutet natürlich eine Menge Sicherheit für die Bank. Diese Sicherheit belohnt Ihnen das Kreditinstitut mit günstigeren Zinsen.

Die Laufzeit des Kredits müssen Sie selbst festlegen. Sie ist nicht nur abhängig von der Kreditsumme, sondern auch den Zinsen und dem finanziellen Spielraum, der Ihnen pro Monat zur Verfügung steht.

Die Laufzeit können Sie zudem mit dem Einsatz von Eigenkapital oder Arbeitsleistungen aktiv beeinflussen. Unverhoffte Geldsegen, beispielsweise durch ein Erbe, können die Kreditlaufzeit ebenfalls verkürzen, allerdings können Sie diesen Faktor meist nicht mit einplanen.

Mythos: Die Schufa hat einen großen Einfluss

Die Schufa kann die Kreditvergabe zwar schon beeinflussen, allerdings wird ihr Einfluss meist größer geschätzt, als er eigentlich ist. Zudem können Sie selbst noch ein Wörtchen bei Ihrem Schufa-Score mitreden.

Bevor Sie eine Baufinanzierung beantragen, sollten Sie Ihre Daten bei der Schufa abfragen und diese auf ihre Richtigkeit überprüfen. Lassen Sie falsche oder veraltete Einträge löschen. Diese Löschung sollten Sie zeitig planen, da es bis zu drei Monate dauern kann, bis die Daten aktualisiert werden. Das macht die Schufa nämlich nur einmal pro Quartal.

Wenn Sie sich für ein Kreditangebot interessieren, beantragen Sie ihn nicht direkt. Stellen Sie lieber eine unverbindliche Konditionenanfrage. Diese Anfragen werden der Schufa nämlich nicht gemeldet. Folglich hat es keinen Einfluss auf Ihre Bonität.

Mythos: Ohne Eigenkapital geht gar nichts

Bild 2Dieser Mythos hält sich vor allem beim Thema Baufinanzierungen ziemlich hartnäckig. Doch Sie können auch ohne Eigenkapital ein Darlehen aufnehmen, um damit eine Immobilie zu finanzieren. Allerdings wirkt sich das auf die Konditionen der Finanzierung und auf deren Gesamtlaufzeit aus. Außerdem müssen Sie dann eine einwandfreie Bonität vorweisen können.

Je mehr Eigenkapital und Eigenleistung Sie einbringen, desto günstiger wird der Kredit jedoch für Sie. Idealerweise bringen Sie etwa 10 bis 30 Prozent des Kaufpreises in die Finanzierung mit ein.

Verzichten Sie auf Eigenkapital, haben Sie die Möglichkeit eine Vollfinanzierung oder eine Kaufpreisfinanzierung aufzunehmen. Bei letzterer zahlen Sie nur den reinen Immobilienpreis über ein Darlehen ab. Die Vollfinanzierung deckt zusätzlich noch die Kaufnebenkosten ab.

Mythos: Kaufen ist teurer als mieten

Das stimmt nicht unbedingt. Wenn Sie zur Miete wohnen ist Ihr Geld weg. Zwar haben Sie ein Dach über dem Kopf, allerdings können Sie später nicht mehr von den monatlichen Zahlungen profitieren. Allein deshalb ist das Kaufen grundsätzlich günstiger als das Mieten, da Sie das meiste Geld, das Sie in die Immobilie stecken, nicht verlieren.

Betrachten Sie die monatliche finanzielle Belastung, kann es schon sein, dass die Kreditraten teurer ausfallen als Ihre bisherigen Mietkosten. Hinzu kommen noch Nebenkosten, die Sie ebenfalls nicht vergessen sollten, wie etwa Wohngebäude- oder Hausratversicherungen sowie höhere Energie und Wasserkosten. Das ist vor allem dann der Fall, wenn Sie in ein Haus ziehen.

Mythos: Wir können noch lange von niedrigen Zinsen profitieren

Aktuell befinden wir uns zwar noch in einer Niedrigzinsphase. Wie lange die noch andauern wird, ist jedoch noch unklar. Durch die Inflation, den Krieg in der Ukraine und andere Faktoren gerät die EZB immer mehr unter Druck. Möglicherweise könnte Sie bereits in naher Zukunft den Leitzins wieder erhöhen. Das wirkt sich wiederum auf die Sollzinsen eines Kredits aus.

Sichern Sie sich also noch eine günstige Baufinanzierung solange es noch geht. Achten Sie dabei auf eine möglichst lange Zinsbindung, um auch in Zukunft noch von den günstigen Konditionen profitieren zu können.

Kredite vergleichen und Traum vom Haus auf Sylt erfüllen

Wenn Sie sich nun den Traum der eigenen Immobilie auf Sylt erfüllen möchten, sollten Sie sich im Vorfeld auf jeden Fall gut informieren. Fragen Sie sich, ob Sie alle Voraussetzungen für eine Baufinanzierung erfüllen und ob Sie diese in Zukunft stemmen können. Nutzen Sie Kreditvergleiche, um das für Sie passende Angebot zu finden. Zugegeben, eine Immobilie auf Sylt ist zwar nicht günstig, aber wert ist sie es allemal.

Bild 1: Sylt TV

Bild 2: unsplash.com, © micheile dot com

Infografik: © smava.de

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.