Zuvor war stundenlang der Verkehr in Westerland ins Stocken geraten, wegen einer herrenlosen Aktentasche

Kampfmittelräumdienst auf Sylt im Einsatz
Kampfmittelräumdienst auf Sylt im Einsatz

Aufregung und Verkehrschaos in der Innenstadt von Westerland auf Sylt am heutigen Dienstag (26. Juli 2016). Gegen 10 Uhr am Vormittag hatte ein aufmerksamer Passant eine ihm merkwürdig erscheinende Aktentasche der Westerländer Polizei gemeldet. Diese lag unterhalb einer Bank direkt gegenüber eines bekannten Restaurants. Daraufhin wurde die Süderstraße in der Inselhauptstadt in Teilbereichen gesperrt. Was zu einem Verkehrschaos führte, denn aufgrund von Bauarbeiten in der Nähe des Bahnhofes, waren sowieso schon einige Straßen gesperrt.

 

Weil die Polizei kein Risiko eingehen wollte, wurde die Einheit des Kampfmittelräumdienstes aus Kiel angefordert, damit der Inhalt der Tasche geklärt werden konnte. Mit einem Röntgengerät wurde das verdächtige Objekt durchleuchtet. Als man sich daraufhin ziemlich sicher war, dass dort keine gefährlichen Substanzen enthalten sind, öffnete ein schwer gesicherte Polizeibeamter den Aktenkoffer. Außer Kartenmaterial war aber nichts enthalten. Der Besitzer des Koffers kann sich sein Eigentum bei der Polizei in Westerland abholen. Sollte jemand heute Vormittag etwas beobachtet haben, an der besagten Bank, möge sie/er sich unter 04651-70470 mit dem Polizeirevier Sylt in Verbindung setzen.

Teile Westerlands waren stundenlang gesperrt
Teile Westerlands waren stundenlang gesperrt

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
No Internet Connection