Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum

Am heutigen Pfingstsonntag hat die Polizei den Medien, eine erste Zwischenbilanz mitgeteilt, wie der Anfang des Pfingstwochenendes auf Sylt verlaufen ist.

 

Die Sylter Polizei zeigt verstÀrk PrÀsenz
Die Sylter Polizei zeigt verstÀrk PrÀsenz in der WesterlÀnder Innenstadt (Archivfoto)

 

Wie gestern schon berichtet, gab es eine starke Anreise mit dem Zug und die Bahn konnte nicht allen Reiselustigen garantieren, dass sie auch mitgenommen werden. In den Tagen seit der EinfĂŒhrung des 9-Euro-Tickets waren einige "Punks" angereist und hatten sich an der Wilhelmine in Westerland versammelt. Die Gruppe ist zwischen 60 und 70 Personen groß und die Beamten der Polizei hatten schon das GesprĂ€ch mit den Teilnehmer/innen gesucht und bisher blieb alles im Rahmen des duldbaren. Insgesamt wurden circa 20 kleinere EinsĂ€tze der Sylter Polizei gefahren, wobei es sich um betrunkene Personen, Ruhestörung oder wildes Campen gehandelt hat. Nichts Ungewöhnliches auf Sylt wĂ€hrend der Saison. 

Wir sind guter Hoffnung, dass es auch so bleibt und wir sollten uns mal erinnern, dass bei den Partys in Kampen es auch immer wieder zu Problemen im Umfeld gekommen ist, wie hilflose Personen, SachbeschÀdigungen oder Pinkeln in die VorgÀrten. Gutes Benehmen ist einfach nicht vom Geldbeutel abhÀngig.