An den An- und Abreise Tagen sollen zukünftig extra Schülerzüge eingesetzt werden

Der Herbst auf Sylt ist auch die Zeit der Klassenreisen. „Schülergruppen sind seit Jahrzehnten eine wesentliche Säule im Sylter Tourismus“ , weiß Moritz Luft, Geschäftsführer der Sylt Marketing GmbH (SMG) . Allerdings traf die Corona-Krise auch die insularen Jugendheime schwer und einige von ihnen, darunter das Fünf-Städte-Heim in Hörnum, werden erst im kommenden Jahr wieder Gruppen empfangen. Andere dagegen haben bereits für Sommerferien-Freizeiten geöffnet und freuen sich im kommenden Schuljahr auch wieder auf Schüler, die den Weg in den Norden antreten dürfen und ihre Klassenfahrt auf der Insel – natürlich unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen – verbringen.

 

Klassenfahrten nach Sylt sind schon wieder möglich
Klassenfahrten nach Sylt sind schon wieder möglich

Aufgrund der großen Anzahl an Schülern kam es in der Vergangenheit bei der An- und Abreise aber immer wieder zu Kapazitätsproblemen bei der Bahn – vor allem auf der Strecke zwischen Hamburg und Westerland. Montags, wenn die Gruppen auf die Insel fahren, und freitags, wenn sie wieder zurückreisen, komme es zu besonders starkem Fahrgastaufkommen, berichtet Moritz Luft. Um die An-/Abreise für Gruppen in Zukunft besser zu koordinieren, stehen der Verein Sylter Unternehmer (SU) und die Sylt Marketing Gesellschaft mit der DB Regio AG im engen Austausch. Vereinbart wurde bereits, dass die Bahn bis in den Spätherbst hinein an den Stoßtagen Montag und Freitag entlastende Schülerzüge von und nach Sylt einsetzt: montags fährt ein zusätzlicher Zug um 10:05 Uhr ab Hamburg-Altona mit sechs Wagen, ab Westerland fahren die Züge um 9:52 Uhr und 11:52 Uhr ebenfalls mit je sechs Wagen und ein Zug um 10:22 mit zehn Wagen. Darüber hinaus verkehrt der Zug um 17:22 Uhr ab Westerland durchgehend bis Hamburg-Altona mit zehn Wagen. Auch in Zeiten von Corona fährt die DB Regio planmäßig den regulären Fahrplan und bietet damit die gewohnten Kapazitäten.

 

Zudem soll künftig bereits im Vorfeld ermittelt werden, wie viele Personen in den Jugend- und Schülergruppen auf der Insel erwartet werden. Dafür haben SU und SMG eine Online-Abfrage erstellt, die alle zwei Wochen von den Sylter Schullandheimen anonym ausgefüllt wird und Informationen über Anzahl der anreisenden Personen und ihr Heimat-Bundesland liefert. Mit diesem Wissen kann die Bahn im Voraus planen. Außerdem empfiehlt die DB Regio AG den Reisegruppen verstärkt, sich vor Ihrer Reise für die geplante Zugfahrt anzumelden. Die Anmeldung kann kostenlos im Reisezentrum oder telefonisch über den DB Kundendialog durchgeführt werden. „Wir möchten das Thema der Klassenbeförderung so transparent wie möglich kommunizieren“ , betont Moritz Luft. Überfüllte Züge würden zu großem Frust unter den Reisenden führen und im schlimmsten Fall dazu, dass die Schulen sich in Zukunft gegen eine Klassenfahrt nach Sylt entscheiden. „Gruppenreisen spielen für viele insularen Unterkünfte aber eine tragende Rolle und deshalb sollte die An- und Abreise sowie der Aufenthalt so gut wie möglich verlaufen.“

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
No Internet Connection