Kurios: In Rantum/Sylt versinkt wieder ein Auto im Graben

Aber einen entscheidenden Unterschied gibt es doch zu dem Unfall mit dem SUV

Es ist noch keine Woche her, da ist ein Porsche SUV in Rantum auf Sylt von der Strecke abgekommen und in den Seitengraben gekippt. Dabei war dann nur noch wenig von dem Auto zu sehen. Heute 6 Tage später ist in unmittelbarer Nähe wieder ein Fahrzeug im Graben gelandet. Einen Unterschied zu dem Unglück von letzten Donnerstag gibt es aber doch, denn diesmal ist eine deutliche Brems- und Schleuderspur auf der Straße und auf dem Seitenstreifen zu sehen. Erfreulicherweise wurde niemand verletzt und das Fahrzeug war augenscheinlich auch nicht beschädigt. Die Rantumer Feuerwehr kam der Polizei zur Hilfe und zog den Mercedes wieder zurück auf die Straße. 

Warum das Auto letztlich in den Graben fuhr ist noch nicht geklärt, die Sylter Polizei war zur Aufnahme der Fakten vor Ort. Die L24 musste für die Bergung zeitweise gesperrt werden, was zu langen Staus in beiden Richtungen, nach Hörnum und Westerland, führte. 

Erneut landete ein Auto an der L24 in Rantum/Sylt im Graben
Erneut landete ein Auto an der L24 in Rantum/Sylt im Graben