Nah.Sh will Situation auf der Sylt-Strecke kurzfristig entschärfen

Spätestens zu Wochenbeginn soll sich die Lage entspannen

 

Die NOB erwartet am Wochenende bzw. zum Beginn der kommenden Woche weitere Wagen- und Triebwagengarnituren. Nach Überführung und der vorgeschriebenen technischen Überprüfung sollen diese Fahrzeuge helfen, die angespannte Kapazitätslage zu entschärfen.

Die Untersuchung der Kupplungen ist weiter Thema. Die NOB ist weiter dabei, die Schadensursache zu ergründen. Dazu hat sich heute in Husum eine erweiterte Expertengruppe aus Vertretern des Fahrzeugherstellers Bombardier, des Kupplungsherstellers Faiveley, von NOB, Paribus, der Regionalbahn Schleswig-Holstein und von NAH.SH getroffen und ihre Arbeit aufgenommen. Neue Erkenntnisse liegen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

NAH.SH-Geschäftsführer Bernhard Wewers: „Ich verstehe den Unmut der Pendler und die Sorgen auf Sylt sehr gut. Die NOB tut alles, um ausreichende Kapazitäten zu organisieren. Und natürlich unterstützen wir sie dabei. Leider ist die Herausforderung, spontan 90 Reisezugwagen zu ersetzen, so groß, dass Lösungen etwas länger brauchen. Wir sind aber weiter dran. Ich war heute im Werk in Husum und habe die Situation mit der NOB erörtert."

 

Der Fahrzeugeinsatz auf der Marschbahn bleibt morgen fast unverändert, bis auf folgende Einschränkung: Morgen kann nur ein Umlauf von SyltShuttlePlus-Fahrzeugen bedient werden. Zur Kompensation trennt die NOB die 3-fach-Traktion LINT54. Laut Einschätzung der NOB fahren freitags viele Pendler bereits mit früheren Zügen in der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit, sodass die geringere Kapazität beim 81729 möglicherweise kritisch, aber gerade noch ausreichend sei. In der morgendlichen Hauptverkehrszeit ist der 81808, der um 6:31 Uhr ab Niebüll fährt ebenfalls etwas knapper dimensioniert.

 

Die Prognose für Freitag (18.11.16):

NOB 6 Hamburg-Altona – Westerland (Sylt) Fahrzeugeinsatz 4x 5 n-Wagen DB Regio (286 Plätze) 1x 3 n-Wagen DB Regio (236 Plätze) 1x 3 VT 628 SyltShuttlePlus (438 Plätze) 1x 2 LINT54 NOB (360 Plätze) 1x 1 LINT54 NOB (180 Plätze) 1x 2 LINT41 Ola (252 Plätze)

Planmäßig werden alle Fahrplanleistungen bedient. Ausnahme: 81705 Westerland - Niebüll 81728 Husum – Niebüll 81825 Niebüll – Husum

Für die Berufspendler auf die Insel wird die NOB in den Hauptverkehrszeiten grundsätzlich mit den größten verfügbaren Kapazitäten fahren:

Folgende Leistungen in der morgendlichen Hauptverkehrszeit nach Westerland werden mit diesen Kapazitäten gefahren: 81806 ab Niebüll 6:00 (5x n-Wagen) 81808 ab Niebüll 6:30 (5x n-Wagen) 81812 ab Niebüll 7:30 (2x LINT54) 81814 ab Niebüll 8:30 (5x n-Wagen)

Folgende Leistungen in der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit ab Westerland werden mit den diesen Kapazitäten gefahren: 81727 ab Westerland 15:52 (5x n-Wagen) 81729 ab Westerland 16:52 (1x LINT54) 81731 ab Westerland 17:52 (2x LINT54) 81735 ab Westerland 19:52 (3x n-Wagen)

NOB 62 Heide-Itzehoe Ausfall sämtlicher Leistungen Ein Busersatzverkehr ist eingerichtet.

 

Mehr zum Thema

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+Istagram

Seite durchsuchen

Anzeigen

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

Archiv

Nächste Events

12
Dez
Leuchtturm in Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

14
Dez
Hörnumer Feuerwache
-
Hörnum (Sylt)

14
Dez
Hotel & Restaurant Jörg Müller
-
Sylt

14
Dez
Am und im Tinnumer Gemeindehaus
-
Sylt-Ost

15
Dez
Buchhaus Voss Friedrichstraße Westerland
-
Sylt

16
Dez
Dänische Schule Keitum
-
Sylt

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection